Beiträge von Nele

    Cogi danke für den Tip, das werd ich mal probieren #super


    zum Thema täglich duschen :

    Ich hab früher auch täglich geduscht, ohne nachzudenken, einfach aus Gewohnheit und um morgens in die Gänge zu kommen.

    Das mache ich lange nicht mehr, dusche nur nach Bedarf , überwiegend wasche ich am Waschbecken das, was stinkt und gut ist ;)

    Stinken tu ich nach dem Sport zb garnicht , da klebt auch nix, das ist bei mir anscheinend nur Wasser. Stinkenden Schweiß hab ich, wenn ich krank bin und ganz krass, wenn ich Stress hab. Da reichen ein paar Stunden aus und es stinkt .

    Nur mit den Haaren hab ich das Problem im Winter, dass sie nicht eine Woche durchhalten , ohne echt fettig zu werden. Daran arbeite ich noch, woran das liegen und was ich dagegen tun kann.

    Stinkende TShirts hab ich auch, die muss ich dann behandeln, bzw heiß waschen. Da ist dann das Phänomen , dass ich selber oder meine Achseln nicht stinken , aber die Shirts , sobald sie etwas feucht werden.
    Wenn die Kinder ihre Sachen einmal tragen und in die Wäsche werfen, ohne Gestank und Dreck, leg ich sie konsequent zurück. Da sträube ich mich, sowas zu waschen. Tut den Klamotten nicht gut und der Umwelt erst recht nicht .


    Seit ich eine Doku übers tägliche Duschen gesehen hab, dusch ich noch weniger ;)


    https://www.swr.de/odysso/drei…046894/10r94ky/index.html

    Kann jetzt nicht sagen, dass wir weniger krank sind als sonst, aber genau , wie man versucht, nur im Notfall ein AB zu nehmen , um nicht die wertvollen Bakterien zu vernichten, verhält es sich mit dem Waschen ebenso. Weniger ist halt wirklich oft mehr.

    Es geht hier auch nicht um einen einzelnen Arbeitsplatz, es geht hier um Regionen, wo sehr viele Leute davon leben. Das bleibt nicht bei einer temporären Arbeitslosigkeit! Vielleicht werden sie auch vom Amt genötigt, jeden Tag 100km zu einem anderen Arbeitsort zu pendeln - auch nicht so übermäßig umweltfreundlich.

    Es ist verdammt gefährlich, ganze Regionen in die Armut zu zwingen und ihnen keine Alternativen anzubieten. Dann haben wir bald noch ganz andere Probleme.

    Klar ist eine Region mit hoher Arbeitslosigkeit gefährlich, die Frage ist doch aber was langfristig gefährlicher ist. Und man muss sie doch nicht ohne Alternativen lassen. Rein in die EEG , da werden soviele Arbeitsplätze geschaffen , vor 4 Jahren wurden dort 80.000!!! Arbeitsplätze abgebaut , die müssen wieder her, um den Umbau zu ermöglichen.

    Etwas makaber aber auch ein gutes Beispiel ist der Gedanke, dass man ja auch nicht an der Todesstrafe festhalten würde, nur damit die ganzen Henker nicht arbeitslos werden.


    Rattenkind ich hatte ähnlich suspekte Gefühle beim evangelischen Einschulungsgottesdienst meines großen vor 6 Jahren. Wir gehen nie in die Kirche, haben da keinen Bezug , aber da dachte ich mir auch, wo bin ich denn hier gelandet, weil es auch echt skurril für mich in eine sektenähnliche Richtung ging.

    Vllt war es da ähnlich.

    Wenn man sich auf den Demos umschaut, dann findet mal vieles, aber kein Vergöttern von Greta.

    Da ist mal ihr Name oder ihr Bild auf einem Plakat, aber überwiegend geht es um den Klimaschutz und nicht um sie.

    Würde sie morgen damit aufhören, würde die Bewegung immer weitermachen, das würde nix mehr ändern. Zum Glück!

    Sie hat es angeschoben, jetzt ist ein Selbstläufer.

    Sie ist daran gewachsen, das sieht und merkt man ihr an, sie ist nach eigenen Angaben ein glücklicherer Mensch geworden, weil sie ins Tun gekommen ist und nicht mehr in ihrer Angst gelähmt ist.

    Ich freu mich für sie und ihre Entwicklung und bin ihr dankbar für ihr Engagement, genau wie Malala und auch Melati und Isabel aus Bali, das sind alles so tolle Mädchen, die was bewegt haben!

    Was tun?

    Man kann viel tun!

