Beiträge von milbenfuß

    am telefon wurde mir gesagt, wir könnten kommen, aber da sei halt sehr viel los und es würde ewig dauern, bis wir dran wären. wir sollten besser zum kinderarzt, um schauen zu lassen, ob röntgen überhaupt nötig sei.
    das isses wohl (erstmal) nicht, zumindest scheint der knochen oder gelenk nicht betroffen, sondern wirklich nur die haut. muss man natürlich weiter beobachten.

    runa, ich habe keine ahnung. wir sind doch sonst nur zu den vorsorgen beim kinderarzt. naja und mit der lungenentzündung waren wir dann nachts noch mit dem rettungswagen ins kh. aber ansonsten brauchen wir sowas nicht.


    als kind hatte ich öfter brüche und wüsste auch, wo ich in dem ort hingehen müsste, aber ich komme halt nicht aus dieser großstadt, wo es ja nun mehrere ärzte und KHs gibt. deshalb frag ich.


    Mein Mann fährt nachher, er wird wohl einfach ins KH fahren und dort dann fragen. wenn es kein Fall für die Notaufnahme ist, werden sie ihn schon ums eck zum zuständigen Arzt schicken, da das KH ganz viele Praxen hat. ich war dort auch beim HNO wegen meiner allergien. ich denke, nen Finger wird dort schon irgendwo behandelt werden können.

    Zu welchem Arzt geht man denn mit einem gequetschtem Finger? Sie hatte ihn sich gestern eingeklemmt und heute tut er wohl noch dolle weh, ich würd das gern mal anschauen lassen. Aber wo geht man da hin? in die notaufnahme? zu nem Kinderchirurgen oder wonach muss ich da suchen?
    beim kinderarzt geht gerade niemand ran. hinfahren will ich nicht, weil ich dann ohne auto quer durch die stadt zu zwei ärzten fahren müsste, da ein normaler kinderarzt bei sowas ja auch nix machen kann.

    Ich hätte soooo gern eins, aber - wir haben keine Garage und ich kann es ja schlecht in die Parklücke auf der Straße stellen. Das ist für uns das absolute KO-Kriterium. Da solltet Ihr unbedingt dran denken, dass man das Teil einfach mal nicht die Treppe hochwuchten kann und ins Haus/Hinterhof stellen. Ihr solltet einen sicheren Stellplatz dafür haben.

    oder man müsste halt dafür sorgen, dass die Pflanzen nicht fremdbestäubt werden und selbst bestäuben. dann kommen einfach Hauben drüber und man zieht mit dem Pinsel von Blüte zu Blüte...
    dass der zierkürbis nicht im eigenen Garten stehen muss, ist schon klar.

    meine große (fast fünf) geht seit einem Jahr in den Kiga, das allerdings eher unregelmäßig. :D die beiden kleinen sind daheim.


    wir planen allerdings noch mehr Kinder ein, jedoch soll nicht mehr allzuviel spielzeug hinzukommen.


    Wir haben für drinnen:


    - 2 Hoolahoopreifen
    - Hüpfepferd
    - eine Plastikküche (die hat die große schwester vererbt, allerdings wollen wir die gern an Flüchtlinge spenden, denn die überlebt unsere Kinder keine zwei Wochen...)


    und dann haben wir ein Trofast mit Kisten, die wären da:


    - Holzbausteine
    - Holzeisenbahn
    - Baufix
    - Krimskrams (zB. Taschenlampen, eine Lernuhr und so Zeugs)
    - Figuren zB. von Schleich und Tiger (sind im Vergleich zu anderen allerdings wohl recht wenige)
    - Autos
    - Kuscheltiere (die halten wir auch in Grenzen)
    - Taschen
    - Bälle
    - Babyspielzeug (Stapelbecher, Kuschelpüppchen und O-Ball, sowie Rassel)


    und dann noch eine Kiste mit Decken, Tüchern und ein bisschen was zum Verkleiden.


    Und das is echt zu viel, wenn ich mir das chaos in der Bude immer anschaue... oft liegt alles rum und keiner blickt mehr durch.


