Beiträge von thistlejo

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich hatte bei den Großen damals so eine Schere, die wirklich nur Papier schneidet und nix Anderes. Die liegt gerade noch rum, weil meine Zweijährige sich dafür noch nicht interessiert (dafür hat sie eben sich und ihre Puppe komplett mit lila Filzstift bekritzelt). Wäre das vielleicht was? Broccoli und Wurst müssten ja bei entsprechendem Druck auch gehen...


    Und überall hin geht hier auch gut, die Teenie-Schwestern schließen schon immer ab und ich teilweise auch. #yoga

    Dann nimm alles an PUL raus und mach das. Wobei auch PUL auch ein paar gelegentliche Kochwäschen überlebt, nur, wenn man das dauerhaft macht, nimmt er es übel.


    Ich bin gerade etwas genervt, dass das Abhalten nicht klappt, seit Monchichi mobil ist. Sie hält Abhalteb, Töpfchen oder Klo für die totale Zumutung und fordert immer "neue Windel anziehn!", wenn sie merkt, dass etwas kommt, seufz. Jedenfalls ist die Kita aufgeschlossen gegenüber Stoffis, ich werde mal gucken, wie Monchichi das in zwei Monaten sieht...

    Das ist ja auch allerliebst, beides!


    #love


    Ich liebe es so in dem Alter, wenn sie ganz viel Neues lernen. Gerade ging Y in den Garten, sie wollte hinterher und rief "Warte kurz! Baby auch Crocs anziehen!" (Ja, manchmal nennt sie sich noch Baby und sie spricht wirklich so klar#blumeklar)

    Monchichi, 2 Jahre, ist so großartig. Ich habe sie zwecks Haare bürsten Videos von sich selber gucken lassen und natürlich gab es riesiges Theater, als ich den Laptop zugeklappt und sie ins Auto gebracht habe, weil ich Delfinchen abholen musste. Sie brüllte dann empört "E. NEIN gesagt!" und dann "E. Konferenz machen!"


    😂eine Videokonferenz mit sich selber...😍 die meiste Zeit, wenn sie mich (oder die Schwestern im Distanzunterricht) vor dem Laptop sieht, habe ich halt Konferenz...


    Und als wir nach Hause kamen, war es das Gleiche. Sie rannte zum Laptop, klappte ihn auf und war sehr wütend, als ich ihn hochstellte. Dann stand sie auf Ys Stuhl und brüllte "kein Bock mehr! Kein Bock mehr!", überlegte kurz und dann "keine Ziege mehr! Keine Ziege mehr!"


    🤣🤣🤣

    Parasol :wo hast du denn das große Netz her? Ich hätte gerne eines, das komplett in die Oskartonne passt und finde immer nur so kleine Da passen maximal zwei Windeln rein, wenn es sauber werden soll.



    Ich habe eine Zeitlang mit Waschball und im Öko-Programm gewaschen. Dann stank das Kind aber schon nach einem Pipi stark nach Ammoniak und war dauernd wund. Das hatte ich so bei den Größeren nicht, aber da hatte ich auch eine nicht ganz so öko Waschmaschine, bei der man extra Wasser einstellen konnte. Ich habe dann mal recherchiert und gefunden, dass Ammoniak sich anreichert, wenn mit zu wenig Wasser gewaschen wird.


    Kacki mache ich mit einem extra dafür vorgesehenen ollen Pfannenwender weg. Wenn Windelvlies drin ist, kommt es in den Badmülleimer, der ist ziemlich klein, da stinkt der normale Windeleimer schlimmer. Ich kratze den Großteil des Geschäftes ins Klo und das Ding hilft auch beim Auswaschen der Windel am Waschbecken.


    Jetzt mache ich es so: ich wasche alle zwei bis vier Tage, da kommen dann auch noch Handtücher und Unterhosen mit rein. Mit Vorwäsche und Waschpulver bei normal 60 Grad, und wenn die Vorwäsche um ist, gieße ich mit der Gießkanne noch mal reichlich Wasser über das Waschmittelfach nach, bis ich einen gewissen Wasserstand erreicht habe. Man sollte im Fenster schon was sehen.

