Beiträge von Eva-Anna

    Momet mal...


    ...ich habe nie etwas davon gesagt, dass ich
    a) verkleidet zu dieser Feier im Michel
    b) überhaupt in den "Michel"
    gehen werde
    und
    c) habe ich nichts von "Knallfrösche zünden" gesagt


    Was ich allerdings heute - da die Gelegenheit sowieso günstig war und ich es bereits erwähnt hatte - getan habe:
    Ich bin mit meiner wie immer prall gefüllten Handtasche und diversen Einkaufstüten in einer anderen "Hauptkirche" gewesen (Hamburg hat mehr als eine Hauptkirche!!!)
    Ergebnis?


    Teile ich gerne per PN mit, öffentlich posten scheint ja wohl doch irgendwie gefährlich zu sein...

    Ich habe südfranzösische Vorfahren - eins von diesen hübschen großen Baumwolltüchern, die ich dutzendweise besitze, um den Kopf gebunden und man erkennt mich nur noch als Mitteleuropäerin, wenn man genau hinsieht...

    @Panema:
    Ob ich mit meiner überfüllten und aus diesem Grund immer auffallend dicken Handtasche (eigentlich meine alte Schultasche: eine ehemalige Bundeswehrtasche mit zahlreichen Buttons und Anhängern) und zwei ebenso vollen Einkaufstaschen ohne weiteres und ohne alle Kontrollen in eine von Hamburgs großen Kirchen komme.
    (Wobei mich das im Moment wundern würde...)

    Und (edit) @ Eva-Anna: Ob es eine gute Idee ist, mögliche prima Anschlagsziele im Internet aufzuschreiben? Wahrscheinlich ist es egal, die wissen ja auch Bescheid. Aber wohl ist mir trotzdem nicht.

    Hätte ich auch nicht - wenn meine Omi nicht fit und helle genug gewesen wäre, dem Hamburger Verfassungsschutz diese Ziele bereits per Mail gemeldet zu haben (fit und aktiv wie sie ist).
    Was die IS also nach langem googlen und zufälligem Treffen aus unserem Forum herausfinden könnte, weiß der Verfassungsschutz in HH bereits - und wie ich meine Omi kenne lang und breit auseinandergesetzt.
    Hoffe nur, die nehmen das auch ernst... - werde es morgen mal ausprobieren!

    Was meine Omi vorhin erwähnt hat...
    ...Montag ist doch die Trauerfeier für Helmut Schmidt, im Michel mit allem drum und dran - ob die IS wohl eine Ahnung hat, was das für ein wichtiges Ereignis ist?


    Sonnabend ist immerhin noch ein Konzert in der Kirche und am Sonntag vermutlich Gottesdienst, Omi meint, da wäre es denkbar einfach, vorher eine Bombe einzuschmuggeln - sie macht sich unglaubliche Sorgen deshalb. (Wobei ich ja davon ausgehe, dass der Michel vorher noch mal gründlich durchsucht wird!)


    Mir macht eigentlich die Hauptkirche St.Petri mehr Kopfzerbrechen: eine offene Kirche, jeder kommt da tagsüber problemlos und unbehelligt rein und raus - eine Hauptkirche - schön verwinkelt, in einer Ecke abgestellte Sachen könnten stundenlang unbemerkt bleiben! - direkt an der Mönckebergstraße...
    Wenn jemand schön viel Unheil anrichten will, dann ist die Petrikirche im Grunde der perfekte Ort dafür, der Michel ist zwar prominenter aber auch viel abgelegener. Ob da jemand dran denkt?

    Oh mensch, Orange, hab gerade nach dem Buch gegooglet - das ist ja köstlich, das schenke ich meiner Tante (Musiklehrerin, die steht total auf solche Sachen und hat uns auch das Lied mit der Leiche beigebracht...) zu Weihnachten!


