Beiträge von Seerose

    Dankeschön für den Hinweis! Oft denke ich dran, dieses Jahr überhaupt nicht.


    Ich war eben draußen, aber es sind blöde Voraussetzungen, zu viele Lichter am Hafen und daher zu wenig Sterne generell in Sicht und/oder vereinzelt wolkig. Sonst ist immer 2-4 Uhr ne gute Zeit und eben les ich dieses Jahr ist der Höhepunkt zwischen 10 und 23 Uhr.


    Egal, ich schau morgen nochmal.


    Ich hab schon so tolle Nächte erlebt. Meine Tochter und ich haben dann immer draußen geschlafen und sind quasi im Sternschnuppenhagel eingeschlafen.

    Ist vielleicht so wie mit den Uhrzeiten?

    Die einen sind morgens um 6 fit und können super Leistungen vollbringen. Die anderen werden erst so gegen20h so richtig wach und leistungsfähig

    Wäre jetzt noch interessant zu wissen, ob es eine Korrelation gibt.

    Also ich bin Typ Abends erst richtig fit und ab 25Grad aufwärts. Bb quasi :D

    Ich auch

    Ich unterschreibe...

    Abends/nachts topfit und dies bei steigenden Temperaturen ab 25C, besser mindestens 28C Grad. Nach oben keine Grenzen.

    Ich wüsste zu gern wie das kommt das Menschen so unterschiedlich empfinden.. ich hab gestern den ganzen Tag geputzt und geräumt mit lauter Musik und dabei getanzt, mein Mann war nur erledigt.. dafür bin ich Anfang der Woche kaum in die Gänge gekommen als es plötzlich so kühl war. Wie erklärt ihr euch das?

    Gar nicht mehr. Ich lag letztes Wochenende bei strömendem Regen und Kälte tagsüber im Bett, weil mich das lähmt. Is‘ einfach so.


    Andere wiederum lähmt die Hitze.


    Jeder Jeck und so.........

    Ich glaub das irgendwie immer noch nicht. Und denke dauernd die Wetter-App spinnt. Hier ist jede Nacht 25-26C Grad. Ich finde es traumhaft. So etwas kenne ich nur aus dem östlichen Mittelmeerraum.


    Bei uns zu Hause ist 17 Grad, was mir schon eindeutig zu kalt ist nachts.


    Im Zug mit uns waren Anfang der Woche Niederländer, die vorzeitig aus ihrem Urlaub in Österreich abgereist sind (Dauerregen Sa, So, Mo) als sie gehört haben wie warm es in der Heimat ist.



    Also es ist echt wie im Traum. Wir sind eh die halbe Nacht wach und ich könnte die ganze Nacht auf dem Steg sitzen und ins Wasser schauen.



    Der Nachteil sind die Klimaanlagen in den Geschäften und Museen. Wir haben immer Wolljacken dabei bei 34-36 Grad.... #hammer

    Es ist echt traumhaft schön, gerade 25C Grad. Ich fühle mich so wohl und selbst mitten in der Nacht muß man nicht frieren.


    Das Schlimmste sind die fünf Minuten im Supermarkt. Durch Klimaanlagen ist es so eisig kalt, dass meine Tochter nichtmal wenige Minuten aushält und schon vorher raus muss.


    Wir werden uns morgen für‘s Museum so wie im Winter ausrüsten ;-) Wolljacke und Pullover...

    Wir haben hier aktuell über

    30 °tagsüber...da können wir nur nachts gehen. Wir gehen mit Stirnlampen, beleuchtet ist da nix, aber das haben wir ja schon bei unserer Brockenwanderung so gemacht.

    Mein Sohn ist 18, also nicht mehr klein #zwinker

    Wow! Total cool find ich das!

    Hey, habt Spaß beim Wandern und kommt gut ans Ziel!!!

    Sehr sinnvoll bei dem Wetter nachts das meiste zurückzulegen!

    Ich hab keine Ahnung was der Megamarsch ist, aber das Wort allein verspricht ja einiges.


    Ich drück die Daumen dass das Knie mitmacht.


    Wenn meine Füße wieder o. K. sind, werd ich danach googeln. Das einzige was immer noch ging ist laufen ;-)


    Magst Du berichten wie es lief?

    Oh, ich hatte den Thread schon vermisst :D Ich möchte Mal festhalten, dass Kompressionsstrümpfe ab 25 Grad eine verdammte Zumutung sind!

    Und heute fahre ich zu meiner Familie und muss dafür in die Hitze-Hölle.

