Beiträge von Xenia

    Bei uns gibts nachts alle möglichen Varianten. Letze Nacht hatten wir Mama zu müde- Baby benutzt Www. :( Erst pieseln dann stillen hatten wir auch schon. Aber meistens stillen-pieseln-stillen.


    Das mit dem Kurs finde ich spannend - aber Berlin ist mir auch zu weit weg und ich habe die leise Befürchtung, dass dieser Kurs in Berlin der einzige seiner Art im deutschsprachigen Raum ist.


    Gibt es dazu im Forum irgendwas zu lesen? Hab davon noch nie gehört u. bin total interessiert! Danke schonmal!


    Guck mal ins Unterforum "Mit und ohne Windeln".


    Meine Beobachtung wäre auch, dass windelfrei/topffit nicht mit Schnuller funktionieren. "Leeres" Nuckelbedürfnis hatte keins meiner drei Kinder. Nummer 2+3 haben irgendwann ihren Daumen zum Nuckeln entdeckt, da nicht jeder Stillwunsch gleich erfüllt werden konnte.


    Es ist übrigens ein Märchen, dass man Daumennukeln irgendwann abgewöhnen müsste. Wenn es nicht schon im Säuglingsalter von selber wieder verschwindet, verschwindet es eben später. Irgendwann - und zwar vor Beginn der Pubertät - ist jedes Kind damit durch.


    Safiras Ursprungsfrage ist aber eigentlich auch schon beantwortet, oder?

    Ich kann das total nachvollziehen. So ging es mir beim ersten Kind auch. Solche Sprüche kommen jetzt immer noch, aber inzwischen hab ich halt nicht nur mein Bauchgefühl als Argument sondern auch nachgewiesene Erfahrung.


    Das Greifen nach dem Essen: Ich lass sie greifen und durchaus auch Essen in den Mund stecken. Wenn dann jemand sagt, dass sie sicher Brei haben will, dann schocke ich denjenigen gerne damit, dass das Kind vermutlich nie Brei kriegen wird, weil Breifüttern dick macht und weil ich das BLW-Konzept umsetzen will. :)

    Letzte Woche, Freibad, ein Baby (meins!) im uralten zartrosa Badetuch (afrikanische Rückentrage). Und die Leute haben exakt genauso reagiert wie wenn das Baby in der WKT hinten im teuren Didymos-TT getragen wird. Nicht mal der eigenen Oma ist was aufgefallen. (Ich vermisse den Smiley dem die Augen vor Erstaunen fast aus dem Kopf fallen. )

    susling, mit "Müttern" meinte ich Frauen mit Kindern, die noch nicht von zuhause ausgezogen sind. Die sind oft sehr skeptisch und fühlen sich auch manchmal angegriffen in ihrem Anspruch, alles richtig gemacht zu haben.
    DEINE Mutter ist in meiner Einteilung eine Oma. Diese Generation ist daran gewöhnt, dass vieles in der Babyaufzucht heute anders läuft als damals.
    Die Urgroßelterngeneration hat teilweise die Degeneration vom Abhalten mit Windel-Backup zur Vollzeitwindel aktiv miterlebt und möglicherweise als Fortschritt empfunden. Die sind zumindest weniger überrascht als die Großelterngeneration.

    aber wenn ich ihr tagsueber keine Windel anziehe, warum sollt ich das dann nachts machen


    Für mich würde die Antwort lauten: Weil ich nachts erheblich empfindlicher bin gegenüber Pieselunfällen als tags. Aber wenn es bei euch quasi unfallfrei klappt, und dich mögliche Unfälle nicht so sehr aus der Schlaf-Bahn werfen, dass du am nächsten Tag nur im Zombie-Modus arbeitest, dann ist das ja bei euch kein Thema.


    Ich habe gestern die Oma von befreundeten Kindern sehr beeindruckt mit meinem Baby, das im Freibad aufs Klo "geht". Nein, ich mache das natürlich niemalsgarnienicht zum Angeben. :P Aber wenn sie schon so schön Bescheid gesagt hat :D . Bei Müttern muss man ja immer ein wenig vorsichtig sein, aber Großmütter finden windelfrei/topffit eigentlich immer gut.

    Ich musste jetzt erst mal über "aba" nachdenken. (Ist es nötig, dass du Dialekt schreibst?)


    Ich hatte Snappis nur kurz in Benutzung. Unsere Windeln waren zwar dick genug dafür, dass es nicht durchgepiekst hat, aber ich hab ziemlich oft beim Anlegen mich oder das Baby gepiekst.


    Inzwischen falte ich die Windeln einfach nur flach. Und als Überhosen haben wir bumgenius (ohne Einlage) zweckentfremdet. Das geht dann sehr fix und reicht tagsüber zu hause völlig aus.

    Mal schauen wie das weitergeht, wenns mehr oder weniger so bleibt, werd ich mal nachts die Windel weglassen.


