Beiträge von Nele

    Noch 3!!! Tage #haare

    Es ist fast alles getan, jetzt hoffe ich nur noch , dass es zumindest eine annehmbare Anzahl von Menschen weltweit wird, die sich beteiligen.

    Den 20.09. werden wir wohl nicht toppen, aber muss ja auch nicht.


    Für Familien in Berlin :


    https://parentsforfutureberlin.de/familiendemo/


    es gibt ab 14 Uhr eine Demo am Rand vom Brandenburger Tor mit weniger Trubel und weniger Fussstrecke, dafür mit kindgerechtem Programm.


    Hier die PM dazu:


    https://www.openpr.de/news/106…r-echten-Klimaschutz.html


    Edit: wer auf der Demo in Berlin das Schild von meinem Avatar erspäht, kann mich ruhig anquatschen, würde mich freuen ;)

    Ich finde , man kann beim Impfen nicht von diffusen Ängsten sprechen, diese Ängste sind doch total real und konkret, ebenso wie die Angst vor den Krankheiten , die sie verhindern sollen, man impft ja auch nur aus einer Angst heraus.

    Genau wie es Impfschäden gibt , gibt es auch Schäden, wenn man sich nicht impfen lässt .

    Das gegeneinander aufzuwiegen ist wahnsinnig schwierig.

    Bei meinem ersten Sohn hab ich vor der Impfung zu Aufklärung seitenweise Papier zum unterschreiben bekommen ( der einzige Arzt, der das je unterschrieben haben wollte) , wo die schrecklichsten Nebenwirkungen draufstanden , eben wie auch bei den Beipackzetteln von Medikamenten oder bei OPs , wo man seinen eventuellen Tod unterschreiben muss.

    Ich hab dann die Impfung sehr weit rausgeschoben und Masern auch erst mit 2,5 Jahren zum Kita Eintritt impfen lassen.

    In meinem Bekanntenkreis ist eine erwachsene Frau, die als Säugling an Masern erkrankt ist und in Folge davon geistig und körperlich behindert ist.

    Das ist schlimm!

    Ebenso schlimm ist aber zB auch die Geschichte von der Schriftstellerin Daniela Krien, deren Tochter nach einer Impfung geistig und körperlich behindert ist.

    Welche Wahrscheinlichkeit nun höher ist, weiß niemand , würde ich behaupten, oder?

    Der Zusammenhang zwischen Impfung und Schaden ist schwer nachweisbar, evt tritt der Schaden ja auch erst viel später auf, wo niemand an die Impfung denkt.


    Und was ist mit den Veränderungen , die man garnicht der Impfung zuschreibt, wie psychische Veränderungen?

    Mein Sohn 12 Jahre hat sich vor ein paar Wochen gegen Meningitis impfen lassen.

    Kurz danach war er wie ausgewechselt , teils aggressiv, teils weinerlich und neben der Spur.

    An die Impfung hatte ich da zunächst garnicht gedacht, da kam ich erst später drauf , als es nicht besser wurde und ich nach der Ursache suchte.

    Klar, das schiebt man jetzt auf die Pubertät bei dem Alter, da brauch ich nicht zum Arzt mit ihm.

    Genau das macht mir Angst .

    Man weiss einfach nicht, was die Impfung alles mit einem anstellt.

    Meine Kinder sind alle mit dem nötigsten geimpft und das trotzdem meine Tochter nach einer Impfung einen Kreislaufkollaps hatte und eine Stunde nich ansprechbar war.

    Entweder haben wir hier alle einfach Pech mit Impfungen oder es ist an den Haaren herbeigezogen und absoluter Zufall .

    Aber einen lebenslustigen Jungen plötzlich einen ganzen Tag beim Weinen zuzusehen ist schon echt schräg . Er hat sich wieder gefangen , ist NUR noch zeitweise aggressiv, typisch Junge in der Pubertät halt...
    Ich versuche den Zusammenhang einfach selber wegzudrücken , denn es war schließlich meine Entscheidung, ihn impfen zu lassen .

    Eva , wie cool! #top

    Danke für deine Antwort #blume

    Genau auf solch ein Ergebnis hoffe ich bei mir auch !

    Also es muss nicht bombastisch sein, aber so in etwa: Titer reicht, kommen sie in 3 Jahren wieder oder so ähnlich.


