Beiträge von thistlejo

    ...sowohl medizinisch als auch finanziell...



    Das Kind ist 13, ziemlich groß, und irgendwie ist der rechte obere Backenzahn so weit nach vorne gewandert, dass davor und dahinter eine recht große Lücke ist. Und hinter der vorderen Lücke kommt jetzt der Eckzahn. Links sieht die Zahnreihe schön aus, aber irgendwie schließen da auch die Backenzähne an die Schneidezähne an.


    Hmpf. Natürlich werde ich die Zahnärztin draufgucken lassen, aber ich würde gerne wissen, ob es außer einer festen Spange, um den Eckzahn nach vorne zu holen, für so etwas noch andere Optionen gibt. Ich hatte eine Klassenkameradin mit sehr kleinem Kiefer, der wurden die Eckzähne gezogen und dann das Gebiss mit Spange gleichmäßig gerichtet.


    Wenn so etwas medizinisch sinnvoll ist, werde ich da natürlich nichts sagen, aber ich glaube, dass fehlende Zähne auch etwas im System verändern... nur ist mein Kind generell nicht so ein Fan von gründlicher Zahnpflege, und ich fürchte, es ist mit Spange überfordert. Daher wüsste ich gerne, ob es irgendwelche Ideen gibt, eine Spangenzeit möglichst kurz zu halten.


    Und wie viel kostet so was?#haare

    Ich habe keine Probleme damit, die App funktioniert, die,Tan2go übermittelt die Tan, das Überweisen ist viel einfacher als vorher am PC. Aber mein Y kommt auch seit zwei Wochen nicht rein wegen eines Deadlock : er braucht eine TAN zum Freischalten, aber muss vorher die Tan2go- App freischalten - wozu er eine TAN bräuchte, die es ja nur noch über die App gibt. #hammer#hammerEr ist sogar sonntags abends um 10 aus der Hotline geschmissen worden. #blink Und vom PC geht es gerade auch nicht, weil die Verbindung beim Einloggen gewackelt hat und der Zugang vom Server aus Sicherheitsgründen gesperrt wurde. Das er schon mal, nur war die Hotline damals erreichbar gewesen...#rolleyes


    Zum Glück ist sein reguläres Konto bei der Sparkasse, seins bei der DKB hat er dort hauptsächlich wegen der Kreditkarte, und auf unser gemeinsames Konto habe ich ja glücklicherweise Zugriff, sonst hätten wir die Tage auch schon richtige Probleme wegen der Rechnungen gehabt. Sonst wäre er auch wesentlich weniger entspannt.


    Es ist ja auch nicht rechtens, dass die Hotline so lange nicht erreichbar ist, weil es Menschen in existenzielle Nöte stoßen kann, wenn sie keinen Zugriff auf ihr Konto haben. Deswegen ist die Verbraucherzentrale ja auch dran.

    Motte, 11, will etwas aufkehren, öffnet den Besenschrank und sucht Handfeger und Kehrblech.


    Ich: "Die hast du vorgestern mit in dein Zimmer genommen und bis heute nicht zurückgebracht. Warum suchst du die denn jetzt hier unten?"


    Sie seufzt und murmelt vor sich hin: "Ist ja schon irgendwie traurig."


    Das wirkt geschrieben nicht so, es war halt die Situationskomik.

    Das Delfinchen wird zur Schule gehen, weil es nicht wegen des Streiks schwänzen würde, sondern um des Schwänzens willen. Die Motte bekommt eine Entschuldigung wegen Klimastreik von mir geschrieben - und ja, mei, wenn die Schule das nicht akzeptiert, dann hat sie halt sechs unentschuldigte Fehlstunden auf dem Zeugnis und eine Sechs in der Arbeit. Interessiert das irgendwen, wenn die Regenwälder brennen? So in Relation? Wenn ich mir angucke, was das Delfinchen im letzten Jahr so geschwänzt hat, ohne dass ich überhaupt zeitnah informiert wurde, dann mache ich mir keine Sorgen um einen "unentschuldigten" Tag des fleißigen, angepassten Kindes...

    Monchichi findet einen nassen Hintern ganz fürchterlich und zappelt dann genauso herum wie wenn sie Pipi muss. Da ich ebenfalls den Gestank von WWW ganz schlimm finde, halte ich sie dann eben ab. Ob ich nicht schlafen kann, weil sie unruhig schläft oder weil mein Kreislauf vom Abhalten/Wickeln in Schwung gekommen ist, ist da ja nun echt egal. Mittlerweile ist sie aber nachts meist trocken. (wird morgen drei Monate#blink) Wir halten gegen 22 oder 23 Uhr ab, und wenn sie dann erst gegen 5.30 oder 6.00 zappelig wird, hält Y sie ab. Ansonsten müsste ich wesentlich öfter nachts wickeln. Auch eine Fleeceeinlage bringt da wenig.



    Disclaimer: Sie stillt nachts ein paarmal, jedenfalls öfter als sie pullert. Sie muss trotzdem nicht jedes Mal.


