Beiträge von Sanni

    Cooler Thread #huepf
    und ich kann selber was ergänzen *freu*


    Das Jahr 1900 war aber kein Schaltjahr. Denn durch 100 ganzzahlig teilbare Jahre sind keine Schaltjahre, obwohl sie durch 4 teilbar sind.


    Ausser das Jahr ist durch 400 teilbar (wie zuletzt das Jahr 2000), dann ist es doch wieder ein Schaltjahr.

    Ich soll vielen vielen Dank für die schnellen und vielen Antworten, die einen Teil der Sorgen nehmen konnten, ausrichten. :)
    Vor allem das Wissen, dass es auch andere Kinder gibt, die den Kopf ersteinmal nicht zur Seite drehten, war beruhigend. Die Tipps, selbst ruhig zu bleiben und tagsüber zu üben, waren super. Auf den Bauch gelegt werden mag die Kleine leider nicht so gerne, also bleibt erstmal nur weiterschauen und abwarten.


    Von mir auch ein großes Dankeschön. Ich bin hier (fast) nicht mehr aktiv und dieser Thread hat mich erinnert, wie gerne ich (als meine Kinder noch kleiner waren) hier war und wie oft ich Antwort auf meine Fragen fand. #herzen

    Hallo liebe Raben,
    ich habe heute eine sehr nette Frau kennengelernt und würde in Absprache mit ihr gerne hier um Rat fragen, da im Moment im Forum keine schnelle Registrierung möglich ist.


    Die kleine Tochter der Frau ist 5 Monate alt und dreht sich seit gestern im Schlaf vom Rücken auf den Bauch. Dabei bleibt die Kleine auf dem Gesicht liegen, dreht den Kopf also nicht zur Seite. Das macht der Mutter Sorgen, da sie nicht weiß, ob das Kind dabei genug Luft bekommt und ihr nun eine weitere unruhige Nacht bevorsteht. Ich selbst konnte leider nicht weiterhelfen, da ich mich an so etwas von meinen Kindern nicht erinnere.
    Hat von euch vielleicht jemand einen Rat oder ähnliches bei seinen Kindern erlebt? Kann man das so lassen? Kann und soll man etwas dagegen tun? Ist das gefährlich, wenn das Kind den Kopf nicht zur Seite dreht?
    Vielen Dank schon mal und falls es Rückfragen gibt stehe ich mit der Frau in Kontakt.

    Wie kann ich die Situation denn nun verbessern? Ich habe schon überlegt, ihn nach dem Essen bettfertig noch eine Runde im Buggy rumzuschieben - das Problem da ist nur, dass ich ihn meistens nicht schlafend vom Buggy in sein Bett befördern kann.


    Was wäre, wenn ihr nach dem Abendessen fast bettfertig (Zähne putzen und alles im Badezimmer schon erledigt, gemütliche Jogginghose an) noch eine gemütliche Runde spazieren geht ohne Buggy? Die Bewegung macht vielleicht noch ein bißchen müde und da es draußen jetzt schon dunkel ist, kommt dein Sohn vielleicht besser in Abendstimmung als im hellen Haus.

    Ich finde beides hat seine Berechtigung.
    Manche Sachen können leicht an das jüngere Kind weitergereicht werden, weil das ältere sie ohnehin nicht mehr braucht und will. An anderen Dingen hängt das größere Kind aus Erinnerung und mag sie, obwohl er sie nicht mehr braucht nicht so leicht hergeben.


    Lustigerweise fiel hier die Weitergabe des Laufrads auch erst einmal schwer. Wir hatten uns damals darauf geeinigt, dass das Laufrad das jüngere Kind bekommt und für den Älteren dafür das nächstgrößere Fahrrad gekauft wird.


    Ich finde, es gibt dabei keine klare immer gültige Lösung, weil Gegenstände ja auch teilweise einen ideelen Wert für den Besitzer haben. Zum Beispiel ist es bei uns so, dass zu kleine Kleidung vom Geschwisterkind weitergetragen wird. Als der Große allerdings aus seinem Lieblingspulli rauswuchs, wollte er diesen nicht abgebeben und so ziert er heute die Kinderzimmerwand und ist weiterhin eine schöne Erinnerung.

    Ist dein Sohn denn das einzige Kind in der Klasse, das gehänselt wird?


