Beiträge von mel_kane

    Bootsbesatzung? :D


    Sitzerhöhung reicht theoretisch (nutzen wir für kurze Strecken im Teilauto bspw)

    Aber beide Kinder haben einen Cybex Solution M für längere Autofahrten und die passen hoffentlich bis zum Ende.

    Ich war gestern mit den Jungs einkaufen (im großen Einkaufszentrum). Wir wollten zu einem Laden außerhalb und hatten die Wahl, durch das Einkaufszentrum (kürzerer Weg) oder außen lang. Beide guckten mich völlig empört an und sagten zeitgleich "aber Mama, klar außenrum, mal ein bisschen frische Luft schnappen" Erziehung zeigt endlich Wirkung :D

    um welche Klasse geht es denn? großes Latinum gibt's m.W.n. nur, wenn man aber der 5. Latein hat (bis zur 11.). Also, ich hab das :D aber frage nicht, um welchen Preis.. Ich hab am Ende der 11 Klasse mit Freude meine Lateinbücher in den Müll geworfen. Die ersten Jahre waren allerdings super. Ich hab aber quasi ab der 2. Klasse mit meinem Bruder mitgelernt.

    man begreift, wenn man Lateinunterricht hatte, die Struktur von Sprache ganz allgemein besser.

    zudem lernt man viel über die Herkunft von Wörtern und Ideen.

    japp. Also ich merke da wirklich immer wieder mal einen Unterschied zu Freunden, die nie Latein hatten.


    ich würde, trotz eigener nicht so super guter Lateinerfahrungen, meinem Kind nicht abraten.. Aber wir haben noch ein bisschen Zeit. Erst mal sehen, wie er sich ab nächstem Schuljahr mit Englisch anstellt.

    und außerdem dürfen Kinder im Riesa in der Küche ihren Nachtisch abholen (also, meine zumindest, weil mein Mann da regelmäßig Karten spielt :D ) Wenn ihr da wirklich hingeht, kannst du mal die Straße runterwinken.. wir wohnen an der anderen Ecke der A*gasse ;)


    es wurden schon viele gute Punkte genannt. Hier um die Ecke ist auch das B&B Hostel. Da weiß ich nicht wie die Preise sind.

    Mit Bus/Bahn ist an hier sehr schnell überall da, wo man hinwill.

    Die Elbe, ja. Brühlsche Terrassen ist halt sehr Touri.. aber zum bummeln taugts. FALLS es Ende März schon richtig Frühling sein sollte, dann aber lieber auf die andere Elbseite, da kann man richtig ran ans Wasser.

    wütend werd ich nicht. aber es kekst mich halt an, dass da gar nicht drüber nachgedacht wird, sondern Schublade *lange Haare=Mädchen" auf zack, fertig. und wie Iverna schon schrieb, wenn's dann halt mehrmals am Tag passiert..

    Aber ihr habt ja recht. Ich sollte mich da mehr auf mein Kind verlassen, der über der Situation steht. in der Schule gibt's auch keine Probleme.

    ich möchte mal kurz grummeln..

    Das Kind (schon immer Junge, kinnlange Haare seit zwei Jahren) wird ständig für ein Mädchen gehalten.. Er steht cool drüber und mag seine Haare, aber wenn dann eine x-beliebige Verkäuferin zu ihm sagt "junges Fräulein" möchte ich dezent ausrasten..

    Beim Kinderarzt wars auch lustig am Dienstag.. er hat einen Keks gemümmelt.. ein ca. 2 1/2 jähriges Kind sagt zu seiner Mama "der junge hat einen Keks".. die Mama lacht peinlich berührt.."das ist ein Mädchen".. Er hat sie dann selber drauf hingewiesen..und gesagt, dass das öfter passiert.. da hat sie sich entschuldigt. Kleine Kinder sind noch längst nicht in so einem Schubladendenken drin.


    Der GenderKack von Lego geht mir auch auf die Nerven. Wir haben gestern den neuen Film gesehen.. und ich bin noch unschlüssig, ob sie ihn damit noch mehr fördern.. oder sich selbst aufs Korn nehmen..

    ich habe eine Weile "Alte Frau" von Wizo gesungen.. der Text ist nicht grade kinderfrei..aber die Melodie..#love


    Zusammen singen meint nur abends vorm schlafen? Da singen wir schon lange nicht mehr..

