Beiträge von Eva-Anna

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich war gestern in Hamburg, da war ein ziemliches Mistwetter, so weit ich das gesehen hab.
    Hab es dann im Alsterhaus abgewartet.


    In der Feinkostabteilung (oberstes Stockwerk) konnte man gestern in einigen Geschäften nicht nur Leckereien kaufen, sondern auch duschen: das Wasser ist auf einmal zur allgemeinen Überraschung von der Decke gekommen.
    Und im Untergeschoss hatten sie plötzlich ein nettes kleines Fußbad... Angeblich sind Verkäufer und Kaufhausdetektiv dort barfuß unterwegs gewesen.

    - ich hab heute das große Unwetter in Hamburg (nur durch einen verdammt gut passenden Zufall) problemlos und ohne irgendeine besondere Einschränkung in einem sehr interessanten Kaufhaus überstanden
    (Huch? War da gerade ein Unwetter...?)


    - ich habe - und das auch noch unglaublich billig - ein Luxus-Deospray ergattert, das ich mir zum Normalpreis nie im Leben geleistet hätte


    - ich hab vier Packungen zauberhafter Servietten für meine Tante (wünscht sie sich zum Geburtstag) gefunden - obwohl nahezu alle von ihr genannten Geschäfte vom Unwetter betroffen und gesperrt waren...


    - ich hab meinen Zug rechtzeitig erwischt (hatte gut 10 Min. Verspätung)


    - ich habe in einem sehr originellen Café im Schanzenviertel auffallend leckere Petit Fours gegessen

    Zitat

    Wie kommen hier eigentlich viele auf "Alice"? Ich steh auf dem Schlauch....


    Hieß Alice nicht die Ur-urgroßmutter von der kleinen Prinzessin? Also die Mutter von Prinz Philipp - dem Mann von Queen Elizabeth?
    (Peinlich: ich weiß gar nicht, wie meine Ur-Urgroßmütter geheißen haben - allerdings heißt meine Urgroßmutter fast wie ich: Anna...)


    Edit: Tippfehler

    Diese Diskussion erinnert mich an einen Mitschüler von mir (11. Klasse) - nennen wir ihn mal Maik.


    Maik war der Meinung, er wäre "der totale Checker" und "alle Mädels würden voll auf ihn stehen" - keine könnte ihm widerstehen und alle würden nur darauf warten, von ihm geküsst zu werden - und natürlich hat er es auch ständig demonstriert:


    Er hat sich immer wieder an die Mädchen rangeschlichen und hat sie unerwartet ins Gesicht geküsst. Natürlich immer und vor allem dann, wenn seine "Kollegen" zugesehen hatten, um ihm zu applaudieren.
    Irgendwann hat er es dann auch bei mir probiert.
    Meine Reaktion war geradezu Hollywood-reif (obwohl ich normalerweise in überraschenden Situationen gar nicht so reaktionsschnell bin):
    Ich hab mich fast gleichzeitig auf dem Absatz umgedreht und ihm eine kräftige Ohrfeige gegeben. Das Klatschen soll man auf dem ganzen langen Schulflur gehört haben. Das gröhlende Gelächter von seinen Kumpels auch.
    Maik ist ziemlich kleinlaut und mit fünf roten Fingern auf der Wange in der nächsten Stunde erschienen.
    Von dem Tag an hatten die Mädchen ihre Ruhe vor ihm...

    - ich bin heute Abend zum Essen eingeladen worden (leckere Lasagne!)


    - ich hab ein hübsches kleines Reise-Schminktäschchen ergattert: zuckerwattepink und im 80er-Jahre-Retro-Look - eigentlich total kitschig, aber das Kind in mir jubelt gerade...


    - als ich einkaufen war (Wochenmarkt, ziemlich weit ab vom Schuss und nirgends eine Möglichkeit zum wirklich unterstellen) sind zwar dicke, dunkelgraue Wolken aufgezoge, aber es hat nicht geregnet!


    - ich habe zum ersten mal meinen neuen Toaster - ein irres Teil mit eingebautem Radio... - ausprobiert. So weit ich das beurteilen kann, funktioniert er perfekt!


