Beiträge von Seerose

    Ganz wichtig: (meine ich absolut ernst)

    - eine ganze oder halbe Nacht zu wunderbarer Musik ekstatisch durchtanzen

    #love


    Mich so zu mögen wie ich bin.


    Großzügig zu sein. Jemanden etwas gönnen zu können.


    Zufriedenheit.


    Aus freiem Herzen lachen zu können.

    Aber auch über sich selbst lachen zu können.


    Selbstfürsorge.


    Nein sagen zu können.


    Im Hier und Jetzt zu sein. Den Moment zu leben/genießen.

    Ich gehe davon aus, dass der Lachs keinen signifikanten Einfluss hat (wobei ich natürlich nicht das Ausmaß deines Konsums kenne) Xenia , aber du kannst ihn bestimmt guten Gewissens weiter substituieren.

    Ich liebe Lachs über alles und gehe leider davon aus daß selbiger signifikanten Einfluss auf mich hat bzgl. Schadstoff- und Plastikbelastung.


    Wer eine Gegenstatistik hat, bitte her damit. Damit ich nicht immer mit schlechtem Gewissen Lachs essen muß.

    Danke für den Text, Tulan. Das würde ich alles unterschreiben. Leider fehlen mir noch drei Seiten des Threads (lese ich gleich nach), aber ich habe gerade das dringende Bedürfnis eine Lanze für Psychiater zu brechen. Also nur für die die ich kennengelernt habe. Ähh jede Menge in den letzten zwei Jahren. Und ich gestehe ein daß die Masse der Psychiater anders sein könnte. Das weiß ich schlichtweg nicht.


    Aber jeder Facharzt zu dem ich hingerannt bin, hat nur SEIN Fachgebiet gesehen. Also der Endokrinologe war sich sicher daß an allem die Schilddrüse schuld ist. Der Hämatologe hat alles auf eklatanten Eisenmangel geschoben. Die Hausärztin meinte bei nem 7er Wert von Vitamin D ist es kein Wunder eine Depression zu haben. Jeder der Ärzte war sich sicher daß sein Gebiet und seine Empfehlung die Lösung ist.


    Erst der Psychiater (jeder den ich kennengelernt habe) hat angefangen sich mit mir sozusagen ganzheitlich zu beschäftigen. Und das fing immer an mit einem voll umfassenden Blutbild und einer Schilddrüsenuntersuchung. Nie wäre ich in der Psychosomatik oder in der Psychiatrie aufgenommen worden, wenn ich nicht eine Magen- und Darmspiegelung gemacht hätte. Das war für jeden Psychiater in meinem speziellen Fall überhaupt die Voraussetzung für eine psychologische und psychiatrische Behandlung.


    Selbst jetzt mit meinen Schulterbeschwerden komme ich beim Psychiater weiter als beim Orthopäden, zumindest was die Medikamentenempfehlung betrifft. Dem Orthopäden interessiert nichts als mein Impingement. Währenddessen sind Psychiater und Ostheopath einer Meinung und ich bin froh nicht der Empfehlung des Orthopäden gefolgt zu sein.


    Wie gesagt, das gilt alles nur für MEINEN Fall. Also selbst wenn die Welt denkt, alle Psychiater sind Mist, ich hab genau die anderen kennengelernt. Ich hatte aber auch stundenlange interessante Gespräche wo mir Psychiater ihre Beweggründe für genau diese Wahl der Fachrichtung erzählt haben. Das war oft reine Menschenliebe und das Interesse an Menschen an sich. Und sie haben alle gesagt daß sie ohne ihre Berufswahl nie so viel über sich selbst gelernt hätten wie im Kontakt mit Patienten. Ich habe Neurologen kennengelernt die außerhalb ihres Jobs Wochenenddienste in der Psychiatrie gemacht haben, weniger wegen des Zuatzeinkommens sondern um sich quasi laufend weiterzubilden und tatsächlich aus reiner Menschenliebe oder sagen wir -interesse.


    Ach so, und Psychologen hab ich auch ganz tolle kennengelernt, aber hier geht es ja gerade um Ärzte, also andere Baustelle.

    Ohje, über diese Sprachen weiß ich gar nichts.


    Aber zur Paulchen-Erna-Geschichte kann ich beitragen, daß ich mal Yoga in Haa/Schweden gemacht habe und dort waren sehr viele Dänen und konnten den Anweisungen und Traumreisen u. ä. auf Schwedisch problemlos folgen.