    Ich hab nicht nur Angst wegen meiner schlechten Erfahrung , ich hab nach der Impfung vor 15 Jahren auch noch ein sensibles Herz und eine chronische Nesselsucht dazu bekommen, wo ich wirklich bei allem , was ich außer der Reihe tue, extrem vorsichtig bin.
    Also ich hab das nicht wegen der Impfung bekommen , das hat keinen Zusammenhang denke ich, aber wer weiß das schon so genau ... #haare

    Aber warum raufimpfen, wenn der Schutz noch besteht .

    Ich mach gleich morgen einen Termin , jetzt bin ich doch sehr gespannt ;)

    Sehr interessant !

    Bezieht sich das nur auf einzelne Impfungen oder generell mit den 10 Jahren ?


    Ich hab mich vor 15 Jahren zuletzt gegen Tetanus etc impfen lassen und hab heftig reagiert, bzw ging’s mir einfach schlecht und ein paar Tage später hab ich ne eitrige Backe bekommen, eine offene Fistel hat sich gebildet , Zahn war dann nicht mehr zu retten.

    Also schleiche ich nun schon ewig um diese Impfung rum und verlasse mich grad drauf, dass in anderen Ländern ( ich glaube Schweiz / England ?) man länger als 10 Jahre Zeit hat.


    Ich wollte jetzt noch dieses Jahr meinen Titer bestimmen lassen.

    Macht das dann überhaupt Sinn?

    Ich hab irgendwo gelesen , dass der Schutz durchschnittlich 15 Jahre hält #rolleyes

    Dann muss der Titer ja auch länger nachweisbar sein oder?

    Ok, hätte kurz vorher googeln sollen, Schulpflicht gilt dennoch, auch für ungeimpfte Kinder:


    „Ein Problem ist auch die Schulpflicht. Denn anders als Kita-Kinder dürfen ungeimpfte Schüler nicht einfach vom Unterricht fernbleiben. Doch was, wenn finanziell gut gestellte Eltern einfach mal die Geldbuße von 2500 Euro zahlen, um ihrem Kind die Impfung zu ersparen?

    „Ein Ausschluss vom Besuch der Schule kann bei schulpflichtigen Personen nicht ausgesprochen werden“, heißt es im Gesundheitsministerium auf Tagesspiegel-Nachfrage – und zwar auch dann nicht, wenn keine Masernimpfung nachgewiesen werden könne. Eine Zwangsimpfung komme ebenfalls „in keinem Fall in Betracht“.

    Vllt auch mal was positives daran:


    das Gesetz hebt die Schulpflicht auf;)


    Nicht geimpfte Kinder dürfen nicht zur Schule, die Eltern bekommen eine Strafzahlung und das Kind muss zu Hause unterrichtet werden :D


    Geimpfte Kinder, die nicht zur Schule wollen, können einfach behaupten , keinen Impfschutz und kein Impfbuch zu besitzen.

    Durch die ärztliche Schweigepflicht dürfte es auch niemand sonst wissen dürfen.


    Zwangsimpfungen wird es ja wohl nicht geben...

    Oder sogar Beugehaft für die Eltern?


    Spannend dürfte es zumindest werden :D

    Leute! Es gibt nur noch heute eine Bundestag-Petition für CO2 Kennzeichnungen auf Lebensmitteln. Lass uns einen Unterschied machen und diese Petition in den Bundestag bringen! ♥️✊


    MORGEN (12.Nov) ist der letzte Tag⚠

    zum Petition unterschreiben!

    & es fehlen noch 20 von 50 Tausend

    Unterschriften! Aber wir kriegen das hin!

    —> jetzt unterschreiben und weiterleiten friends.

    https://epetitionen.bundestag.…01/Petition_99915.nc.html


    (Die Lebensmittelindustrie verursacht mindestens 24% aller weltweitenrb Treibhausgasemissionen!) 💨


    Let’s do this!!

    Hallo ihr Raben !


    Die Mobilisation für den 29.11. ist im vollen Gange und ich möchte natürlich die Möglichkeit auch hier nutzen, ordentlich Werbung zu machen.


    Der Abstand zum 20.09. ist eng, nichtsdestotrotz müssen wir dran bleiben und weiterhin auf den Straßen zeigen, dass es so nicht weitergehen kann.

    Das „Klimapaket“ ist eine Klatsche und Gesicht gewesen, daher wird die Demo unter dem Motto #Jetzterstrecht hoffentlich wieder viele Menschen dazu bewegen, sich für den Klimaschutz stark zu machen.


