Beiträge von Nayala

    Ich hätte mir eine deutlichere Reaktion von Dir und auch den anderen, die Dir sonst im Inhalt rechtgegeben haben, dass so etwas hier nichts zu suchen hat. Von denen kam dazu nichts, nur Zustimmung.


    Eben auch, weil sich dabei noch viele andere angesprochen fühlen, die nur mitlesen.

    So deutlich wie bei diesem Begriff fühlt sich hier sicher selten eine breite Masse angesprochen, das trifft ja auf sehr viele zu.


    Das finde ich für das gesamte Forum problematisch und schädlich.


    Edit: Und es ist ein ganz schlimmes Totschlagargument, gegen das man eigentlich nicht ankommen kann.

    Ich kann gar nicht ausdrücken, wie furchtbar ich es finde, sowas in diesem Forum lesen zu müssen.

    Was ich an dem Wort "Newby" auch so problematisch finde, es lesen ja nun auch andere hier mit, und die ziehen aus solchen Sachen dann den Schluß, dass sie nicht berechtigt sind sich hier zu beteiligen.


    Das finde ich für das Forum an sich nicht gut.

    Und das findet insgesamt immer noch zu wenig Beachtung, es haben sich hier schon so viele stille Leser geäußert, dass sie sich nicht trauen mitzuschreiben oder sie ziehen sich nach einem oder zwei Beiträgen wieder zurück...


    Genau solche Beiträge tragen dazu bei, dass sich viele andere denken, dass sie lieber nichts schreiben.

    Und wer dann doch mal seine Meinung äußert bei empfunden Ungerechtigkeiten, das sind dann nämlich oft genau die, die sich sonst weniger zu Wort melden, aber sich davon angesprochen fühlen, bekommt vorgehalten, dass er jemanden verteidigt z.B. "weil es um einen Mann geht", im Weihnachtsbaumthread wurde dieses Zustimmen ja auch beanstandet.

    Deshalb schreibe ich hier ja nun auch, nicht, weil es um einen Mann geht, sondern weil diese Art des Umgangs dazu beiträgt, dass ich nicht mitschreibe.


    Es gibt hier nie nur einen Empfänger eines Beitrags, all das trägt dazu bei, dass andere einen Eindruck bekommen und sich dann eben zurückhalten.

    Talpa, das mit dem Newbie fand ich auch gezielt verletztend und abwertend, und etwas scheinheilig, nach Fabians Rückzug dann zu schreiben, dass eine weitere Beteiligung gern gewünscht wäre.... Ich, und viele andere, wären danach auch hier draußen gewesen.


    Ich habe das dann so geschrieben, wie ich es empfunden habe, da war durchaus Ärger dabei, oft formuliere ich das dann nicht so direkt, weil ich keine Lust habe auf die Reaktionen hier, man kennt es ja schon (also im Forum an sich), und schlucke meinen Ärger dann lieber runter und schaue länger nicht ins Forum oder in bestimmte Threads.


    So habe ich das gemeint, dass ich das bewusst eingebaut habe, ich fand es in diesem Fall richtig, dass direkt und deutlich zu schreiben. Ob das nun von Dir oder von jemand anderem gekommen wäre, spielt keine Rolle.


    Und für den Newby hätte ich durchaus eine deutliche Entschuldigung Fabian gegenüber angemessen gefunden. Das habe ich so nicht gelesen.

    Während er sich ausführlich entschuldigt hat, ich wäre an seiner Stelle ziemlich angefressen gewesen.


    Ich empfinde es schon so, dass gerade die Vielschreiber oft und gern auch mal andere "maßregeln", besonders Neue. Unangenehm fiel mir da auch der Weihnachtsbaumthread auf in letzter Zeit.

