Beiträge von dacarrot

    Auf dem Weg nach Phoenix kann man super Grand Canyon machen. Schön die 66 runter.


    Übrigens würde ich nicht in NYC Autofahren wollen, aber San Francisco oder Phoenix oder Chicago sind auch nicht viel anders als Berlin.

    Ich fand fahren immer super relaxed. Ganz anders als in D wo man laufend bremsen muss weil es eine Aus- oder Auffahrt gibt.

    Von deinen anderen Punkten glaube ich du meinst Yosemite? Nicht Yellowstone? Das ist nämlich „oben“, viel dichter bei Chicago.


    Ich liebe Chicago, würde aber SLC/ Park City/ Sundance weglassen (außer du bist Mormone). Die Temple sind hübsch, wenn man da ist, muss aber nicht, du kennst ja Europa.

    Yellowstone finde ich schöner als Yosemite und -hallo Touri!- Mount Washington und Deadwood sind in der Nähe.


    Monument Valley und diese Anasazidörfer fand ich beeindruckend. Und die Arches und Grand Canyon und Death Valley. Und wenn du da schon bist, kannste auch gleich weiter nach Vegas.


    Im Groben finde ich den Norden schöner, wahrscheinlich weil ich San Francisco immer langweilig finde und auch nichts mit LA habe. Und im Süden ist sooooo warm! Der Norden hat Bäume und Seen.


    Und wenn schon Norden, dann mit dem Auto über Seattle und Vancouver nach Alaska! In meinen jungen Jahren bin ich in 3 Wochen alle durch Alaska gefahren und hab sogar den Polarkreis berührt.


    Oh, wenn ich das so lese, ist es eigentlich Zeit die Familie hierzulassen und loszureisen!

    Fuer Sydney kann ich noch den Bridge Climb empfehlen, das hab ich letztes Jahr mit meinen beiden gemacht und die fanden es toll. Wir sind gegen Abend geklettert und der Sonnenuntergang war umwerfend.

    Ansonsten waren wir auch in Manly mit der Faehre und haben in Manly Ben & Jerry's Ice-cream gegessen. Ich meine, wir haben letztes Jahr online eingecheckt, mussten die Tickets dann aber noch am Kiosk im Flughafen ausdrucken.

    Manly! Auf jeden Fall. Da kann sich selbst mein Kind noch dran erinnern, und alle paar Monate wird die Insel erwähnt.

    (Dabei ist da gar nichts Besonderes?)


    Wir waren übrigens auch noch im Featherdale Park und während Kind 1.0 sich noch immer scheckig lacht, dass Kind 2.0 dort den Kangaroos Wasser aus ihrer Trinkflasche gegeben hat, erinnert sich Kind 2.0 an Nichts. ;)


    Wir hatten übrigens auch Goldkarten für den Taronga Zoo und das war klasse! Man bekam dann eine extra Tour hinter den Kulissen und die Kinder duften Kangaroos, Koalas und andere Tiere füttern.

    Update: ein glückliches Kind.


    Gestern kam die endlich die E-Mail (für alle Kinder, die auf die Oberschule kommen, zwischen 15:00 und 17:00) und sie wurde auf ihrem Wunschgymnasium angenommen.

    Leider wurde in der E-Mail auch gleich mal eine Buchliste mitgesandt aus der sie sich 5 Bücher aussuchen muss, die sie auch bis zum Schulbeginn gelesen haben muss. Fette „schwere“ holländische Lektüre.

    Heute morgen hat sie gehört, dass sie die einzige in ihrer jetzigen Klasse ist, die schon Hausaufgaben hat. 😆


    Aber es macht ihr nichts aus. Lustigerweise ist sie auch froh, dass sie nicht auf das andere Gymnasium muss, weil da Prinzessin Ariane nächstes Jahr anfängt. „Kannst du Dir den Zirkus vorstellen, Mama? Die Mädchen in meiner Klasse sagen jetzt schon dass sie die neue beste Freundin von der Prinzessin sein werden weil sie in die selbe Klasse gehen werden. Wie doof ist das denn?“


    Ich bin ganz happy. Auch wenn ich weiß das ihre gestrigen Freudestränwn nächstes Jahr wohl eher Frustrationtränen sein werden.