    Im Vorfeld könnt ihr bei euch vor Ort schon mal ordentlich Werbung machen und euch hier:


    https://www.klima-streik.org/plakate-flyer/abholstationen


    Mobimaterial bestellen .


    Das „ Klimapaket“ und auch die Ablehnung des Tempolimits 130 hat gezeigt, dass die Bundesregierung zur Zeit handlungsunfähig ist und jegliches Vorankommen in Sachen Klimaschutz blockiert.

    Umso wichtiger ist es nun, den Klimaschutz in der Gesellschaft, in den Städten und Gemeinden voranzutreiben.
    Eine Demo, auch wenn sie noch so klein ist, wird die Diskussion zu dem Thema weiter in den Köpfen verbreiten und vllt auch einige zum Handeln bewegen.

    Wir müssen ins Tun kommen, jeder in seiner eigenen Blase kann etwas tun, auch wenn es noch so klein erscheint .
    Der gesellschaftliche Wandel ist unabdingbar, wenn wir etwas bewegen wollen.


    Lieben Dank für eure Unterstützung #herzen

    Cogi danke für den Tip, das werd ich mal probieren #super


    zum Thema täglich duschen :

    Ich hab früher auch täglich geduscht, ohne nachzudenken, einfach aus Gewohnheit und um morgens in die Gänge zu kommen.

    Das mache ich lange nicht mehr, dusche nur nach Bedarf , überwiegend wasche ich am Waschbecken das, was stinkt und gut ist ;)

    Stinken tu ich nach dem Sport zb garnicht , da klebt auch nix, das ist bei mir anscheinend nur Wasser. Stinkenden Schweiß hab ich, wenn ich krank bin und ganz krass, wenn ich Stress hab. Da reichen ein paar Stunden aus und es stinkt .

    Nur mit den Haaren hab ich das Problem im Winter, dass sie nicht eine Woche durchhalten , ohne echt fettig zu werden. Daran arbeite ich noch, woran das liegen und was ich dagegen tun kann.

    Stinkende TShirts hab ich auch, die muss ich dann behandeln, bzw heiß waschen. Da ist dann das Phänomen , dass ich selber oder meine Achseln nicht stinken , aber die Shirts , sobald sie etwas feucht werden.
    Wenn die Kinder ihre Sachen einmal tragen und in die Wäsche werfen, ohne Gestank und Dreck, leg ich sie konsequent zurück. Da sträube ich mich, sowas zu waschen. Tut den Klamotten nicht gut und der Umwelt erst recht nicht .


    Seit ich eine Doku übers tägliche Duschen gesehen hab, dusch ich noch weniger ;)


    https://www.swr.de/odysso/drei…046894/10r94ky/index.html

    Kann jetzt nicht sagen, dass wir weniger krank sind als sonst, aber genau , wie man versucht, nur im Notfall ein AB zu nehmen , um nicht die wertvollen Bakterien zu vernichten, verhält es sich mit dem Waschen ebenso. Weniger ist halt wirklich oft mehr.

    Es geht hier auch nicht um einen einzelnen Arbeitsplatz, es geht hier um Regionen, wo sehr viele Leute davon leben. Das bleibt nicht bei einer temporären Arbeitslosigkeit! Vielleicht werden sie auch vom Amt genötigt, jeden Tag 100km zu einem anderen Arbeitsort zu pendeln - auch nicht so übermäßig umweltfreundlich.

    Es ist verdammt gefährlich, ganze Regionen in die Armut zu zwingen und ihnen keine Alternativen anzubieten. Dann haben wir bald noch ganz andere Probleme.

    Klar ist eine Region mit hoher Arbeitslosigkeit gefährlich, die Frage ist doch aber was langfristig gefährlicher ist. Und man muss sie doch nicht ohne Alternativen lassen. Rein in die EEG , da werden soviele Arbeitsplätze geschaffen , vor 4 Jahren wurden dort 80.000!!! Arbeitsplätze abgebaut , die müssen wieder her, um den Umbau zu ermöglichen.

    Etwas makaber aber auch ein gutes Beispiel ist der Gedanke, dass man ja auch nicht an der Todesstrafe festhalten würde, nur damit die ganzen Henker nicht arbeitslos werden.