    Danke Talpa und Kiwi, ich empfinde die Lage exakt so wie ihr und habe auch nur noch mit Bauchschmerzen hier reingelesen. Ich hatte auch von Anfang an den Eindruck, dass die Diskussion unbewusst von vielen sehr seicht gehalten wurde um größtmöglichen Konsens herzustellen - sobald ein Mann anwesend war - und das liegt nicht am Geschlecht, sondern am Schreibstil aller und der Frequenz der Postings. Ob das Zufall war, ob ich da zu viel "hineinspüre", ob das die Flucht in anerzogene "Mädchenvermittlerinnenstrukturen" war, ob das "Flirterei" war (die dann mit Frotzeleien gekontert wurden) - kann ich nicht genau sagen. Fühlte sich aber extrem falsch und seltsam an, was hier lief.


    lg roma

    Stimmt, Talpa, es war dieser hier.


    Den fand ich sowieso seltsam und für mich unverständlich.


    Ich würde eher vermuten, dass viele sich damit leichter getan haben, auch hier mitzuschreiben. Eben, weil der Anspruch endlich mal etwas niedriger war und man sich leichter beteiligen konnte.

    Ich selbst wage das hier auch nicht, also mich zum Thema zu äußern, und lese nur mit, weil ich auch den Eindruck habe, dass ich dem Anspruch hier nicht entsprechen kann und dafür Hintergrundwissen erwartet wird, das ich nicht habe.


    Und zu schreiben - sobald ein Mann anwesend war - und dann hinterherzupacken, dass es nicht am Geschlecht liegt, passt für mich nicht zusammen. Das mit der Flirterei finde ich auch schon unterstellend.


    Viel weiter vorn war aber auch schon mal zu lesen, dass einige mit dem lockeren Stil hier, an dem sich mehrere beteiligt hatten, nicht ganz glücklich waren und das beanstandet wurde. Das empfand ich auch als sehr unangenehm, also dass das so bewertet wurde.

    Und Talpa, was mir auch auffällt, ich hatte in meinem Beitrag mindestens zwei ziemlich direkte Spitzen gegen Dich drin, das mit dem Newby und mit den Beitragszahlen.


    Ich war ganz sicher, das darauf eine nicht so gelassene Reaktion folgen wird, von Dir oder auch von anderen.

    Komisch, dass das nun niemand beanstandet hat, woanders aber interpretiert wird.


    Und eigentlich müssten doch gerade die Vielschreiber wissen, wieviele Mißverständnisse es hier gibt und gab in der Lesart der Beiträge, es ist immer viel Interpretationsspielraum, das ist doch an der Tagesordnung. Da würde ich mir gerade von diesen mehr Toleranz und Großzügigkeit wünschen. Im gesamten Forum.

    Wie oft wurde hier schon ewig diskutiert, ob nun in diesem oder jenen Beitrag ein direkter Angriff enthalten war, und es sind sich nie alle einig. Und oft wurde doch von der Schreiberin , ich bleibe da bei der weiblichen Form, denn es sind ja sonst leider nur Frauen, deutlich gesagt, dass es nicht so gemeint war.


    Ich bin sicher, die Meinungsvielfalt und die Anzahl der aktiven Mitschreiber*innen würde deutlich steigen.

    So ein wenig habe ich auch den Eindruck, dass von den neuen Mitgliedern nur die dabeibleiben, die ein wenig robuster und direkter sind.

    Die anderen lesen doch ganz schnell nur mit oder verschwinden.


    Enfja (richtig geschrieben?) ist dafür auch ein gutes Beispiel. Ich finde, sie bereichert das Forum ebenfalls, ist aber auch schon oft angeeckt , weil nicht Mainstream, schrieb sie auch schon selbst, und hat auch schon Kommentare bekommen, bei denen ich die Augenbrauen beim Lesen hochziehen musste. Auch einmal mit einer Anspielung, dass sie ja zu jung ist, sich zu äußern, so in der Art, ich hatte das vor kurzem mal irgendwo gelesen.


    Ich habe wirklich oft den Eindruck, dass es hier ungeschriebene Forenregeln gibt, wer wo mitschreiben darf, wie man sich vorzustellen hat, wie schnell man Beiträge schreiben darf und wie man einsteigt, und dass hier ganz oft zu Mißtrauen führt und einem kritischen Blick auf neue Mitglieder.