    Zu den Möglichkeiten, Lehrer ins Boot holen und so kamen ja schon viele gute Ideen


    Vielleicht hilft es ihm zusätzlich ein bißchen inneren Abstand von der Hänselei zu bekommen, wenn ihr mal schaut, warum dieser Jungen ihn (und vielleicht andere Kinder?)beleidigt. Das hat doch gar nichts mit J. zu tun. Die Ursache für das Hänseln liegt nicht an J.s Figur oder an J., sondern daran, dass er als Ventil für den hänselnden Jungen dient.
    Vielleicht ist dieser Junge eifersüchtig auf die besseren Schulleistungen von J.? Vielleicht hat dieser Junge ein schlechtes Selbstbewußtsein und möchte sich stärker fühlen, indem er J. verletzt? Vielleicht wird der Junge selbst von älteren Geschwistern gehänselt und gibt es jetzt weiter?


    Ich weiß nicht, ob irgendetwas davon zutrifft und ihr sollt auch keine Entschuldigung für den Jungen finden und euch damit abfinden, damit er so weiter machen kann.
    Mir hat als Kind die Erkenntnis geholfen, dass an mir nichts falsch ist, sondern bei den hänselnden Kinder irgendetwas aus dem Gleichgewicht ist, denn ein Mensch, der mit sich und seinem Leben glücklich und im Reinen ist, will andere normalerweise nicht durch Worte verletzen. Damit habe ich mich wenigstens ein bißchen von den doofen Sprüchen abgrenzen können.


    Alles Gute euch und eine große Portion Kraft und Wehrhaftigkeit. :)

    Spider, ich habe im Berufsleben aber auch teilweise das Gefühl, dass Frauen eher miteinander in Konkurrenz gehen, gegen männliche Kollegen nicht so hart vorgehen oder so streng urteilen wie gegen weiblich Kollegen. Dadurch etabliert sich dann das Frauenbild als Zicke, Hühnehaufen etc. auch unter Frauen natürlich weiter, vor allem wenn die Konkurrenz untereinander nicht (nur) auf fachlicher Ebene erfolgt sondern auch auf persönlicher.

    Hallo ihr,
    das ist keine feine Art von mir gewesen, hier einen Thread zu eröffnen und dann zu verschwinden. #schäm
    Vielen Dank für die vielen lieben und netten Antworten, Geschichten und die angebotene Hilfe. :)
    Mir geht's es zur Zeit wirklich schlecht und ich brauche meine ganze Zeit und Kraft um alles irgendwie wieder auf die Reihe zu bekommen. Leider bleibt mir da kein Raum mehr für die Sache mit Sammy. Sobald ich kann, melde ich mich hier wieder und kümmere mich darum (einen Ersatz-)Sammy wieder in die Familie zu bringen.

    Vielleicht nähen? Ist sicher nicht zu 100% originalgetreu, aber besser als gar kein Sammy?
    Ich würde es probieren für Porto :)


    Ach Mensch, ich habe mit 3 Jahren eine Maus mit roten Punkten im Ohr verloren, das weiß ich noch ganz genau. Dein Kind ist sicher sehr traurig :(


    Iffebim, das würdest du tun? wow :)
    Ich schick dir gleich eine pn.


    Ich kann richtig mitfühlen, wie es dir mit deiner Maus ging.
    Früher hätte ich nie gedacht, dass ein Kuscheltierverlust so schwer wiegt, aber meine Tochter hat zwar wieder neue Kuscheltiere adoptiert, aber so eine "Liebe" wie zu Sammy gab es danach nie wieder.


    Danke für den Link ausnahmefall, hier ist also Sammy:


    Sammys Körper hat in etwa die Form gehabt, wie das Pferd in diesem ebay-Angebot, nur größer.