    Ne die Holländer schauen einfach jeden Film in Originalsprache, deshalb müssen die so viele Sprachen lernen. Ich weiß das aus leidlicher Erfahrung, seit ich dort bei "Tiger and Dragon" im Kino war.

    Dem darf ich als Leidtragende voll widersprechen.

    Die Erwachsenen schauen in Originalsprache mit diesen verdammten Untertiteln.

    Kinderfilme sind dagegen auch synchronisiert. Von den Belgiern.

    Und glaub mir, du hast nicht gelebt bis du auch Bibi und Tina auf flämisch sprechen und singen gehört hast. 😆


    (Deutsche Filme werden hier übrigens oft ignoriert. Sie laufen maximal im F

    In den Niederlanden spricht man niederländisch. In Belgien flämisch, mit dem „zachten G“.


    Die Holländer synchronisieren nicht. (Oder sehr selten.) Also entweder sind es holländische Kinderserien/ -filme (vieles Sinterklaas) oder es wird von den Belgiern synchronisiert.

    Und damit sind die flämisch eingesprochen. Den Unterschied hört man auch. An der Aussprache, den Worten, die benutzt werden, der Sprschmelodie.)

    (Manches, so wie K3 oder Kabouter Plopp kommt auch gleich von den Belgiern. Hört man auch.)


    Den Vergleich Österreich / Deutschland finde ich da ganz passend. Hochdeutsch/ Schweizerdeutsch dahingegen schon nicht mehr.

    Ne die Holländer schauen einfach jeden Film in Originalsprache, deshalb müssen die so viele Sprachen lernen. Ich weiß das aus leidlicher Erfahrung, seit ich dort bei "Tiger and Dragon" im Kino war.

    Dem darf ich als Leidtragende voll widersprechen.

    Die Erwachsenen schauen in Originalsprache mit diesen verdammten Untertiteln.

    Kinderfilme sind dagegen auch synchronisiert. Von den Belgiern.

    Und glaub mir, du hast nicht gelebt bis du auch Bibi und Tina auf flämisch sprechen und singen gehört hast. 😆


    (Deutsche Filme werden hier übrigens oft ignoriert. Sie laufen maximal im Filmhaus. Mit Untertiteln.)

    Völlig off-topic/


    Ich wollte noch mal kurz einwerfen dass sich in Holland die Frage ergibt wenn das Kind ab der 7ten aufs Gymnasium geht.


    Kind 1.0 wird ab August Latein und Französisch zusätzlich zum Englisch dazubekommen. Ab der 8ten dann auch noch Altgriechisch und Deutsch. In der 10 darf sie dann entweder Latein oder Griechisch und Französisch oder Deutsch fallen lassen.

    Und weil das nicht genug Sprachen sind für die Kinder, könnten sie auch noch Chinesisch lernen, wenn sie wollten.


    Ich kenne genug Holländer die die Sprachen überlebt haben. Wenn man den Kindern keine Wahl lässt, gehts also auch. 🙃

    Aha!


    Gewürzmischungen sind immer gut.

    Und die Schärfe Paste auch.

    Kaffee mit Kardamon?! Nehm ich.

    Datteln? Die bekommen wir hier aus UAE, politisch eher fragwürdig, aber schmecken die wohl anders?


    Oliven? Frisch? Lieber nicht. Das Zeug muss ja dann auch erstmal von D nach NL da werden die wohl eher unfrisch sein eh die hier ankommen.


    Ich schreibe fleißig meinen Zettel.

    Vielen Dank!!!

