Beiträge von Katze

    Wie hast du denn die längere Kette vertragen?

    Ich habe jetzt nochmal auf der Homepage von Gynefix geschaut, da steht, dass die 330 ab 8cm genommen wird.

    Ja, im Moment tendiere ich dazu, doch die Spirale zu nehmen. Wobei mich dabei ärgert, dass ich extra wegen der Kette zu einer anderen Ärztin gegangen bin, die Spirale könnte auch meine liebe bisherige Ärztin legen. Aber ich habe ja jetzt dort schon unterschrieben und mich untersuchen lassen und so, da fände ich es unfair wieder woanders hin zu gehen.

    Ja, und ich hatte irgendwie im Kopf, dass sie was mit 7 sagte. Jetzt habe ich angerufen, und tatsächlich, sie hat 7,5 gemessen. Praktischerweise ist die Ärztin diese Woche in Urlaub und nächste Woche sollte sie eingesetzt werden :( Na ja, dann werde ich nächste Woche dort nochmal anrufen. Aber das Vertrauen in die (neue, ich war zum ersten Mal da) Ärztin ist gerade nicht so riesig #hmpf ich hab ihr mehrmals gesagt, dass ich die Kupferkette will, weil das Risiko von stärkeren Blutungen dann geringer ist. Dann ist es doch total unlogisch dass sie mir die größere gibt, obwohl es nicht nötig ist.

    Ich hole das hier mal hoch.... welche Größe der Kupferkette hattet/habt ihr? 200 oder 330? Ich wollte/will mir die Kupferkette legen lassen, und habe nun ein Rezept für die 330 bekommen, aber leider gegoogelt und nun gelesen, dass die Kupfermenge da quasi genauso groß wäre wie bei der normalen Spirale und daher das Risiko stärkere Blutungen zu haben, genauso groß ist - jetzt denke ich mir, dann kann ich ja auch gleich die wesentlich günstigere Spirale nehmen #gruebel

    Bei mir fällt das wohl tatsächlich kaum auf, bisher war jede/r erstaunt, dem/der ich das erzählt habe.

    Ich selbst finde es manchmal nicht schön auf Fotos wenn ich mit offenem Mund lache, dann sieht man nur die Spitzen meiner Eckzähne.

    Die Lücke ist bei zusammengebissenen Zähnen bei mir so breit, dass ich gerade so die Zunge durchschieben kann.

    Einen Apfel kann ich abbeißen, bei Tomaten auf einem Hamburger hab ich Probleme, oder weichen Brötchen, die beiße ich mit den Backenzähnen ab.

    Meine zweite KO damals war über die gezogenen Zähne nicht begeistert, sie meinte, das wäre nicht nötig gewesen.


    Ich wollte auch nicht sagen, falls das so rüberkam, dass eine Behandlung nicht nötig ist, weil man damit leben kann. Ich wollte nur sagen, falls die Behandlung nicht absolut erfolgreich ist, kann man trotzdem damit leben :)

    Meine eigene Erfahrung, allerdings schon 20-25 Jahre her:

    Ich habe einen offenen Biss. Als Kind wurde gesagt, das käme vom Daumen lutschen. Mir wurden 4 gesunde Zähne gezogen, ich hatte jahrelang verschiedene Zahnspangen, das hat auch funktioniert. Aber: irgendwann zum Ende hin meinte eine KO, dass der offene Biss bei mir durch eine zu große Zunge käme, und das Ergebnis wohl nicht ganz so bleiben würde. Ich hatte dann auch kurze Zeit eine Folter-Spange mit Spitzen hinter den Vorderzähnen um die Zunge umzutrainieren. Die absolute Hölle, ich konnte damit kaum sprechen, hab meine Zunge kaputt gestochen. Wurde dann auch raus genommen.

    Heute ist der Biss, glaube ich, wieder genauso offen wie früher. Aber niemand, dem ich es nicht sage, merkt es, und mich stört es nicht, ich kenne es ja nicht anders.


