Beiträge von die.lumme

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Ein paar Tage bis es abfällt.

    Zumindest, so lange kein Wasser reingelaufen ist. Wenn das passiert: abmachen, in Ruhe zuende duschen/baden, mit klaren Wasser abspülen und trocknen (lassen).

    Dann mit Octenisept ansprühen, nochmal trocknen lassen und neuen Filmverband drüber. Oder, wenn es noch nässt: ganz dünn Medigel und Filmverband/Schürfwundenpflaster/Brandwundenplaster.

    Solange kann ich aber das aus dem dm erstmal nehmen (besser als nix)?

    Klar!

    Alles, was drauf ist, ist gut.


    Also. Sorry. Nicht zwei verschiedene Sonnenschutzmittel mischen. Können sonst unwirksam werden.

    Aber heute das eine und morgen das andere ist schon völlig ok.

    Es verbraucht sich ja eh alles in der Familie.

    Sobald die Haut zu ist, kann man cremen.

    Noch offene Stellen (Du schriebst, dass es manchmal suppt) würde ich rein mechanisch schützen: Pflaster drauf.


    Edit: Ja, wir verkaufen das. Ich würde immer auf die liposomale Formulierung achten, die haben nämlich auch ein ganz paar Produkte, die nicht liposomal formuliert sind.

    Wichtig ist, es auf jeden Fall nicht zu dünn aufzutragen... das kann beim Fluid leicht passieren, weil es so dünnflüssig ist.

    Und stumpf morgens jeden Tag bis Oktober.


    Im Job empfehle ich gerne den Anthelios-Stick von Roche Posay... immer an der Frau und schnell noch mal fix aufgetragen.


    Actinica wäre sonst noch eine Variante, die die Zulassung zur Vorbeugung und begleitenden Behandlung von Aktinischer Keratose hat. Da ist der deklarierte Schutz auf jeden Fall sicher.


    Ansonsten bin ich großer Fan des liposomalen Sonnenschutzes. Inzwischen unter der Marke Cetaphil vertrieben (Daylong). Der geht und bleibt komplett in der Haut, wird also nicht abgeschubbelt und bildet keinen unangenehmen Film.

    Ihr seid ja süß #love


    Kompresse wäre fies, weil sie mit der Wunde verklebt...

    Aber Ihr habt ja Octenisept Spray, damit lässt es sich wieder ablösen.


    Schürfwundenpflaster liest sich gut. Alternativ Brandwundenpflaster, die haben auch einen feuchtigkeitsaufnehmenden Kern.

    Unter solchen Pflastern entweder nur Octenisept Spray gut trocknen lassen, bevor mans zuklebt, oder Medigel wirklich nur ganz, ganz hauchdünn auftragen (für die Hygiene gerne einen Messerrücken wie einen Spatel oder so verwenden).

    Mein Maximum sind 30h.

    Das ist auch meine Wohlfühlarbeitszeit.

    Wobei ich keinerlei Probleme habe, auch mal 50h in der Woche abzurocken (da sind seltenst mal zwei Minuten für einen Kaffee drin, sondern das ist durchgehend Speed).

    Das mit den 30h habe ich schon im praktischen Jahr nach der Schule gedacht... vorher hab ich ab 16 zusätzlich zur Schule verdammt viel arbeiten müssen für meinen Lebensunterhalt und auch meinen Haushalt schmeißen.

    Da war das Praktikum echt erholsam. Wirklich nur 30h und der Lebensunterhalt war gesichert... sehr, sehr cool.

    ... ich habe live meiner Tante beim Zerfall in ihre Einzelteile zugesehen. Sie war die stärkste und taffste Frau der Welt, hatte schon 20 Jahre Karriere auf der Uhr, und dann kamen meine Cousins zur Welt (ich begann gerade mein Studium).

    Ich war oft in den Semesterferien als "AuPair" dort... ich habe wirklich erlebt, das Mutter sein heißt, bis an die Grenze und darüber hinaus zu gehen...

    Ha! Genau das hatte ich mir auch herausgepickt zum fett unterschreiben:

    Sprich man hat sich genau die Seiten der BRD und DDR rausgesucht und kombiniert, die das maximal schlechteste für Frauen ergeben

    Das war genau zu meiner Abizeit, und was haben wir uns die Köppe heiß geredet, versucht Einfluss zu nehmen.... alles vergebens...


    Ja, da muss sich noch vieles ändern.

    Mein Kritikpunkt wäre ja eher, warum Carearbeit/ehrenamtliche Arbeit/politische Arbeit keine Rente einbringt

    Das fängt ja schon im ganz kleinen an: eine Ehrenamtliche Tätigkeit ist steuerlich nur absetzbar, wenn man eine Aufwandsentschädigung dafür bekommt. Übungsleiterpauschale für den Herrn Fußballtrainer zum Beispiel.

    Die "Lesemütter" in der Grundschule sind raus.

    Ok, auch männerdominierte Sparten wie die Freiwillige Feuerwehr sind raus.

    Mir ging es um die grundsätzliche Wertung des Ehrenamts, der Care-Arbeit.

    Hier, regional in meinem kleinen Kaff ist tatsächlich die Erwerbsarbeit als "muss ja" bzw. persönliches "hab Spaß dran" gewertet, aber das Ansehen von Ehrenamt und Care-Arbeit ist gesellschaftlich erheblich höher.

