Beiträge von Eiche

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Wenn das "Mal" zum Dauerzustand wird...muss an der Personalplanung aber was gemacht werden..nur leider ruhen sich viele AG darauf aus, dass ihre MA die Arschbacken im Dauerzustand zusammenkneifen.


    Und dieser Zustand herrscht nunmal in vielen Bereichen...Pflege, Einzelhandel und Kinderbetreuung/Schule...

    Oft in Berufen, in denen Frauen ne gute Quote haben.

    Da gebe ich Dir absolut recht!

    Ich arbeite ja auch in einem offiziellen "Mangelberuf", und in anderen Betrieben sieht es katastrophal aus.

    Ich glaube, hier hat jede ihre eigene Version im Kopf, und am Ende haben alle irgendwie recht.

    Denn es kommt immer auf den Einzelfall an.

    Unser Chef hält prinzipiell genügend qualifiziertes Personal vor, strukturiert und plant echt vorbildlich, und doch kommt es manchmal anders als es soll. Da bei uns besser nix liegen bleiben sollte und viele Menschen von uns abhängig sind, erwartet mein Chef (und ich auch) von meinen Kolleginnen, dass sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Arschbacken zusammenkneifen und mit anpacken. Bei uns ist es definitiv anders als in der Pflege, da es bei uns echt nur kurze Durststrecken von einer oder zwei Wochen sind. Und nicht dauernd. Zweimal im Jahr wäre schon viel. Aber dass sowas so selten vor kommt (und sich verhältnismäßig gut überstehen lässt), liegt eben auch an der besonnenen Personalauswahl. Die sich dann vielleicht so hart anhört, wie claraluna es beschreibt.

    Liebe Leute, schlaft alle gut heut Nacht!

    Miss Ellie ich hab nach der Arbeit auch echt mit mir gekämpft, aber dann durch Erledigungen Tatsachen geschaffen, die mir noch einen ordentlichen Spaziergang eingebracht haben. Zwischendurch noch etwas auf meiner Lieblingsbank in der Sonne gelungert #super

    Jetzt hab ich ordentlich zu Abend gegessen und die Badezimmerrunde schon fertig. Ich bin guter Dinge, heute vernünftig schlafen zu können.

    Hier wach ohne äusseren Einfluss.

    Ok, nicht ganz ohne äusseren Einfluss vermutlich: mir ist immer wieder zu warm. Bei zwei sperrangel weit geöffneten Fenstern über Eck und etwa 10 Grad Aussentemperatur. Ausserdem fängt es gleich schon wieder an zu dämmern, obwohl es eben erst dunkel geworden ist.

    Nörgel.

    Ich würde sagen: erstmal die Betriebsstoffe auffüllen, Vitamin D und B12. Wenn alles im optimalen Bereich ist, könntest Du über ausreichend Jod (-> Ernährung prüfen, ggf. ergänzen) und evtl. Selen in niedrigen! Dosen nachdenken (ist essentiell für die Umwandlung von T4 in T3).

    Wie sieht es mit dem Eisenhaushalt aus? Chronische Entzündungen sind mit Eisenmangel oft vergesellschaftet (Henne/Ei?).

    Und dann dem Grund für die Mangelerscheinungen auf den Grund gehen... wenns nur an der Ernährung liegt, super!

    Vielleicht lags auch am Präparat?

    Nahrungsergänzungsmittel unterliegen keiner wirksamen Qualitätskontrolle (was nicht heißen soll, dass es nicht einzelne hochwertige NEM gibt).

    Und zur Dosierung: es gab (gibt?) einzelne europäische Länder, da bekommen Säuglinge einmalig 100.000IE.

    Das ist aber nicht für alle gut verträglich, deshalb wird in D die tägliche (niedrige) Dosierung empfohlen. Haben hier ja auch schon einige die Erfahrung gemacht, dass tägliche kleine Dosen besser für sie sind.

    Hebamme wechseln.

    Sorry. Nur halb ernst gemeint.

    Aber ja, man kann Vitamin D überdosieren, und das kann lebensbedrohlich werden.


    Die maximale unkritische tägliche Aufnahme liegt bei 4000IE, die ich persönlich nur überschreiten würde, wenn ich sehr genau wüsste, was ich tu.

    Eine Hebamme, die sagt, dass man Vitamin D nicht überdosieren könne, hätte sich für mich in diesem Bereich selbst absolut disqualifiziert.

    Nein, epigenetik bedeutet keine Veränderung am dns strang, sondern das an und ausschalten der gene. Und dieses Muster wird mit vererbt, kann aber verändert werden :)

    Habbich doch gesagt! :D

    Methylierung der Primer (oh, verdammt, war das das richtige Wort?).

    So aus der Außensicht glaube ich, dass sich hier zwei Wissenschaften nicht verstehen, weil sie das Vokabular des jeweis anderen missverstehen.