    Man muss viel tun!

    Alle, ausnahmslos.

    Und es wird schon so viel getan und es werden immer mehr .

    Nicht nur demonstrieren, sondern handeln.

    Schließ dich irgendeiner Organisation an und werde aktiv, es gibt für jeden etwas!

    Die breite Masse muss angesprochen werden und mitziehen.

    Die breite Masse hat viel Macht , was die Politik und die Wirtschaft angeht.

    Schaut euch um, wieviel Firmen jetzt auf die Welle aufspringen, egal aus welcher Motivation , sie verlieren Kunden , wenn sie das nicht tun, die Parteien verlieren Wählerstimmen , wenn sie nicht entsprechend handeln.

    Es muss auf allen Ebenen etwas passieren.

    Jeder kann in seinem kleinen Umfeld schauen , was er tun kann.

    Eine Freundin hat mir gestern erzählt , dass sie zwei Projekttage als Lehrerin an ihrer Schule organisiert , zunächst nur Oberstufe , nächstes Jahr die ganze Schule mit 1100 Schülern. Das sind vllt die kleinen Dinge, die aber in der Summe viel bewegen können.

    Ich hab das Projekt Klimaschutz im Klassenzimmer in Berlin jetzt angeschoben, alle 900 Schulen werden nächste Woche dazu eine Mail erhalten . Wieder nur kleine Schritte , aber nix zu tun , ist auch keine Lösung.

    Es klingt vllt nach blindem Aktionismus, aber wenn alle in blindem Aktionismus verfallen, kann man auch was bewegen.

    Meine Meinung ;)

    Und wir sprechen grad nur von UNSEREN Urenkeln .

    Auf der ganzen Welt gibt es doch JETZT schon Menschen , die der Klimawandel JETZT schon betrifft.

    Mondschein , ich seh da halt einen Widerspruch in sich, wie andere vllt auch.

    Wie kann man das alles schrecklich finden und den Klimaschutz befürworten, ohne in Panik zu verfallen?

    Vllt hängen wir uns auch nur an dem Begriff Panik auf und sind eigentlich fast gleicher Meinung .

    Panik ist für mich nicht den Kopf vor lauter Angst in den Sand zu stecken oder panisch wegzurennen.

    Für mich ist die Panik momentan wirklich nötig, um SCHNELL und EFFEKTIV Änderungen zu ermöglichen, weil uns allen einfach die Zeit wegrennt. In ein paar Jahren ist nix mehr umkehrbar.

    Das muss allen bewusst sein.

    Daher Panik.

    Auch wirtschaftlich.

    Das wird ein wirtschaftliches Desaster, wenn wir nix tun.

    Wenn wir was tun, wird das wirtschaftlich eine große Chance sein.

    Aber ich glaub irgendwie , wir reden etwas aneinander vorbei.

    Vllt wäre es in einem persönlichen Gespräch sehr viel einfacher, als hier zu tippen .:)

    Mondschein ich versteh dich nicht wirklich.

    Klar, man kann auch sagen, nach mir die Sintflut , weil die Menschheit sowieso irgendwann ausstirbt.

    Findest du es nicht schrecklich, wenn du weißt, dass immer mehr Menschen unter Katastrophen leiden werden, als es jetzt schon der Fall ist?

    Dass der Mensch dafür verantwortlich ist, dass es immer schlimmer wird , siehst du aber auch?

    Und das in naher Zukunft , im Jahr 2100 wird es grausam aussehen, wenn wir nicht jetzt dagegenhalten?

    Ich hatte gestern die Ehre im Petitionsausschuss vom Bundestag zum Thema Klimaschutzgesetz zu sitzen , vllt find die Aufzeichnung noch. Den Ernst der Lage sehen leider nur wenige von denen, die was drehen müssten . JETZT ist es noch möglich , was zu drehen. Irgendwann ist es zu spät .

    Sorry, das geht jetzt hier am Thema vorbei, aber ich kann da nicht anders .

    Mondschein , man kann von Greta halten , was man will, man kann sie mögen oder nicht, man kann nur überhaupt nicht wissen, was in ihr vorgeht, wenn man sie nicht kennt. Ließ Dir mal die Berichte von dem deutschen Skipper durch, der sie nach NY gebracht hat, ich denke, er hat sie in der Zeit sehr authentisch wahrgenommen, da vertrau ich sehr viel mehr seinen Aussagen , als irgendwelchen Verschwörungstheoretikern ;)


    Panik ...

