Beiträge von Strixy

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team

    -ich endschuldige mich bei meinem Kind, wenn ich blöd reagiert habe
    -es gibt auch Regeln (bei mir wurden Regeln aufgestellt und wieder fallen gelassen und sich dann beschert das es nicht so läuft wie sie wollen)
    -ich muss mich nicht völlig aufopfern und versuche meine Grenzen zu wahren
    -mein Kind darf auch mal schlechte Laune haben oder traurig sein, das gehört auch zu den normalen Gefühlen und die müssen nicht krampfhaft geändert werden
    -Kekse fallen bei mir nicht unter gesunde Lebensmittel (meine Mutter "warum, ist doch nichts verkertes drin, hauptsache das Kind isst was)
    -ich renne nicht mit dem Teller hinter meinem Kind her, damit es was isst
    -mein Kind darf selbst bestimmen, wann es satt ist


    Was ich genauso mache
    -viel kuscheln
    -Kinder dürfen bei uns schlafen
    -Kinder ernstnehmen und Mitspracherecht einräumen
    -immer trösten
    -viel Zeit für die Kinder haben
    -sich über kleine Dinge freuen
    -viel unternehmen
    -viele Bücher vorlesen
    -einfach liebhaben so wie sie sind

    E ist noch erkältet. Er aß einen Pudding und spielte dabei IPad. Plötzlich musste er husten, hält sich natürlich nicht die Hand vor den Mund und das ganze IPad ist gesprenkelt. Er fängt freudestrahlend an darauf rumzuschmieren und ruft "jetzt male ich da drauf"

    Meine beiden haben mit 4 Monaten ihre ersten Zähne bekommen und ich hab von anfang an geputzt. Erst mit den Silikonbürsten, dann mit richtigen, da hatten sie aber schon mehr Zähne. Im ersten Jahr hab ich keine Zahnpasta genommen. Erst danach.

    Wenn du glaubst das ihr kalt ist würd ich ihr einen dünnen, langen Schlafanzug anziehen und probieren, ob sie dann besser schläft. Ich hab z.B. ganz verschiedene Kinder hier. Beide tragen einen langen Schlafanzug. Der Große schläft meinst aufgedeckt, da können wir ihn zudecken, sooft wir wollen, der Kleine liebt es warm und schläft im Schlafsack unter meiner Decke.

    Hier flucht auch mein Mann. Er bemüht sich zwar, das nicht vor den Kindern zu tun, aber sch... kennt der Große trotzdem und verwendet es auch gerne. Am liebsten bei meiner Mutter, weil die sich darüber ärgert. Ich ignoriere das und finde es auch nicht wirklich schlimm. Wenn dann aber von mir nichts kommt sagt E "sch... Sagt immer der Papa" "ja, aber viele Leute wollen das nicht hören" "besser grrr?" (Ja, das mach ich nämlich, wenn ich mich ärger)

    Ich sag meist "ich hab dich (ganz doll) lieb" aber auch ab und zu das ich sie liebe.
    Ich denke da immer an ein damals dreijähriges Mädchen, das zu jeden sofort "ich liebe dich" gesagt hat und auch Küsschen verteilt hat. Mich kannte sie damals einen Tag, als sie mir das gesagt und einen Gutenachtkuss gegeben hat. Und nein dieses Kind ist nicht mit Liebe überstöhmt aufgewachsen, um das mal glimpflich auszudrücken. Jedenfalls ist es mir lieber, wenn meine Kinder eher "ich hab dich lieb" sagen und sich "ich liebe dich" fürs wirkliche Lieben aufbewahren. Aber natürlich liebe ich meine Kinder über alles auf der Welt und das sage ich ihnen auch, wenn mir danach ist.

    E (3) hilft mir beim wäscheaufhängen und bennt die Teile. Socken von Papa, Pulli von F usw. Dann hält er meine neue, schicke Hose hoch und meint "Mamas Matschhose"

    Mein Mann räumt E seine Spielsachen im Wohzimmer zusammen "E, hilfst du mir ein bischen?" "Nein, das schaffst du schon ganz alleine!" (Wer blöd fragt...)

    Mein Mann räumt nach dem Abendessen die Küche auf. Das ist dann auch immer nötig, sonst hat er das Bedürfnis jeden Tag mindestens 1x die Wohnung zu wischen. Am WE auch 2-3 mal. Dazu wäscht er auch immer die Couch ab, was beides in meinen Augen nicht nötig ist. Klar in der Küche sind immer mal Krümel, die mach ich mit einem Handfeger weg, klebriges mit Lappen und gut ist, während mein Mann bei umgestüttetem Glas nicht nur aufwischt, sondern die ganze Küche, den Flur und das Badezimmer wischt. Ich denk mir ok wenn ers braucht soll ers machen. In meinen Augen ist es nur nötig die Küche zu machen und ab und zu die Wohnung zu wischen. Ich macht die Kinder in der Zeit bettfertig und bringe sie ins Bett. Mein Mann hilft nur, wenns grade drunter und drüber geht. Sonst fegt er die Straße und mäht Rasen. Den Rest mach ich. Spielen tut er am WE mit dem Großen, mit Babys hat ers nicht so. Aber auch da hab ich die meiste Zeit die Kinder und bin auch diejenige, die morgends aufsteht, mein Mann schläft dann immer noch ein bischen weiter. Dafür räumt er dann immer hinter uns her und spült, das nimmt mir dann schon Abreit ab...

