Beiträge von Nele

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ja genau, das meinte ich ja auch.

    Ich find das auch alles mega Ultra kack Scheixxe und ungerecht, dass meine Kinder das alles ausbaden müssen, und würde viele Dinge gerne tun, die ein NoGo sind, man darf da auch unglücklich drüber sein.

    Es ist jedoch für mich alternativlos.


    Und man muss ja nicht alles mit der Brechstange machen.

    Schritt für Schritt schauen, was einem möglich ist, wo man was bewegen kann.

    Wenn einige Dinge nicht gehen, dann vllt ganz andere Dinge.

    Wenn Demos nicht dein Ding sind, dann findet sich vllt eine andere Aktionsform.

    Vllt gibt es eine kleine lokale Gruppe, die sich organisiert und auf andere Weise aktiv ist, der du dich anschließen kannst.

    Ich bewundere zb die Menschen der letzten Generation, die sich „todesmutig“ auf den Straßen festkleben. Emotional kann ich es ihnen so nachfühlen und verstehe, warum sie das tun.

    Ich selber kann das nicht, obwohl ich eigentlich wütend genug dazu wäre.

    Ich würde es psychisch nicht ertragen und bewundere jeden einzelnen , der das tut.

    Wow, wie wundervoll geschrieben! #herzen

    Solltest du auf Twitter oä sein, bitte unbedingt veröffentlichen!! #applaus

    Ich find, es geht garnicht darum, ob die Umstellungen und Veränderungen glücklich machen, oder nicht. Der eine findet es gut, der andere nicht, das ändert allerdings nix daran, dass wir uns alle umstellen müssen, egal wie weh es tut.

    Problem ist ja, dass sich viele an ihren persönlichen status quo gewöhnt haben und der Verzicht zuweilen schmerzhaft ist.

    Ich würde sooo gerne mit meiner Familie mal auf die Canaren oder Balearen, meine Kinder würden soo gern mal fliegen, Mirakoli mit veganem Hack schmeckt einfach nur halb so gut, mein Mann braucht mit den Öffentlichen doppelt so lang zur Arbeit , wie mit dem Auto, was von unserer Familienzeit abgeht und so weiter und so weiter…

    Wenn man sich aber im Gegensatz dazu ansieht, was auf uns zukommt, wenn wir uns nicht ändern, sind das Peanuts.

    Und ja, das sind alles minimale Stellschrauben, die kaum einen Effekt haben.

    Die weitaus größeren Hebel liegen in der Politik.

    Der G7 war ein Desaster, wenn politisch nicht radikal was passiert, dann können wir uns abmühen, wie wir wollen, dann ist das alles umsonst.

    Wenn dann noch solch glorreiche Menschen wie Kubicki in aller Öffentlichkeit erklären, dass er solange duscht, wie er möchte, sinkt die Bereitschaft in der Bevölkerung immer weiter. Andere sollen erstmal anfangen, dann machen wir vllt mit. Solange mein Nachbar noch einen fetten SUV fährt , verzichte ich nicht auf mein Schnitzel.

    Ein Wissenschaftler hat mal gesagt, man solle seine Kräfte dritteln.

    Ein Drittel selbst bei sich etwas ändern nachhaltig leben ( das braucht auch Kraft) , ein Drittel dazu nutzen , sein privates Umfeld auf die Klimakatastrophe aufmerksam machen und aufklären, und das letzte Drittel politisch aktiv werden, auf kleiner Ebene in den Kommunen, oder im Land oder im Bund.

    Ich denke, am effektivsten ist momentan die politischen Aktionen.

    Das ist der Dreh und Angelpunkt, der so viel ändern kann und muss.

    Da Versuch ich mich jetzt überwiegend zu konzentrieren.

    Auf Gespräche mit Freunden hab ich keinen Bock mehr, das kostet mich viel zu viel Kraft und zieht mich runter.

    Ich konzentrier mich auf Politiker , die ebenso ticken , wie ich und versuche sie zu unterstützen, wie es halt geht.

    Egal ob Bezirk, Abgeordnetenhaus oder Bundestag.

    Heißt , das Gespräch suchen mit denen, die man nicht überzeugen muss, um Unterstützung anzubieten, und dann das Gespräch mit denen führen, die blockieren oder die Klimakrise einfach noch nicht begriffen haben.

    Ob es nützt…? Wer weiß das schon …

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Liebe BerlinerInnen aus Schöneberg und Umgebung!


    Ich habe am Montag den 13.06. von 18-20 Uhr auf dem Winterfeldtplatz eine Kundgebung zum Thema Klimaschutz organisiert - den KlimaMontag von Berlin4Future!


    Es fehlt nur noch das Wichtigste:

    Nämlich DU! 😉


    Sei dabei, damit die Kundgebung erfolgreich wird, und leite die Nachricht gerne an deine Freunde weiter!


    👉Es gibt spannende RednerInnen, tolle Musik und eine Tanzperformance zum Mitmachen, sowie Strassenmalkreideund Seifenblasen für die Kinder!


