Beiträge von die.lumme

    Das gemeine ist ja aber doch, dass die innere Uhr etwas mehr als 24h hat.
    Bei mir z.B. führt das dazu, dass je müder ich bin, der Weg ins Bett umso länger wird. Ich könnte ja was verpassen.


    Beim Kind ist da noch der Unterschied zwischen Bedürfnis und Wunsch. Und manchmal müssen wir die Befriedigung des Bedürfnisses (Schlaf) gegen den Wunsch (Spielen) des Kindes durchsetzen. Dafür sind wir erwachsen, tragen die Verantwortung und haben die Lebenserfahrung und den Weitblick (hoffe ich zumindest in guten Momenten ;-) )

    Naja, die "Normdosis" sind 800-1000IE/Tag. Also 7000IE/Woche. Da liegst Du schon deutlich drüber.


    Ich verbasel leider immer wieder die Rechenbasis, zumal es auch zwei verschiedene Maßeinheiten für die Blutwerte gibt.


    Fang doch erstmal so an und schau, wie sich die Blutwerte entwickeln. Besser wird es Dir so oder so gehen.

    Ich vergaß: Die Ärztin kann ausrechnen, wie viele IE Du jetzt quasi auf einen Schlag brauchst, um in normale Sphären zu kommen. Das kann dann auch gerne mal 14 Tage lang täglich eine Dekristol 20.000IE sein.
    Der Beipackzettel entspricht nicht mehr der aktuellen Forschung.


    Für den Verlauf wird nur der Speicherwert bestimmt, weil der wichtig und aussagekräftig ist (sofern keine Umwandlungsstörung vorliegt).

    Der obere Wert ist quasi der Speicherwert. Der 2. sagt Dir, dass Du keine Umwandlungsstörung hast.
    Zielwert ist im oberen Drittel des Referenzbereichs. Dann ist auch das Inmun-, Hormon- und Darmsystem gut versorgt.
    Am unteren Ende des Referenzbereichs reichts grad für die Knochen.

    Die Regelungen zur Matheolympiade sind in den Bundesländern verschieden.
    Für die Grundschüler gehts bis auf die Kreis- oder Bundeslandebene, für die Älteren dann auch noch weiter. So grob zumindest.
    Hier in SH hab ich von dem schulinternen Vorentscheid nichts mitbekommen, nur irgendwann einen handgeschriebenen Zettel mit Adresse und Termin und ein Kind mit leuchtenden Augen. Bei uns fuhren zwei aus der 4. und meine Lütte aus der 3. Klasse mit (3-zügige Grundschule).
    Ich selbst war nicht dabei, aber mein Mann.
    Die Kinder haben in ihrem Team die Aufgaben gelöst, danach wurden sie (und die Eltern) mit Spielen beschäftigt. Vor der Siegerehrung wurden die Lösungen der Aufgaben durchgesprochen, das fanden Mann und Kind ganz prima.

    Der iButton liefert Dir "nur" Messwerte. Du pickst Dir den richtigen raus (Aufstehzeit, feste Messzeit oder echte Basaltemperatur) und trägst ihn in Dein NFP-Blatt ein.


    Zu Anfang habe ich ihn abends rein getan und morgens wieder raus genommen, aber bei der ertsen WE-Reise bemerkt, das auch ein paar Tage am Stück problemlos möglich sind (zwischendurch nur mal ausgewaschen).
    Zur Verhütung musst Du ja zwei Zeichen auswerten, und dann reicht es, den iButton erst nach der erfolgten Schleimauswertung auszulesen. Entweder war der Temperatursprung schon oder er kommt in den folgenden Tagen.


    Es soll noch eine NFP-Software kommen, die Entwicklung scheint aber zur Zeit zu stocken.
    Aber das einfache Auslesen ist auf Mac und Win problemlos möglich.

    Zitat

    Jop beim fuchs habe ich eh schon das 80.-- grundpaket gedunden...
    Dachte vielleichts gibts was guenstigeres:-)


    Natürlich ist es erstmal eine Stange Geld für "ein Thermometer".
    Aber der Comfort ist unbezahlbar, und wenn man überlegt, welchen Preis die Damen für massenweise Nebenwirkungen bei der Pille bezahlen, relativiert sich das schon wieder.

