Beiträge von Strixy

    Mein Großer hatte jetzt zwei mal Vorschule und findet es klasse. An dem Tag geht er sogar freiwillig in den KiGa. Die Schuluntersuchung hatten wir auch diese Woche. Die Ärztin war sehr nett und hat ihn auch nicht angefasst. (Er ist Autist) ich durfte ihn messen und wiegen. Den Hörtest hat er abgebrochen, aber alles andere hat er gut mitgemacht und darf jetzt auf die Regelschule gehen. *freu* jetzt muss ich mich halt mit der Schule in verbindung setzten, alle Hilfen beantragen und hoffen das sie ihn nehmen. Ich gehe aber schon davon aus, der Schulleiter schien nett zu sein.

    Wir haben die vom Aldi. Es ging mit Limo, O-Saft und Traubensaft. Mehr haben wir noch nicht probiert. Es dauert etwa 10 min und du musst nicht ununterbrochen rühren sonder nur so zwischendurch mal. Die Kinder haben Spaß dran, auch wenn der Kleine so ungeduldig ist und immer schon mal zwischendurch probieren muss :) wenn du magst guck ich mal, ob bei unserem Aldi noch welche sind.

    Meine Kinder sind 3 und 5 und sind ins hüpfen reingewachsen. Ich hatte schon vor den Kindern ein Trampolin. Bis jetzt hat sich noch keiner bei uns verletzt. Dabei fangen sie jetzt mit Flugrolle und so an. Ich habe aber von Anfang an auf die richtige Sprungtechnik geachtet und es sind nie mehr als 3 Kinder auf dem 5m Trampolin.

    Hier war der Brief auch im KiGa Fach. Wir waren schon zur Schulanmeldung. Der Schulleiter ist sehr nett und wird noch mal in den KiGa kommen um die Tests zu machen, die mein Sohn nicht machen wollte. Zählen war ihm zu dumm, das macht er nicht vor (er rechnet inzwischen mit Geld) da hat er lieber auf der Landkarte an der Tür unsere Stadtteile gesucht und die Straßennamen vorgelesen. Ich bin echt mal gespannt wie die Schule wird. Lesen, schreiben, rechnen und Erdkunde kann er ja jetzt schon. Hapern tun die Sozialkompetenzen... Er macht halt nur sein Ding... Aber er freut sich jetzt riesig auf die Schule und ist stolz auf den Stein, den er dort geschenkt bekommen hat.

    Hier wurd erst das Bobbycar geliebt und dann das Dreirad. Wir wohnen sehr bergig und für beides gibt es Schiebestangen, so kamen wir auch wieder nach Hause. Laufrad wollen sie immer nur runter fahren und hoch wird sich geweigert. Den Kleinen kann ich manchmal ziehen, aber oft gibt/gab es Tränen sodass ich das Teil nicht mehr mitnehme. Würden wir anders wohnen wäre das Laufrad sicher beliebter gewesen, aber von mir daher eine Stimme fürs Dreirad, weil es uns lange begleitet hat und beim Kleinen immernoch täglich im Einsatz ist.

    Unsere Kinder haben sich selbst für ein gemeinsames Kinderschlafzimmer und ein Spielzimmer entschieden. Vorher hatten wir es getrennt und ich denke das sie irgendwann wieder ihr eigenes Reich haben wollen, aber solange die Kinder klein sind braucht man meiner Meinung nach nicht unbedingt für jedes ein eigenes Zimmer, solange sich trotzdem jeder mal zurückziehen kann.

    Bei mir wurde das früher mal gemacht. Ich musste mit meiner Mutter in der Kinderklinik bleiben. Wir sind spazieren gegangen und waren beim Bäcker, haben einen Teddy genäht, gespielt, gelesen und ich durfte mir die Babys dort ansehen.

    Mein Kleiner hat sich mal ins Bett gekuschelt und gerufen "Mama, ich will Nana!" Ich war noch am Tisch abräumen und wohl nicht schnell genug bei ihm, da rief er wieder "Mama, ich will aus deiner Brust trinken!" Ich komm ins Zimmer, er strahlt mich an "Bist du die Mama die Milch hat?"