    Panikmache ist das nicht, die Katastrophe ist doch bereits passiert, nicht in unserem Dunstkreis, aber schau mal in die Welt, wieviel Menschen jetzt bereits Panik haben, weil sie einfach ihre Existenz verloren haben, ihre Heimat und das auf ganz unterschiedliche Weise.


    Wir und unsere Kinder werden die absolute Katastrophe nicht mehr erleben.

    Aber ist es das nicht wert, jetzt alles daran zu setzen und zu kämpfen, damit diese wunderschöne Welt noch sehr sehr vielen Generationen erhalten bleibt ?


    Oder verstehe ich dich da falsch ?

    Oh ihr Lieben,


    Ich freu mich riesig über euer Feedback,

    auch wenn es bei einigen Schulen wohl noch viel zu überzeugen gibt,

    aber das meiste macht viel Mut!


    Ich bin jetzt schon fix und alle,

    die letzte Woche war echt hart für mich, mein Kopf dreht Kreise,

    und ich bin froh, wenn ich den Tag morgen überstehe ^^

    Eins steht fest, es wird Mega!!!


    Ich bin echt aufgeregt, hoffe, dass alles soweit klappen wird und es einfach ein überwältigender Tag wird!


    Wir rocken das morgen alle zusammen #applaus


    Ich Versuch jetzt mal etwas zu schlafen #rolleyes



    Ich glaube, dass das die wenigsten Erwachsenen tun werden.

    Ich denke auch eher, dass es darum geht, a) persönlich Solidarität zu zeigen (durch Anwesenheit wie auch immer möglich gemacht) und b) die eigene Firma zum Streiken zu bewegen. Dass also "die Gesellschaft" streikt (gegenüber "dem Staat"), nicht "die Arbeitnehmer*innen" (gegenüber der Firma).

    Genauso seh ich das auch ^^

    lilu   Julchen86


    Danke für eure Rückmeldungen , das freut mich sehr , wenn auch nur ein paar Leute durch den Thread darauf aufmerksam werden, hat er sich gelohnt #super


    5 - 10 Minuten investieren und ein paar Zeilen schreiben , das erreicht dann vllt 10 neue Leute, die es dann wiederum in ihrem Freundes und Bekanntenkreis erzählen, die sich beim Friseur oder bei der Arbeit darüber unterhalten...


    Ich schreib zB auch bei wichtigen Themen auf WhatsApp an Broadcast Gruppen aus meinem Telefonbuch oder setze in meinem Status einen Text oder Bild, was bei mir zumindest auffällt, weil ich sonst nie einen Status einstelle, außer es geht um Klimaschutz. Wo ich früher darauf geachtet hab, mein Telefonbuch so klein wie möglich zu halten, und regelmäßig Leute gelöscht hab, speicher ich nun Hinz und Kunz ab, um eine größere Reichweite zu haben und lieg nun bei über wahnsinnigen 400 Kontakten #hammer

    Was tut man nicht alles für den Klimaschutz :D


    Apropos Hinz und Kunz:

    Hier ein wunderschönes Lied von Sarah Lesch :



    #love

    Ich gehe auch davon aus, dass viele Raben dabei sein werden, wollte nur nochmal mit einem eigenen Thread darauf aufmerksam machen , weil es mir sehr wichtig ist und weil ich nicht weiß, wieviele in dem Klima Thread regelmäßig lesen.

    UND der andere ist halt nicht öffentlich, was sehr schade ist.

    Es braucht halt auch viel Öffentlichkeit und es könnten viele von dem Thread profitieren, die nicht registriert sind. Da googlt man nach Wäschewaschen mit Hausmitteln und bekommt eine geballte Ladung an Tips und Ideen #super

    Aber egal, jetzt geht’s erstmal um den 20.09. und der wird bombastisch , so hoffe ich!

    Seit März hat sich soviel in den Köpfen geändert, es macht viel Mut, dass soviel mitziehen!!


    https://www.morgenpost.de/berl…k3cFN0aUtfbFFZVktqc3NkQjc


    https://www.presseportal.de/pm/22312/4368529


    https://www.ekbo.de/wir/umwelt…mademonstration-2019.html


    Und hier :!!


    https://klima-streik.net/liste-der-unternehmen/


    Es wird #applaus

    Liebe Raben,


    auch wenn es eventuell schon fast alle wissen, möchte ich hier trotzdem nochmal zum Globalen Klimastreik aufrufen und mobilisieren!


    Die Öffentlichkeit ist so wichtig , es muss einfach jeder mit der Nase darauf gestoßen werden, dass wir ein Problem haben.