    Rattenkind ich hatte ähnlich suspekte Gefühle beim evangelischen Einschulungsgottesdienst meines großen vor 6 Jahren. Wir gehen nie in die Kirche, haben da keinen Bezug , aber da dachte ich mir auch, wo bin ich denn hier gelandet, weil es auch echt skurril für mich in eine sektenähnliche Richtung ging.

    Vllt war es da ähnlich.

    Wenn man sich auf den Demos umschaut, dann findet mal vieles, aber kein Vergöttern von Greta.

    Da ist mal ihr Name oder ihr Bild auf einem Plakat, aber überwiegend geht es um den Klimaschutz und nicht um sie.

    Würde sie morgen damit aufhören, würde die Bewegung immer weitermachen, das würde nix mehr ändern. Zum Glück!

    Sie hat es angeschoben, jetzt ist ein Selbstläufer.

    Sie ist daran gewachsen, das sieht und merkt man ihr an, sie ist nach eigenen Angaben ein glücklicherer Mensch geworden, weil sie ins Tun gekommen ist und nicht mehr in ihrer Angst gelähmt ist.

    Ich freu mich für sie und ihre Entwicklung und bin ihr dankbar für ihr Engagement, genau wie Malala und auch Melati und Isabel aus Bali, das sind alles so tolle Mädchen, die was bewegt haben!

    Was tun?

    Man kann viel tun!

    Man muss viel tun!

    Alle, ausnahmslos.

    Und es wird schon so viel getan und es werden immer mehr .

    Nicht nur demonstrieren, sondern handeln.

    Schließ dich irgendeiner Organisation an und werde aktiv, es gibt für jeden etwas!

    Die breite Masse muss angesprochen werden und mitziehen.

    Die breite Masse hat viel Macht , was die Politik und die Wirtschaft angeht.

    Schaut euch um, wieviel Firmen jetzt auf die Welle aufspringen, egal aus welcher Motivation , sie verlieren Kunden , wenn sie das nicht tun, die Parteien verlieren Wählerstimmen , wenn sie nicht entsprechend handeln.

    Es muss auf allen Ebenen etwas passieren.

    Jeder kann in seinem kleinen Umfeld schauen , was er tun kann.

    Eine Freundin hat mir gestern erzählt , dass sie zwei Projekttage als Lehrerin an ihrer Schule organisiert , zunächst nur Oberstufe , nächstes Jahr die ganze Schule mit 1100 Schülern. Das sind vllt die kleinen Dinge, die aber in der Summe viel bewegen können.

    Ich hab das Projekt Klimaschutz im Klassenzimmer in Berlin jetzt angeschoben, alle 900 Schulen werden nächste Woche dazu eine Mail erhalten . Wieder nur kleine Schritte , aber nix zu tun , ist auch keine Lösung.

    Es klingt vllt nach blindem Aktionismus, aber wenn alle in blindem Aktionismus verfallen, kann man auch was bewegen.

    Meine Meinung ;)

    Und wir sprechen grad nur von UNSEREN Urenkeln .

    Auf der ganzen Welt gibt es doch JETZT schon Menschen , die der Klimawandel JETZT schon betrifft.

    Mondschein , ich seh da halt einen Widerspruch in sich, wie andere vllt auch.

    Wie kann man das alles schrecklich finden und den Klimaschutz befürworten, ohne in Panik zu verfallen?

    Vllt hängen wir uns auch nur an dem Begriff Panik auf und sind eigentlich fast gleicher Meinung .

    Panik ist für mich nicht den Kopf vor lauter Angst in den Sand zu stecken oder panisch wegzurennen.

    Für mich ist die Panik momentan wirklich nötig, um SCHNELL und EFFEKTIV Änderungen zu ermöglichen, weil uns allen einfach die Zeit wegrennt. In ein paar Jahren ist nix mehr umkehrbar.

    Das muss allen bewusst sein.

    Daher Panik.

    Auch wirtschaftlich.

    Das wird ein wirtschaftliches Desaster, wenn wir nix tun.

    Wenn wir was tun, wird das wirtschaftlich eine große Chance sein.

    Aber ich glaub irgendwie , wir reden etwas aneinander vorbei.

    Vllt wäre es in einem persönlichen Gespräch sehr viel einfacher, als hier zu tippen .:)

    Mondschein ich versteh dich nicht wirklich.

    Klar, man kann auch sagen, nach mir die Sintflut , weil die Menschheit sowieso irgendwann ausstirbt.