    Für draußen haben wir noch zu wenig. wir wollen uns ab jetzt auch vermehrt darauf konzentrieren, da sollen noch mehr Sachen her wie Roller, Rollschuhe, Schaukel(-gestell), Stelzen, Pfeil und Bogen etc. damit die einfach mehr draußen sind.


    Für drinnen stehen noch ein paar Dinge aufm Plan, die aber nicht alle auf einmal sein müssen - noch ab und an ein Schleichtier, Spielobst, ein Spielhaus oder sogar Quadro (was zum toben brauchen die), eine Schaukel, eine Hängematte, eine Turnmatte (hier wird immer fleißig Handstand geübt), Badespielzeug (wichtig!) und später dann natürlich mit dem Alter ein paar Wissenschaftsspiele wie Elektrobaukästen und Lego-Technik und sowas.


    Und ich überlege schon... unsere Große hat sich zum Geburtstag Lego gewünscht, aber das is mir eigentlich zu viel. Ich find Lego voll cool! Keine Frage! Aber es fliegt jetzt schon immer alles rum und unsere Ordnung is noch nicht soweit, dass das mit Baby und Lego gutgeht.
    Zum Glück hat sie noch viele andere Wünsche. ^^


    edit: und ein paar Gesellschaftspiele und natürlich auch Bücher, aber die sind weggeschlossen bzw. im Medienraum. die zähl ich einfach nicht als Spielzeug, was ihnen im Alltag zugänglich ist. Genauso mit den Stiften und Papier, sowie Bastelzeugs.

    ach letztens ging es einem mann aus meiner stadt so... der hat es aber überlebt.


    klar.. das könnten monsato und co für sich nutzen, aber die berichterstattung is auch selten dämlich...


    da fehlt nämlich die hälfte.


    gefährlich wird es vorallem bei F1-Hybriden und Zierkürbissen in der Nähe, die befruchten sich dann gegenseitig und die Hybride sind halt nicht samenfest.


    Mit samenfesten Arten am besten aus Bio-Anbau und, wenn keine Zierkürbisse in der Nähe sind, passiert dann sowas auch nicht so schnell.


    also nix mit Pflanze und Stress und man muss ja immer die guten Samen aus der Gärtnerei von den Großkonzernen kaufen...

    Das könne ja gar nicht sein. Warum ich das denn nicht aushalte? (Ich hatte schon Kieferschmerzen vom Zähne zusammenbeißen).


    #knuddel es gibt schon idioten darunter... das erinnert mich an die Stillzeit mit kind 2 während der schwangerschaft. das war dann auch nicht mehr auszuhalten und wirklich ganz schrecklich unangenehm und irgendwie widerlich. (und dabei kann ich ansonsten das stillen wirklich richtig genießen)

    Argumente oder persönliche Gründe? Das sind für mich zwei verschiedene Dinge...


    ich hab von dem Argument gehört, dass die Muttermilch ja Umweltgifte transportiert. Laut Studien entwickeln sich die Kinder aber trotzdessen besser als mit künstlicher Milchnahrung.
    In besonders belasteten Gebieten wäre das aber natürlich sehrwohl nen Argument, meine ich. Wobei dann auch die Eltern dringend da wegsollten, da es ja dann auch ihnen und ihrem Kind später schaden würde...


    ansonsten gewisse Mangelernährungen, wobei dann der Muttermilch gewisse Nährstoffe einfach fehlen, weil der mütterliche Speicher leer ist.


    gewisse besonderheiten beim kind, zb. Gaumenspalte. (was aber sogar manchmal trotzdem teilweise funktionieren kann)


    Persönliche Gründe können viele sein... wie rhcp schon schrieb missbrauch, zu viel stress dabei (was aber sicher auch oft durch fehlende gute beratung der fall ist), arge schmerzen, der Mann will es nicht, die Brüste als reines Sexualobjekt, wenig Zeit mit dem Kind (zB. durch arbeit oder Hobbies oder...)...


    das könnte man aber auch unter dem allgemeinen argument zusammenfassen: wenn es der Mutter nicht gutgeht beim Stillen, weil dann nämlich auch die Beziehung zum Kind leiden kann.


    *zustimm*