Beiträge von Kiwi

    Alle sitzen im Wohnzimmer und im Kühlschrank ist kein Wasser mehr, es muss aus dem Keller geholt werden. Der Joe sagt zum Grüffel : "Geh Du, Du hast die jüngeren Beine".


    Das Grüffel schaut den Joe schelmisch an und sagt: "Du sparst doch sonst gern"...der Joe :"??", daraufhin das Grüffel: "Lass uns doch Deine alten Beine erst mal aufbrauchen, bevor wir mit meinen neueren anfangen".

    Es ist Samstag angekommen und es ist toll. Vielleicht eher was für die Kleine, aber es ist so liebevoll gemacht und so toll illustriert...ich bin total begeistert!!

    Ist ne komische Ecke, wo Dul lebst. Hier ist ja auch ne strukturkonservative Ecke, aber sowas wie ein Verbot eines Buches für Jungs oder Mädchen habe ich hier noch nicht erlebt. Ich finde tatsächlich das sowas einen echten Aufriß verdient.

    Ich weiss nicht, ob das passt, Kiwi, aber ich hab erst kürzlich die Shakespeare-Biographie von Bill Bryson (allerdings auf englisch) gelesen, die war richtig gut und interessant gemacht. Falls sie sowas auch schon interessiert...?

    Danke für den Tip. Interessieren würde es sie, ob ihrEnglisch ausreicht weiß ich nicht, aber sie gaht ab Sommer in eine bilinguale Klasse, vielleicht kann sie es dann bald lesen.

    grausam fand ich die Tintenherzbücher nicht, war aber auch schon 20+ als ich sie las. Meine Grosse, die sogar das Tagebuch von Anne Frank schon durch hat, das ja auch vom Thema her eher harte Kost ist, hat sich für Tintenherz bisher nicht interessiert, aber ich würde sie ihr zum lesen geben, wenn sie Interesse bekunden würde.

    Meine große fasst Tintenherz auch nicht an. Das "Tagebuch der Anne Frank" hat sie gelesen, "Helen Keller" verschlungen, sie liest am liebsten Biographien, wichtig für sie ist immer dass sich das niemand "ausgedacht" hat #haare (ich verstehe das Kind nicht) und es ist nicht ganz einfach Biographien für Kinder ran zu kriegen....

    Du hast nix falsch gemacht!

    Ja, das weiß ich jetzt :). Seit meine Tochter mit uns isst. Mit meinem Sohn habe ich allein gelebt bis er 4 war und ihr glaubt gar nicht, was ich mir alles vorgeworfen habe zu dem Essensthema. Ich dachte nämlich, dass sein Essverhalten sicher in der fehlenden Familienidylle am Tisch liegt und dass es sicher schlecht ist, wenn er immer mit mir isst #schäm

    Du glaubst ja nicht wie ich mich für meine Überheblichkeit geschämt hab Ana .... u d im Stillen und auch im nicht Stillen Abbitte geleistet hab #schäm

    Ich glaube mittlerweile nicht mehr , dass man das mit „Erziehung“ beeinflussen kann. Weder ich noch mein Bruder waren schwierig beim Essen und meine Große ist ein absoluter alles-Esser und alles-Probierer und ich hab mir fast 5 Jahre selber auf die Schulter geklopften insgeheim die Augen verdreht, wenn andere Kinder so krüsch beim Essen waren....“mal konsequent sein“, „abwechslungsreich und clean kochen“, „probieren lassen“, „ist noch keiner vor dem gefüllten Teller verhungert“ das waren so meine bösen Gedanken und dann kam E.

    Tja, wir haben nichts anderes gemacht, nicht anders gekocht und alles angeboten, aber sie ist bzw. Isst extrem krüsch, bestimmte Gemüse nur roh, andres nicht in Kombination, Konsistenzen sind ein Riesethema, Gerüche auch und bei „Bedarf“ kotzt sie Auer über den Tisch....reflexhaft. Und sie fasst es nicht an, wenn sie es nicht mag. Muss sie auch nicht. Ich hatte Wert aufs probieren gelegt, aber wenn ihr etwas z wieder ist, dann kommt es hoch.


    Sie ist nicht so ausgeprägt pickt wie manche hier und wir kriegen es eigentlich gut hin, so zu kochen dass sie sich was aussuchen kann, aber sie ist eben echt kompliziert und wir hatten keinenEinfluss.

    Mit der Kupferspirale wär ich monatlich fast verblutet #hmpf das ist leider keine Option, wenn man zu heftigen Blutungen neigt.

    Aber dafür komme ich mit der Hormonspirale bestens klar.

    Hier ganz genauso. Erst war ich skeptisch, aber für mich ist das ganz super, ich habe keinerlei Beeinträchtigungen und nur noch eine leichte Blutung.


    Alternative-wenn man kein Problem mit Hormonen hat wäre vielleicht noch der Nuva-Ring, mit dem habe ich vor und zwischen den Kindern verhütet...

    Pharma hat noch ganz andere Dinge zu bieten als den Außendienst. Auch in der Qualitätssicherung und im Qualitätsmanagement werden immer Biolog_innen gesucht, oder auch im Bereich regulatory Affairs. Sustainability oder IVDR könnten da geeignete Stichworte sein. gerade boomt auch die medizinprodukte-Branche.

    GMP kann ich nicht #angst das lernt man in der Uni nicht

    Das lernst Du vor Ort. Das wissen die auch, dass man das na der Uni nicht lernt. Ich würde auch mal nich Technical-Management und Pharmokovigilanz einwerfen und vergiss die Vet-Pharma nicht, die bieten auch gute Jobs an.

    Wenn meine männlichen (deutschen und niederländischen) Kollegen sagen, dass sie irgendwas super toll können, ziehe ich in Gedanken übrigens immer erst mal 20% ab und denke "mal abwarten, wie das Resultat aussieht." #freu

    :D Das kann man auch, es gibt Typen...die glauben von sich selbst sie könnten übers Wasser gehen...das finde ich sehr anstrengend und das findet sich tatsäächlich überproportional oft bei den männlichen Kollegen.

    Ich kann nur empfehlen, wirklich zu verhandeln, das ist oftmals eine Menge Geld wert, verkauft Euch blos nicht unter Wert.


    Wie sagt man hier im Norden so nett: "Watt nix kost, is nix und watt nix ist, kost nix." Doofer Spruch aber meine Verhandlungsmaxime.

    Entschuldige bitte aber „Männer können nicht besser verhandeln“ und Frauen „ahmen das nicht nach“ .

    Verhandlungsgeschick hat nichts mit dem Penis zu tun. Frauen können das genau so gut wie Männer, es wurde ihnen nur abgewöhnt und sie zu ermuntern für das ein zu stehen was sie wollen hat nichts damit zu tun irgendwelche ominösen typisch männliche Verhaltensweisen „nach zu ahmen“.

    Feine Idee!!!👍