    - die Suppe, die ich heute Mittag beim Griechen gegessen hab, (Tomate-Chili mit großen weißen Bohnen) war einfach perfekt: schön scharf, superlecker und gerade genug um gut satt zu werden.

    Zitat

    Dann gibt es Leute, die wünschen "Gesundheit" wenn man niest. Andere finden das extrem unhöflich und sagen nichts. Alles hier lokal erlebt und gehört.


    Einen Lehrer von der zweiten Sorte hatten wir mal in der Fachoberschule.
    Nachdem wir ihm alle "Gesundheit" gewünscht hatten, als er geniest hatte, hat er uns darauf aufmerksam gemacht, dass höfliche Leute es ignorieren, wenn jemand niest.
    Keine fünf Minuten später hat er wieder geniest.
    Und von der Klasse kam - unverabredet - ein einstimmiges: "WIR IGNORIEREN DAS!!!"

    Zitat

    Und wenn ich mir die Kinder im Bekanntenkreis so angucke, dann fällt mir tatsächlich auf, dass jene, die einem sehr strengen Zucker-Verzicht ausgesetzt sind, auf Festen und an Geburtstagen den Süßkram wegspachteln, als gäbe es kein Morgen. Während meine (Bio-)Nutella-Brote gewohnte Tochter, die gerne Gummibärchen nascht und auch mal ein Ed-von-Schleck abgreift, da ziemlich gemäßigt rüberkommt.


    Das erinnert mich an die vier vorbildlichen und ausschließlich zuckerfrei-vollkorn-bio-ernährten Kinder von Mamas Freundin (nennen wir sie mal Hedi).
    Hedi hatte vier engelhaft-mustergültige superartige Kinder, die immer (fragt meine Mutter!) widerspruchslos ihr vegetarisches Volkorn-Bio-Essen aufgegessen haben, immer nur ungesüßten Getreidebrei zum Naschen wollten und im Leben niiiieeeee Zucker oder Schokolade oder gar knallbunte zähe Gummibonschen vom Milchladen auf dem Schulweg gegessen haben oder auch nur essen wollten...


    ...und die dann auf dem Gemeindefest von der Kirche heuschreckenartig alles an Süßem vertilgt haben, was irgendwie zu finden war - und anschließend, während der feierlichen Abendandacht, alle vier mit vereinten Kräften den Gemeindesaal vollgekotzt haben.


    Als leuchtende Beispiele für meine Geschwister und mich waren Hedis Musterkinder seitdem in Punkto gesunde Ernährung nicht mehr wirklich geeignet...

    - ich konnte heute Morgen ausschlafen: eine Wohltat nach dem anstrengenden Tag gestern! Vor 15:00 bin ich dann auch nicht wach geworden...


    - zwei neue Knäuel Opal-Strickgarn, die mir beim Einkaufen über den Weg gelaufen sind (hab schon angefangen mit einem Paar Strümpfe)


    - eine Portion Hähnchen in Käsesauce mit frischen Pizzabrötchen zum Abendessen


    - heute Abend ist einer meiner Lieblingsfilme "Die Kinder des Monsieur Mathieu" #herzen im Fernsehen gelaufen


    - ich habe mir einen neuen Toaster gekauft, nachdem mein altes Gerät neulich die Ohren angelegt hatte - und der Toaster, der mich schon seit Wochen interessiert hatte, war gerade um die Hälfte runtergesetzt worden... #huepf

    Eine Freundin und ich haben heute beide die Top-Five in unserem Leben notiert.
    Kaum zu glauben, was einem alles tolles passieren kann...



    Hier meine:


    - Ich habe mehrere meiner Lieblingsstars höchstpersönlich "von Nase zu Nase" kennen gelernt - und sie sind noch netter, als ich gedacht hatte...


    - Ich hab in einem der vornehmsten Restaurants von ganz Hamburg zu Abend gegessen - und das mit einem Gehalt knapp über Hartz4 und ohne rausgeschmissen zu werden, oder aufzufliegen: die haben mich den ganzen Abend über behandelt, wie eine gute Schulfreundin von Prince William!!!