    Meine Freundin wohnt direkt daneben, der Campingplatz geht direkt in den Badestrand über. Wir waren schon einige Male dort, da gefiel es mir auch.#ja


    Wenn ihr euch für diese unsere Gegend entscheiden solltet, gib Laut, dann machen wir ein spontanes Raben-Strand-Treffen...

    Maria Laach ist einfach, aber nett, und direkt am See. https://www.rcn.nl/de/camping/…and/eifel/rcn-laacher-see


    An der Krombachtalsperre im Westerwald sind wir früher immer mit den Pfadfindern schwimmen gegangen (da lief man von unserem Bundeszentrum-Lagerplatz eine halbe Stunde hin). https://welters-camping.de/


    Wenn ihr mit dem Womo unterwegs seid, ist der Seepark Zülpich vielleicht was für euch? Der See war in meiner Jugend eher schäbig, aber seit der Landesgartenschau ist er richtig aufgemotzt, und ich gehe richtig gerne hin, wenn wir meine Eltern besuchen. https://seepark-zuelpich.de/



    Wenn es auch weiter sein kann, empfehle ich immer den Walchensee. Direkt daneben auch der Kochelsee. Traumhafte Urlaubsgegend!

    Ich wollte nie vor den KIndern streiten

    Ich auch nicht :(

    Ach, ich denke mittlerweile: wenn das ein konstruktiver Streit auf Sachebene ist, dann lernen die Kinder: man kann Meinungsverschiedenheiten haben und sich dennoch lieben und respektieren. Ich habe als Kind immer nur vordergründig Friede-Freude-Eierkuchen erlebt
    und musste als Erwachsene ganz mühsam sinnvoll streiten lernen. Bei meinen Eltern hieß es immer "nicht vor den Kindern", mein Vater hatte die Strategie "so lange schmollen, bis die Frau nachgibt", und jetzt mit über 70 sind sie beide kräftig am Nachbearbeiten (nachdem meine Mutter ihm vor zwei Jahren die Pistole auf die Brust gesetzt und gesagt hat, wenn er diese emotionale Erpressung nicht endlich einstellt, zieht sie aus). Mit meinem Ex habe ich auch nie vor den Kindern gestritten. Und ich brauchte noch Jahre nach der Trennung, bis ihm klar war, dass "wir ziehen an einem Strang" nicht heißt "thistle sagt zu allem, was er so sagt, ja und Amen".#rolleyes

    Bezüglich Kindersprache habe ich mich vor Jahren mal so weggeschmissen vor Lachen. Die Große hat mit so anderthalb zu Luftballons immer "Huffaja" gesagt, und als die Zweite in diesem Alter war, sagte der Vater (dessen Mutter auch so fürchterliche Sachen wie "teita machen" für normale Sprache hält) zu ihr "Guck mal, ein Huffaja!" Und sie sah ihn sehr empört an, als ob er sie nicht alle hätte, und sagte: "Nee. Bäppäbong!"


    Ich bin aber traurig, dass die ganzen schönen Wörter gerade kaputt gehen. Der Nunudeiowa ist jetzt ein Dinosaurier, der Hettaming ein Chmettaling, der Lololo der Grüffelo. *schnüff*


    Hehre Vorsätze kann man irgendwie nur hundertprozentig einhalten, wenn man die Energie dazu hat. Klar gibt es Dinge, bei denen ich auch weiter kompromisslos bin, also da, wo es um Grundbedürfnisse geht. Aber Medien- oder Zuckerkonsum...#angst#tuppernWie krass hätte ich mich selber vor 15 Jahren verurteilt!

    Ich fand die Formulierung "immense Trotzenergie der sozialen Medien" von Lobo extrem geil.


    Fußball interessiert mich weniger als der sprichwörtliche Sack Reis, aber wenn ich ein Stadtratsmitglied von München wäre, würde ich überlegen, das Stadion an allen restlichen Junitagen zum Regenbogen zu machen und exakt für die Dauer von Einlass und Spiel eben nicht...