    Rückblickend wäre es vllt sinnvoll gewesen, mit Logopädie oder so meine Zunge umzutrainieren als ich noch ein Kind war, nicht erst mit 16/17 mit so einem Foltergerät. (Falls es in meinem Fall möglich gewesen wäre).

    Hier funktioniert fast nur ein nasser Waschlappen, je nachdem wie er drauf ist, tropfnass oder nur feucht.

    Zum Haareschneiden: ich muss das auch selbst machen bei ihm und habe irgendwann den Trick gelesen (oder bei YouTube gesehen?), dass man die Haare zwischen die Finger nimmt und immer parallel zur Kopfform schneidet. Damit klappt es ziemlich gut bei uns :)

    Ich frage jetzt einfach auch mal hier... vorletzte Woche habe ich bei DM Kaffee-, Tee- und Zuckerdosen in weiß mit Bambusholzdeckel und der Aufschrift "Sweet Home Coffee/Tea/Sugar" gesehen. Dazu passend Oil und Vinegar und Pepper/Salt.
    Ich habe letztes Jahr schon Kaffee und Tee davon geholt und finde sie sooooo wunderschön. Habe an dem Tag nur Pfeffer und Salz und Öl mitgenommen. Und zuhause habe ich dann festgestellt, dass die Farbe geändert wurde, letztes Jahr Cremefarben, dieses Jahr weiß. Jetzt passen die nicht perfekt zusammen #schäm und ich hätte auch gerne noch die Zuckerdose und Essigflasche. Ich habe dann alle DMs hier abgeklappert, aber es gibt keine mehr ;( 
    Also meine Frage: gibt es vllt bei euch irgendwo noch einen DM, der die Dosen noch hat und jemand könnte mir die Tee-, Kaffee- und die Zuckerdose und die Essigflasche besorgen? Das wäre so unglaublich toll #schäm

    Ich hatte unseren Sohn, weil die Eingewöhnung absolut nicht klappte, mit 3,5 wieder vom KiGa abgemeldet. Knapp ein dreiviertel Jahr später wollte er wieder hin und die Eingewöhnung klappte :) nun geht er unheimlich gerne in den KiGa :)
    Also hier auch eine Stimme für abmelden und Zeit lassen.

    @Pamela Boahh.. das ist echt schlimm, das Mädchen tut mir so leid. In dem Alter und gegenüber Vorgesetzten trauen sich doch die allermeisten Frauen nicht, etwas zu sagen. :(



    Mir ist schon wieder der Lidl-Prospekt positiv aufgefallen. Zwei Bilder mit Vater und Tochter beim Malen und basteln.
    Zwei Seiten weiter eine Frau in Jeans und Hemd (tatsächlich ohne nackte Haut, mega-Ausschnitt oder so), die einen Wagenheber unters Auto schiebt. Noch ein Bild von einer Frau, normal angezogen, beim Auto innen sauber machen. Und eine, die mit Akkuschrauber ein Regal zusammenschraubt.

    Bei uns gehen gerade Streptokokken rum. Wenn mir nicht letzten Mittwoch die Mutter des besten Freundes meines Sohnes erzählt hätte, dass er Streptokokkendermatitis hat, wäre ich bei dem Ausschlag den ich beim Spatz am Donnerstag entdeckt habe, nie auf sowas gekommen (ich habe selbst gerade Mandelentzündung durch Streptokokken gehabt und im KiGa gehen sie reihum). Er bekommt jetzt Antibiotikum.
    Also, falls die bei euch auch gerade rumgehen, würde ich zum Kinderarzt gehen und das abklären.
    Sonst hatten wir immer super Erfahrungen mit Heilwolle gemacht :)


    (Warum das jetzt teilweise so groß geschrieben ist, weiß ich nicht )

    Wenn es das erste Mal war, würde ich wohl einfach einen neuen Termin vergeben. Wenn ich von mir ausgehe - mir könnte es schon passieren, dass ich einen Termin vergesse. Und es mir, wenn es mir dann einfällt, unangenehm ist und ich dann vor mir herschiebe anzurufen um mich zu entschuldigen. Aber wenn das eine Weile her ist und ich bisher zufrieden war, ich doch wieder hingehen möchte.
    Also, ich würde der Person wohl eine zweite Chance geben.
    Und dann vllt freundlich darauf ansprechen, dass und warum der erste Termin nicht abgesagt wurde.