    Ich wollte jetzt mal CoolMax ausprobieren, vielleicht hält das ja dann wirklich trocken. Das habe ich letztens in einem Shop gesehen... Hat damit jemand Erfahrung?




    Und noch eine andere Frage: Ich habe noch ein paar alte Überhosen von früher von der Motte, die sind aber alle schon 10 Jahre oder älter. Ich finde die so toll, aber es gibt gat nichts Vergleichbares mehr! :(


    Einmal eine Kletthose in Merino von Swaddlebees und eine in PUL, aber so ein PUL, das auf beiden Seiten textil beschichtet und total angenehm in der Haptik ist. Ich habe die Marke gegoogelt, die heißen jetzt irgendwie anders und machen so PUL-Überhosen, die man auch als Dutzendware auf amazon bekommt. #hmpf Kennt ihr da was Vergleichbares? Die PUL ist total fleckig außen und die Merino noch etwas zu groß...



    Außerdem betrauere ich die Storchenkinder-Windeln. Die Bindewindeln waren meine Favoriten, und auch die Überhosen waren ein Traum. Habe ich dementsprechend gut verkaufen können damals, als ich dachte, ich bekomme eh kein Baby mehr... Die eine übrige Ringelüberhose ist auch noch zu groß...

    Warum kann die Arbeit nicht nachgeholt werden? Deine Tochter könnte ja auch tatsächlich krank sein.

    Ja nu, dann hänge ich aber für ein Attest bei der Kinderärztin rum statt beim Klimastreik.


    Und ja, die Lehrerin ist beliebt wie Fußpilz. Wenn das Delfinchen nicht so eine riesige Englisch-Affinität hätte und die Motte nicht permanent auf Englisch zutexten und sie zwingen würde, Videos auf Englisch zu gucken, würde die Motte gar nix lernen aus Protest...

    Wir sind jetzt so weit, dass sie die Arbeit schwänzt. Mir ist das Halbjahreszeugnis völlig latte, und wie kann man besser streiken als als strebsame, fleißige Schülerin, die ganz bewusst eine Sechs in Kauf nimmt?

    Warum kann die Arbeit nicht nachgeholt werden? Deine Tochter könnte ja auch tatsächlich krank sein.

    Ja nu, dann hänge ich aber für ein Attest bei der Kinderärztin rum statt beim Klimastreik.


    Und ja, die Lehrerin ist beliebt wie Fußpilz. Wenn das Delfinchen nicht so eine riesige Englisch-Affinität hätte und die Motte nicht permanent auf Englisch zutexten und sie zwingen würde, Videos auf Englisch zu gucken, würde die Motte gar nix lernen aus Protest...

    Möp. Meine Motte, die unbedingt mit auf die Demo wollte, kam den Tränen nahe nach Hause. Freitag ist Englischarbeit in der 4. und 5. Stunde.#contra


    Das passt vollkommen in das Charakterprofil der Englischlehrerin, das ist eine Person, die den Kindern sämtliche Freude am Lernen der Sprache schon in den ersten Wochen der 5. Klasse ausgetrieben hatte, und ich würde mich auch nicht wundern, wenn sie in ihrer Freizeit Greta-Hasstiraden verfassen würde. Dass die Arbeit nicht nachgeholt werden kann (sonst an der Schule auch ohne Attest möglich) spricht für eine gewisse Absicht.#stumm


    Ich überlege gerade, ob ich die Motte zumindest für eine Stunde mitnehme und dann in den Bus zur Schule setze, damit sie um 10.45 zur Arbeit da ist.#gruebel Oder ob ich sie direkt mit dem Rad fahren lasse, geht vermutlich sogar schneller. Was meint ihr? Es ist ihr so wichtig, wir hatten schon tränenreiche mitternächtliche Gespräche zum Thema Klimaschutz.


    Mir persönlich wäre eine Englisch-Sechs in der sechsten Klasse auch total latte, sie ist eine sehr gute Schülerin, und das Zeugnis (auf das diese Note Einfluss hätte) ist eh zum Abheften und Vergessen, aber das Kind ist ehrgeizig und will ein gutes Zeugnis haben...

    Also ich habe hier wo ich wohne Zaunrübe im Garten und werde die nicht los, leider verträgt sie auch Trockenheit, Hitze und Schatten problemlos.

    Schierling habe ich schon in freier Wildbahn gesehen und gerochen (der stinkt ekelhaft nach Pisse - zum Glück, weil das vermutlich schon viele Leute davor bewahrt hat ihn zu essen)

    Aronstab und Fingerhut wächst hier auch viel in Wäldern.

