Beiträge von Nayala

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich hab sowas auch schon gehabt, also eine starke Schwellung, von einer Hummel bzw einer Wespe.
    Einmal war der ganze Arm dick bis über den Ellenbogen, und einmal die Hand übers Handgelenk.

    Und ich kenne das auch von normalen Mückenstichen, das die dick werden und sich verfärben.


    Ich hatte Umschläge mit Rivanol und Octenisept verschrieben bekommen.

    Essigsaure Tonerde könnte auch gehen.

    Und ich würde ein Antihistaminikum einnehmen, aber idealerweise sofort nach dem Stich.

    Fenistilgel mit Cortison geht auch noch, kühlen und Calcium hochdosiert.

    Auch wenn das eher ein veralteter Ratschlag ist, ich nehme es trotzdem.


    Es schadet sicher nicht.

    Bei den Äpfel sind lange gelagerte schlechter und alte Sorten verträglicher.

    Wellant und Santana gehen bei meinem Sohn.

    Mein Sohn verträgt ebenfalls verarbeitete und gekochte Nüsse, roh bekommt er Ausschlag um den Mund.


    Und er kann Erdnüsse außerhalb der Pollensaison essen, während der Pollenzeit verträgt er kaum welche.

    Ich kann das auch bestätigen, dass Allergien kommen und gehen können.


    Ich hatte früher einige Allergien, Jahre später war der Allergietest komplett negativ.


    Ich würde ein Antihistaminikum bereithalten und wenn die Reaktion nicht zu heftig sprich lebensbedrohlich war, würde ich wohl vorsichtig mit einer Erdnuss testen, also erst lecken, dann ein kleines Stück probieren…


    Wenn Du reagierst, würde ich es konsequent meiden.


    Wenn es schlimm ist, wäre das auch ein Notfall und evtl könntest Du entsprechende Medikamente vom Arzt bekommen?


    Ich würde wohl mal mit der Hausarztpraxis sprechen.


    Auch ein Allergietest muss leider nicht immer aussagekräftig sein, mein Sohn hat mehrere IGes u.a. gegen Nüsse, der Allergologe meinte aber, wenn er keine sofortige Reaktion zeigt, dann ist es keine Allergie.


    Eine Kollegin hatte das genau andersrum, sie hat auf viele Lebensmittel ganz heftig reagiert mit Husten und extreme Heiserkeit, das war ganz schlimm, ihr ist komplett die Stimme weggeblieben

    Alle Tests ergaben nichts, trotzdem hat sie dann die entsprechenden Auslöser gemieden. Und Antihistaminikum hat ihr auch geholfen, obwohl keine Allergie nachgewiesen werden konnte.

    Nach einigen Jahren ist es wieder deutlich besser geworden.

    Ich habe gestern dazu einen Artikel gelesen, den ich leider nicht mehr finde.


    Das Antibiotikum muss frühzeitig gekommen werden, verändert den Krankheitsverlauf zwar kaum, sorgt aber dafür, dass man nicht mehr ansteckend ist.


    Die Impfung schützt vor schwerem Krankheitsverlauf nicht vor Erkrankung, aktuell gibt es sehr viele Fälle , und vermutlich eine hohe Dunkelziffer.


    Bei geimpften Erwachsenen ist der Krankheitsverlauf nicht typisch, meist oft es einfach ein lange anhaltender Husten.

    Sideral ist wohl besser verträglich für Magen-Darm, das wurde hier mal empfohlen:

    Ich finde das Eisen Verla Plus auch lecker. Da gibt es ja noch andere Granulate zum Einnehmen, geschmacklich ist das meist am

    Besten.

    Eisen Vital Saft von Huber finde ich besser verträglich als Floradix. Und ich mag es ganz gern.

    Osteopathie (Alternativmedizin) – Wikipedia

    Schau mal hier bei Studienlage und Kritik, da wird auf die parietale Osteopathie und auch bei Säuglingen eingegangen.

    Die Studien dazu sind nicht eher schlecht gewesen.