    Den versenkt man, gut eingepackt in eine geschmeidige Silikonhülle, in die Vagina. Dort misst er in festzulegenden Intervallen die Temperatur, so dass man sich später gemütlich am Rechner das Temperaturprofil der gesamten Nacht anschauen kann. So kann man (nicht regelkonform) die wirkliche Basaltemperatur zur Auswertung heranziehen und muss nicht morgens an die Messung denken.
    Ich hab den iButton immer erst nach der erfolgten Schleimauswertung wieder ausgegraben und ausgewertet. Danach verschwand er wieder in der Schublade bis die Mens vorbei war.

    Meiner ist ja schon Jahre alt.
    Ich hab damals bei Fuchs Elektronic den iButton (Achtung, auf das richtige Modell achten!) und den blauen USB-Adapter gekauft für zusammen etwa 80€. Die Schutzkappen haben noch mal etwa 10€ gekostet, weiß aber nicht mehr, woher ich die hatte. Später bekam ich die Testmodelle für die neuen Kappen.
    Die Mac-Software hab ich mir aus einem amerikanischen Schmetterlingsforum gezogen. Läuft.
    Am Mac wird der iButton nicht sichtbar gemountet, aber dennoch korrekt in der Auslesesoftware angezeigt und angesteuert.
    Mit dem iButton wird NFP lebbar. Zumindest für mich ;-)

    Lass den Nagel erstmal in Ruhe ausheilen. Das kann einige Monate dauern.
    Ein Nagelpilz entwickelt sich nicht so schnell (wobei Du recht hast, so ein Trauma kann die Infektion begünstigen).
    Wenn es wirklich so weit gekommen sein sollte, kannst Du immernoch behandeln.

    Zitat

    Für manche Schüler ist aber das Auswendiglernen der Mal-Reihen (und entsprechend gemischtes Abfragen) durchaus wichtig. Ich würde es nicht verteufeln. Es darf natürlich nicht die einzige Herangehensweise sein.


    Unsere Mathelererin sagte, dass das Auswendiglernen für die eher matheschwachen ein echter Bonus ist. Weil sie hier mal richtig punkten können.

    Hier gabs in der ersten und zweiten Klasse die Einstern-Hefte, jetzt in der Dritten Denken und Rechnen incl. Forderheft für die rechenstarken Kinder.
    Ich fand die Einstern-Hefte prima, weil sie sehr viele verschiedene Rechenwege mit sehr unterschiedlichen Methoden anbieten. So war es meiner Tochter nicht langweilig, obwohl erst jetzt, Mitte der dritten Klasse, das erste Neue für sie kam: Schriftliches Addieren.
    Sie hatte schon sehr früh ein echtes Verständnis für mathematische Zusammenhänge und findet überall Rechenaufgaben. So zum Beispiel Anfang der ersten Klasse: Das Sams wächst an einem Tag so viel wie ein Kind in einem Jahr. Mama? Wie viel wächst ein Kind in einem Jahr? Etwa 10cm. *Mama konzentriert sich wieder auf ihrenTee* Wie viel wächst denn dann das Sams in einer Stunde? *grübel* *ratter* So etwa einen halben cm. *ganz verzweifelt* Aber die letzten 4 kann ich nicht aufteilen!
    Da hab ich den Taschenrechner rausgeholt, und ihr gesagt, dass es etwa 0,42cm sind.


    Das 1x1 haben wir nicht besonders gründlich auswendig gelernt, vielleicht ein Fehler, das werden wir später sehen.

    Eine Freundin hat in Schweden in einem der größten Pharmakonzerne weltweit gearbeitet.
    Ihre Vorgesetzte, Chefin einer Forschungsabteilung, hat den Job als Halbtagskraft gemacht.
    Sitzungen mit den ganz hohen Tieren wurden von eben diesen pünktlich beendet, weil die Herren die Kinder aus dem Kindergarten holen mussten.


    All sowas ist doch hier in D undenkbar.


    Mal Abgesehen von meinem persönlichen Akku, der mit meinem einen Kind ausgelastet ist, spielt das Armutsrisiko sicher eine große Rolle (wobei das glaube ich viel zu wenigen Frauen wirklich bewusst und präsent ist) und, dass Frau allein gelassen ist.
    Es fehlt "das Dorf", die Unterstützung, die einfach da ist und nicht mühsam erkämpft oder beantragt werden muss.


    Das sind meines Erachtens die Hauptgründe für wenige Kinder.