    Köstlich! Ich hab so gelacht!!


    Das hilft mir meine Tochter früher zu verstehen. Wieviele Diskussionen hatten wir wegen kontaminiertem Reis oder Nudeln!!


    braten

    Trockene Nudeln scheint das Lieblingsgericht vieler Kinder zu sein ;-))

    Uii, das ist mein Thread!


    Ich hab auch dieses Impingement (ich muß endlich mal danach googlen), also linke Schulter, Schleimbeutelentzündung und Kalkring. Schmerzen seit Anfang November, zum Orthopäden im Januar und jetzt 5x KG hinter mir. Morgen hole ich das neue Rezept ab für nochmal 6x KG.


    Ich sollte wegen der Schmerzen gleich IBU nehmen, ging aber nicht da sich das mit nem anderen Medikament von mir nicht verträgt. Jetzt hab ich mir endlich Diclofenac verschreiben lassen und nach 2 (!!!) Tagen waren die Schmerzen weg.


    Mit der KG hatte ich großes Glück, da mich bevor die anfing der Chef-Physio durchcheckte der ein hervorragender Ostheopath zu sein scheint.


    Was ich zu Hause mache, ist jetzt minimales Hanteltraining (1kg) mit dem linken Arm, also auf dem Sofa vor‘m Fernseher. Also 10cm hoch, 10cm runter. Meine Tochter lacht immer ;-) Aber es scheint zu helfen.


    An OP mag ich ehrlich gesagt gar nicht denken. Da kämen wenn überhaupt vermutlich erst meine beiden Füße dran. #angst Scheiß Arthrose :-(((


    Ich behaupte ja immer ich fühle mich wie 30. Aber wohl nicht mehr lange...



    Ich sag mal gute Besserung allen Leidenden!


    An Spritzen hatte ich jetzt noch nie gedacht, hmmm. Würd mich nicht stören aber da hab ich immer das Gefühl die überdecken das Dilemma nur. Also ich will ja nicht nur daß der Schmerz weg ist, sondern auch die Ursache. Ich muß mich mal mehr informieren. Mich nervt das ganze wahnsinnig.

    omega : Ja, wir hatten mehr Zeit. Die Kinder heute haben ja ständig Termine. Meine leider auch. Nicht nur Hobbies, auch so Sachen wie Ergo, Logopädie und so. Das gab es in meiner Kindheit nur für schwere Fälle. Heute gibt es kaum Kinder, die das nicht kriegen.

    (Ich denke das ist ein Riesenmarkt, Förderung von Kindern, und wir tappen in die Falle Alle rein, denn wir wollen ja das Beste fürs Kind) und das kostet Zeit und macht Stress.

    Hmm, ist das pauschal so?


    1977 war ich 13 und hatte Mo Nachmittag Geige und Schwimmtrainung Halle, Di Schwimmtraining Freibad, Mi Gitarre und Konditionstraining, Do Schwimmtraining Halle, Fr Schwimmtraining Freibad, Wochenende Wettkämpfe. Meine Eltern hatten 2 Kleinkinder zu versorgen und denen war es relativ wurscht was ich machte. Schwimmen hat sie gleich 10x nicht interessiert.


    Jetzt, 2019, ist meine Tochter 13 und hat NICHTS. Also immer frei. M. E. könnte sie ALLES machen, möchte sie aber nicht.



    Ich bezweifle das mit der Zeit.



    Zu der Fußgängerstory... Meine Tochter geht seit der 1. Klasse zu Fuß zur Schule. Könnte alternativ mit Bus oder Rad fahren. Möchte sie nicht.



    Was mir auffällt. Sie hat vermutlich wegen G8 weniger Fächer als ich früher. Letztes Jahr kein Bio, dieses Jahr kein Erdkunde.

    Ich kenne es nicht, aber da ich gerade Chillinüsse esse, hätte ich jetzt gern ein kühles Bier.


    Wir haben auf Klassenfahrt in Berlin Einschenken, Antrinken, Austrinken, Zahlen mit Apfelkorn gespielt. Das war mein erstes und letztes Mal Apfelkorn.

    Hach, Städtereisen......#love


    Ich glaub ich würd eher in den Sommerferien fahren. Zwar auch ne riesige Menge Touris, aber vermutlich viel weniger Einheimische und von daher doch etwas leerer als Ostern.