    👉Es kommen lokale Bürgerinitiativen, die über ihr Engagement in Schöneberg informieren, sowie Mitglieder aus der Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof Schöneberg und Abgeordnete aus dem Abgeordnetenhaus Berlin, die nach dem Bühnenprogramm für Fragen und Gespräche bereit stehen.


    Ich würde mich sehr freuen, wenn du kommen kannst und unsere Kundgebung unterstützt!


    💚Danke!💚

    Ach ja, solche Gefühle kenn ich auch, grad erst nach den letzten Osterferien, wo alle erzählt haben, wo sie waren.

    Und es ist mir zwei! Mal nacheinander passiert, dass ich beiläufig meinte, dass wir nicht fliegen und vorzugsweise an der Ostsee Urlaub machen, und dann doch tatsächlich gefragt wurde, wer aus unserer Familie denn Flugangst hätte, dass wir nicht fliegen. #blink

    Sie kommen noch nicht mal im entferntesten auf die Idee , dass das aus einem Verantwortungsbewusstsein heraus geschieht.

    Ich mein, das sind intelligente Frauen gewesen, mit denen ich geredet hab, die leben nicht hinterm Mond, sie haben selber Kinder, aber sie haben die Ausmaße der Klimakatastrophe einfach noch nicht annähernd begriffen oder wollen es nicht und schauen aktiv weg, weil sie ja sonst nicht mehr fliegen könnten.

    Etwas beschämt haben dann beide geschaut, als ich meinte, dass ich das nicht verantworten kann, weil ich drei Kinder habe und ihre Zukunft nicht zerstören will und bereits jetzt Millionen von Menschen im globalen Süden unter der Katastrophe zu leiden haben.

    Und da denke ich, hat wiederum die Politik die weitaus größere Verantwortung, das zu regeln, dass das Fliegen als Spaßfaktor einfach nicht mehr möglich ist. Unsere Kinder werden später ganz andere Probleme haben, als nicht mehr fliegen zu können, da fliegen ihnen ganz andere Dinge um die Ohren.

    Solange es möglich ist, zu fliegen, kann es ja nicht so schlimm sein, denken viele und die Politik setzt auf Freiwilligkeit und schiebt die Verantwortung auf die Bevölkerung.

    So wird das nix.

    Ich finde ja das böse Wort Ökodiktatur sehr passend als Lösung vieler Probleme.

    Dazu braucht es jedoch Menschen, die sie auch umsetzen.

    Bestes Beispiel ist die Bürgermeisterin von Paris.

    Sie macht einfach.

    Sowas braucht es überall und erst recht in Deutschland.

    Doch die FDP in der Regierung ist da momentan leider der größte Bremsklotz, siehe Tempolimit und Tankrabatt. Anzeigen müsste man sie!

    Die Gesetze sind eindeutig , nur hält sich niemand dran. So schlimm …

    Ich könnt noch ewig so weiter lamentieren #haare

    Ja, die Umfrage ging schon an die Erwachsenen, also wir ihr euch selbst dabei fühlen würdet.

    Bei jüngeren Schülern ist es wohl auch nochmal ganz anders, ab 14/15 ändert sich das evt.

    Aber vllt ist das auch ein Generationending. Vllt wächst ja jetzt eine Generation heran, wo das anders bewertet wird.

    Wenn mir jemand aus dem Nichts heraus (oder auch mit „Grund“) eine Backpfeife gäbe, hätte er danach seine Kauleiste eine Etage weiter unten. Wenn mir jemand auf den Po klatschte, würde ich ihn anschließend verbal dermaßen zur Sau machen, dass er wünschte, er wäre der Typ, der mir vorhin die Backpfeife gegeben hat.


    Ich kann nicht sagen, was schlimmer ist, aber der Po-Klatschende wüsste es.

    #applaus  #lol

    Danke für eure vielen Meinungen und Abstimmungen!

    Das Beispiel meiner Tochter war nur der Auslöser der Diskussion, mir ging es eher darum, wie es Erwachsene beurteilen, wenn ihnen sowas passieren würde.

    Ich stell mir beide Situationen vor und ich würde so eine Backpfeife wohl nicht gut verkraften , das würde mir sehr nahe gehen und ich hätte sehr daran zu knabbern.

    Ein Klaps auf den Po würde mich eher wütend auf die Person machen und ich würde wohl auch direkt reagieren, vllt auch mit einer Backpfeife.

    Wenn ich eine bekomme, würde ich wohl vollkommen perplex nicht wissen, was ich tun sollte.

    Es ist halt wortwörtlich ein Schlag ins Gesicht.


    Spannend auch die Frage, wenn eine Frau die „Täterin“ ist und das Opfer ein Mann, ob das dann einen Unterschied macht.

    Ganz kurz für die Erklärung:

    Meine Tochter (12) hat gestern in der Grundschule auf dem Hof aus dem nichts eine leichte Backpfeife von einem Jungen aus der Parallelklasse bekommen. Sie kennt ihn nicht mal wirklich. #blink hat ihm aber umgehend eine zurückgeben.

    Er meinte, es hätte ihm jemand 20€ dafür geboten #haare

    Sie fand das zwar garnicht so schlimm, ich aber.

