Beiträge von Silbermöwe

    ...wenn Du die im Sturm heruntergewehten Birkenzweige sorgfältig verliest, auf gleiche Länge schneidest, einweichst, bündelst und alte Besenstiele anspitzt und hineinrammst. Nun habe ich Blasen - aber

    Jetzt haben wir ein Quiddich-Feld im Garten und Zappelchen war sich sicher: "Mama, ich bin wirklich geflogen! Mindestens ein Meter fünfzig weit!" Die Jungs waren sooo glücklich!

    Meine Große ist echt toll, aber sie ist ein enormer Energie-Fresser und hat uns die vergangenen drei Jahre wahnsinnig viel Kraft gekostet. Und einerseits hab ich ihr das immer gegeben, weil ich überzeugt war und bin, dass es für sie das einzig richtige ist. Gleichzeitig ist da jetzt das Baby, das eh schon viel weniger Sonderstatus hat, noch dazu viel pflegeleichter ist, aber dem will ich natürlich auch einen großen Vorrat an Nestwärme mitgeben.

    Ha, das war bei uns ganz genau so! Und der Große lehnte den Kleinen ab der Geburt ab und versuchte immer wieder ernsthaft, ihn zu beseitigen. Nach einem Jahr hatte der Kleine den Großen weich geliebt, seitdem geht es ziemlich gut.


    Was uns half war das Tragetuch! Wenn der Spezialist im Kindergarten war, konnte ich Zappelchen problemlos irgendwohin legen und andere Dinge tun, aber ab der Abholrunde war er an mir festgeschnürt und ich hatte die Hände frei für den Großen, während der Kleine seine Nestwärme bekam.

    Liebe Luxa,


    ich erinnere mich verschwommen an das erste Jahr mit zwei Kindern... Stilldemenz war bei mir eine Folge des Schlafmangels.


    Sears hat ein gutes Buch über Kinderschlaf geschrieben. Dem entnahm ich, dass mein großes Kind nach etwa 20 Minuten aus dem Leichtschlaf in den Tiefschlaf fällt. Das stimmte selbst beim Katastrophenschläfer unserer Familie. Du könntest ausprobieren, Dich zur Einschlafbegleitung neben das ältere Kind zu legen und gut 20 Min. nach dem Einschlafen weg zu rollen, so dass Dein Mann und das Baby auf ihre Wunschplätze passen.

    Liebe Moderatorinnen,


    bitte setzt mich von Aschermittwoch bis Ostersonntag auf Pause. Ich verbringe zu viel meiner Zeit surfenderweise im Internet und möchte dieses Laster in der Fastenzeit unterlassen.


    Anschließend bin ich aber gern wieder da: Ihr und das Forum habt mir bei vielen Gedankengängen und Lernprozessen geholfen.

    Vielen Dank für Eurer großartiges Engagement!


    Lieben Gruß - Silbermöwe

    Nichts ermüdet Kinder mehr als Langeweile. Geht man eine längere Strecke an einer Straße bergauf, dann ermüdet einen neben der Arbeit gegen die Schwerkraft noch die Eintönigkeit. Ist es aber ein abwechslungsreicher Pfad mit zu durchwatenden Bächen, zu übersteigenden Baumstämmen, Heidelbeerbülten und Steinbrocken, dann kann man stundenlang bergauf laufen und merkt die Erschöpfung erst bei der Heimkehr.

    Am nächsten Tag hat man Muskelkater.

    Das sind so unspezifische Symptome, dass wir Dir das nicht sagen können. Führe am besten erst mal ein Ernährungstagebuch über mindestens zwei Wochen, das gibt erste Hinweise.

    Bei mir waren es die Zwiebeln; seit ich Kümmel an alle zwiebelhaltigen Gerichte gebe, geht es mir wieder gut.

    Bitte lasse es ärztlich abklären! Es gibt tausend harmlose Gründe und einige wenige, bei denen man einer Wiederholung vorbeugen sollte. Sage dem Arzt, Du wollest wissen, ob das eine Tia war.

    Ich werde gelegentlich ohnmächtig, das ist abgeklärt und harmlos (zu niedriger Blutdruck) - aber was Du beschreibst ist ein anderes Gefühl.