    Außerdem bin ich so verfroren ..#angst

    Da frage ich mich immer , ob ich in einer Blase lebe . Mein Mann ist in fast 18 Jahren nie danach gefragt worden ( Kinder heißen wie ich und jeder hat seinen Geburtsnamen behalten)

    Da kann ich noch einen draufsetzen.

    In der Vergangenheit war der Vater meiner Tochter öfter beim Arzt mit ihr und wurde ohne daß jemals gefragt wurde, automatisch mit Herr Seerose angesprochen. Sprich man ging von vorneherein davon aus daß der KV so mit Nachnamen heißt wie seine Tochter. Worauf er immer laut meiner Tochter noch drei Stunden danach schlechte Laune hatte.

    Und “lächerlich“ und “Wahn“ steht da wörtlich, da interpretiere ich nix.

    Hmmm, also da ich „Doppelnamen-Wahn“ schrieb und damit die von mir so bezeichnete auffällige Häufung in meiner Generation meinte auf der weiblichen Seite, empfinde ich das jetzt schon als Interpretation, wenn man daraus eine Abwertung rauslesen kann.


    Ich sehe auch selbst irgendwie keinen großen Unterschied zwischen Müller oder Meier-Müller, aber wenn man in einer Art Amt ist und an jeder Tür mit weiblichem Vornamen steht ein Doppelname mit mindestens insgesamt 7-10 Silben, dann darf ich mich zumindest über die Kreativität wundern. Also so a la Obermaier-Untermüller...


    Aber bewerten an sich kann ich das immer noch nicht. Ist ja auch reine Geschmackssache Namen schön oder weniger schön zu finden.


    Ich kann ja nichtmal meinen eigenen Familiennamen bewerten. Wobei ich zugeben muß, daß ich auf Anhieb die Nachnamen von zwei Exfreunden toll fand und mir tatsächlich hab vorstellen können so zu heißen. Hätte aber meinen Heiratswillen vorausgesetzt, den ich bisher noch nie hatte.


    Edit:

    Kurzum ich hatte weder vor zu werten noch jemanden zu verletzen.

    Danke, doanka!

    Seerose , wie geht es deiner Wunde?

    Nach Tagen ohne BH viel besser.

    Aber ich war heute beim Hautarzt, hab allerdings erst am Freitag einen Termin bekommen und wurde dann von dort zum Hausarzt geschickt. Dieser hat mich bzgl. des Muttermals beruhigt. Seborr. Keratose ist es nicht, aber Melanom ist‘s auch keines.


    Aber da ich familiär vorbelastet bin und laut Hautklinik noch dazu ein höheres Risiko rein hauttechnisch habe, lass ich jetzt endlich meine gesamte Haut durchchecken. Hab ich mit 40 ständig gemacht, seit meine Kasse nicht mehr zahlt nie wieder. #angst


    Und mit den Schmerzen am Arm wurd ich gleich zum Orthopäden geschickt, wo ich jetzt am Mo einen Termin habe. (Drei Ärzte in wenigen Tagen, schon ganz schön hysterisch 🙈). Aber besser als sich täglich aufzuregen.


    Dir alles Gute, Myrthe! #knuddel


    Ich hab übrigens auch keine Frauen heute gefunden. Weder bei den Dermatologen noch bei den Orthopäden. :-(

    Oh Gott, genau mein Thema.


    Mir ging‘s Weihnachten so und ich hab mich schon in der Onkologie gesehen. Muttermal unter dem Arm neben der Brust, auch genau da wo der BH reibt, und kurz vor Heiligabend hat‘s dann das ganze Oberteil voll geblutet.


    Zum Bereitschaftsdienst zu gehen war ich schlichtweg zu feige. #angst


    Erst hab ich Tage lieber nicht gegoogelt und jetzt hab ich mir vorsichtig Bilder angeschaut.....: seborrhoische Keratose.


    Übersetzt ALTERSWARZEN! #blink Das steigert meine Laune immens. Allein das Wort!!!


    Also Rat hab ich keinen, aber vermutlich kommen wir beide nicht drumrum einen Hautarzt aufzusuchen.


    Weil hier auch von Granulom die Rede war. Ist übrigens nicht die bessere Lösung. Hatte ich auch schon und wurde bei mir noch während der Schwangerschaft wegoperiert. Also das mußte weg, weil es nicht aufgehört hat zu bluten.


    Ich drück die Daumen daß sich das Ding bald wieder beruhigt bei Dir.


    Ich selbst hab jetzt einfach seit Weihnachten keinen BH mehr getragen. Ist jetzt auch keine Dauerlösung.