    Was in den letzten Monaten passiert ist, ist schon Wahnsinn !

    Wieviel wir bisher bewegen konnten, es vergeht kaum ein Tag ohne Nachrichten zur Klimakrise , die Politik kommt nicht mehr drum herum, sich damit auseinandersetzen, Klimaschutz ist hip geworden, immer mehr Firmen ziehen mit, auch wenn manche nur auf diese Welle aufspringen wollen und ihren guten Ruf im Auge haben, ganz egal, die Masse macht es, es passiert so viel und nur das zählt.


    Je mehr Menschen zu den Demos gehen, je angesagter wird der Klimaschutz, je mehr Menschen fangen an, etwas zu ändern. Dieser Gedanke, dass es nix bringt, wenn nur ich als einziger etwas änder, geht langsam unter und da müssen wir hin.

    Ich bekomme nun täglich mehr Feedback, welche Welle der 20.09. schlägt, so dermaßen viele Organisationen und Vereine sind im Boot, die Kirchen rufen dazu auf, fordern zum Glockenläuten aller Kirchen an dem Tag auf, ganze Firmen schließen komplett oder fahren Notbesetzung.

    Der 15.03. war schon Wahnsinn, ich hoffe, dass der 20.09. nochmal einen drauflegt !


    Hier noch Mobilisierungsmaterial zum selbst ausdrucken, wer kann:


    https://parentsforfuture.de/de/mobi_kit_20-09


    https://www.klima-streik.org/downloads


    Auf Social Media Kanälen passiert auch ganz viel, da bin ich aber nicht so im Bild.


    WhatsApp und die anderen Messenger sind noch eine gute Möglichkeit zu werben, per Status Plakate einstellen oder sein Profilbild ändern.


    Hier gibts dazu einen tollen Strike Pic Generator:

    https://istrike.smileforfuture.eu/



    Lieben Dank für eure Unterstützung #danke

    Ich frag mich, warum das Augenmerk so sehr auf den Kindern liegt und nicht auf ALLEN Menschen, schließlich profitiert man in jeder Art von der Impfung, egal welchen HPV Virus man bereits hatte, auch viele Kinder sind ja wohl bereits infiziert, ohne jemals Sex gehabt zu haben.

    Wieso sollte nicht flächendeckend geimpft werden, genau wie bei Masern etc. Der Herdenschutz greift ja auch da. Und wenn man sich bereits auf dem Klo beim abwischen auch die High Risk Viren von seinen eigenen Händen übertragen kann, dann sollte ja eigentlich jeder geimpft werden, um keinen weiteren anzustecken . Unwahrscheinlich aber wohl möglich. Wie gesagt sind mir die Ansteckungsmöglichkeiten nicht ganz klar. Man hat die Viren womöglich überall auf der Haut , kann sich aber nur bei jemanden anstecken, der erkrankt ist #gruebel

    Mein Frauenarzt meinte damals , ich müsse mich erst wieder testen lassen, wenn ich den Partner Wechsel, war auch ordentlich teuer damals , hab 80 DM bezahlt und fühlte mich bisher eigentlich sicher.

    Jetzt nicht mehr wirklich...#hmpf

    Annie , ich hatte mich damals auf HPV testen lassen, weil ich wissen wollte, ob ich zum high Risk gehöre. Dann nämlich sollten die PAP Abstriche nicht einmal im Jahr sondern alle 6 Monate gemacht werden. Das macht schon einen Unterschied, wenn man die Fehlerquote bedenkt.

    Das ist nun 20 Jahre her, vllt war damals der Wissensstand noch anders, zumindest meinte mein FA, dass ich mich nicht weiter testen lassen müsste, wenn ich den Partner nicht wechsel. Da ich nun Immernoch den gleichen Partner hab ( fast schon Wahnsinn #love), hab ich mich sicher gefühlt.

    Wenn ich jetzt lese, wie die wahrscheinlich die Ansteckungsmöglichkeiten außerhalb von Sexualkontakten sind, bin ich mir nun nicht mehr so sicher.

    Hinzu kommt, dass wir seit der Vasektomi meines Mannes keine Kondome mehr benutzen , was dann Tür und Tor für die Viren öffnet .


    HeikeNorge , mir war so, als würde sich eine Impfung mit einer positiven HPV Infektion nicht vertragen, bzw dass es zu Komplikationen kommen kann. Allerdings hab ich jetzt dazu auch nichts weiteres finden können, das ist vllt schon wieder überholt .