    Und wenn das nicht im Titel steht, sehe ich nicht, warum irgendwer nicht berechtigt sein sollte, sich hier zu beteiligen. So viel oder so wenig, wie er möchte.

    Da darf es auch keinen Anspruch geben, wie der Inhalt ist, es sollte halt einigermaßen zum Thema passen.

    Und es waren ja so oder so keine Beiträge, die in irgendeiner Art so beleidigend waren, dass es dafür eine gelbe Karte (?) oder sowas geben kann. Ich habe das in letzter Zeit nicht mehr so oft mitbekommen, ich habe vergessen, wie das läuft, auch dazu gab es früher oft Threads mit massiver Lagerbildung.

    Xenia, ich hatte tatsächlich nur den öffentlichen Teil mitbekommen, und da war ja auch die Reaktion der Moderatoren eindeutig. Oder meintest Du jetzt jemand anderen als ich.


    Hier war ja auch die Rede davon, dass das Niveau so gesunken wäre. War das von Dir, Talpa? Ich bin gerade nicht sicher und möchte jetzt nicht mehrere Seiten nachlesen.


    Aber da ist ja auch die Frage, wer entscheidet denn, wie das Niveau sein sollte? Darf nur mitschreiben, wer ein bestimmtest Niveau einhält?

    Es gab ja doch einige hier, die sich daran beteiligt haben, vielleicht würden hier viel mehr mitschreiben, wenn man nicht schon quasi eine Weiterbildung zum Thema habe müsste.


    Und ich fand viele Beiträge von Fabian sehr interessant und erhellend. Und habe mich auch ertappt gefühlt bei seiner Beschreibung der Männer in seinem Umfeld, die wie Kinder sind. Ich war nämlich mit genau so jemandem sehr lange zusammen und habe vieles für normal gehalten, bei dem ich jetzt, auch dank dieser Beiträge, denke, dass ich froh sein kann, dass ich da raus bin.


    Man hat da eben manchmal einen blinden Fleck, da hilft eine andere Sicht, natürlich sind viele auch zufrieden damit.


    Und auch in allen anderen Threads ist es doch so, dass sich die Beiträge vom eigentlichen Thema etwas wegbewegen.


    Das mit der frotzeligen Art kann ich nicht verstehen, dass ihr da irgendetwas als Angriff interpretiert. Ich kenne es so, dass man sich, wenn man neu ist, durchaus auch an die Sprache anpasst, jeder hat dann ja auch noch seinen eigenen Stil. Ich schreibe auch so und im echten Leben mache ich das noch mehr.

    Und ich passe mich auch oft bei der Arbeit dem Stil des jeweiligen Kolleg*innen an, da gibt es welche, die frotzeln und krasse Sachen sagen, bei denen ich bei anderen zusammenzucken würde, die aber dazugehören.

    Und ich fände es seltsam, wenn dann jemand käme und sagt, wir sprechen so miteinander, aber Du bist neu und deshalb darfst Du noch nicht mitspielen.


    Den Eindruck habe ich hier öfter, nicht nur bei Fabian.


    Und die Frage ist doch auch, wann gehört man dazu, er hat doch schon einige Beiträge geschrieben und ist nicht erst seit gestern angemeldet. Man bekommt doch an Hand der Beiträge schon ein Bild, ob es authentisch ist, für mich ist es das.

    Es gibt doch keine Forenregeln, ab welcher Beitragszahl man sich wo beteiligen darf, und in welchem Tempo man hier einsteigt.

    Das wurde hier im Forum schon oft thematisiert, aber mich verwundert das immer wieder.

    Ich lese ja hier normalerweise nur mit, ich weiß gerade auch, warum, und bin ganz bei Annie und Silke1978.

    Ich fand Deinen Beitrag auch mit Deiner Erklärung, Talpa, unangemessen und sehr persönlich.


    Ich finde es generell schade, dass hier im Forum und besonders in diesem Thread oft neuen Usern das Recht abgesprochen wird mitreden zu dürfen.