    Was nicht heißt, dass sich auch bei uns die jungen Mütter komplett aufreiben... Aber es wird im Kleinen hier gesehen und anerkannt. Das sorgfältige Aufziehen des Nachwuchses gewürdigt.

    Diese Haltung findet sich natürlich nicht im Lohn- oder Rentenzettel wieder.


    Sorry, hatte das lange im Speicher, Ihr seid vermutlich schon erheblich weiter... ich schicke es trotzdem mal ab und lese später nach....

    Du hast Ihr einen Deal angeboten, den Du nicht halten konntest.

    Das ist kein Vorwurf! #knuddel

    Aber vielleicht solltest Du ihr das genauso unverblümt sagen.

    Sie wird sicherlich selbst auch schon mal Sachen versprochen haben, die sie dann doch nicht einhalten konnte. Sie hätte gerne gewollt, aber manchmal geht eben nicht das, was man sich wünscht und selbst auch ganz doll will. Dann lässt man sich hinreißen, Dinge zu versprechen, die unrealistisch sind.


    KiTa ist Pflicht, wie Arbeit, Abwasch und einkaufen müssen. Für Dich und für sie.


    Ich wünsche Euch, dass Ihr gegenseitig Euren Frust gut aushalten könnt und wieder zueinander findet.

    Danke VivaLaVida noch einmal für das Bewusstmachen der lebenslänglichen körperlichen (und oft genug auch seelischen) Spuren von Schwangerschaft und Geburt.

    Hab eben einen Bericht über eine anonyme Umfrage unter Profi-Sportlerinnen gehört - die haben schon Schwierigkeiten mit Trainern über die ggf. schwankende Leistungsfähigkeit während der Blutung zu sprechen...

    Beim Leistungssport mit/nach Kindern/Kinderwunsch hört es dann komplett auf.

    Ich hab mich dann gefragt, ob nicht eh dieses komplette System "Leistungssport" und die mediale Beachtung ein Männerding ist...

    Klar, schöne Körper, tolle Performance schaue ich auch gerne an... Aber das System dahinter...

    tulan wenn ich mich in der Bubble meines Kindes bewege, bin ich gedanklich auch völlig flexibel und es wundert mich nix.

    Aber in diesem konservativen "heile Welt"-Apothekenfortbildungskontext hatte ich es schlicht nicht erwartet.

    Und bzgl. des BES hängt mir vermutlich einfach auch meine eigene Erfahrung/Erinnerung so sehr nach, dass die gedankliche Beweglichkeit von Außen angestoßen werden musste.

    Auch stillende Männer werden oft nicht mitbedacht.

    Hab gestern eine Fortbildung über Milchpumpen gehört. Dort wurden ganz kurz alternative Fütterungsmethoden angesprochen, und völlig selbstverständlich erwähnt, dass ja auch der Vater das Brusternährungsset benutzen könne. Einfach im Nebensatz, ohne Drama drumrum.

    Ganz ehrlich: Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen...

    Das DRK hat mit Nils (also eben jenem, der sprach) ein Werbevideo über den neuen Intensivtransporter gemacht. Ohne Lautsprecher, wie er feststellt. Hier schaltet sich sein Vorgesetzter ein „darauf haben wir bewusst verzichtet“

    Nils bedankt sich für die vielen Jobangebote, aber er arbeitet gerne dort und kann seinen Dienstherrn als Arbeitgeber empfehlen.

    Alles mit ordentlich Schmunzeln gemacht.

    Habt Ihr die Story auf Twitter mitbekommen?

    RTW fährt an Coronaleugnern vorbei und sagt durchs Mikro „Ihr seid doch Spinner!“.

    Die Leugner nehmen das auf, echauffieren sich und landen mit dem Video auf Twitter.

    https://mobile.twitter.com/nic…tatus/1369965782696943616

    Die Berufsfeuerwehr salbadert was von gebotener Neutralität

    https://mobile.twitter.com/BFD…tatus/1370079547291529216

    Die User schicken Päckchen an die Berufsfeuerwehr Düsseldorf fürs Disziplinargespräch

    https://mobile.twitter.com/cyn…tatus/1370453703497547779

    und der Dienstherr des Fahrers reagiert zauberhaft:

    https://mobile.twitter.com/den…tatus/1370772676294410240


    Liest sich fast wie bei uns Raben

    So lange der Vitamin D-Spiegel nicht im erforderlichen Bereich ist (oberes Drittel des Referenzwertes), sind Deine Beschwerden nicht aussagekräftig für andere zu findende Erkrankungen.

    So lange Sprit, Ölstand, Kühlflüssigkeit nicht geprüft und in Ordnung gebracht sind, braucht man sich über einen nicht laufenden Motor keine Gedanken machen.

    Aber auch ein erhöhter Vitamin D-Bedarf kann hinweisgebend sein, zum Beispiel auf Zöliakie.


    Ich will Dein Leid definitiv nicht kleinreden, ganz bestimmt nicht!

    Vor meiner Zöli-Diagnose hatte ich auch mit starker Erschöpfung, Schmerzen überall und einem exorbitant hohen Cetirizin-Verbrauch zu tun - durch die dauerhafte Entzündung im Dünndarm war meine Histaminempfindlichkeit extrem erhöht (also vermehrte Ausschüttung, Reaktionen auf Trigger etc).