    Findest du es nicht schrecklich, wenn du weißt, dass immer mehr Menschen unter Katastrophen leiden werden, als es jetzt schon der Fall ist?

    Dass der Mensch dafür verantwortlich ist, dass es immer schlimmer wird , siehst du aber auch?

    Und das in naher Zukunft , im Jahr 2100 wird es grausam aussehen, wenn wir nicht jetzt dagegenhalten?

    Ich hatte gestern die Ehre im Petitionsausschuss vom Bundestag zum Thema Klimaschutzgesetz zu sitzen , vllt find die Aufzeichnung noch. Den Ernst der Lage sehen leider nur wenige von denen, die was drehen müssten . JETZT ist es noch möglich , was zu drehen. Irgendwann ist es zu spät .

    Sorry, das geht jetzt hier am Thema vorbei, aber ich kann da nicht anders .

    Mondschein , man kann von Greta halten , was man will, man kann sie mögen oder nicht, man kann nur überhaupt nicht wissen, was in ihr vorgeht, wenn man sie nicht kennt. Ließ Dir mal die Berichte von dem deutschen Skipper durch, der sie nach NY gebracht hat, ich denke, er hat sie in der Zeit sehr authentisch wahrgenommen, da vertrau ich sehr viel mehr seinen Aussagen , als irgendwelchen Verschwörungstheoretikern ;)


    Panik ...

    Panikmache ist das nicht, die Katastrophe ist doch bereits passiert, nicht in unserem Dunstkreis, aber schau mal in die Welt, wieviel Menschen jetzt bereits Panik haben, weil sie einfach ihre Existenz verloren haben, ihre Heimat und das auf ganz unterschiedliche Weise.


    Wir und unsere Kinder werden die absolute Katastrophe nicht mehr erleben.

    Aber ist es das nicht wert, jetzt alles daran zu setzen und zu kämpfen, damit diese wunderschöne Welt noch sehr sehr vielen Generationen erhalten bleibt ?


    Oder verstehe ich dich da falsch ?

    Oh ihr Lieben,


    Ich freu mich riesig über euer Feedback,

    auch wenn es bei einigen Schulen wohl noch viel zu überzeugen gibt,

    aber das meiste macht viel Mut!


    Ich bin jetzt schon fix und alle,

    die letzte Woche war echt hart für mich, mein Kopf dreht Kreise,

    und ich bin froh, wenn ich den Tag morgen überstehe ^^

    Eins steht fest, es wird Mega!!!


    Ich bin echt aufgeregt, hoffe, dass alles soweit klappen wird und es einfach ein überwältigender Tag wird!


    Wir rocken das morgen alle zusammen #applaus


    Ich Versuch jetzt mal etwas zu schlafen #rolleyes



    Ich glaube, dass das die wenigsten Erwachsenen tun werden.

    Ich denke auch eher, dass es darum geht, a) persönlich Solidarität zu zeigen (durch Anwesenheit wie auch immer möglich gemacht) und b) die eigene Firma zum Streiken zu bewegen. Dass also "die Gesellschaft" streikt (gegenüber "dem Staat"), nicht "die Arbeitnehmer*innen" (gegenüber der Firma).

    Genauso seh ich das auch ^^

    lilu   Julchen86


    Danke für eure Rückmeldungen , das freut mich sehr , wenn auch nur ein paar Leute durch den Thread darauf aufmerksam werden, hat er sich gelohnt #super


    5 - 10 Minuten investieren und ein paar Zeilen schreiben , das erreicht dann vllt 10 neue Leute, die es dann wiederum in ihrem Freundes und Bekanntenkreis erzählen, die sich beim Friseur oder bei der Arbeit darüber unterhalten...


    Ich schreib zB auch bei wichtigen Themen auf WhatsApp an Broadcast Gruppen aus meinem Telefonbuch oder setze in meinem Status einen Text oder Bild, was bei mir zumindest auffällt, weil ich sonst nie einen Status einstelle, außer es geht um Klimaschutz. Wo ich früher darauf geachtet hab, mein Telefonbuch so klein wie möglich zu halten, und regelmäßig Leute gelöscht hab, speicher ich nun Hinz und Kunz ab, um eine größere Reichweite zu haben und lieg nun bei über wahnsinnigen 400 Kontakten #hammer

    Was tut man nicht alles für den Klimaschutz :D


    Apropos Hinz und Kunz:

    Hier ein wunderschönes Lied von Sarah Lesch :



    #love