    Ich liebe Hitze und dürfte von daher hier nicht schreiben #angst


    Aber ich leide bzgl oben mit Dir mit. Und geb zu dass ich so ein Weichei bin dass ich gestern links den Walker weggelassen hab und heute beides, also Walker und rechts Kompressionsstrumpf. Ich hab ein sauschlechtes Gewissen, aber ich hatte echt kochende Beine die letzten beiden Tage.


    Morgen nehme ich mir vor beide Beine inkl Strümpfen mindestens 10 Stunden in kaltes Wasser zu tauchen ;-)

    In 15 Minuten? #blink

    Beim Hämatologen war ich nie, nur Frauenärztin\Hausärztin etc. Da wurde das Eisen(dies teure, sehr gute, ich weiß den Namen nur nicht mehr) ganz langsam gegeben und zwischendurch gefragt, ob alles ok ist.

    Ja, in 15 Minuten, maximal 20, unverantwortlich. Deshalb schrieb ich das hier. Kein Arzt da, nur irgendwelche Helfer die mir das in die Venen rammten. Und ständig dran rumdrehten damit das Zeug ja schnell durchlief und sie mich schnell wieder draußen hatten.


    Mein teuerstes und am längsten anhaltendes Mittel war Ferinjekt, das war großartig. Und zu dem Arzt bin ich dann immer hin und der hatte auch die bequemsten Liegesessel. ;-)

    Ich hab ja über Jahre Eiseninfusionen bekommen und daher einen guten Vergleich. Ich kann aufgrund meiner Erfahrungen nur immer wieder empfehlen dafür einen Hämatologen aufzusuchen. Dort hat ALLES ein Arzt gemacht, die Infusionen kosteten zwar ein Zehnfaches derer vom Hausarzt, aber liefen auch gut überwacht in der fünffachen Zeit in den Körper.


    Ich hab schon Eiseninfusionen bekommen die in 15 Minuten durchgelaufen sind und aufgrund des Mittels (glaub Ferlecit war das) nach drei Wochen schon wiederholt werden mußten.

    Miss Ellie,

    ich hab ja Sendlingerin schon vorgeschwärmt von nem Physiotherapeuten der glücklicherweise auch Osteopath ist, denn ich bilde mir ein dies war die Lösung.

    Klar könnte man jetzt sagen vielleicht wär es auch von alleine besser geworden.


    Es war zumindest so dass ich 4 oder 5 Termine bei einem Physiotherapeuten hatte und das war alles total schmerzhaft. Meist lag ich seitlich auf der Liege und mußte mit dem „Kalkarm“ dann an sich harmlose Übungen machen, aber weil ich so Schmerzen hatte ging das schnell an die Substanz. Z. B. mußte ich den Arm anwinkeln und dann immer wieder auf und ab bewegen.


    Für diese Übung sollte ich mir dann leichte Hanteln besorgen was ich auch gemacht hatte. Gefühlt wurde es aber noch schlimmer mit der Zeit. Beim letzten Mal Physio war der Therapeut dann krank und ich kam durch Zufall zu nem anderen. Eben zu dem der auch Osteopath war. Der war dann sogar relativ entsetzt von den Hantelübungen und davon war dann nie mehr die Rede.


    Was der dann gemacht hat kann ich gar nicht beschreiben, da ich eh finde das Osteopathie von außen immer so wie Hand auflegen aussieht. Aber das neue Rezept hab ich dann quasi ganz allein bei ihm verbracht und nach wenigen Wochen war alles weg und meine Schulter so als hätte ich nie etwas gehabt.


    Gute Besserung!!!!

    Stand aktuell ist: der Schulter geht es wieder gut.

    Oh das freut mich total!!!!


    Ich hatte ja glaub ich erzählt dass bei mir nach einiger Zeit auch alles wieder o. K. war, obwohl ich nach ca 8x KG dachte, das wird nie wieder was.

    Klar bekommt man damit einen Mangel behoben. Ich hatte 20.000 iE Dekristol und sollte die einmal pro Woche nehmen. Wert ist kontinuierlich raufgegangen.

    Jascha, ich fürchte dies ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Bei mir hat die 20.000er Einnahme wöchentlich vor einigen Jahren zu keinerlei Anstieg geführt. Und ich hab die sehr lange Zeit eingenommen.

    Ich hab jetzt mehr oder weniger beschlossen das mit den 10.000 täglich durchzuziehen. Zumindest bis ich wieder da bin am 18.8.

    Hab heute keinen auskunftsbereiten Arzt mehr gefunden. Aber so wie ich das gelesen habe, sind ja nun drei Wochen ein recht kurzer Zeitraum. Das wären 70.000 die Woche.


    Wie war das mit dem Magnesium? Besser 800 täglich als 400, oder?