    Aber wir haben als LGBTQ*-Familie sowieso seit Anfang Juni die Regenbogenflagge gehisst. Und (hallo, Trotz) jetzt überlege ich, sie runterzunehmen, damit keiner denkt, hier interessiert sich irgendwer für Fußball. #hammer

    Medienkonsum steht hier ganz oben. Ich habe als Spätgebärende ein Haar-Baby bekommen. Diese Pracht ist toll, aber nur zu entwirren, wenn das Kind ein oder zwei Frozen-Videos gucken kann... oder wenn wir dringend aufräumen müssen. Dann bekommt das Kind YT-Kids vorgesetzt (und kann das alles mitsingen), weil es einfach effizienter ist, wenn sie nicht alles wieder ausräumt, was ich gerade aufgeräumt habe .


    Fastfood eh. Hehrste Grundsätze als Erstmama, extra zuckerfreie Dinkelstangen im Biomarkt gekauft, da Reiswaffeln eklig sind... und jetzt ist Kakao in der Trinkflasche mitunter ein Frühstücksersatz, wenn das Timing wieder nicht stimmt und die Teenies durch die Gegend kutschiert werden müssen.


    Egal. Ist alles egal. Einen Mütterorden bekommt man auch nicht für zucker- und medienfreie Aufzucht. Wir machen eh immer alles falsch.

    Heute hab ich am Spielplatz Sandkuchen von meiner 2,5jährigen bekommen.

    "Da ist auch Rezept drin. Magst du Rezept?"

    #herzen



    Im sehr unordentlichen Wohnzimmer liegt ein Plastik-Kleiderbügel. Aus irgendeinem Grund hat Monchichi, fast zwei, den Fuß durch diese Gürtel-Aufhäng-Schlaufe gesteckt. "Mama helfen! Eng!" Ich friemele also ihren Fuß aus der engen Stelle, sie steckt prompt ihr Bein durch den größeren Teil des Kleiderbügels und sagt zufrieden: "So besser!"#confused

    Hallo Ghost , ich wollte einfach mal solidarisch zu deiner Frau rüberwinken. Ich habe hier ein fast zwei Jahre altes Kind, und es wacht sehr leicht auf, wenn es immer nach Milch duftet. In sechs Wochen geht die Eingewöhnung in der Kita los.


    Ich persönlich habe keine Bedenken bezüglich des Tagschlafes, diesbezüglich kam ja auch schon einiges von den anderen. Im letzten Jahr habe ich an zwei Wochenenden im Monat gearbeitet, da war die Kleine halt beim Papa und ist anders (oder gar nicht) mittags eingeschlafen.


    Bei meiner Ältesten bin ich schlafmäßig am meisten auf dem Zahnfleisch gegangen, die schläft aber auch jetzt mit 15 noch ziemlich chaotisch, nur muss ich sie dabei nicht mehr begleiten. ;) Als sie ein Baby war, hat mir das Buch "No-cry sleep solution" von Elizabeth Pantley geholfen, das gibt es inzwischen auch auf Deutsch, "Schlafen statt Schreien"


    Ich bin selber eine unruhige Schläferin und werde leider oft auch beim nächtlichen Stillen richtig wach und finde nicht mehr in den Schlaf.#hmpf


    Was mir half und sich bisher bei allen Kindern als gut erwies (teilweise aus dem Buch, teilweise aus Erfahrung):


    - auf gute Qualität des Tagschlafes achten. Zwei oder mehr Stunden am Stück statt zwei kleiner Powernaps haben bei allen drei Kindern die nächtlichen Schlafphasen verlängert. Bei der Großen habe ich nach dem Tipp aus dem Buch den Wecker gestellt und stand exakt eine halbe Stunde nach dem Einschlafen mit gezückter Brust da und sorgte so dafür, dass sie sich gar nicht wach brüllte, sondern die nächsten anderthalb bis zwei Stunden durchschlief. Gleiches habe ich abends zur ersten halben Stunde gemacht. Das waren dann jeweils habt kurze Stillintervalle - wesentlich entspannter als wieder eine halbe Stunde da zu liegen, während man eigentlich etwas Anderes tun will. Nach einiger Zeit war es für sie selbstverständlich, nach dieser halben Stunde von selber weiterzuschlafen.