    "Newby" ist schon hart, und was ist das überhaupt für ein blödes Wort #rolleyes Ich finde das schon sehr beleidigend, damit hat man doch überhaupt keine Möglichkeit mehr auf eine sachliche Ebene zu kommen.


    Wer neu ist, hat kein Recht mitzusprechen, so würde ich das auffassen. Und ich hätte nicht so defensiv reagiert, wenn der Inhalt Deines Postings mir gegolten hätte.... Ich glaube, das wäre vielen anderen auch so gegangen.


    Nicht umsonst verlassen so oft hier langjährige Schreiber das Forum, bzw. verabschieden sich erstmal, wegen eines bestimmten Beitrags.


    Leider ist es ja wirklich hier im Forum Realität, dass es ganz viele Mitglieder gibt, die sich nicht trauen zu schreiben und lieber mitlesen, das finde ich schade. Es ist eben doch so, dass es eine eingeschworene Gemeinschaft gibt, die einige Threads dominiert und man hat dann schon oft das Gefühl, dass eine Beteiligung nicht erwünscht ist.

    Aber ich finde, dass Forum lebt von frischem Wind, und der darf einen auch mal aus der Komfortzone bringen.


    Und die Männerfeindlichkeit nehme ich hier auch wahr, dazu gab es doch hier im Forum immer wieder Diskussionen.

    Ich erinnere mich ja noch an das hier, das war sehr zum Fremdschämen:

    Grüße aus Berlin


    Und in meinen Augen absolute Genderkacke...


    Mich wundert es nicht, dass so wenige Männer hier im Forum mitschreiben, ich meine, das war früher mal etwas besser. Und ich finde es schade, denn ich finde eine andere Sicht auch interessant.


    Und nicht jeder kommt hier irgendwann mal auf vier- oder fünfstellige Beiträge, wer noch nicht so lange mitschreibt, formuliert vielleicht auch mal nicht so geschliffen und kennt nicht alle Eigenheiten der langjährigen User. Wer länger dabei ist, kann das besser abschätzen.

    Ich schreibe auch nicht genug, um so geschliffen zu formulieren, werde ich vermutlich auch nie.


    Ich fände es trotzdem schön, wenn man sich zu Themen auch äußern darf, ohne der absolute Fachmann zu sein, wen es stört, der überliest dann eben Beiträge, wenn sie nicht direkt grob beleidigend sind. Das machen doch die meisten hier in den anderen Threads so, sonst würden hier doch nur noch die Fetzen fliegen....


    Es fehlt hier eben Mimik und Stimmlage, so kommt das dann eben, dass man Geschriebenes unterschiedlich und oft auch mißverständlich wahrnimmt. Ich habe gerade zufällig selbst die Erfahrung gemacht, wie sich der Tonfall, den man beim Lesen im Kopf hat, verändert, wenn man dann plötzlich die Stimme hört.

    Ich fand das sehr erhellend. :)

    Ich würde es wohl abklären lassen, wenn es so häufig vorkommt, es wäre ja auch möglich, dass es allergisch bedingt ist.


    Mein Sohn hat allergisches Asthma und war früher dauernd krank, so wie Du das beschreibst. Er hatte keine akute Atemnot, aber eben häufige Infekte und hustet eigentlich das ganze Jahr.


    Wir haben einen Pariboy, der früher hier dauerhaft im Einsatz war, entweder nur mit Kochsalzlösung oder eben mit den entsprechenden Medikamenten, Salbutamol und Atrovent, wenn es verschrieben wurde, bzw. mittlerweile wissen wir schon selbst, wann es nötig ist.


    Wir nutzen den immer noch gelegentlich und mein Sohn findet ihn hilfreich, früher hatte er nicht immer Lust zum Inhalieren. Auf jeden Fall sinnvoller als die ganzen frei verkäuflichen Sachen, finde ich.

    Ich würde das Pferd stehen lassen, evtl. kann es ja in einen anderen Raum,also nicht im Schlafzimmer stehen. Oder ihr stellt es nachts ins Wohnzimmer z.B.