    Und wenn man den ganzen Artikel bei Quarks liest, ist das , was Du zitiert hast, nur mit Einschränkungen gültig. Das hier ist auch aus dem Artikel:

    Studien durchforstet. Ansatzweise Evidenz gebe es für die parietale Osteopathie, sagt sie. “Da gibt es Hinweise auf positive Effekte, aber der direkte Vergleich mit anderen therapeutischen Schulen fehlt.

    Es ist dann eher eine manuelle Therapie, wie auch Physiotherapie. Das steht auch irgendwo.

    Und die Studienlage wird auch da als sehr dünn beschrieben

    DOK-Versuch zeigt: Biolandbau mindert Klimawandel
    Langfristig biologisch bewirtschaftete Ackerböden emittieren 40 Prozent weniger Treibhausgase pro Hektar als konventionell bearbeitete Böden. Auch pro Tonne…
    www.fibl.org

    Hier ist eine deutsche Seite zum DOK-Langzeitversuch, biologisch-dynamisch müsste Demeter sein, das Schnitt am Besten ab.

    Mir ging es bei dem Link übrigens nicht darum, dass ich der Meinung war, dass die Präparate das bewirken, sondern dass Demeter eben einen Vorteil für die Böden / die Umwelt bietet.

    Daher finde ich, dass man das nicht komplett ablehnen sollte, zumal das mit den Hörnern und dem Kuhdung ja auch niemandem schadet.

    Es spielt für mich als Verbraucher keine Rolle, genauso wenig, wie wenn die Landwirte bei Vollmond nackt auf dem Feld tanzen würden.

    Es hat eben positive Effekte, und das ist für mich entscheidend.

    Ich denke, dass die, die gute Erfahrungen damit gemacht haben, egal ob bei ihren Kindern oder auch bei sich selbst, an dem Artikel wenig Interesse haben.

    Das ist doch klar, wenn es einem selbst hilft oder geholfen hat; dann ist einem egal, was irgendwo steht.

    So funktionieren Menschen nun mal.

    Ich würde mich auch immer mehr auf persönliche Erfahrungen aus meinem Umfeld verlassen als auf irgendeinen Internetartikel, wenn ich ein Gesundheitsproblem hätte.

    Und Osteopathie ist nun mal sehr populär, wie man auch hier im Forum bei diversen Gesundheitsthreads oder bei Empfehlungen für Schreikinder sieht.

    Und oft scheint es zu helfen oder die Menschen haben zumindest den Eindruck.

    Ich habe auch nie gesagt, dass ich Osteopathie befürworte.

    Ich hatte mich ursprünglich gewundert, dass sie hier im Forum ohne Widerspruch regelmäßig Zuspruch bekommt, obwohl die Wirkung nicht bewiesen bzw. zweifelhaft ist.

    Und hier im Thread eben die anthroposophische Medizin, nicht Homöopathie, so vehement abgelehnt wird.

    Die Diskussion um die Ausbildung kam auf, weil Solid Ground behauptete, dass es eine esoterische und eine physikalische Osteopathie gibt…

    Dem ist aber nicht so.

    Physiotherapie und Osteopathie sind schon verschiedene Dinge, bzw. ein Physiotherapeut kann sich weiterbilden zum Osteopathen.

    Die Ausbildung dauert auch mehrere Jahre , außer für bereits in Heilberufen Tätige.

    Interessant ist, dass fast alle hochrangigen Turnierpferde, so auf Olympianiveau, osteopathisch behandelt werden.

    Im Reitsport ist das vollkommen üblich und auch deutlich weit verbreiteter als Physiotherapie.

    Es steht so auf der Seite des VOD.

    Es gibt verschiedene private Schulen und ich denke, so wie jeder Physiotherapeut etwas anders arbeitet, ist es auch bei der Ostheopathie.

    Aber es gibt definitiv keine esoterische Richtung.

    Edit, die verschiedenen Wege sind in meinem Link aufgeführt, von Vollzeitstudium bis hin zu Teilzeitstudium für Heilberufe.

