Beiträge von mel_kane

    ndanu: das is ein wichtiger aspekt. sie muss ihm die nötige sicherheit geben. ich werd heute oder morgen definitv nochmal die gelegenheit ergreifen und mit ihr darüber reden. sie meint halt, für ihn wirds schwer, weil er keine brust mehr hat. ja klar, aber er kann doch wohl zwischen ihr und mir unterscheiden..
    insgesamt hat sie 3 kinder da. tragen wird wohl eher nix..und ich fände matten auf dem boden auch schöner.. aber sie hat nur ein hochbett für sich selber mit im schlafzimmer..
    na mal gucken..wie mein kleiner großer das packt. danke euch schonmal :)

    oa susling..ich will auch nen sling. war damals aber bei der trageberatung überfordert. mal gucken..is ja bald weihnachten :D


    gestern aufm spielplatz. zwei mamas & fünf kinder zwischen 1-5 und es lag ein tragetuch aufm boden. in der krabbelgruppe am freitag waren auch min. 4 tragebabys/kinder :)
    bei der langen nacht der wissenschaften hab ich meinem kind im uniklinikum ein puppentragetuch rumgebunden..fast professionell..leider waren die vorhandenen tragepuppen deutlich zu schwer für ihn :D

    22uhr blasensprung, 23uhr im kkh, sofort AB bekommen (ich wusste es nicht besser..), 3.41 war das kind da. wehen hatte ich schon den ganzen tag über immer wieder, konnte ich aber nicht zuordnen. ich glaub, die ersten nennenswerten wehen gingen so gegen 24uhr los.

    ihr habt mir im alten forum schon so schön geholfen, deswegen brauch ich nochmal ein bisschen input..
    es wird ernst..
    eingewöhnung läuft gut. er weint noch kurz beim abgeben früh und ist dann fröhlich und vergnügt, bis ich ihn um halb12 abhole. danach heim, stillen, schlafen. könnte so weitergehen..wenn, ja, wenn wir nicht eigentlich nen ganztagesplatz hätten (und zahlen..) und den zumindest auch teilweise nutzen wollen.
    dienstag wollen wir nun den schlafversuch starten. die TaMu schien mir etwas..unsicher. Sie hat halt keine positiven Erfahrungen mit stillkindern (woher auch..). mir bereitet allerdings eher sorge, dass der junge dort alleine in nem gitterbett liegt. das kennt er nicht. ihr ritual: "licht aus, spieluhr an, lied singen, streicheln, rausgehen".. macht mir mal mut, dass mein kind versteht, was von ihm verlangt wird. :S wir haben jetzt schon ne weile versucht, ein kuscheltier einzuführen. das knetet er auch beim stillen recht doll..ab und an fliegts aber auch durch die gegend..
    hoffnung macht mir, dass er mittags recht knülle is (und im gegensatz zu abends innerhalb kürzester zeit einschläft, papa is schon ne halbe stunde beschäftigt..) und dass er dort plötzlich dinge tut, die ich nicht erwartet hätte, zumindest nicht so schnell. beim ersten trennungsversuch kam ich zum abholen und da saß mein kleines zwergenkind fröhlich kartoffelbrei löffelnd rum. vorher hat er keine anstalten gemacht, sich um seine eigene nahrungsaufnahme mit besteck zu kümmern (oder wir waren zu..hinderlich ;))

    mein erster gedanke war auch "warte, ella is doch jetzt so 9 oder 10monate alt.." die schlimme zeit. irgendwas passiert da mit den zwergen. nächtliches stillen ok, aber sobald schreien dazukam, wurde ich unausstehlich und gestresst. auch wenns dir nicht akut hilft: halte durch!!
    räumliche trennung half hier nur bedingt. papa steckte mitten in der diplomarbeit..ich hab das geheule auch im wohnzimmer gehört..und da war dann nix mit ruhig schlafen..

    hier. unsere tagesmutter hat nur ganztagsplätze (eigentlich 7.30-16.30), wir stecken noch in der eingewöhnung und er bleibt vorerst mittagskind, weil ich eh zuhause bin. wenn er irgendwann mal dort schläft, wird das wohl auch nur 2-3mal die woche der fall sein. ich will ja auch noch was von meinem kind ;).