    Ach, jetzt habe ich deinen zweiten Post gelesen. Nee, dann würde ich den Kunden nicht wieder annehmen. (Solche Kunden hat mein Mann auch immer wieder - die erwarten einfach, dass man Tag und Nacht springt, furchtbar)

    ich habe das gerade bei tagesschau.de gelesen. ich finde es irgendwie nicht richtig, dass dann die nicht leiblichen Väter Geld bei den leiblichen Vätern zurückfordern können. also die können doch da dann auch nichts für? da ist doch nicht klar, dass sie sich gar nicht ums Kind hätten kümmern wollen, wenn sie es gewußt hätten? und dann plötzlich 2 Jahre Unterhalt nachzahlen - wer kann das denn? und das ohne, dass man es wusste und vllt gezahlt hätte?


    sehe ich genauso



    das Thema ist aber echt traurig. dass diese Männer sauer auf die Frau sind, die sie betrogen hat, kann ich absolut verstehen. aber für die Kinder finde ich das so traurig - so lange die "Väter" dachten, es sind die eigenen, ist es okay zu zahlen und sich zu kümmern, aber wenn es nicht wirklich das eigene ist, dann ist es plötzlich was anderes (kann ich ja auch irgendwie ertwas verstehen, aber es ist einfach fies). und dass Frauen Kinder in so eine Situation bringen.

    ich fands auch echt traurig, dass ausgerechnet dieser Artikel auf fb über 300x geliked und über 200x geteilt wurde. die meisten Sachen sonst von familylab dort find ich ja gut, aber die haben wesentlich weniger klicks. Einfach sch...ade.



    aber was Positives: unser Sohn hat gerade die Sendung "Zoes Zauberschrank" für sich entdeckt (ein Glück, dass er nebenbei auch Feuerwehrmann Sam liebt, sonst müsste ich mir ja Sorgen machen :D ). und ich finde die Sendung im Bezug auf Klischees echt toll, die Kinder machen dort alle möglichen Berufe u.ä. ohne Rollenklischees. Bspl. Spielzeugklinik: Zoe ist Ärztin, ihre Freundin Krankenschwester, der kleine Bruder Pfleger. und schon im Vorspann-Lied wird von Zugführer, Pilot, aber auch Prinzessin gesungen. gefällt mir :)

    Dieser Artikel hat mich so geärgert :stupid:
    https://www.fritzundfraenzi.ch…he-am-nervenzusammenbruch


    ich konnte das zugebenermaßen nicht mal komplett durchlesen, so doof finde ich das. zu jedem Klischee, dass da beschrieben wurde fallen mir lauter Gegenbeispiele ein. ich könnte problemlos Stilettos anziehen, weil unser Sohn niemals wegläuft (aber ich habe schon immer lieber Wanderschuhe getragen, schon lange lange vor dem Kind). unser Sohn hat sich im Bauch nie besonders stark bewegt. er ist eher ruhig/ braucht ruhige Tage, Zeit für sich. und im Gegensatz dazu ist die Tochter einer Freundin das genaue Gegenteil, schon im Bauch ständig "unterwegs", jetzt auch - sie muss immer wieder hinterher rennen, sie braucht ganz viel Action, sonst ist sie völlig unausgelastet.
    und ich glaube, beim besten Willen nicht, dass diese beiden Kinder Ausnahmen sind. sie sind einfach Kinder. Individuell.