    Du hast ja selbst geschrieben, dass es nicht besser wurde, als es umzog.


    Ich habe vor einiger Zeit einen Milbensauger gekauft, der hat auch UV-Licht, er ist wohl etwas effektiver als ein Staubsauger. Ich habe den aber eher spontan gekauft und mich nicht wirklich informiert, mein Sohn ist betroffen, allerdings nicht so stark.


    Wir haben in erster Linie Encasings und sonst alles gelassen.

    Wenn ich selbst der Meinung bin, dass mein Kind das nicht schafft, würde ich wohl wirklich über Lachgas nachdenken und jemanden suchen, der meinem Kind damit Blut abnimmt, das funktioniert ja auch bei Spritzenphobie.


    Mir hat mal jemand erzählt, dass die jugendliche Tochter als kleines Kind beim Blutabnehmen festgehalten werden musste von den Arzthelfern u.a., also nicht nur von der Mutter, und sie bis heute Probleme mit Spritzen und Blutabnehmen hat...


    Bei kleineren Kindern kann das ja immer wieder vorkommen, dass man das Kind mal festhalten muß, aber ein Sechsjähriger versteht doch eigentlich schon, was passieren muß.

    Da hätte ich zu sehr Sorge, dass da doch etwas zurückbleibt, wenn er damit so ein großes Problem hat.


    Mein Sohn war vor kurzem beim Blutabnehmen, er hat wohl nicht so gut sichtbare Venen, sie mussten an drei verschiedenen Stellen stechen, damit es überhaupt klappt. Und er hatte hinterher einen riesigen blauen Fleck in der Armbeuge.

    Wenn ich mir vorstelle, dass das jetzt so ohne Kooperation so abgelaufen wäre, halte ich das schon für schädlich.

    Nur mal zur Beruhigung, ich bin in letzter Zeit öfter von einer Bauernhofkatze gebissen worden, es ist nie etwas passiert. Ich habs oft erst zu Hause desinfiziert #rolleyes


    Es kann sicher etwas passieren, aber es kann auch ganz harmlos sein. Ich würde es beobachten.

    Ich habe in meinem Leben sicher unzählige Bisse und Kratzer von Tieren abbekommen, Hund, Katzen etc. Ich habe als Kind immer alle möglichen fremden Hunde und Katzen angefasst und wir hatten selbst fünf Katzen.

    Bei mir hat sich nie etwas entzündet.


    Eine Freundin von mir ist als Jugendliche mal von einer Ratte gebissen worden, selbst da wurde nichts unternommen, nur nach Tetanus gefragt. Ist aber auch nichts passiert.


    Wenn es rot und dick wird, würde ich auf jeden Fall handeln, aber sonst erstmal abwarten.

    O.k. finde ich es auch nicht, aber ich sehe auch nicht, was man dagegen tun kann. Es ist und bleibt ein Dilemma, bei uns lief das Homeschooling ja auch gar nicht....

    Ich weiß auch nicht, was ich mir wünsche.


    Aber mein Sohn hat jetzt schon vor den Herbstferien geschimpft, als er am offenen Fenster sitzen musste. Ich schaue jetzt auch mal nach so einer Thermostrinkflasche.

    Hat jemand eine Empfehlung für eine günstigere Variante als die von FLSK? Bei den größeren Flaschen ist das ja schon ein stolzer Preis...

    Ich hatte einen Artikel darüber gelesen, aber doch gehofft, dass das so nicht umgesetzt wird.... Ich habe ja auch so ein dauerkrankes Kind.


    Als Oberbekleidung kann ich die Sweatjacken mit Kuschelfell von Landsend empfehlen. Die sind wirklich extrem warm und die mag sogar mein jackenverweigender Sohn.

    Bis morgen gibt es auch noch 40 Prozent auf Neues bei Landsend, habe ich gerade gesehen.

    Das hilft mir schon viel weiter.