    Zum ersten Mal in 30 Jahren fliegt meine Schwester in eine Stadt/ Land wo ich noch nie war.

    Weil ich sonst immer alles aus der Ferne anschleppe, muss sie jetzt ran.

    Aber: was lässt man sich den aus Tel Aviv mitbringen?


    Humus mache ich mir lieber selber und Matzen finde ich langweilig.

    Tee? Kaffee? Bonbons?


    Hat jemand (vegetarische) Ideen?

    Wo ich sie nie angemeldet habe/ anmelden werde: Hockey, Cricket und Fußball. Nicht zu vergessen die Fahrgemeinschaften, die man dann auch noch aufgehalst bekommt.

    Das erwischt mich etwas auf dem falschen Fuss. Ich weiss nicht, wie in D und in NL diese Aktivitäten aufgebaut sind, aber in der CH sind das ehrenamtliche Vereine mit ehrenamtlichem Vorstand, Trainer etc. Da opfern ganz viele Leute ihre Freizeit, damit meine Kinder etwas Tolles erleben können. Die Kosten belaufen sich auf einen jährlichen, sehr überschaubaren Vereinsbeitrag. Da ist es doch völlig logisch, dass auch von den Eltern/Kindern zusätzliches Engagement gefordert wird. An den Turnieren braucht es jemand, der das Bistro betreibt, Banden richtet, Kuchen bäckt etc.. Das gibt auch wieder Einnahmen für den Verein und hilft so, den Mitgliederbeitrag tief zu halten. Und da ich mich nun wirklich nicht als Unihockeytrainerin oder Schiedsrichter eigne, arbeite ich halt hin und wieder im Bistro und backe Unmengen Kuchen (bringt mein Sohn auch schon fast selber hin). Und irgendwie müssen die Kinder ja zu den Turnieren kommen, da sind Fahrgemeinschaften doch eine sehr intelligente Einrichtung. Ich habe jahrelang selber Jugendarbeit gemacht (im Schweizer Pendant des Jugendrotkreuzes) und habe mich oftmals über desinteressierte Eltern geärgert. Wir Leiter haben fast unsere ganze Freizeit für den Verein eingesetzt und von vielen Eltern kam nichts. Viele, viele Male sind schlussendlich die Eltern der Leiter eingesprungen, um die Kids irgendwo hinzufahren, zu helfen etc. Und das kann es ja wirklich nicht sein.

    Das ist bei uns eben anders.

    Ehrenamtlich (also mit 240€ pro Jahr) sind bei uns nur die Pfandpfinder. Und da habe ich keine Probleme einmal im halben Jahr das Vereinshaus zu putzen oder die Kinder mal irgendwohin zu fahren.


    Aber beim Fußball oder beim Hockey lege ich monatlich 100€ Vereinsgebühr hin, plus Kleidung und Auswärtspiele und Feste und muss zusätzlich noch hinter der Theke stehen, saubermachen, Klamotten waschen und werde jeden Samstagmorgen auf dem Platz erwartet und muss fahren?

    Nee. Echt nicht.

    Ich habe sie zum ausprobieren hingeschleppt und die Kinder sind hängen geblieben, oder eben nicht.

    Wo ich sie nie angemeldet habe/ anmelden werde: Hockey, Cricket und Fußball. Aus verschiedenen Gründen aber hauptsächlich weil ich keinen Bock habe mein Wochenende auf dem Platz oder in der Kantine des Clubs zu verbringen. Nicht zu vergessen die Fahrgemeinschaften, die man dann auch noch aufgehalst bekommt.


    Kind 1.0 macht: Piano, Theater und Scouting. (Will aber noch Reiten lernen.)


    Kind 2.0 macht: Piano, Ballet, Theater, Tennis und Scouting. (Er will nicht reiten lernen und wollte unbedingt Tennis lernen. Später auch noch Golf, aber das fällt in die gleiche Kategorie wie Hockey und Cricket.)