    Die Biologie wird stark von dem beeinflusst, was im Leben einer Person passiert, in ihrer Familie, in der Gesellschaft um sie herum und so weiter. Zum größten Teil bestimmen oder „verursachen“ Gene nichts, was passiert – sie legen nur eine Reihe von Möglichkeiten fest, die passieren könnten, wenn die richtigen (oder falschen) Umwelteinflüsse gegeben sind.


    Eher: mein Kind hat schneller und leichter ein Trauma erlitten WEIL es ADHS hat.

    Oder: Es hat kein ADHS, sondern ein Trauma oder eine PTBS.

    Oder oder oder.


    Aber eben nicht: Das ADHS ist wegen einem Trauma „entstanden“. Das ist einfach falsch.

    Was beide mit unterschiedlichen Worten beschreiben ist die Epigenetik.

    Da ist ein Gen, festgeschrieben in unserem Erbgut. Vor dem eigentlichen Gen sind aber Bereiche, die bestimmen, wie oft dieses Gen abgelesen wird -> wie viel von diesem einen Neurotransmitter oder Rezeptor produziert wird.

    Verhaltenstherapie kann diese Bereiche verändern. Allerdings werden z.B. Kriegstraumata auch auf diese Weise an die eigenen Kinder mitvererbt. Einerseits sind die epigenetischen Steuerungen flexibel, andererseits aber auch sehr konstant (sogar über Generationen!).


    Ich kann mit diesem Wissen der Naturwissenschaft zustimmen, die sagt "ADHS ist zu X% genetisch bedingt" und genauso den Psychologen, die sagen "ADHS ist durch äussere Einflüsse bedingt".

    Das liest sich doch insgesamt entspannt: ein Mann, der sein drittes, fast beikostreifes Kind versorgt, eine häusliche Umgebung in Griffweite (man kann sich ungeniert ausbreiten, hat fließend Wasser griffbereit, steht nicht so unter Stress wie z.B. in einer Mall), viele Optionen.

    Wenn Du das Pumpen im Alltag unterbringst, perfekt. Wenn nicht, auch gut. Gibts ne Buddel fertige Pre aus dem Dromarkt. Wenn das Kleinchen keine Flasche mag, dann wird halt gebechert oder gelöffelt (so kam mein Kind zu ihrer ersten Breimahlzeit: schrecklicher Hunger, Brust absolut leer, Brusternährungsset ungewaschen… also Premilch in einer Schüssel angerührt und mit Hirseflocken angedickt per Löffel verfüttert).

    Meine Erfahrung ist, dass es die anständigen Männer in der Jugend nicht wirklich leicht haben.


    Mit "einzelne Männer" meine ich, dass mein Radar für typisch männlich "unanständiges" Verhalten sehr scharf ist...

    Es wär so schön, wenn Männer sich einfach mal anständig benehmen würden. So im Großen und Ganzen.

    Keine Frauen umbringen, nicht an Häuserwände pissen, beim Fußball keine Polizei "verbrauchen", nicht vergewaltigen (auch keine Prostituierten), keine Aggressionen im Straßenverkehr, Frauen nicht bedrängen, weder im RL noch virtuell, keine Unterhaltszahlungen unterschlagen.... ich sollte mich jetzt besser wieder auf die Finger setzen, sonst höre ich nie auf.


    Doch, ich mag Männer. Einzelne. Anständige.

    Weil das mit dem Auto unter einer Stunde zu fahren wäre… ÖPNV wird einfach nicht mitgedacht.


    Viel Glück für die OP und die anstrengende Zeit danach!

    Bei uns gab es nur gemischten Sportunterricht... bis auf die Basketballeinheit, irgendwo zw. 8. und 10. Klasse, ich weiß es nicht mehr so genau. Jedenfalls haben sie es getrenntgeschlechtlich unterrichtet, vermutlich auch weil zwei Jungs meiner Klasse im Verein spielten, deren Erwachsenenmannschaft in der Bundesliga sehr erfolgreich war.

    Zum Ende der Einheit gab es dann ein Spiel Mädchen gegen Jungs... wir haben sie nach Strich und Faden abgezogen! Gnadenlos gespielt, und die Jungs haben echt verwundert aus der Wäsche geschaut...

    sophiek weiß ich doch #knuddel Du hattest es ja zusätzlich mit einem Emoji versehen.

    Habs einfach zum Anlass genommen, die Sache zu erläutern, damit nicht jemand, der sich nicht auskennt, auf falsche Ideen kommt.

    sondern mache mir NaCl-Loesung selbst.

    Bitte nicht als Tipp weitergeben.

    Keine Küchenwaage der Welt ist genau genug dafür (auch wenn sie Kommazahlen anzeigt... der Wäägefehler ist zu groß, die Zahlen sind nur Deko!).

    Die Sterilität ist nicht ausreichend gewährleistet.

    Das wäre alles halb so dramatisch, wenn nicht die Tröpfchengröße von elektrischen Inhalatoren so klein wäre, dass sie die körpereigenen Filter passieren kann und eben direkt bis sehr tief in die Bronchien geht. Soll ja auch so sein.