    Ich muss jetzt auch stark in mich gehen, was ich denn nun tu, Sohn ist 12 , doch je länger ich denke und lese , desto komplizierter wird’s #haare

    Ich schwanke wie ein Fähnlein im Wind , je nachdem, wo ich grad les .


    Grad die Ansteckungsmöglichkeiten sind für mich ein Rätsel, wie hoch da die Wahrscheinlichkeiten sind.

    Konsequenter Schutz beim Sex ist für mich erstmal Vorraussetzung, aber darüberhinaus kann man wohl wenig tun.


    Es gibt wohl eine recht hohe Durchseuchungsrate , wenn man mal Sex hatte, aber auch schon vorher sind Kinder teilweise positiv, heißt für mich auf jeden Fall , erst testen , dann impfen .

    Ich war der Überzeugung , dass ich relativ sicher bin, weil ich mich vor 20 Jahren hab testen lassen und negativ war und seither keine anderen Partner hatte ( mein Mann auch nicht, sag ich jetzt einfach mal ;)).

    Nun kann man sich wohl auch durch einen einfachen Händedruck die Viren zunächst holen, wenn man dann auf Klo geht und sich VORHER nicht die Hände wäscht, hat man sie am Po oder sonst wo und sie wandern dann weiter ... gruselige Vorstellung , Männlein wie Weiblein.

    Wie überlebensfähig die Viren sind, hab ich jetzt nirgends gefunden , das wäre jetzt nochmal interessant .

    Dann die nächste Unsicherheit : hat mir mein FA beim letzten Besuch auf Nachfrage , wie zuverlässig die Abstriche sind, mitgeteilt , dass er nur zu ca 75 Prozent einen Abstrich bestimmen kann, heißt man kann im Zweifel über Jahre getestet negativ sein, obwohl man positiv ist.

    Dann: Jungs müssen ja nicht erkrankt sein, um den Virus zu verbreiten . Heißt , sie können ihn auf der Haut tragen und ihn dann beim Sex weitergeben, trotzdem sie geimpft sind.

    Oder versteh ich da was grundlegend falsch ?

    Also Sperma kann HPV positiv sein und andere Körperflüssigkeiten, aber auf der Haut ist er ja nicht wirklich nachweisbar .

    Viele Fragezeichen .


    Hier hab ich einige Statistiken lesen können, das fand ich sehr interessant .


    https://www.porst-hamburg.de/s…mane-papilloma-viren.html


    Trotzalledem, für mich nach wie vor eine schwierige Entscheidung .

    Danke für den Denkanstoß , ich hab gestern mal wieder etwas ausgemistet und werde es auch weiterhin tun, diesmal meinen Kleiderschrank hemmungslos aussortiert , obwohl er eh schon sehr übersichtlich ist, und noch ein paar Klamotten der Kinder.

    Diesmal, und deshalb schreib ich hier, wollte ich die Sachen nicht zum DRK bringen, da hab ich oft die Sorge , dass viel weggeworfen wird, weil sie zuviel Spenden bekommen. Ich gehe regelmäßig zum Caritas Trödel und siehe da, man kann dort auch vieles abgeben, außer große sperrige Dinge . So wie ich es verstanden hab, wird auch geprüft , was man mitbringt , so hab ich das gute Gefühl , dass es wirklich gebraucht wird. Spielzeug nehmen die auch , das wird dann mein nächster Akt ;)


    https://www.caritas-berlin.de/…derkammern/kleiderkammern


    Vllt habt ihr in eurer Nähe ja ähnliches .


    Ich hab nun schon seit Monaten ein Schreibtischgestell bei eBay zum verschenken drin, und keiner will es haben. Auf einen warte ich immer noch , er wollte eigentlich letzte Woche kommen.

    Eine Freundin hat mir jetzt einen Tip gegeben:

    https://kunst-stoffe-berlin.de/kontakt_oeffnungszeiten/


    Dort wird man Wertstoff los, daraus können Künstler dann nochwas zaubern #applaus

    Wenn ich solch schreckliche Nachrichten lese, egal in welcher Richtung und mit weichem Ausgang , möchte ich immer den Hintergrund vom Täter wissen, und zwar nicht seine Herkunft sondern seine persönliche Geschichte , warum er zu dem Menschen geworden ist, der er heute ist.

    Für mich ist das wichtig.

    Letztens hab ich eine Doku über einen Mörder von 12 Männern in London gesehen, wo versucht wurde, die Ursachen zu finden und zu erklären. Macht es für die Opfer und Beteiligten nicht besser, aber diese Menschen sind einfach krank und haben ihre Geschichte, wo dann eins zum andern führt #hmpf