    Mir ist da noch eins eingefallen, was wir - begeistert von diesen Masters-of-the-Univsers-Figuren - "gedichtet" hatten.
    Zur Melodie von "Es tönen die Lieder, der Frühling kehrt wieder":


    Es tönen die Lieder,
    Skelletor kommt wieder,
    es spielet der He-Man
    auf der Burgzinne Versteck
    tralalalalalalalala, da ist der He-Man weg...

    Oh, da hatten wir auch so ein paar:


    Wer reitet so spät durch Nacht und Gewitter?
    Das ist der Karlheinz, der holt noch 'n Liter!


    Wer kriecht so spät durch Kraut und Rüben?
    Das ist der Schmuggler, der will nach drüben...



    Auf die Melodie von Sentimental Journey:


    Stell' dir vor, wir finden eine Leiche,
    stell' dir vor wir finden sie,
    stell' dir vor, wir finden sie im Teiche
    schlammbespritzt bis über das Knie...



    Von meinem Bruder - auf die Melodie vom Kirchenchoral "Nun danket all und bringet Ehr":


    Da geht er hin und singt nicht mehr
    im letzten Abendrot
    tragt ihn hinaus, beerdigt ihn
    denn leider ist er tot



    Da gab es noch so ein paar, die mir jetzt leider nicht einfallen.
    Alternativ haben wir aber auch gern die älteren Sachen von "Liederjan" gesungen, da waren auch ein paar schöne Deftige dabei:


    So lang der Mors in die Büx noch passt
    wird keine Arbeit angefasst


    und von der Sorte noch so einiges mehr...

    Beim Teddy müssten dann die "Splinte" - so nennt man die Befestigung mit Pappscheiben und Draht - ersetzt werden.
    Und eventuell (wenn es ausgefranst bzw. gerissen ist) muss das Fell an den Gelenken unterfüttert werden, damit es wieder hält.
    Dazu muss der Teddy (zumindest ein Stück weit) "ausgenommen" werden, damit man die Splinte neu einsetzen und verbinden kann - gerade bei Holzwolle ist das eine ekelhafte, staubige und (je nach Alter) ziemlich dreckige, aber nicht wirklich komplizierte Sache.


    Ich hab mein Praktikum damals hier
    http://www.puppenklinik-teddyklinik.de/
    gemacht - gerade bei Teddys hatte die Chefin ein sehr gutes Händchen: sie hat damals selbst Teddys gesammelt und auch welche hergestellt. Kann ich also guten Gewissens empfehlen.

    Fast genau so hab ich es in der Puppenklinik bei Puppen mit festem Körper (Zelluloid, Pappmachee, etc.) auch gelernt - nur dass in der Puppenklinik das Gummi an zwei "Ankern" - Plastikscheiben mit Metallhaken - befestigt wurde.
    Das war eigentlich ein Klacks - wichtig ist dabei nur, dass man wirklich kräftiges gutes Gummiband nimmt ("Puppengummiband" hat in etwa die Stärke von dickeren Zopfgummis) und das Gummi straff genug verknotet
    Bei alten Puppen aus den 20er-60er Jahren sollte man aber nicht zu straff knoten: die Puppen aus der Zeit sind meistens aus Zelluoid oder Tortulon und das Zeug wird mit der Zeit ziemlich spröde und brüchig...


    Bei Stoffkörpern sieht das aber schon wieder anders aus - "ausgerissene" Vinylarme an Stoff annähen ist z.B. ein echter Kraftakt, weil da die Nadel für jeden verdammten einzelnen Stich von Hand durch das dicke Kunststoffteil gebohrt werden muss.

    Oha - ich hab mal Praktikum in einer Puppenklinik gemacht, allerdings war das noch zu Schulzeiten.
    Ein bisschen davon ist hängengeblieben. Einige Sachen wären für mich wohl machbar.


    Kommt also ganz drauf an, wie alt und kostbar der Patient und wie schwer die "Verletzungen" sind und was für Werkzeuge/Materialien man für die Reparatur bräuchte...

    Ich glaub, du willst das nicht hören, aber...