    Klingt viel, aber beide haben mehr als genug Zeit für Bildschirm.

    Rune Wenn es zu viel Anmeldungen gibt, entscheidet das Los und wenn man nicht angenommen wurde, wird die Akte zur Schule der 2ten Wahl durchgegeben.


    Freda Natürlich werden wir sie unterstützen wenn es schief gehen sollte. Dafür sind wir ja da!


    marjolaine Von allen Schulen, die ich hier kenne und die wir uns angesehen haben passt die auch am Besten. (Also auch zu uns Eltern.)

    Der “Marktwert“ ist mit Stempel Gymnasium ja am höchsten. Ob man das will oder nicht.


    Das Kind hat sich schon fürs Haganum entschieden. Sie wollte die andere Schule jetzt gar nicht mehr besuchen.

    Laut meinem Mann lief sie ins Gebäude mit ihrem Ravenclaw Schal und würde gleich als Ravenclaw erkannt.

    „Die Schule ist wir Hoghwarts, Mama!“

    „Und dass, obwohl du dann auch noch 2 Sprachen extra machen musst?“

    „Isst doch egal, Mama. Ich muss für die anderen ja nicht so viel üben. Und außerdem ist Latein ja voll cool!“


    Na dann. Ein glückliches Kind, ist doch auch ein Kind was sich dann durchboxen wird, wenn es mal schwieriger wird?!


    Dann wird das wohl ihre erste und einzige Wahl und ich werde sie zum Bewerbungsgespräch anmelden.

    Schokojunkie Ich glaube dass ihr Sprachen besser liegen als Naturwissenschaften. Im Moment jedenfalls.

    Und Gymnasium ist Gymnasium. Sie haben überall den gleichen Unterricht. Was verschieden ist sind die ganzen Gruppen und Angebote drumherum. Da ist das eine Gymnasium eindeutig auf soziale Kontakte (Theater und Schüleraustausche, etc) und das andere eher technisch (Robotergruppe mit jährlichen Wettstreit und Nasa/ ESA) ausgelegt. Beide haben Debattieren, Chöre, Sport, Schach und Model United Nations.


    Blumenkind Die Sprachen sind in NL klasse, weil alle Kinder die Sprachen in der Schule haben müssen. 😆

    Aber in wie weit sie später studieren will? Das Kind ist 12. Woher soll sie das jetzt schon wirklich wissen? Und mit „Biologie“ kommt man ja nicht sooo weit.

    Naja, um Englisch gehts gar nicht. Das Kind kann Englisch und auch das Deutsch ist gut genug um ohne Aufwand durch ihr Abi zu kommen.

    Um Französisch kommt sie nicht drumrum, egal welche Schule.

    Alle 3 Sprachen gehören hier dazu und Englisch kann man auch nie abwählen (egal welche Schulform).


    Die Frage ist eben, muss ich ihr dann noch Latein und Griechisch antun? Die sind nämlich nur an einer Schule wichtig.

    Ich sehe, hier schaukelt auch jeder hin und her. 🙄


    Wir werden erstmal sehen mit welchem Gefühl sie morgen Nachmittag nach Hause kommt.

    Und dann werde ich mich noch mal mit ihr hinsetzen und über die 2 Sprachen unterhalten. Die sind für Nichts zwingend notwendig, aber helfen doch beim Denken und der Logika.


    Aber stimmt, sie könnte stattdessen auch Spanisch oder Chinesisch (nur als AG) oder Italienisch lernen. 😆


    Hier bemühen sich die Schulen übrigens um die Kinder und deren Eltern. Sie haben alle Elternabende mit Werbeveranstaltungskarakter und offene Tage für Kinder und Eltern und auch die Möglichkeit an einem gewonnen Schultag reinzuschauen.

    Und einige eben einen Vormittag für die Kinder um die neue Schule auszuprobieren. Dafür werden sie dann von der Grundschule beurlaubt.