Beiträge von janana

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Mein Kind hat am 28.12. Geburtstag und wir feiern am dem Tag nur mit erweiterter Kernfamilie. Kinder- bzw. Kumpelgeburtstag seitdem es 7 geworden ist, immer Ende Juni. Erst aus der Not heraus, weil wegenUmzug in Baustelle kein geeigneter Raum fertig war. Aber seitdem freiwillig.

    Geschenke gibt's doppelt an richtigen Geburtstag. Aber im Sommer auch trotzdem das, was es für den Sommer draußen braucht. Inliner, Fahrrad etc.

    Aber bis 7 war es trotzdem toll an den Geburtstagen.

    Ich bin sicher, dass sich bei euch auch ein Weg findet, und sich dein Kind "trotzdem" über seinen Geburtstag freut #blume

    Silbermöwe ja, mein Kind ist in der 6. Klasse und auch schon über 18 bei Apple...

    cashew ... Was mein Kind alles umgeht, was die Schule einrichten und regeln kann und was nicht, erfahre ich hoffentlich in dieser Woche im Krisengespräch mit der KL.

    Bisher sagt Kind, dass die in jeder Stunde zB YouTube nutzen könnten und wir diese App nicht zeitlich reglementieren können. HA müssen auch oft mit oder komplett auf dem Gerät gemacht werden und ich kann und will einfach nicht 3 Stunden von 14-16 Uhr daneben sitzen....

    iPad kann das schwierig werden, wenn ihr kein Apple Elterngerät habt, mit dem ihr das Kinder-ipad "steuern" könnt (Zeiten begrenzen, Apps verbieten, erlauben ... )

    Das ist bei uns so ( iPad war Pflicht, kann nicht umgangen werden, wir sind ohne Apple-Gerät und unserem Kind fällt die Selbstregulation sehr schwer. Das iPad soll nach und nach alle Bücher ersetzen, wird in der Schule und bei den Hausaufgaben benötigt und Internet verleitet dauert zur Ablenkung...

    Daher würde ich gucken, was ihr als Eltern gut organisieren könnt. Die Schulen sind oft überfordert und können weitergehende Admin-Aufgaben nicht leisten. Hilfreich ist es meiner Meinung nach trotzdem, dass alle in einer Klasse die gleichen Geräte haben. Da dann Anwenderfragen einfacher zu klären sind.

    Fragt mal nach in der Schule der Wahl, ob ein bestimmtes Modell erforderlich ist, wie die die Geräte nutzen wollen ( auch bei Klausuren?)

    Habe nur dein erstes Post gelesen, aber kann bei fast allen unterschreiben. Nur, dass meiner fast 12 ist und von drei gemeinsamen Stunden sehr wahrscheinlich nicht nur 1 Stunde mit dem Freund gezockt hätte :D

    Ich selbst kann mit diesem "sich selbst nicht unter Kontrolle haben" und sein "Spiel-glück" nachmittags nur abhängig von irgendeinem verfügbaren Nachbarskind zu machen und ansonsten Zeit einfach so zu verdaddeln, überhaupt nicht umgehen :(.

    Keine Erfahrung, aber vielleicht einen Tip: könntest du über die Fachschaft der betreffenden Uni Auskunft von Studierenden erhalten? Zumindest den Aufwand und mögliche Schwierigkeiten könnten dir da besser bzw realitätsnaher gesagt werden, als wenn du eine allgemeine Studienberatungsstelle fragst.

    Bei "Ureinwohner" schwingt bei mir "uralt, Urmensch und daher weniger entwickelt als andere" mit. Bei vielem denken wir halt in linearer oder Stufenentwicklung von einfachen zum komplexen. Was nicht der Realität entspricht. Denn alle Ethnien, Gesellschaften oder Gruppen entwickeln sich weiter. Qualitativ ist das nicht zu vergleichen, es ist nur anders

    Daher verwende ich Ureinwohner nicht

    breaca ja, das denke ich auch, wenn ich die Urlauber hier sehe, wo wir jetzt wohnen ;)

    Aber als Urlauber hat man eine ganz andere Sicht als die Bewohner... Weserbergland: Burgruine Polle, Orchideenwiese und Wildpark in der Nähe, tolle Gegend für kleine Wanderungen, Kanu fahren...Altenbeken: auch tolle Natur, Externsteine, Viadukt...

    Es kommt halt echt darauf an, was man gern machen mag, wie alt die Kinder sind... Und dann finde ich fast wichtiger, als das WO, das WIE (andere als bekannte Form der Fortbewegung und Aktivitäten ausprobieren) und das man sich Zeit nimmt, zu entdecken, wahrzunehmen .