    Du scheinst in einer kalkhaltigen Gegend zu wohnen. Ich glaube, ich muss mal bei dir zum Pilzesuchen kommen :)

    Kalkhaltig könnte hinkommen. Kannst mich gerne mal hier in der Nordeifel besuchen, und ilsebilse auch! #ja

    Ich komme ja aus der Gegend. Mit 15, 16 habe ich in einer Pizzeria gekellnert, und im Herbst gab es immer wochenlang selbst gesammelte Steinpilze aus Spinosas direkter Umgebung. Das ginge heutzutage wegen HACCP nicht mehr (und weil das Sammeln für kommerzielle Zwecke m.W. verboten ist), aber die haben sich immer gewundert, warum die Deutschen keine Pilze sammeln gehen und sie die ganz für sich alleine haben...

    Ich finde, bei den Minimengen, die Babys so essen, kann man bezüglich Salz die Kirche auch einfach mal im Dorf lassen. Beim ersten Kind habe ich auch noch Nudeln ohne Salz gekocht (ihbäh), aber mal ehrlich, das Baby trinkt nicht das Nudelwasser auf Ex, sondern zermalmt fünf Nudeln. Und zwei Teelöffel Frischkäse (wobei - wo enthält reiner FK denn Salz?#gruebel) werden jetzt auch kein pures Gift sein.


    Fun Fact: Die Beikostphase meiner Motte begann, als sie mir im Alter von vier Monaten eine Kartoffel vom Teller klaute und aufaß. Eine ganz normale Salzkartoffel, keine Pellkartoffel, weil ich nicht damit gerechnet hatte, dass mein kleines Baby schon beikostreif wäre...

    Danke, das ist hochinteressant! Und wie gut, dass ich die 90 Cent bezahlen musste, sonst hätte ich das erst mal nicht hinterfragt.#angst In "unserer" Apotheke musste ich das nämlich nie- wir waren nur in der anderen, weil wir unterwegs waren.


    Und ich muss auch sagen, ich habe noch nie schlechten Service oder Unfreundlichkeit in der Apotheke erlebt. Wenn die so geführt werden, wie du beschreibst, die.lumme , verstehe ich auch, warum. :)

    Monchichi ist letzte Woche geimpft worden, und wir haben ein Rezept für Fieberzäpfchen bekommen, nur für den Fall.


    In der Apotheke wollte die Dame dann 90 Cent von mir haben. Als ich irritiert nachfragte, warum, meines Wissens seien Medikamente für Kinder zuzahlungsfrei, wurde mir erklärt, das sei keine Zu-, sondern eine AUFzahlung. Weil die Kassen ja nur einen Maximalbetrag für jedes Medikament zahlen würden, und es gäbe keines, das nicht über diesem Satz liege. Und man könne ja jetzt nicht allen Leuten immer einen Euro schenken, da würde die Apotheke ja dran zugrunde gehen.


    Ich habe dann gegoogelt und den Begriff Aufzahlung nicht gefunden, lediglich den wiederholten Hinweis, dass Medikamente für Kinder und Jugendliche zuzahlungsfrei seien. Das ist ja auch sinnvoll, damit alle immer versorgt sind, auch wenn die Familie kein Geld hat - und hebelt so eine "Aufzahlung" das dann nicht wieder aus? Was, wenn es nicht nur blöde ben-u-ron-Zäpfchen sind, sondern mehrere deutlich teurere Medikamente? Dann könnten Leute ja durchaus darauf "verzichten", weil sie kein Geld dafür zur Hand haben, wenn es gerade mal eben so für Essen reicht.#gruebel


    Es würde mich jetzt auch nicht wirklich wundern, wenn die Kassen den Betrag tatsächlich deckeln und es auf den Patienten und Apotheken austragen, aber es ist mir in all der Zeit noch nie begegnet. Ich habe immer sämtliche Medikamente für die Kinder ohne einen Cent Zuzahlung bekommen... Könnte mich jemand vom Fach erhellen? Larina   die.lumme und wer mir gerade nicht einfällt ?:)

    Also, wenn ich das richtig sehe, schreibt bei dieser Krabbelgruppe nur eine einzige Rabin mit, die nicht hier mit uns im ET-Thread war. Sollen wir den nicht einfach behalten? Den Titel kann man ja ändern lassen. ;)

    Ich kopiere mal rüber...

    Auf jeden Fall vorher fragen, ob süß oder herzhaft! Ich frage gerade öfter, wenn Besuch sich ankündigt "haben die Kuchen angedroht?" ;) und wenn welcher mitgebracht wird, verfüttere ich den an den nächsten Besuch oder gebe Reste wieder mit nach Hause... Ich habe aktuell im den letzten drei Wochen so viel Kuchen gegessen, dass ich jetzt ein Jahr lang keinen mehr sehen kann. Süßkram mag ich lieber haltbar in Form von Schokolade.


    Wenn ich dagegen eure ganzen herzhaften Vorschläge lese, möchte ich euch alle bitte sofort als Wochenbettbesuch einladen! Lasagne und Quiche wären meine Favoriten.


    Ja, der Punkt mit dem einhändig essen ist ganz wichtig. Das erfordert Übung. Ich kann mittlerweile Spaghetti mit Käsesauce essen, ohne das Baby oder mich zu bekleckern, aber das brauchte jahrelange Übung. #freu