    Daikiri, Zuckerkügelchen sind doch nicht anthroposophisch?

    Wir reden doch hier gar nicht über Homöopathie, sondern über anthroposophische Medizin.

    Ist es wirklich so schwer zu verstehen, dass das zwei verschiedene Dinge sind?

    Der Placeboeffekt ist doch gar nicht von Interesse, wenn es einen Wirkstoff gibt.

    Also schon, weil man natürlich bei jeder ärztlichen Behandlung einen Placeboeffekt haben kann.

    Aber nicht speziell bei der anthroposophischen Medizin.

    Ich kann gar nicht glauben, dass der Unterschied immer noch nicht klar ist…

    Es gibt eine Art der Ostheopathie, nur kann man die Ausbildung nur als Arzt oder Heilpraktiker machen und die Physiotherapeuten machen die Heilpraktikerausbildung auch deshalb, weil es dann Privatpatienten mit ihrer Kasse ohne Rezept abrechnen können …

    Es ist in Deutschland ein Heilberuf, daher kann den nur ein Arzt oder Heilpraktiker ausüben.

    Die Ausbildung ist aber gleich.

    Wie hilfreich ist Osteopathie?
    “Osteopathie wirkt!” – unter dieser Überschrift hat der Verband der Osteopathen Deutschland e.V. (VOD) ein Video auf YouTube gestellt.
    www.quarks.de

    Genau Frisch, das kann man wirklich kritisch sehen und diskutieren:

    Lediglich die Idee in der Anthroposophie, wo Krankheit herkommt, was sie bedeutet, wie sie geheilt werden kann, könnte hier gut Gegenstand kritischer Diskussion sein.

    Die Mittel sind aber eher pflanzlich als homöopathisch, da muss man echt genau hinschauen und kann das nicht über einen Kamm scheren.

    Es ist aber für Verbraucher schwierig, da durchzusteigen, wenn man sich nicht speziell dafür interessiert und informiert.

    Wala® Plantago Hustensaft 90 ml - shop-apotheke.com
    Wala® Plantago Hustensaft 90 ml für nur € 7,49 bei Ihrer Online Apotheke für Deutschland kaufen und bis zu -19% sparen.
    www.shop-apotheke.com

    Das hier ist mal ein Beispiel. Anthroposophisch, aber nicht homöopathisch. Es ist zwar der eine Pflanzenauszug niedrig potenziert, es ist aber auch Fichtennadelextrakt und Spitzeegerichextrakt enthalten, unpotenziert. Also durchaus mit Wirkstoff.

    Claraluna, Frisch bezog sich auf meinen Beitrag und die Unterscheidung von anthroposophischen und homöopathischen Arzneimittel.

    Die hier immer wieder genannten Euphrasia-Augentropfen sind nicht homöopathisch. Sie sind in D2 potenziert, von Wala, und deshalb darf im Beipackzettel auch stehen, dass das Anwendungsgebiet Bindehautentzündung ist.

    D1bedeutet 1 Tropfen auf 9 Tropfen, D2 davon ein Tropfen auf neun Tropfen. Das ist jetzt nicht soo stark verdünnt.

    Ich hatte das weiter oben verlinkt.

    Es ist ja ein Extrakt, also vermutlich nicht stärker als Tee z.B. verdünnt, würde ich mal behaupten.

    Genauso gibt es solche Hustensäfte mit D2 Potenzierungen, die deutlich nach der Pflanze schmecken.

    Das ist dann keine Homöopathie, sondern ein potenziertes anthroposophisches Arzneimittel.

    Bei homöopathischen Mitteln ist niemals ein Anwendungsgebiet im Beipackzettel genannt, da steht auch immer der entsprechende Satz dazu.

    Der Thread hier ist für mich gefühlt ein wenig schwurbelig, hier wird ganz viel in einen Topf geworfen, was einfach nicht stimmt, egal, wie oft das hier wieder jemand schreibt…