    Ostfriesland und Inseln fallen mir noch ein, ist sehr schön da! Leer, Emden, Aurich als kleine Städtchen haben auch schöne Ecken.

    Zwei 8 Jährige (eine davon meine Tochter) unterhalten sich darüber, wessen Eltern am schrecklichsten sind.... Ich backe Pfannkuchen aus, während sie am Tisch warten. nimmt Besuchskind ein Messer auf und sagt "ich muss im.m.m.e.r mit Messer und Gabel essen zu Hause." Mein Kind: " ja, sehr schrecklich! Das sagen meine Eltern auch immer! So gemein! Dabei kann man fast alles ohne essen!"

    Wodehouse habt ihr anstelle eines Koffers eine größere Reisetasche/ Sporttasche? Da sind ja auch oft gurte als Henkel dran, die man sich verstellen kann mit Armen durch als Rucksack tragen? Ich würde die Gruppenleiter fragen, ob klienerer Rucksack selbsttragen und Hilfe beim Tragen der Tasche möglich ist.

    Vielleicht haben die auch eine Packliste für euch.

    Viel Spaß dem Kind!

    Möwe und Almarna danke!

    da wir im Flachland wohnen, kennt es das noch nicht. Mit Donner und Blitz könnte ich es erklären.

    Aber hier ist ja der Knall schon passiert und das Licht kann fotografiert werden.... Das Licht ist "einen Moment unterwegs" ... Millionen Jahre? . Kann es sein, dass das irgendwann von hier auch sichtbar ist? Fragt das Kind weiter ;)

    Ich bin mit meiner Erklärung nicht auf Zufriedenheit beim Kind, 8 Jahre, gestoßen Vielleicht weil ich es auch nicht ganz verstanden habe... #rolleyes

    Wie kann das James Webb Teleskop heute Bilder machen "von früher"? Also Fotos von der Zeit nach dem Urknall?

    Ich habe gesagt, dass das Licht von damals immer noch leuchtet und das auf den Fotos ist. Falsch oder nicht ganz wissenschaftlich korrekt? #confused

    Danke schonmal :)

    Unseren Kater #love auf einem Supermarktpark mitten im Dorf

    wenn wir ihn nicht eingesammelt hätten, wäre er die nächsten Tage sicher unter die Räder gekommen.

    Zum Glück haben wir später über einen Aushang die Besitzer der Mutterkatze gefunden, die ihn uns gerne überlassen haben

    Ich habe mit der Schule gesprochen. Es soll in der Gesamtkonferenz darüber gesprochen werden, wie der soziale Tag zukünftig anders gestaltet werden kann. Es waren wohl einige Rückmeldungen, die das bisherige Procedere nicht so gut fanden. Bin gespannt :)

    Naja, ich habe Mut, nein zu sagen und bereits der Schulleitung geschrieben. Mein Kind schämt sich. Das kann ich zum Mut haben nicht zwingen und es ist mit 11 Jahren erst dabei, zu üben, sich gegen außen zu behaupten und für seine von der Menge abweichende Meinung einzusetzen... Ob es mitmacht, bzw. was es macht, wissen wir noch nicht. Vielleicht erkaufen wir ihm für 5 € einen freien Tag ohne "Arbeiten" sondern für Zimmer aufräumen und lego aussortieren.

    Tja, so unterschiedlich ist es eben. Hier will Kind nicht negativ auffallen, weil es eben erstens alle interessiert, wer was wie viel, und zum anderen eben auffällt, wer dann doch in der Schule zum Hausmeister muss und nicht zu Hause bleiben darf. Zu Hause bleiben geht nur gegen Geld. Und ich glaube nicht, dass alle wirklich 6h arbeiten...

    Hermine wir als Familie spenden auch, allerdings an DZI geprüfte Organisationen und nicht an regionale Gruppen, wo gar nicht genau geprüft wird, wo die Zigtausend hingehen, die "für die Ukraine" durch die Schule zusammen gekommen sind. Problematisch finde ich eben, dass von allen anderen genau wahrgenommen wird, wer wie viel spendet und wer nicht. Über die Gründe wird nicht gesprochen. Und nicht zu spenden, hat allermeistens nichts mit " unsozial" zu tun. Wir geben gezielt, unterstützen anderswo und unsere Nachbarn (Familie wohnt nicht hier( möchte ich auch nicht anbetteln!

    Sollen sie in der Schule etwas organisieren, mit Alten im Heim spielen, Stadtpark müll suchen, Nistkästen bauen.... Gibt genug, wo nicht Kinder von Nachbarn und Eltern Geld erbetteln müssen. So fühlt es sich für mich an.