    Ich hab die Lehrerin angemailt und es wurde heute in der Schule mit dem Jungen geklärt, hat ziemlich Ärger bekommen , er war aber sehr einsichtig, hat geweint und sich mehrmals entschuldigt. Ist wohl ein Außenseiter, der angestachelt wurde #hmpf

    Daraus ergab sich dann heute die Diskussion mit meinem Sohn, was schlimmer wäre, wenn er ihr eine Backpfeife oder einen Klaps gegeben hätte, und wie ich das empfinden würde.

    Ich fand ganz klar die Backpfeife schlimmer, er den Klaps auf den Po , weil sexueller Übergriff.

    Er meinte, ich bin einfach zu alt, um den Klaps schlimmer zu finden #blink

    Meine Tochter hatte in der Schule das mit der Backpfeife der Lehrerin nicht erzählt, weil sie es nicht schlimm fand. Hätte er ihr auf den Po gehauen, hätte sie es wohl der Lehrerin erzählt, meinte sie…

    Und nun denke ich wirklich, dass ich zu alt bin , das zu beurteilen #rolleyes

    Liebe Raben, hier eine zugegeben etwas komische Umfrage. ;)

    Deshalb komisch, weil es pauschal ohne weitere Erklärung der Situation garnicht zu bewerten ist, es ist wie Äpfel und Birnen vergleichen.

    Daher geht einfach abstrakt nach eurem Gefühl.

    Nehmt an, ein Bekannter (aber kein enger Freund / Familie), den ihr so oberflächlich kennt, gibt euch aus welchem Grund auch immer eine Backpfeife, bzw einen Klaps auf den Po. Beides nicht sehr doll/ schmerzhaft, aber spürbar.

    Was fändet ihr schlimmer?

    Ich hatte grad eine Diskussion mit meinem diskutierfreudigen Sohn (15) und mich interessiert einfach eure Meinung.

    Bin grad etwas eingespannt und werd selbst nicht viel dazu schreiben können, aber würde gerne eine Umfrage dazu machen bzw eure Meinung dazu lesen :D

    Naja, wenn man runterechnet, kann man es sich etwas schönreden, da gab es ca 65% Wahlbeteiligung, davon 40% Le Pen, sind dann wieder nicht sooo viel.

    Aber ja, immer noch zu viel.


    Über Slovenien hab ich mich auch echt gefreut, auch wenn ich da so garkeine Ahnung von der Politik dort hab. Aber da haben sie einen Populisten abgestraft, das reicht mir ;)

    Nur noch 2 Tage...

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ja bitte unterschreiben!!


    Wer seine Kontakte noch auf den Messengern anschreiben will, hier eine Vorlage:


    ❌ 💚💚 ❌

    *Deine Stimme für die Mobilitätswende*‼️✊



    *NUR NOCH* 2️⃣ Tage Zeit ‼️


    Es werden noch über 1️⃣3️⃣0️⃣0️⃣0️⃣ Unterschriften für die *Bundestagspetition* benötigt!!


    👉Sofortprogramm für *energetische Unabhängigkeit von Russland* und *Stärkung der Mobilitätswende*!!


    👇👇

    Petitionen: Verwendung von Cookies nicht aktiviert

    👆👆



    💚 *Bitte zeichnen* 💚

    und auf euren

    ❌* Kanälen teilen* ❌


    💚 *Danke* 🙏💚



    Wenn man erstmal bei der EPetitionsseite registriert ist, braucht man sich ab dann nur noch anmelden, macht also auch für spätere Petitionen Sinn.


    Es dürfen auch Minderjährige und Menschen abstimmen, die nicht in Deutschland wohnen!

    enfj-a die Diskussion über den Impfstatus hatten wir hier am Anfang der Corona Impfungen auch, wo ich gezielt gefragt hab, warum man Probleme damit hat, darüber zu reden, weil mir das tatsächlich vollkommen egal ist, ob jemand weiß, wogegen ich oder meine Kinder geimpft sind und wogegen nicht. Meine Entscheidung, darüber diskutier ich auch nicht.

    Verstehen kann ich es vollkommen, wenn man in seinem Umfeld dann irgendwelche Nachteile hat, dann würde ich es tatsächlich auch nicht erzählen, da gab es hier ja auch einige, die davon berichtet haben, dass dann Diskussionen losgingen, darauf hätte ich auch keine Lust. Bisher war das hier noch nicht der Fall, es wird so hingenommen, da fragt auch niemand nach, warum meine Kinder nicht komplett geimpft sind, is halt so. Man wird halt immer nochmal daran erinnert, dass da Impfungen fehlen und das seh ich auch als Service für diejenigen, die das einfach nicht auf dem Schirm haben.

    Datenschutzmässig bin ich ansonsten sehr zurückhaltend, besonders was meine Kinder angeht, der Impfstatus gehört da bei mir allerdings nicht dazu.

    Aber das ist natürlich auch Ansichtssache ;)

    Manche würden wahrscheinlich die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn ich von meiner Ansicht zum Datenschutz erzähle ^^