    ich hab meinen frauenarzt quasi ums eck (drei stationen mit der bahn). war zuerst bei seiner mutter, nun bei ihm :D. die praxisorganisation is zwar sehr chaotisch, aber als ich dass das letzte mal (bei der arzthelferin) bemängelt habe, hat er sich dann während der vorsorge zeit dafür genommen, mir erklärt, dass sie grad am umstrukturieren/neu einstellen/etc pp sind, und eben nicht alles von heute auf morgen klappt. das fand ich super. also kritik angenommen, sich damit auseinandergesetzt UND sich dann noch mit mir darüber unterhalten.


    was die betreuung in der ssw angeht, in der ersten musste ich schon mehrfach feststellen, dass es teilweise recht sinnlos war. In dieser will ich mehr hebammenbetreuung, für ihn kein Problem. nur Labor hätte er gerne "bei sich", da er wohl shcon krudeste aufkleber in mutteroässen gesehen hat. na gut, wenn er meint, meine hebamme steht eh nicht so auf blut abnehmen. Und falls sich mein SSW-Diabetes wiederholt, komm ich wohl nicht um ne engmaschigere Betreuung rum.


    ich würde die 9km in kauf nehmen, wenn dir ne angenehmere betreeung in aussicht gestellt wurde :)

    ich kann dir nur sagen, es geht vorbei. an der hand laufen war hier anfangs überhaupt nicht drin, da musste man ihn schon festhalten. nachdem er sich ein paar monate "ausgelaufen" hatte, war laufen total doof und es wurde sich quietschend hingeworfen, wenn er irgendwo hinlaufen sollte. dann wurde er eben getragen (trotz der stimmen, dass er genau weiß, dass er mich damit bekommt). inzwischen läuft er wieder richtig gerne UND an der hand, freiwillig. auch in situationen, wo er meinetwegen gerne allein laufen dürfte ;).
    was hilft, ist auf jeden fall, sich selbst so wenig stress wie möglich zu machen. wenn wichtige termine anstehen, dann eben kinderwagen mit erklären, dass das jetzt sein muss. ansonsten hast du alle zeit der welt, und dein kind auch, um die welt zu entdecken.

    noch nicht bestätigt aber es schwebt über mir. hatte in der ersten SSW auch schon diabetes (und bin deswegen jetzt risiko-schwanger.. #motz ) meine hebamme meinte, dass es wohl sehr wahrscheinlich ist, dass er wieder kommt.


    wenn deine werte so niedrig sind und es dir aber gut geht, würde ich mir keinen kopf machen. allerdings werde ich diesmal den test gleich beim diabetologen machen lassen. mein FA hat da damlas irgendwie quatsch gemacht..und ich hatte auch nur grenzwertige werte nach ner stunde (den zwei-stunden wert hat keiner bestimmt..) und ich hatte die wahl zwischen nochmal testen oder eben ernährung umstellen und gucken was passiert. letzteres brachte ganz guten erfolg..ich müsste nur jetzt schon langsam mal wieder anfangen..

    ha, ich wollte grade fragen "schwanger?" als ich den anfang überflogen hab.. die zwerge haben da einen riecher dafür. Max hängt teilweise auch sehr an mir. und meine Schwägerin erzählte mir am Sonntag haargenau das gleiche von ihrem mittleren Sohn, als sie mit dem dritten schwanger war..
    durchhalten! #sonne

    virbucol helfen manchmal, manchmal auch nicht. bei wirklichen schmerzen greife ich zu ibuprofen (lieber saft als zäpfchen). wieviel wiegt die kleine denn?

    ich bin ne stunde wach schon..dabei war die nacht gruselig (eine stunden schreien-husten im wechsel) und heut wird ein langer tag. sind den ganzen tag draußen. wenigstens schläft der zwerg noch..
    naja..vielleicht mach ich endlich die restlichen cakepops, kalt genug isses hier, dass die kuvertüre vielleicht auch mal fest wird..