Beiträge von Silbermöwe

    Also ist es jetzt für diejenigen, die dabei empfindlich sind, sinnvoll, frühzeitig das nächste Rezept zu besorgen.


    Ich werde das nicht hamstern, obgleich ich auch jeden Morgen eine Tablette nehme: ich brauche nur wenig und kann Herstellerwechsel und die dadurch veränderte Resorption bislang darüber ausgleichen, ob ich es mit Wasser nehme und wirklich mindestens 30 Minuten bis zum Frühstück warte (beste Aufnahme), oder ob ich es zu meinem ersten Kaffee mit ein wenig Milch nehme (mittlere Aufnahme) oder ob ich es mit einem Glas Saft nehme (verringerte Aufnahme).


    Im Moment bin ich bei Kaffee, da ist ein Herstellerwechsel ohne Dosiswechsel für mich machbar und ich lasse die Vorräte denen, die dringender darauf angewiesen sind.

    Kann man Keuchhusten denn nach 4 Wochen noch diagnoszitieren?

    Das weiß ich nicht. Ein Virusinfekt ist natürlich ebenfalls möglich, der wäre per Abstrich zu diagnostizieren. Auch einen atypischen Keuchhusten (also ohne Erbrechen und das pfeifende Japsen nach Luft im Hustenanfall) lässt sich per Abstrich feststellen. Und natürlich kann man mehrere Krankheiten gleichzeitig haben...

    Egal wie, ich wünsche Dir gute Besserung!

    Hat der Hausarzt denn irgend welche Tests gemacht?

    Teilweise so ein keuchender Husten beim Ausatmen, dass ich nicht mehr einatmen kann.

    Ich komme mir echt blöd vor, da man beim Abhören und Röntgen nichts Auffälliges hört/sieht und zwischendrin die Werte (Pulsoximeter) ja ok sind

    z.B. auf Keuchhusten? Das wäre typisch dafür. Man kann es mehrmals im Leben bekommen und die Impfung hat eine hohe Versagerquote.

    Hoffentlich kannst Du heute Nacht gut schlafen!

    Bei uns half, dass eine Tante fragte, ob die Zahnfee denn schon bei uns angekommen sei. Die war unseren Kindern bis dahin unbekannt. Als das Kind herausfand, dass es sich lohnt, Zähne abzugeben, dauerte es nicht mehr lange. Vorher hatte er ein halbes Jahr lang nicht dran wackeln mögen, obwohl die neuen Zähne längst dahinter standen. Als endlich Platz da war, rückten sie unauffällig vor und haben sich in eine hübsche Reihe gestellt.

    Zappelchen erklärt uns beim Mittagessen, was ein Casino ist:

    "...und dann wird da auch gezeichnet".

    Ich #confused "Nein, da wird um gespielt, und zwar um echtes Geld."

    Z. "Doch Mama! Papa hat gesagt, er hat da mal ein Kreuz gezeichnet und da gab es so gelbe Chipse. Und die anderen haben auch gezeichnet und so, und wer am Ende die meisten gelben Chipse hatte hat gewonnen!"

    Moin -


    seit der aktuellen Umstellung kann ich nicht mehr normal antworten; der Antwortbutton lässt mich zum Ende der Seite springen, aber dort ist kein Eingabefeld. Nur, wenn ich etwas zitiere und das Zitat einfüge, kann ich so wie jetzt schreiben (das Zitat habe ich natürlich wieder herausgelöscht).


    Haben noch mehr das Problem?


    Lieben Gruß - Silbermöwe

    Meinst du, es sind die ungesättigten Fettsäuren?

    #ja

    die Bäder - wie machst du die?

    Ganz einfach: Abends, wenn die Kinder schlafen und ich darauf warte, müde zu werden, stelle ich mir eine Schüssel mit warmem Wasser und Meersalz (1 Teel auf 1 L Wasser) auf den Schoß, Handtuch in die Nähe, und schaue einen Film an. Ist das Wasser nicht mehr gemütlich, trockne ich die Hände ab. Vor dem Schlafengehen wird das Salz abgewaschen, dann kommt für die Nacht Creme drauf.

    Zu Zeiten, an denen mir täglich die Haut auf den Fingerknöcheln platzt, muss ich von innen dran gehen, weil die Behandlung von außen nicht reicht. Ich verzichte dann auf alle Zitrusfrüchte und esse täglich entweder Oliven oder Avocado. Dabei nimmt mein Appetit auf alles mit gesättigten Fettsäuren ab, z.B. habe ich dann wenig Appetit auf Butter oder Käse.

    Von außen helfen mir Handbäder mit Meersalz, Sonnenschein und Eubos Handcreme (die aus der pastell-türkisfarbenen Tube). Sind die Risse geschlossen, ist eine Handcreme mit höherem Bienenwachsanteil besser.


    Gute Besserung!

    Zwar ernähre ich mich omnivor, aber das Problem kenne ich und löse es mit Kümmel und milchsäurebildenden Bakterien - bei mir Joghurt, bei Dir fermentierte Lebensmittel. Was hältst Du von milchsauer vergorenem Gemüse wie Sauerkraut?

    Kinder im Trampolin. Der Spezialist sitzt in der Mitte und beschimpft lauthals Zappelchen, der im Kreis um ihn herum springt. Ich gehe nachsehen, warum er so schreit - "Nein Mama, ich schreie ein Hologramm von Anakin Skywalker an, das ist absolut friedlich." Zappelchen nickt. OK, ich gehe wieder rein und höre hinter mir "Jetzt antworte, sonst schicke ich 10 Klosoldaten!"