    Ich hatte mir das eher wie im Legoland vorgestellt, dass man vom Feriendorf in den Park laufen kann. Ich war noch nie im Europapark, daher war mir auch nicht klar, dass das alles so groß und weitläufig ist.


    Aber wenn das vom Camp Resort aus sowieso nicht geht, dann lohnt sich das ja gar nicht.


    Dann schaue ich wirklich in der Umgebung und nicht direkt in Rust, das ist eine gute Idee.

    Erding ist bei München, oder? Das ist von uns noch weiter weg.


    Ich kenne hier in der Umgebung nichts Vergleichbares, daher denke ich, dass es uns schon gefallen würde, mein Sohn ist 10.


    Wir waren letztes Jahr im Kristall Palm Beach in Stein bei Nürnberg, das fanden wir toll, es war auch nicht sehr viel günstiger.

    Allerdings möchte mein Sohn dort wohl nicht wieder hin, wegen der Alienfigur bei den Rutschen....


    Generell ist er eher ängstlich, also schnelle, wilde Rutschen brauchen wir nicht. Er ist 10.


    Mich würde interessieren, ob jemand schon im Camp Resort war und berichten kann, ob das wintertauglich ist... Ich habe da auch meine Zweifel.


    Ich habe schon nach einer Unterkunft geschaut, aber da dann keine Idee, wie weit das dann wirklich weg ist. Ich hatte eine Ferienwohnung in Laufweite zum Europapark gefunden, da würde ich aber auch 100 Euro für uns beide zahlen, das finde ich schon sehr viel.


    Daher wäre eine Empfehlung toll gewesen, auch, weil man ja meist erst sieht, ob es gut ist, wenn man da war. Ich hatte auch mit Ferienwohnung schon nicht so gute Erfahrungen gemacht (gruselige Einrichtung und einmal ein riesiger . schwarzer Schimmelfleck hinter dem Nachttisch, wir hatten am Abreisetag nach Lego gesucht und ihn deshalb weggerückt...).


    Nova, danke für den Hinweis mit den 20 % im Winter und auch für die Info mit den Entfernungen. Das war mir auch gar nicht klar.

    Wobei ich denke, dass die Hotels mir eher zu teuer sind.

    Wir waren in diesem Jahr nicht im Urlaub und ich würde gern mit meinem Sohn Anfang November ein Wochenende wegfahren.

    Nun ist mir das Rulantica in den Sinn gekommen, ich habe erzählt bekommen (von jemandem ohne Kinder, der direkt im Park übernachtet hat bzw. in den Hotels dort), dass es toll sein soll.


    Der Eintritt ist ja schon recht hoch, ich würde gern einen Tag, den Samstag, dort verbringen, und am Freitag anreisen und Sonntag entspannt zurückfahren, es sind 250 km einfache Strecke.


    War jemand schon dort und kann mir davon berichten? Preislich von der Übernachtung her kommt höchstens das Camp Resort in Frage, ist das im Winter überhaupt geeignet? Und zumindest eine Nacht hätten wir gern ein Zimmer mit eigenem Bad bzw. Toilette, mein Sohn ist da etwas eigen.


    Toll wäre natürlich, wenn es in der Nähe wäre, damit man abends nicht weit fahren muß. Vielleicht hat jemand einen Tip für mich?


    Und wie ist das mit Parkmöglichkeiten? Ich fahre ja eigentlich nicht so gern an Orte, an denen ich noch nicht war, wenn ich die Gegebenheiten nicht kenne, daher wäre ich für Tips und Erfahrungen dankbar...

    Meine Mutter hatte auch mal nach Antibiotikagabe Ausschlag bekommen. Ich habe jetzt bei Google das hier gefunden:


    Wann tritt Hautausschlag nach Antibiotika auf?

    In manchen Fällen tritt sie erst Wochen später oder sogar erst nach dem Absetzen des Medikaments auf. Erst bei weiteren Behandlungszyklen kommt es auch hier zu früheren Hautreaktionen, oft bereits nach 6–48 Stunden.


    Man nennt das wohl Arzeimittelexanthem, danach kannst Du ja mal schauen.