    Vor etwa 2 Jahren verlor meine Tochter ihr absolutes Lieblingskuscheltier, dem sie den Namen Sammy gab und bis heute ist das eine schmerzliche Erinnerung, die immer mal wieder zur Sprache kommt. Nach jedem Gespräch über Sammy versuche ich wieder Ersatz zu finden. Aber egal mit welchen Suchworten ich das Internet, Onlineshops und Online-Auktionen durchforste, ich finde kein Sammy-Kuscheltier .
    Da wir heute wieder auf dieses Thema kamen, hoffe ich, dass vielleicht hier noch jemand eine Idee hat. :)


    Sammy hatte ein Fell in hellen ineinander übergehenden Pastellfarben und hatte eine gelbe Mähne. Meiner Meinung nach war er eine Mischung aus Pferd und Schnabeltier ;).
    Für meine Tochter war er ein treuer Begleiter, toller Spielkamerad und geduldiger Zuhörer. Und deswegen musste er natürlich immer dabei sein.
    Leider blieb er irgenwann irgendwo liegen, wahrscheinlich sogar ganz in der Nähe. Beim Einschlafen an diesem Tag vermutete ich noch, Töchterchen hätte ihn zu Hause verlegt. Da er aber auch am nächsten Tag nicht auffindbar war und sich auch niemand erinnerte ihn in der Wohnung noch einmal gesehen zu haben, suchten wir die Umgebung ab und hängten Suchzettel auf, leider erfolglos.
    Also nahm ich Kontakt mit dem Hersteller "Heunec" auf. Dort war leider kein Exemplar des Kuscheltieres mehr verfügbar. Ich erfuhr aber, dass Sammy zur Reihe "Aquariumtiere" mit der Art.Nr. 940178 gehörte. Ich bekam von dort auch ein (Katalog-?)Bild mit allen Tieren dieser Serie.
    Ich selbst habe noch Foto von Sammy, darauf sieht man aber nur den Kopf.
    Gerne würde ich das Bild hier einstellen, wenn mir bitte jemand dabei helfen kann. Gibt es einen Anbieter, wo ich schnell und ohne Anmeldung hochladen kann und trotzdem das Bild selbst wieder löschen kann?


    Und hat jemand eine Idee wo man einen Ersatz-Sammy bekommen kann? Es wäre so schön für diese Geschichte noch ein Happy End zu finden. :)

    Oje, ihr Armen. #knuddel wenn du willst.
    Wenn die beiden gerade schlafen, schau doch erst einmal, wie es dir geht, was du jetzt tun kannst um dich und deine Nerven wieder etwas in Ordnung zu bringen. :)
    Mit deinem Sohn würde ich ehrlich sein und die Fragen, die er hat kindgerecht beantworten. Vielleicht auch erklären, welche Sicherheitsvorkehrungen (Gurt, Airbag, Knautschzone) es gibt, falls er Sorge vor weiteren Autofahrten hat. Bei uns hatte ich das Gefühl, dass es bei der Verarbeitung hilft, wenn das Kind verstehen kann, wie es passiert ist.

    Wir hatten irgendwann mal einen geschenkt bekommen. Der wird in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder bespielt. Es ist in meinen Augen ein schlichtes elektronisches Spielzeug, irgendeinen speziellen Lern- oder Fördereffekt kann ich zumindest bei meinen Kindern nicht erkennen, aber der Spaß an der Sache zählt schließlich auch als Nutzen eines Spielzeugs. :)
    Wenn damit die Autofahrten für euch einfacher werden und wenn es finanziell drin ist, würde ich es an deiner Stelle auf jeden Fall versuchen. Da diese Geräte aber meiner Erfahrung nach schnell an Reiz verlieren, würde ich es dann aber nicht schon vor der ersten Fahrt zum spielen geben, sondern eher als Überraschung bei der ersten Fahrt überreichen.

    Die Schneckendiskussion erinnert mich an einen Internetbericht, indem jemand beschrieb, wie er vom Mäher verletzte Schnecken aufsammelt und diese sehr liebevoll wieder gesund pflegt. Das fand ich sehr rührend.
    Und ich fände diese Tat nicht weniger wert, wenn der betreffende Mensch in einem anderen Bereich nicht optimal handelt.
    Es mag sein, dass ein Schneckenretter in eine Wurstsemmel beißt, oder dass ein Vegetarier/Veganer seinen Rasen mäht und dabei verletzte Schnecken in Kauf nimmt. Niemand von uns kann die ganze Welt auf einmal retten und da ist es doch begrüßenswert, wenn jeder im Rahmen seiner Interessen und Möglichkeiten gutes tut.
    Schlimm finde ich, wenn jemand absichtlich unnötig Leid verursacht.