    Mini zahnt grade, der 4. Zahn kommt. Erst ist er weinerlich, dann wütend, schüttelt sich und beißt dann so richtig in meine Brust. Ich bemühe mich nicht zu schreien, reiße aber den Mund weit auf. Da fragst der Große "bist du müde, Mama?"

    Mich stresst es meine Kinder abzugeben. Mein Mann kommt mit dem Kleinen höchstens 15 min klar. Mit dem Großen klappts schon mal eine Stunde, wenns sein muss. Beide zusammen geht gar nicht. Und wenn der Große bei meinen Eltern ist hab ich immer das Gefühl, das andere glauben ich schiebe ihn ab oder ich würde mit den Kindern alleine nicht klarkommen. Total nervig! Am liebsten hab ich sie beide bei mir.

    Als Kind wollte ich immer 3 Kinder, als Teenie 2. Das hab ich auch von Anfang an klargestellt, das ich 2 Kinder will und eine junge Mama sein möchte. Mein jetzt Mann ließ sich drauf ein, und so kamen wir zusammen, als ich 17 war. Mit 23 wurd ich endlich, endlich schwanger (die Ärtze machten mir nicht viel Hoffnung, dass das auf natürlichem Weg klappt) mit dem 2. hats dann gleich beim ersten Versuch geklappt und jetzt wo ich 2 hab bin ich mir nicht sicher, ob ich nicht doch lieber 3 will. Habe mich jetzt mit meinem Mann, der eigentlich nie Kinder haben wollte, oder höchstens eins, darauf geeinigt, das wir gucken wies läuft und vielleicht noch ein Nachzüglerchen bekommen. Mal sehen was die Zeit bringt.

    -meine Kinder bei mir im Bett schlafen
    -mein Kleiner auch so lang gestillt wird bis er sich irgendwann von alleine abstillt
    -weil meine Kinder den Kinderwagen nur vom sehen kennen
    -weil ich meinem Großen Trost und Schutz gebe wenn er es brauch (auch wenn andere das lächerlich finden)
    -zähnen die Kloetersbriefe auch dazu?

    Ich hab mich auch über jedes Geschenk gefreut, einfach weil an uns gedacht wurde. Dabei das unsinnigste war ein Milchpulverportionierer, weil alle wussten, das ich stillen will. (Hab da dann verschiedene Babykekse für unterwegs reingepackt) Das schönste war aber von einer Vierfachmama: kl. Sektflasche für uns zum anstoßen, Stilltee und Stillsaft, Dreieckstuch fürs Baby, Zootierkekse und Wimmelbüchlein für den großen Bruder. Da wurd echt an alle gedacht und sich viel mühe gegeben, das fand ich toll!

    Mein Sohn hat sein Laufrad zum 2. Geburtstag bekommen und konnte nach ein paar Wochen damit fahren. Erst in der Wohnung, da wurd er dann über den Winter sicher und im Frühling haben wir es mit raus genommen. (Wohnen auf einem sehr steilen Berg, da war es mir wichtig, das er erst mal übt und damit vertraut wird)

    Hier sind 2 Jungs.
    Ich habe noch einen Bruder, mein Mann ist Einzelkind. Meine Schwiegermutter erzählt mir aber immer wieder, das die Familie S. wohl nie Mädchen hinbekommt. Obs stimmt??? Ich hätte ja gern irgendwann noch ein drittes Kind, nicht weil es unbedingt ein Mädchen werden soll, sondern weil ich mir einfach nicht vorstellen kann in ein paar Jahren ohne kleine Füßchen im Bett zu schlafen. ;)

    Mein großer hat in seinem Zimmer Duplo, Autos, Puzzle, Bücher, Kuscheltiere und Bällebad. Im Wohnzimmer liegt auf der Krabbeldecke das Babyzeug, in der Spielecke sind Dinge wo der Große eigentlich raus ist, es aber noch nichts ans Baby abgeben mag wie Stapelpyramiede und Sortierbox. In der Küche steht dann noch die Spielküche und eine Holzkugelbahn. Meine Schiegereltern meinen immer das sei viel zu viel (dabei hatte mein Mann unmengen an Spielsachen!) ich find es überschaubar und völlig ok so.