Beiträge von Simtur

    Wir hatten hier 4 Jahre lang die Fausthandschuhe von h&m, die konnte man fast bis an die Ellenbogen ziehen und zum Schlitten fahren waren die ausreichend :D


    Sonst Matschhandschuhe von Tells und ggf. dünne Wollhandschuhe drunter. Mehr hats hier nicht gebraucht.

    Wenn Parasiten, würde ich die aber nicht ncoch 3 Monate rumtragen wollen #hmpf


    Hier gibts es für mich laktosefreie Produkte, für den Rest der Familie "normale" Milch, Butter und Co. Selbst die Kinder wissen genau, welches "ihre" Milch ist und welches meine. Wenn sie kochen/backen für uns alle, nehmen immer die laktosefreien Produkte oder warnen mich vor, dann nehme ich eine Tablette, aber kommt eher selten vor.


    Schwierig fand ich anfangs die ganzen versteckten Laktose-Teilchen, da muss man anfangs wirklich genau die Inhaltslisten studieren.

    Ich habe es mit 12 auf der Schreibmaschine gelernt, dann jahrelang nicht gebraucht und mit 18 einen Computer bekommen. Da konnte ich das natürlich schon lange nicht mehr und habe dann mit 2-Finger-Adler-Suchsystem angefangen. Mittlerweile habe ich meine eigene Taktik mit div. Fingern, neue Kolleginnen, die bei mir hospitieren staunen immer Bauklötze, wie schnell das mittlerweile geht.


    Meine Kinder haben beide in der 5. Klasse einen Kurs gemacht an der Schule. Der Große nutzt es nicht, meine Tochter schon und wird auch auf eigenen Wunsch am Fortgeschrittenen-Kurs im 2. Halbjahr teilnehmen.

    Der Große hat sich hier für Ministrieren (verstehe ich bis heute nicht #schäm), Pfadfinder (seine Cousine war früher dabei und es passt sehr gut zu ihm) und Gitarre (der Traum vom Spielen am Pfadfinder-Lagerfeuer ;)) entschieden. In der Schule hat er seine Liebe zum Thema "Radio" entdeckt und schneidet seither mit Hingabe Mediendateien. Wichtigstes Hobby bleibt Lesen: immer, ständig, überall :D


    Meine Tochter ist auch bei den Pfadfindern (passt auch) und spielt seit der 2. Klasse Querflöte. An Orchestern traut sie sich (noch) nicht ran, aber ich denke, das würde ihr auch Spass machen. In der Schule liebt sie die Nachmittagsbetreuung und geht da 2 Tage/Woche hin, obwohl sie nicht müsste. Und auch sie ist eine Leseratte und bastelt unheimlich gerne.

    Hier war es keine Eltern-Ini. Und auch der finanzielle Aufwand hat sich in Grenzen gehalten, finde ich. Ein paar gute Schuhe, ein paar gute Winterstiefel, eine gute Hose und Jacke. Und das gabs jeden Tag angezogen, von Montag bis Freitag. Und drunter halt diverse Schichten "normale" Klamotten, Leggins/lange Unterhose, Fleecehose/-pulli, LA Shirt.... Zwiebelprinzip und gebraucht haben sie immer weniger, als gedacht. Mittags die äußere Dreckschicht ausgezogen und fertig.

    Bei Schulanfang musste ich erst mal ordentlich Klamotten für beide kaufen/Nähen, plötzlich brauchten die so viele Oberteile und Hosen #freu

    Wir haben auf der Stuttgarter Spielemesse ein Spiel entdeckt, dass den Kindern total gut gefällt: Potion Explosion. Kommt auf die Wunschliste.

    Und Magic Maze fanden sie überraschenderweise auch klasse

    Hier ist er - klick!


    Meine Kinder sind 10 und 11 und wir spielen total gerne Dog (fehlt immer der 4. *hmpf*), Pantheon, Munchkin, Pandemie, Herr der Ringe LCG, Dominion. Und vieles mehr, aber das sind so aktuell die beliebtesten Spiele.

    Meine Tochter geht nicht auf das nächstgelegene Gymnasium (5km) sondern 12km in die andere Richtung, sogar anderer Landkreis, gleiche Ausrichtung (Naturwissenschaftlich-technisch). Lt. unserem Landratsamt wird die Buskarte bezahlt, da die Mehrkosten unter 20% liegen.

    Meine Tochter ist gerade durch durch so eine Klasse, mit einem Kind, das eine Schulbegleitung gebraucht hätte. Oder Unterstützung von den Eltern. Oder vielleicht eine Förderschule.


    Es wurde von seiten der Schule viel versucht, mit Schulpsychologen, Zusatzkraft, Einschaltung Schulamt, Verweise, und und und. 6 Wochen vor Ende der 4. Klasse wurde das Kind dann endlich aus der Klasse genommen (und wohl auf die Förderschule gegeben, wo er hoffentlich endlich die Hilfe bekommt, die er braucht). Ein Wahnsinn, du kannst NIX machen. Das Kind hat ein Recht auf Schulbesuch, einfach heimschicken war also auch nicht immer so leicht möglich. Es brauchte mehrere (!) tätliche, körperliche Angriffe, bis endlich reagiert werden durfte.


    Das waren für die Kinder in der Klasse keine zwei schönen Jahre und ich hoffe, dass es bei euch (anderes Bundesland?) schnellere Hilfe gibt!