    Ob das Video völlig spontan entstand oder ob es vielleicht eine provozierte Reaktion eines Kindes aus einem Vegetarierhaushalt ist lässt sich wahrscheinlich nicht klären. Ich würde aber auch eher auf die zweite Möglichkeit tippen. :)


    Aber wenn das so gemeint ist, ist es doch kein Vorteil für Familien?
    Denn ohne Kind kann ich für 4Personen für je 4€ mitnehmen.
    Sobald ich ein Kind dabei habe, dass umsonst fährt, kann ich nur noch eine Person für 4€ mitnehmen.
    Ich kann aber 3Personen für 4€ mitnehmen, wenn ich für mein Kind eben auch 4€ zahlen.
    Der Vorteil für Familien ergibt sich dann also erst, wenn ich mehr als 3 eigene Kinder dabei habe.
    Wenn die beiden zitierten Punkte ODER-Punkte sein sollen, lädt die Formulierung im letzten Punkt "eine Person" gerade zu Mißverständnissen ein. Ich verstand es beim ersten lesen als "eine Person der oben genannten" (Karteninhaber+Mitfahrer)

    Obwohl ich selber einige schlechte Schulerfahrungen mit Lehrkräften machte, denke ich, dass man es sich zu leicht macht, die Probleme allein in der Person des Lehrers zu suchen.
    Für mich krankt das System daran, dass Schulpflicht über die Anwesenheit in einem Schulgebäude definiert wird; an hohen Hürden für alternative Schulformen und der Annahme, man könnte bis zu 30 Kinder, die einzig das Alter gemeinsam haben, in eine Klasse stecken und dann erwarten, dass eine Lehrkraft in der Lage ist, auf alle Schüler gleichermaßen einzugehen und dabei noch einen fest vorgeschrieben Unterrichtsstoff in einer bestimmten Zeit zu vermitteln.

    Wir haben es mit Fingerspielchen versucht, beim vorlesen oder im Schlaf geschnitten, das Kind selbst versuchen lassen (auch an meinen Fingernägeln), manchmal nur einen einzigen Fingernagel geschnitten und uns zeitweise mit längeren Fingernägel abgefunden. ;)

    Ich bekam einen Zettel, wo sämtliche außerklinischen Geburtsrisiken aufgelistet waren, aufgeteilt nach Geburtsphasen, und dann die jeweilige "Internevtion" - bei Geburtsstillstand in der Eröffnung reagiert man anders als bei Geburtsstillstand in der Austreibung. Es standen sogar die Manöver da, die man je nach Problem anwendet. Also schon so, dass ich wusste, dass etwas getan werden kann, dass das aber keine Allheilmittel sind.


    Das finde ich interessant. Weißt du, ob es eine solche Auflistung evtl. auch online gibt?

    Kanin, da ich das war mit der Türfarbe, will ich nochmal dazu schreiben, warum mich das hier so stört. Wenn ich etwas lese, dann entstehen für mich automatisch Bilder dazu. Dazu kann eine Beschreibung der Situation, des Ortes hilfreich sein. Hier fühle ich mich aber wie in einem hektischen Film mit schnellen Schnitten und unheilvollen Kommentaren aus dem Off. Es bleibt für mich gar kein Raum Informationen aufzunehmen oder eigene Emotionen zu dem gelesenen zu entwickeln. Ich hatte den Artikel gelesen und fühlte mich erschöpft und alles was ich über das gelesene wusste war, dass die Frau eine Hausgeburt wollte und ihr Kind während der Geburt starb.
    So ein Schicksal finde ich unglaublich hart und schwer.
    Da aber weiterführende Informationen fehlen, kann ich nun nur spekulieren, warum es so lief, (du hast einige Möglichkeiten dazu aufgezählt :) ), ob dieser Ausgang bei begonnener Hausgeburt verhindert werden konnte und ob es bei einer Krankenhausgeburt anders gelaufen wäre.
    Oder ich kann den Artikel zu den Akten legen, weil er die Fragen nicht beantworten.


    Das Thema Geburtsort, Vorteile und Risiken der jeweiligen Möglichkeiten selbst finde ich allerdings sehr wichtig, damit Elternpaare eine möglichst aufgeklärte Entscheidung treffen können. Dafür ist aber eine Dramatisierung ungeeignet. :)