Beiträge von Asmera

    Textaufgaben sind bei uns auch in der 2. Klasse Standard. Im Grunde geht es damit los, sobald die Kinder ausreichend lesen und schreiben können.

    Ich habe mich bei so einer Aufgabe in meiner eigenen Schulzeit übrigens mal gemeldet und laut gesagt, dass da ein Fehler sein müsse, denn die Aufgabe sei so nicht lösbar. Das fand die Lehrerin nicht optimal. #zwinker Sie war aber eine ganz nette.

    Mein Sohn hat wenig Lust auf seine Jugendweihe:


    Sohn: "Was feiert man eigentlich bei der Jugendweihe?

    Ich: "Dich und dass wir es toll finden, dass du nun schon fast erwachsen bist"

    Sohn: "Ich find' mich auch so schon toll!"

    Also ich find das Bescheidgeben ein Muß. Dann tolerier ich auch viel mehr, wenn ich weiß, der Nachbaer hat sich über das Wohlbefinden der anderen auch Gedanken gemacht.

    So auch hier. Im Sommer will ich nachts auch gerne lüften und schlafe bei offenen Fenstern. Da hilft auch Schallschutzverglasung nichts.



    DAmit mein ich aber auch Partys, auf denen viele Leute sind (hoher Gerauschpegel durch Gespräche), auf denen u.U: noch Musik läuft und die dann bis 12 oder 2 gehen. Abendliches draußen Zusammensitzen ist ne ganz andere Kategorie.

    Es sei denn man feiert noch abends um 9 Uhr mit den Grünen das Wahlergebnis (mit Grillen und Unterhaltungen) und oben wohnen AFD-ler. #angst#weissnicht

    Wenn es Bewegungsspiele sein sollen, könnte man noch dieses Balancierspiel machen (ich weiß nicht, wie es heißt). Man legt z.B. Baumscheiben hintereinander in zwei Reihen aus und teilt die Kinder in 2 Gruppen. Die zwei Gruppen müssen wiederum in 2 Gruppen aus entgegengesetzter Richtung über die Scheiben balancieren (also jede Gruppe mit eigener Balancierstrecke). Wer zuerst ankommt, gewinnt.


    Wir haben zum 8. Geburtstag "Schlag den Papi" gespielt. Das hatten Mädels wie Jungen viel Spaß bereitet und dem Papi auch :-)

    D.h. alle Kinder hatten einen gemeinsamen Gegner und die Spiele waren so gestaltet, dass die Kinder auch Chancen hatten (am Ende war es knapp, aber die Kinder haben gewonnen).


    Wir hatten auch ein Autospiel mit einem ferngesteuerten Auto.

    Lieder erkennen - Titel, die die Kinder gut kennen

    Pokemons erkennen - zunächst stark verpixelt, dann immer besser werdende Bilder

    Wahr oder Falsch - mit Kinderthemen (Eiskönigin, König der Löwen, Ninjago...)

    Kirschkernspucken - Kinderweite wurde aufsummiert, Papiweite nicht :-)

    Kerzen ausschießen - mit Wasserpistole bzw. Blumenspritze (Kinder aus sehr geringer Distanz)

    Fußballminiturnier, Dosenwerfen


    Bei jedem Spiel gab es einen Punkt mehr zu holen (begonnen bei 1). Mit schlauer Sortierung und Handicap für den Papi war das spannend und zum Glück positiv für die Kinder ;-)

    Am Ende gab es einen Koffer Schokogeld, das geteilt wurde.

    ... Das beste Lokal der Stadt ist das “Stadt Riesa“ (da findet kein Touri hin außer Euch :)) Für sehr wenig Geld gibt es leckeres Essen (eher in Richtung Hausmannskost, aber weit entfernt von der klassischen Schnitzel-aus-dem-Tiefkühler-Gaststätte). Unbedingt zwischen sechs und halb sieben ankommen, vor sechs ist geschlossen, nach halb sieben kein Platz mehr frei (k.A. ob man reservieren kann). Und unschlagbar mit Kindern - man bezahlt gleich beim Reinkommen am Tresen, das Essen ist dank sehr übersichtlicher, täglich wechselnder Karte schnell fertig, und man ist, wenn man will, nach einer halben Stunde wieder draußen. Oder man bleibt zum Skatspielen.

    Also ich fand es da vor allem eng und voll und laut. Und das Essen nur so mittelgut. Ich musste z.B. mit erschrecken feststellen, dass in der Kartoffelsuppe Speckwürfel waren. Aber auf sowas falle ich eh immer wieder rein. Mit Kind würde ich dort nicht hingehen wollen. Eher in die Kümmelschänke. Das ist aber etwas weiter im Westen der Stadt.

    Gutes vegetarisches Essen gibt es auch in der Brennnessel. Und in der Neustadt gibt es den angeblich besten Inder außerhalb Indiens, das "Little India" (Vorbestellen ist auch hier sinnvoll).