    ...ich war als Kind auch so - und bin es immer noch. Eine zerstreute Professorin, wie sie im Buche steht.


    Ernsthaft: beim letzten Einkauf hatte ich drei Einkaufslisten geschrieben:
    - eine über die Woche verteilt
    - eine kurz bevor die Mitfahrgelegenheit gekommen ist - weil ich mich nicht mehr daran erinnern konnte, wohin ich das Notizheft mit der Einkaufsliste gelegt hatte
    - eine im Auto auf einen Papierfetzen, weil ich die neue Einkaufsliste auf dem Küchenschrank liegenlassen hatte...
    ...und den Einkauf hab ich dann aus dem Kopf erledigt, weil ich nicht daran gedacht hatte, die dritte Einkaufsliste auch einzustecken und mit in den Supermarkt zu nehmen.
    Mit dem Ergebnis, dass ich zwar drei Taschen voll Sachen gekauft hatte, die mir irgendwie plausibel vorgekommen waren, aber natürlich nur die Hälfte von dem, was auf der Liste gestanden hat.


    Den ersten Einkaufszettel hab ich übrigens drei Tage später auf der Waschmaschine entdeckt und hab bis heute keine Ahnung, warum ich den da hingelegt hatte.

    ...mein USB-Stick mit allen kostbaren Dateien ist nach dem physischen Zusammenbruch meines Schreibtisches (ich hab ja immer geahnt, dass Spanpressplatte nichts aushält!!!) nicht auf Nimmerwiedersehen unter irgendwelchen schweren und unbeweglichen Möbeln verschwunden...
    #flehan #flehan #flehan #flehan #flehan #flehan (Danke an alle höheren Mächte, die mir beim Wiederfinden geholfen haben!!!)



    ...und jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa - ich werde in Zukunft jeden zweiten Tag (oder zumindest jede Woche!) Kopien von allen aktuellen wichtigen Dateien machen!!!

    Das passiert mir hier in der Stadt allerdings auch...inkl. hinterherrennen des Paketboten um mir noch Schokolade für die Kinder mitzugeben

    Und ich werde in Hamburg inzwischen vom China-Mann in der Bremer Reihe mit Vornamen und Handschlag begrüßt - obwohl ich wirklich leider viel zu selten in Hamburg bin...


    ...allerdings dafür bei nahezu jedem Hamburg-Besuch beim gleichen China-Mann zum Abendessen. :D

    Trigger... - die Nachbarin unter mir hatte wohl Besuch und der qualmt die gleiche Marke, wie Mamas abartige Freundin, die mir meine Teenagerzeit zur Hölle gemacht hat.
    Der Geruch ist direkt in mein Schlafzimmerfenster hochgezogen und hängt jetzt immer noch in der Luft. <X


    Irgendwie spült das gerade alles wieder hoch - mag nicht schlafen, hab Angst vor Albträumen... :(

    Wenn du als gestandenes Mannsbild zu einer Fortbildung nach Cloppenburg fährtst und dich anfangs nur wunderst, warum dein Koffer so schwer ist...


    ...und du im Mehrbettzimmer zur Erheiterung einiger Kollegen neben Schlafzeug, Waschzeug, Latschen und Unterlagen folgendes auspackst:
    - einen hellblauen Plüschhasen
    - ein Schnuffeltuch
    - einen Schnuller
    - einen Sammelband "Der glückliche Löwe"
    - das große Fleischmesser aus der Küche
    - einen Hammer
    - einen Meißel
    - eine Sprühdose Mücken-Ex
    - die Würstchenzange
    - den dicken Wackerstein, den du normalerweise als Briefbeschwerer verwendest


    weil deine Kinder nicht wollten, dass du dich so weit weg von zu Hause einsam fühlst...
    ...und weil sie der Meinung waren, "Cloppenburg" klingt ganz gefährlich nach "verkloppen" - so dass sie dir deshalb auch noch ein nettes kleines Waffenarsenal zum Verteidigen mit eingepackt haben...