    Ich musste wirklich immer checken: gab es tagsüber genügend Nahrhaftes zu essen? Genug Proteine und Kohlehydrate? Ohne das wurde gerne mal nachts auf Milch zurückgegriffen ... für heiße Nächte habe ich eine Wasserflasche für Monchichi am Bett, manchmal ist die Milch bei reinem Durst auch zu reichhaltig.


    Mit der Schiene zu schlafen stelle ich mir sehr unbequem vor - wie lange ist die denn noch nötig? Unabhängig vom Stillen kann das wirklich ein Grund sein, warum euer Kind regelmäßig aufwacht. Ich merke gerade wieder deutlich, dass körperliche Ungemach das Kind unruhig schlafen lässt. Zuerst war es mit Schlafsack zu warm, jetzt sind die Nächte wieder kühler und sie hatte kalte Füße . #rolleyes Heute Nacht hatte ich einen Volltreffer mit dem Schlafsack und kein Dauernuckeln!#super8o


    Ansonsten mag ich mich den Vorschreiberinnen anschließen- gib deiner Frau ein bisschen Gelegenheit für entspannten Schlaf ohne Kind. Am Wochenende steht mein Y mit ihr auf und geht zum Bäcker, und ich genieße das so sehr! Unter der Woche kann ich zwar im Bett bleiben, aber halt mit Dauernuckelchen, weil sie eigentlich nicht mehr müde ist, im Gegensatz zu mir...#rolleyes

    Ich muss ein Lüftchen lassen und sage gespielt empört zu Monchichi (fast 2):

    "Hast du etwa gepupst?"


    Sie: "Nein. Mama immer pupst!"


    #freu

    Meine Großen sind genau zwei Jahre auseinander, und das schwanger Stillen war echt fies.


    Ich habe es so gelöst, dass ich der großen Tochter bewusst viel, viel mehr Kalorien zugeführt habe. Darauf war ich zunächst nicht gekommen, erst, als ich mehrere Tage hintereinander in der Frühschwangerschaft mit im Halbschlaf befindlichen Kind in der Küche saß und ihm eine Banane reinschob, weil eine Stunde Dauernuckeln in der Schwangerschaft inakzeptabel geworden war. Ich hatte damals echt massiv unterschätzt, wie krass viele Kalorien das Stillen auch noch bei einem 16 Monate alten Kind liefert! Sie hat dann zum Abendessen zwei Teller Nudeln und eine halbe Gurke verputzt, während ihre ebenfalls gestillte beste Freundin, deren Mutter nicht schwanger war, acht Nudeln und drei Scheiben Gurke aß.#blink


    Es tat einfach weh, also habe ich es reduziert, wo es nur ging. Den Mittags- und den ersten Abendschlaf mit Kinderwagen fahren eingeläutet, nur ganz manchmal bei miesem Wetter mittags einschlafgestillt. Nachts waren es dann vielleicht noch mal vier recht kurze Nuckeleinheiten, das war echt aushaltbar. :)

    Die Gegend ist wunderschön, da war letzten Herbst das Rabentreffen!

    nicht ganz... wir waren am Rursee ganz im Nordwesten der Eifel, der Laacher See liegt quasi am anderen Ende im Südosten . ;) Vorletztes Jahr in Irrel waren wie etwas näher dran. Im Jahr davor waren wir in Manderscheid, auch in der Vulkaneifel.


    Schön ist die Eifel aber an allen Orten, das stimmt!#ja


    Ich würde auch eher den Campingplatz am Laacher See direkt nehmen, Simmerath ist schon noch ein Ende davon entfernt - und da es in der Eifel mit Direktverbindungen und Schnellstraßen doch deutlich hapert, wäre das dann doch hinderlich.


    Ich weiß auch nicht, wie heikel ihr mit frugaleren Plätzen seid, also wie nötig warme Duschen und Wasserversorgung direkt am Platz sind. Da gibt es in der Eifel oft noch große Unterschiede vom Komfort her.

    Okay, das ist blöd. Aber nicht verlieren zu können ist nicht altersspezifisch - mein Bruder, der Brettspielfreak, spielt NIIE mit seinem besten Freund, weil der einfach nicht verlieren kann. Außer "Pandemie", weil das ein Teamspiel ist.