    Der Spezialist bittet um eine Empfehlung für ein Erklärvideo, worin ihm die Frage

    Wie funktioniert ein Atomkraftwerk?

    beantwortet wird.

    Er möchte dabei sowohl die Kernspaltung und die unterschiedlichen Teilchen, als auch die Strahlung und warum dabei Wärme entsteht, als auch, wie man die Strahlung von der Kraftwerksumgebung und dem Steuerstand abschirmt, als auch, wie man die Wärme dann in Strom verwandelt, erklärt bekommen.

    Erzählt habe ich ihm das alles, aber er möchte sich das vorstellen können. Hat eine von Euch einen Tipp?

    Lachesis die Tiere, die ich esse, sind draußen herumgelaufen und haben gegessen, was da wuchs. Auf die Frage, was die Tiere bekommen, wenn nichts wächst, sagte ihre Halterin, sie füttere Heu zu und etwas Stroh, für die Hühner auch selbst angebautes Kraftfutter und Kalk, den sie zukaufen müsste. Von Vitaminen war da nicht die Rede.


    Du argumentierst viel mit Unterstellungen - Mischköstler hätten zu wenig Ballastsstoffe in der Ernährung, hätten keine Ahnung vom Tierfutter u.s.w.. Argumentiert eine dagegen, haust Du sofort die nächste unbewiesene Behauptung raus. Das empfinde ich als Ablehnung von Informationen.


    Talpa hat einiges Wissen über Ernährung, ich auch, schon zwangsweise, weil ich nicht alles essen kann und immer alles Kleingedruckte lesen muss. Den Nährstoffgehalt schlage ich im Zweifelsfall hier nach, wohl wissend, dass es große Schwankungen gibt bei bestimmten Stoffen je nach den Wachstumsbedingungen der Lebensmittel. Ich kann vegan kochen, vegetarisch, laktosefrei, fruktosefrei, glutenfrei, kann kosher style, nach Farben oder zur Not anthroposophisch nach den Planeten (da vergesse ich nur immer, welches Getreide zu welchem Wochentag gehört) kochen, nur nicht alles gleichzeitig, und finde regional gewachsene Bio-Mischkost für uns am sinnvollsten. Du darfst gern anderes sinnvoller finden, und solltest Du mich besuchen, bekommst Du, was Du magst, ohne dass ich unsere Gewohnheiten ändern muss: die sind vielfältig genug dafür. Aber höre bitte auf, anderen und mir zu unterstellen, wir hätten keine Ahnung.


    Ich bin jetzt raus aus diesem Strang.

    Ist aber eigentlich auch egal, weil - so der Stand der Wissenschaft - bei ausgewogener veganer Ernährung und Substitution von B12 alle Nährstoffe zugeführt werden, auch bei Kindern.

    Fügt man dann noch einen kleinen Teil tierischer Produkte hinzu, dann braucht man auch B12 nicht zu substituieren...


    Ihr Lieben, in diesem Strang sind mir zu viele Emotionen unterwegs. Wenn der Informationsaustausch nicht klappt, weil Fakten, die nicht in die eigenen Normen und Werte passen, abgelehnt werden, dann finde ich es müßig, weiter zu diskutieren. Es gibt so unglaublich viele Ernährungsvarianten, die wir Menschen verwerten und verdauen können, da braucht man sich wirklich nicht auf eine einzige Wahrheit festzulegen!

    Bei uns bin ich diejenige mit den Allergien, und Zappelchen ist der Picky eater. Zum Glück hat er Vorlieben, die alles Notwendige abdecken, und er probiert auch mikroskopisch kleine Mengen von unbekanntem - manchmal mag er das dann.

    Daher denke ich, dass es schon gut ist, Kindern von Anfang an gar nicht erst an diese Dinge zu gewöhnen. Denn davon wieder loszukommen scheint vielen unmöglich.

    Da ist es nicht das schlechteste erstmal vegan zu beginnen, wenn es dann nicht auf Ersatzprodukten und Brot basiert, sondern auf frischen, unverarbeiteten Lebensmitteln, die einigermaßen schlau zusammengestellt werden.

    Er isst weder Fleisch noch Fisch. Das macht nichts, das gibt es bei uns eh nur ein mal pro Woche. Er mag Joghurt nur gesüßt, was es nur am Wochenende gibt - der Kompromiss ist, dass er sich einen Apfel in den Naturjoghurt reibt, alle 14Tage mal. Müsli mag er am liebsten mit Saft, ohne Milch, Käse geht gar nicht, Nüsse auch nur selten, Linsen nur dann, wenn sie bis zur Unkenntlichkeit zerkocht sind, Erbsen ja, aber nur wenig, rote Bohnen dito, Kicherersen bitte nur als Falafel mit Tomatensauce nicht öfter als ein mal pro Monat, grüne Bohnen sind nicht essbar, Tofu sieht wie Käse aus und schmeckt "wie Radiergummi! Mama, du hast Radiergummis gebraten!!". Pilze gehen auch nicht rein.

    Ohne Ei und aus Milch gekochtem Haferbrei hätte dieses Kind einen Proteinmangel. Wegen meiner Allergien kennen die Kinder Nahrung in erster Linie aus Grundbestandteilen, haben Kartoffeln im Garten angebaut, Beeren gepflückt für Marmelade und Fische aus dem Wasser gezogen. Das sorgt noch nicht dafür, dass sie das auch freiwillig essen.


    Ich bleibe dabei: vegane Kinderernährung halte ich für anspruchsvoll. Wir haben einige vegane Rezepte im Alltag, aber in Nudeln mit Tomatensauce sind nicht viele Proteine, kaum Eisen und auch nicht viele essentielle Fettsäuren. Das reicht nicht aus auf die Dauer.