Beiträge von cloudy

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Als Betreuungsperson, gerade auf einer Reise würde ich mir aber auch sehr dringend genaue Anweisungen wünschen.

    Eigentlich dürfen Lehrerinnen in der Schule ja nichtmal ein Pflaster kleben.

    Ich wüsste gar nicht, wie man eine wunde klammert. Weder bei mir, noch bei einem meiner Kinder war sowas jemals notwendig.


    Ich kann also auch verstehen, dass sie Lehrerin da panik schiebt.

    Meine Sorge wäre, dass sie eher lernt "Auge um Auge, Zahn um Zahn"

    Den Drang kann ich schon verstehen. Das habe ich auch öfter "dann mache ich halt nur für mich..." Aber dann denke ich (oft) das will ich ja gerade nicht vermitteln. Ich möchte, dass sie erleben, das wir uns umeinander kümmern, füreinander sorgen.

    Mit ist noch eingefallen, das der Arbeitsweg ja nicht nur Problem des Arbeitnehmers sein muss.

    BMW (!) schafft es hier die Arbeiter mit werksbussen zu den Schichten einzusammeln. (Wie Schulbus halt)

    Das geht natürlich nur bei großen Unternehmen, aber zumindest Shuttle zum nächsten Bahnhof oder so waren durchaus eine Möglichkeit.

    Meine Kinder machen eigentlich auch "nichts".

    Auf zuruf Tisch decken und Wasser sprudeln und so, tisch abräumen und in den Spüler. Aber eher sporadisch.

    Eigentlich wollte ich sie regelmäßig saugen lassen, aber das ist wieder eingeschlafen. Ist sind sie auch gar nicht greifbar, wenn gerade Arbeit anfällt. Warten ist dann auch irgendwie doof.

    Ich habe für den Arbeitsweg ca 300€ gespart, war zweimal hier in der Stadt (statt mit dem Auto) und einmal in München und einmal in Berlin unterwegs (da wäre ich auch so gewesen)

    Zusätzlich war ein Ausflug in die Nachbarstadt zum bummeln.

    Einmal wäre ich gerne noch nach Salzburg gefahren, das schaffe ich nicht mehr.

    Das ist aber auch so als Familienausflug bezahlbar.

    Ich hatte das auch so geplant.

    Ziemlich bald hat sich der Große ein eigenes Zimmer gewünscht (hier durch seinen besten Freund verstärkt.sie wollten in Ruhe lego spielen). Da wir genug Zimmer haben, haben die Kinder seit bestimmt 6 Jahren ein eigenes Zimmer. Seit 3 Jahren ("seit corona") schläft der Große aber bei der kleinen mit im Zimmer und sie genießen es sehr, abends noch zu quatschen.


    Ich habe also auch keine Patentlösung, aber empfehle es einfach ausprobieren und erst zimmer zu rotieren, wenn es denn deutlichen Wunsch gibt. Kann der Große evtl eine Hochebene oder so bekommen, in die er sich zurückziehen kann und die nur seine ist?

    Meine Tochter hat inzwischen die zweite Runde Ohrlöcher von Juwelier.

    Bein ersten Mal hat das eine Loch lange gemuckt und sie musste die dann zum Sportunterricht immer rausnehmen und wollte dann nicht mehr.


    Bein zweiten Mal (gleicher laden) gab es gar keine Probleme.


    Kosten hier 20€ incl Ohrring.

    Ich finde der thread zeigt ganz schön, dass es sehr unterschiedlich ist wer von welchen Worten genervt ist oder sie doof findet.

    Man kann und muss es ja auch nicht jedem Recht machen.

    Es kommt doch ganz stark auf die person an, die das Wort nutzt, ob man sie mag, das Umfeld und den Zusammenhang.

    Es ist hier halt ein lästerthread, wo jeder seine ganz persönlichen Empfindungen nennt.

    Ich darf mich über jedes Wort ärgern (aber ich muss nicht) und ich darf (fast) jedes Wort sagen und die Reaktionen sind dann unterschiedlich.


    Wörter aus Fremdsprachen sind durchaus hilfreich und manchmal treffender, aber ich kann trotzdem abwägen ob sie sein müssen. Und werde nicht immer zu den gleichen Entscheidungen kommen wir andere Leute.

    Ich weiß noch wie entrüstet meine mutter ob "das bringt Bock ey" war. 😁


    Und es kommt sehr darauf an wer etwas sagt. Wenn mein präpubi etwas nice findet oder feiert denke ich "hach, er wird groß"

    Bei Erwachsenen finde ich nicht alle Ausdrücke passend 😁


    Das einfordern eines verbs fand ich als Kind auch völlig überflüssig. Inzwischen höre ich es immerhin. Mein Mann findet das auch ganz furchtbar.

    Ich glaube dass Problem ist vor allem, dass viel Wasser oberirdisch verplämpert wird. Beim rasen sprengen verdunstet ganz viel ohne überhaupt in die Tiefe zu kommen und bei Sachen wie Auto waschen läuft es gleich in die Kanalisation und ist erstmal weg, also raus aus dem Grundwasser. Und fehlt dann dem Baum.


    Wahrscheinlich wäre es gut mehr Fläche zu beschatten, also Wiese statt Rasen, Wildnis statt Wiese, nackte Erde Mulchen, dächer begrünen.


    Hier beim Spazierengehen ist es so krass wie sich neben verschiedenen Grundstücken das mikroklima ändert, je nachdem wie viel bewuchs da ist.

    Unser Krankenhaus hat überhaupt keinen Augenarzt. Wir wurden da wieder weg und zum Augenarzt geschickt.


    Und ich habe gelernt "nie irgendwas ins Auge, nur weil es der Katze geholfen hat"

    Wenn ich mit etwas zum Arzt gehe, würde ich niemals vorher "irgendwas pflanzliches" rein machen. Wenn es wirkt, ist halt doch ein Wirkstoff drin. Egal wo der herkommt.