Beiträge von Nayala

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich wäre eher davon ausgegangen, dass sie ungern übers Internet etwas zu Arzneimitteln schreiben wollen.

    Es haben dann ja auch User geschrieben, dass sie das ihren Kindern geben bzw. es gern geben würden.


    Das finde ich auch heikel übers Internet und kenne das aus anderen Foren, dass Dosierungen für Medikamente nur als PN geschrieben werden sollen.


    Und bei Melatonin ist die Rechtslage eben nicht ganz eindeutig. Das meiste wird über Gerichtsverfahren geklärt.


    Es gibt wohl auch eine Zulassung für ein Mittel für Kinder. Hab ich eben beim Googeln gelesen.

    Bei trockener Nase hilft mir auch das Emser Sinusitis Forte Nasenspray.

    Das nehme ich ja beinahe täglich, wobei ich es mittlerweile immer seltener brauche. Und es hat eben nicht nur die pflegende, sondern auch gleich abschwellende Wirkung.

    Das ist wirklich genial. Andere hypertone Kochsalzsprays wirken nicht so gut, finde ich.

    Ich habe eine schiefe Nasenscheidewand und vergrößerte Nasenmuscheln.

    Ich stand schon kurz vor der OP wegen ständiger Sinusitis, einmal im Monat.

    Der Arzt hat dann aber statt KH-Überweisung doch noch ein Rezept mit Symbioflor ausgefüllt.

    Seitdem habe ich da Ruhe. Cortisonspray hatte ich schon bei akuten Infekten, meinem Sohn hilft das bei seiner Allergie gut.

    Ich selbst komme mit dem Emser Sinisitis Forte besser zurecht

    Ich habe ein Ähnliches Problem ohne Nasensprayabhängigkeit.

    Und nehme täglich das Emser Sinusitis Forte Nasenspray. Das ist hypertone Kochsalzlösung und ich finde das sehr genial.

    Früher musste ich öfter mal konventionelles abschwellendes Nasenspray nehmen, jetzt schon lange nicht mehr.

    Ich kann nicht genau sagen, ob das bei der Schwere der Verletzung hilft. Ich habe aber gute Erfahrungen mit Hydrokolloidpflastern gemacht, z. B. bei der Bauch-OP-Narbe.

    Mein Sohn hatte jetzt eine fiese Verletzung am Finger, wir waren im Krankenhaus. Den Verband haben wir nach wenigen Tagen durch ein Schürfwundenpflaster von DM ersetzt, das ist auf Hydrokolloidbasis, und es ist extrem gut verheilt. Ich war selbst überrascht.

    Das Pflaster hält die Wunde feucht und kann so Narbenbildung verringern.

    Ich habe beim Lesen auch gedacht, dass es doch gar nicht so schlimm ist.


    Ich bin auch extrem pingelig beim Essen, mein Sohn isst ähnlich eingeschränkt wie Deine Tochter.

    Das ist aber auch bei den Kindern meiner Geschwister so gewesen und im Bekanntenkreis auch sehr verbreitet, oft hat es sich im jungen Erwachsenenalter gegeben.


    Ich würde auch versuchen, das entspannt zu sehen.


    Auch das gewünschte Auslandsjahr ist doch noch lange hin, da kann sich noch viel ändern...


    Edit: Ich finde nicht, dass man sich bemühen muß, möglichst viel runter zu bekommen.... Ich esse, was ich mag und kann, mir wird von vielem einfach auch übel. Und im Zweifel esse ich dann eben Brot, Beilagen oder notfalls nichts, wenn gar nichts geht.

    Astarte, ich kann das aus meiner Erfahrung so nicht bestätigen.

    Ich bin ja so jemand, der quasi dauerverspannt ist und einen hohen Muskeltonus hat und ich bin chronischer Schmerzpatient. Mir hilft das gegen den Schmerz.

    Ich habe das in einer Klinik geraten bekommen.


    Und man ist ja durch progressive Muskelentspannung nicht plötzlich dauerentspannt. Man macht das in Ruhe, meist im Liegen, und nicht, wenn man die Anspannung in Bewegung gerade braucht.

    Es geht für mein Verständnis darum, wieder ein Gefühl zu entwickeln, wie sich Entspannung anfühlt.

    Und bewusst loslassen zu können im Ruhezustand.

    Dadurch verliert man nicht die Muskelspannung, man lernt aber bewusst loszulassen in Situationen, in denen man sie nicht braucht. Und die Anspannung besser zu steuern.


    Aber natürlich ist das wie mit allem nicht bei jedem hilfreich. Es ist aber sehr einfach und leicht auszuprobieren, das finde ich praktisch.


    Ostheopathie hat mir z.B. nie dauerhaft geholfen.


    Magnesium finde ich auch hilfreich.

    Ich würde auch progressive Muskelentspannung vorschlagen . Und generell einfach Bewegung, Sport mit Dehnen usw.

    Da gibt es mittlerweile so viele Apps, bestimmt auch Tanzen. Evtl wäre das etwas für sie?


    Ich habe selbst einen hohen Muskeltonus, das merkt jeder Physiotherapeut, Ostheopath etc an.

    Ich kann auch nicht einfach lockerlassen bei solchen Behandlungen.


    Mir hilft Wärme, Dehnung und Übungen mit Muskelspannung und Entspannung wie progressive Muskelentspannung.


    Toll sind Thermalbäder mit Schwebebecken, aber das ist ja leider schon lange nicht möglich...

    Wir haben gerade eine kleinere Kiste aussortiert. Selten bespielt. Ich wollte die bei eBay Kleinanzeigen einstellen, ist mir gerade eingefallen.


    Vielleicht hast Du Interesse? Das waren so zwei Sets von Lidl oder Aldi, meine ich.