    Ansonsten mitten am Tag läuft hier gerne Käptn Peng. und fremdsprachig sehr rockig, metallastig: Sabaton, Van Canto, Leo (covert "Klassiker")

    wieso ist Gehweg untragbar?

    kleiner Schwank am Rande: mein Schwager hat mal einer Polizistin, die ihn daran hindern wollte, in Berlin aufm Fußweg zu fahren, zugerufen "dann schieß doch"..

    ich würde hier auch kein Kind vor einer einigermaßen wahrnehmbaren Körpergröße alleine fahren lassen. Und wir haben ein halbwegs gutes Radwegnetz . Aber noch fahr ich eh mit aufm Fußweg.

    hier geht seit letztem Herbst ein einfaches Kartenspiel (Skatkarten), damit kann man hervorragend MauMau oder Knack spielen. Grade letzteres ist SO einfach..und immer wieder neu.. hier hat's das große Kind dem kleinen beigebracht.

    außederm hab ich noch so ein MagnetTangram gekauft, das fetzt auch.

    Klassiker wie Dobble oder Uno sowieso.

    *flüster* offenes Konzept *flüster*


    Wir haben einen 8 Stunden Platz (min. Zeit 4,5 Stunden, dann 6, 7, 8, 9, 10, 11). Der Kindergarten öffnet 6.15 - 17.15 Uhr. Dafür zahlen wir (weil zweites Kind in einer Tageseinrichtung) 77,88/Monat. Essen (um die 60euro) kommt dazu. Arbeitsnachweis der Eltern braucht es nicht. Achso, für den Betreuungsschlüssel (1:12 bei uns in Sachsen) gilt ein ganzes Kind erst ab 9 Stunden. Dementsprechend hüpfen bei uns sehr viele halbe Kinder rum.. weil die meisten Eltern wohl die 8 Stunden haben. Ist natürlich dämlich für die Erzieherberechnung.. Ich hab auch schon mal überlegt, auf 9 Stunden zu erhöhen, nur damit unser Platz als Ganztagsplatz gerechnet wird.


    Durch das offene Konzept kann zu jeder Tageszeit gebracht/geholt werden. Morgenkreis ist um 9, da ist es schön, wenn die Kinder da sind. Es gibt für 120 Kinder drei "Stammgruppen" (für den Morgenkreis, mit festem Erzieherteam, thematisch verortet) und eine "Entdeckergruppe", in der die neuen Kinder eingewöhnt werden.. mit wechselnden Erziehern. Und die Kinder können sich von dort aus dann den Kindergarten (und ihre Bezugserzieherin/Stammgruppe) selbst wählen. Unser Erzieherteam arbeitet sehr reflektiert miteinander und so gab es in den letzten Jahren da einiges an Veränderungen.. aber durchweg alle positiv.


    Im Moment ist allerdings Ausnahmesituation, weil wir ausgelagert sind mit Busshuttle früh/nachmittags..

    Ich bringe das Kind aktuell gegen 7.30 Uhr in den Kindergarten (Nachbarstraße, dort fährt der Bus und wir haben früh und abends einen "Auffangraum") und hole ihn 15.45 ab. Die überzogene Zeit zahlt die Stadt.

    Kann ihn aber völlig problemlos im Auslagerkindergarten abholen, muss eben nur vorher kurz durchgeben, dass er nicht mit dem Bus fährt.

    irgendwie fürchte ich, dass Sie bei deiner Vorstellung nicht mitgehen wird. Dieses mal so - mal so verstehen viele Kinder einfach nicht.


    Ich habe nie Tandem gestillt.. der große hat mit 1 1/2 einfach aufgehört..

    aber das kleine Kind war ein ganz oder gar nicht Typ: "nur im Bett stillen" haben wir einen Abend probiert.. dann war er halt die halbe nacht wach. "erst wieder, wenns hell ist" - im Sommer ungünstig und überhaupt wurde es für ihn immer früher hell und er hat alle um halb4 wach gemacht..


    ich hab dann - obwohl ich es überhaupt nicht wollte - von einen Tag auf den anderen abgestillt. Morgens dachte ich mir noch, das klappt nie. Ich habs ihm morgens erklärt.. abends wieder. Der erste Abend war nicht schön (halbe Stunde geweint), zweiter Abend 10 Minuten, dritter Abend noch ein bissl genölt.


    er war da übrigens 2 1/2 und fummelt bis heute noch gern an meiner Brust rum oder fragt, ob er mal gucken darf, ob noch Milch kommt (beides verneine ich, aber ich finds irgendwie schön, dass er sich das so bewahrt).


    bei euch seh ich halt die Schwierigkeit, dass der kleine Bruder ja immer Milch bekommt..