    Ich hab bei meinem Großen mit 4 mit Taschengeld angefangen. Einfach weil er rechnen konnte und ich mir die wöchentliche Diskussion ersparen wollte ob er sich nach der Therapie ein Auto aussuchen darf oder nicht. (Leider gab es keinen Weg zum Auto ohne an einem Spielwarengeschäft vorbei zu kommen) so gibt es seit dem0,50€ die Woche. Ab er ersten Klasse soll es dann 1€ sein. Taschengeld gibt es jeden Montag nach dem KiGa. (Da war ich einkaufen und hab Kleingeld)

    Mein Kleiner muss jeden Morgen, wenn wir den Großen in den Kindergarten bringen, auch seinen Rucksack mit Frühstück mitnehmen und dann auf dem Rückweg frühstücken.
    Überhaupt essen meine Kinder am liebsten unterwegs und wehe ich habe mal nichts dabei, weil wir z.B. grade erst zu Mittag gegessen haben. Dann fragen sie ganz enttäuscht und halb verhungernd: "Mama, hast du gaaaar nichts zu essen mit?!" (Nein, die Kinder sind nicht übergewichtig und nur am futtern, im Gegenteil, alle Hosen gehen alleine spazieren)

    Wir (mein Mann und ich) schmücken zum ersten Advent so das die Kinder nichts mitbekommen. Das waren dann die Weihnachtsenglein. Jedes Kind hat einen Kalender mit Säckchen den ich mit Süßem und Kleinigkeiten befülle und dazu gibt es ein Buch aus meiner Kindheit was wie ein Kalender aufgebaut ist mit Geschichten, Liedern, Rezepten und Bastelideeen. Da versuche ich jeden Abend die Gedchichte vorzulesen (was bisher nicht immer klappte weil die Kinder noch zu klein waren und nicht immer wollten ich denke dieses Jahr könnte es gehen) an einem Tag backen wir mit den Kindern (die irgendwann keine Lust mehr haben und mein Mann dann alleine dasteht, weil die Kinder unbedingt mit mir spielen wollen) und den Rest back ich alleine. Ist aber nicht so viel, weil die Kinder dauernd an mir kleben und die Zeit somit knapp ist. Am Advenssonntag versuchen wir den Advenskranz anzuzünden (was dann meist recht kurz ausfällt, weil die Kinder schnell wieder rumtoben und mir die Gefahr zu groß ist) wir gehen auf 1-2 Weihnachsmärkte (meinen Großen lass ich auch schon mal bei meinen Eltern, der hasst den Trubel) und ich versuche was mit den Kindern zu basteln, wenn sie denn wollen. Wunschzettel werden geschrieben/gemalt und auf die Fensterbank gelegt, damit das Wunschzettelenglein sie abholen und in den Weihnachshimmel bringen kann. 2 Tage vor Heilig Abend wird das Wohnzimmer abgeschlossen, damit die Englein in Ruhe arbeiten können, die stellen dann den Baum auf, schmücken ihn, legen die Geschenke drunter und stellen den Kaufladen auf, der hier und da mit besonderen Süßigkeiten gefüllt ist. Das spart Stress und ist für die Kinder geheimnisvoll durchs Schlüsselloch zu gucken und morgens mal was zu finden was die Engel verlohren haben (ein Tannenzweig oder kleines Stück Schokolade oder eine Kugel vom Baum)
    Heilig Abend gehen wir zum Krippenspiel. Danach gibt es Essen und dann Beschehrung. Am ersten Weihnachtstag sind wir dann bei meinen Eltern und am 2. bei meinen Schwiegereltern.

    Bei uns im Turnen ist es auch so, das es ein gemeinsames Anfangslied gibt und sich die Kinder dann frei bewegen dürfen an den aufgebauten Geräten. (mit hilfe der Eltern wenn nötig) dann gibts zwischendurch noch ein Wettrennen oder das Schwungtuch wird raus geholt und die Kinder dürfen mitmachen, müssen aber nicht. Erst beim Abschlusslied sollen wieder alle Kinder mitmachen. Meine Kinder und ich finden das gut so.
    Ich würde nach Sportvereinen in deiner nähe suchen. Da solltest du mehrere Angebote finden wo man meist 2x oder so Kostenlos schnuppern kommen kann, bevor man das Kind anmeldet.

    Hier ist irgendeine Party bei uns in der Strasse. Etwa 25m von uns entfernt, aber die haben eine tolle Band da, die trotz geschlossener Fenster von der noch hörbaren Lautstärke auch bei uns im Wohnzimmer stehen könnte... Das war gestern schon so. Ca bis 2 Uhr. Was bitte feiern die in ihrem Garten?!