Beiträge von Silbermöwe

    Sie sollten nicht hyperventilieren vor dem tauchen (...) Die Leute können spontan unter Wasser ohnmächtig werden.

    Das habe ich als Kind ausprobiert. Im letzten Moment merkte ich, dass die Welt vor meinen Augen grau wurde. Ich wollte mich hinstellen, war vom tiefen ins flache Wasser getaucht, aber die Beine trugen mich nicht... zum Glück war es mir möglich, kniend den Kopf über Wasser zu halten. Außer dem Schrecken ist mir nichts passiert.

    Nicht hyperventilieren vor dem Tauchen!!


    Die Umfrage kann ich nicht beantworten, meine Kinder entsprechen nicht dem Durchschnitt.

    Wir haben ein Wespennest im Dach, eventuell noch ein weniger beflogenes zweites.

    Noch wollen die Wespen nichts von uns, deswegen ist es den Kindern nicht aufgefallen, aber ich höre die Tiere immer am Zaun herumknuspern.

    Meine Kinder hatten beide mit vier bis fünf Jahren eine Phase, in welcher sie über Monate fast nichts tranken - mehr als ein Becher täglich (0,2 liter) waren das nicht. Ich glich es mit Salatgurken, Tomaten und Wassermelonen aus, wovon sie riesige Mengen verputzten. Mein Mann fütterte die Kinder mit Eiswürfeln, das ging auch.

    Wasser muss ja nicht zwingend flüssig sein, damit es den Durst löscht.

    Offtopic, weil ernst:

    Die Vorpubertierenden Kinder an der Grundschule des Spezialisten haben Schwimmunterricht, incl. Duschen. Auch an Sonderschulen habe ich Lehrkräfte heftig um die Beibehaltung des Schwimmens kämpfen sehen, "weil dann alle Kinder mindestens ein mal pro Woche richtig sauber werden!"

    Die Wäsche oder ihr dann wahlweise in stinkiger Kleidung oder ohne


    #finger Die Lösung heisst Bademode! Die behalten die Kinder einfach an, dann wird alles mitsamt der Kinder gewaschen (Handwäsche, und nicht schleudern!).

    meine kinder sagen netterweise, dass sie diese haufen praktischer finden als das zusammengelegte im schrank.

    Ach deswegen ziehen meine oft einen ganzen Berg aus dem Schrank und lassen ihn auf dem Boden lüften... vorbeugender Brandschutz!

    Wie weit wollt Ihr radeln?


    Das hier lohnt sich, ist aber weiter südlich. Es gibt dort einen ganz ruhigen kleinen Campingplatz auf dem Parkgelände, ohne viel Komfort aber mit neuem Sanitätsgebäude und Feuerplatz, und der Park selbst ist wirklich sehenswert! Man braucht dort mindestens zwei Tage, einen für die Kunst und einen für die Landschaft und die Architektur.

    Gestern beim Mittagessen versuchte der Spezialist, sich Tomatensalat auf den Teller zu tun, während er verträumt aus dem Fenster sah.

    Ich: "Bitte! Schau hin, was du tust!"

    er: "Mama, ich WEIß, was ich tue! Das sehe ich blind!!"

    Meinem Mann zeigte ich die Thread-Überschrift. Wir kamen zu dem Schluß, dass einen Vatertag zu begehen sich anhört wie eine Ordnungswidrigkeit zu begehen oder ein Verbrechen - nein, die Besäufniswanderungen leht er ab und wünscht sich einen Tag mit seinen Kindern und mir.

    Ich hatte mal bei einem Job einen Kollegen, der eines Tages geschminkt und im Rock erschien und darum bat, ab sofort auch bei der Arbeit als Frau angesehen zu werden - eine Transfrau. Diese Person steht nach wie vor auf Frauen; sie bezeichnete sich selbst als lesbisch.


    Ob diese Sprachregelung individuell passend oder allgemeinverbindlich ist, weiß ich leider nicht.

    Zappelchen: "Mama, als ich vorhin draußen war, da an der Ecke, da troff ich...

    da troff ich den L., der kam da auch lang."


    Beide sind trocken. Sie trafen sich nur.

    Meine Kinder sind jünger, aber mit mir mache ich es auch: wenn wir vor etwas Notwendigem Angst haben, dann gehen wir erst die Angst an und dann die Notwendigkeit - vor Betreten der Praxis wird eine Runde gerannt, gehüpft oder (ich) sehr zügig gegangen, so dass der Körper seine "Flucht" bekommt. Frisch durchgelüftet ist die Nervosität viel kleiner und die Arme sind dann auch besser durchblutet.

    Man muss nur vorher absprechen, dass man dann direkt dran kommt und nicht lange im Wartezimmer hockt.

    Eben.

    Aus dem Auto aussteigen, den Gurt der Komforttrage um die Hüfte schnallen. Baby huckepack nehmen, dann die Arme in die Träger der Komforttrage stecken und ums Baby herum hoch ziehen, Brustgurt schließen. Tragejacke drüber ziehen, falls nötig. So trägt sich das Baby wie ein kleiner Rucksack und Du hast die Hände frei.

    Mit dem Tuch auf dem Rücken hat bei mir nie geklappt.

    Zappelchen dachte heute über den Grund für Ostern nach, im Kindergarten wurde den Kindern einiges nahe gebracht:

    "Der Jesus hat Abendbrot gegessen und dann haben sie ihn verhaftet und töten lassen, von der Bundeswehr. Aber er ist einfach wieder aufgestanden und weg gegangen."

    #taetschel so ähnlich, mein Kind.