    Wozu? Sportlicher Ehrgeiz?


    Meiner Großen habe ich, als sie schon so gut wie trocken war nachts, noch monatelang abends eine Windel rumgemacht und sie am nächsten Morgen unbenutzt zur Seite gelegt. Ich hätte vielleicht einmal nasses Bett pro Quartal auch riskieren können, aber mich stresst schon Bett-nachts-neu-beziehen-müssen wegen Magen-Darm-Grippe, und da kann man nichts dagegen tun. Aber ich weiß natürlich, dass es Mütter gibt, die da härter im nehmen sind. #wisch

    Kuschelmaus,


    also erstens zum Labor-Test: T3 nicht zu testen ist erst mal OK, es sei denn, es gibt Zweifel, dass die Umwandlung von T4 nach T3 nicht richtig funktioniert. Der T3-Wert schwankt zu stark, um wirklich eine sinnvolle Aussage über die Einstellung zu machen.


    Und was die Energielosigkeit durch mehr LT betrifft: Das ist irgendwie eine paradoxe Wirkung, eigentlich sollte es ja eher andersrum sein. Ich vermute mal, dass das bedeutet, dass die Einstellung noch nicht abgeschlossen ist und du demnächst noch mehr LT brauchst.

    Kuschelmaus, das ist ja echt ärgerlich!


    Wegen dem Thread: Das ist hier ja öffentlich lesbar und deswegen dürfen hier Nicht-Ärzte keine verschreibungspflichtigen Medikamemte empfehlen. Das war mein einziger "Kritik"-Punkt. (Und die Moderatorinnen haben das viel eleganter gelöst, als die Lösung, die mir eingefallen wäre.) Persönlich fand ich den Austausch spannend, habe mir allerdings auch Sorgen um Hörnchens Lunge gemacht.


    Hörnchen, geht's dir wieder besser? Hast du dich abhören lassen und ist es wirklich keine Lungenentzündung?

    Ich habe zwei baby bjoern toepfchen da kann man das teil rausnehmen und zwei normale toepfe die stelle ich am bodwnund halte kind druebwr


    Diese Baby Björn Topfstuhl-Einsätze habe ich auch. Die sind zwar leider sehr viel teurer als das Asiatöpfchen, weil noch sehr viel unnötiges Plastik mit dazu verkauft wird (der Stuhl zum Einsatz), aber sie sind auch soo viel praktischer. Beim Asiatöpfchen muss man nämlich geschickter sein als ich das bin.


    Zur Frage des Sparprogrammes: Bei meiner Großen hab ich unfreiwillig ein solches Sparprogramm gemacht, weil sie für Pipi nie so signalisiert hat, dass ich es mitgekriegt hätte. Sie hat trotzdem als sie mal grobmotorisch so weit war, ohne Probleme und ohne viel Unfälle zuverlässig ihren Weg zum Töpfchen gefunden.

    Kuschelmaus, schau dir doch mal den alten Thread an. Da ist mindestens eine Buchempfehlung drin. "Leben mit H T" oder so ähnlich. Und es gibt auch ein gutes Forum. Ist auch im alten Thread verlinkt.


    Edit: Grob gesagt: Schübe fördern tut Jodid. HT-Schübe abbremsen oder verhindern kann man bei manchen Fällen durch Natriumselenit ("Selen"), wenn man das ca 4-fache der empfohlenen Tagesdosis nimmt.

    xenia... wie meinstn das mit der veranlagung? kannste dazu was schreiben?


    Ich meine, dass die Frage des nächtlichen Trockenseins sich der Erziehung entzieht. Ich bin sicher, dass ziemlich viele Babys nachts trocken sind, deren Eltern davon nichts ahnen, weil sie nicht auf die Idee kommen, das Morgenpipi ins Töpfchen gehen zu lassen, aber es gibt halt auch viele Kinder, bei denen die Nieren nachts ganz normal weiterarbeiten. Und ob man ein Baby aus der früh-trocken oder aus der spät-trocken-Gruppe hat, das kann man nicht mit Windelfrei oder sonstwas beeinflussen, das ist Veranlagung. Gene.

    @Splitpants: Für unterwegs haben wir im Augenblick immer WWWindel, Shirt, Strampler. Ich achte darauf, wenn ich länger weg bin und wohl abhalten werden muss, einen im Schritt knöpfbaren Strampler zu nehmen. Damit ist das dann recht einfach, man muss nur ein Plätzchen finden, wo man die Windel ablegen kann. Und zur Not kann man sie auch einfach durch eine neue ersetzen. Warmduschervariante ;)


    Mit neun Monaten nachts trocken ist natürlich toll. Aber Kinder sind da verschieden, auch wenn das bei allen von odette so geklappt hat. Das liegt nicht nur an windelfrei, sondern auch an der Veranlagung.