    - Der erklärte Lieblingsschauspieler meiner Kindheit zählt heute zu meinen Facebook-Kontakten!


    - Ich hab die Aufnahmeprüfung zur Fachoberschule bestanden (bei 150 Bewerbern auf 50 Plätze - und ich war gut genug, um in der "A"-Klasse zu landen...)


    - Meine Haare sind endlich so lang, dass ich fast darauf sitzen könnte (zum ersten Mal, seit ich denken kann, hab ich Haare, die so lang sind, dass sie mir wirklich gefallen!)



    Und dann haben wir noch über einen Musiker (Django Reinhardt) gesprochen, der sich bei einem Brand beide Hände schwer und bleibend verletzt hatte - und der später ein berühmter und bedeutender Gitarrist geworden ist.
    Und über eine blinde und gehörlose Frau aus dem 19. Jahrhundert (Helen Keller), die nicht nur kommunizieren gelernt hat, sondern sogar studiert hat (damals wahrhaftig keine Selbstverständlichkeit).



    Wenn das nicht tolle Sachen sind... - und was kann anderen Leuten da alles noch Tolles passieren!!!!!

    - ich hab mir ein neues Parfüm gekauft
    - und bei Müller war das Parfüm nur halb so teuer, wie bei DM #huepf
    - mein Zahnarzt hat micht nicht komplett mit seiner Anästhesie abgeschossen und nur gaaanz wenig gebohrt
    - die gebackenen Bananen beim Chinesen waren... (ohhh, ich könnte gerade dafür morden!!!)
    - ich hab im Supermarkt die letzten beiden Fläschchen Frappuccino Vanilla ergattert

    Weiß der Herr Rosenfeldt... (der Henker aus Hamburg um 1400)...


    ... Mein Geburtsdatum: Anfang August 1978...


    ...mein erstes Geschenk (von meiner Patentante): ein Wollschäfchen - geschenkt am 24.12.1977 (als ich mich gerade mal eben angekündigt hatte)...


    "Lämmchen*" liegt derzeit neben meinem Kopfkissen - in den letzten 35 Jahren sehr geliebt und gekuschelt.
    (*benannt nach dem kleinen Schäfchen aus meiner Lieblings-Gutenachtgeschichte)


    Ich bin Ende 30... - das Geschenk vor der Geburt scheint mir Glück gebracht zu haben, zumindest lebe ich noch...

    Zitat

    Worüber ich immer stolper ist, wenn "das selbe" und "das gleiche" verwechselt werden.


    Das hat unser Deutschlehrer uns mal ziemlich anschaulich erklärt:


    "Wenn dein Hund auf die Straße rennt und überfahren wird...


    ...wenn du den selben Hund kriegst, kriegst du 'nen toten Köter...


    ...wenn du den gleichen Hund kriegst, kriegst du 'nen Köter, der deinen Hund gleicht!"


    Etwas herzlos ausgedrückt - aber es hat gesessen!

    1. Omi ist letzte Woche 92 Jahre alt geworden und lebt immer noch bei (hoffentlich) relativ guter Gesundheit


    2. Ich hatte eine Mitfahrgelegenheit nach Bremerhaven


    3. Ich habe drei mädchenkompatible Stoffe ohne Rosa (!!!) bei Karstadt gefunden (und werde nächste Woche eine Kollektion "Anti-Rosa-Püppchen-Modellkleider" daraus nähen - ein paar Ideen hab ich schon...)


    4. das Mittagessen war superlecker


    5. ich hab meiner Mutter (endlich!) klar gemacht, dass ich meinem Patenkind ganz sicher kein Taufkleid nähen werde, was sie allerhöchstens einmal tragen kann (Mama hatte schon Ideen für Batist, haufenweise aufwändige Stickerei und winzige Fältchen und so einen Shishi - ich werde mein Patenkind ganz sicher nicht anziehen, wie ein Baiser oder ein Sahnetörtchen!!!).


    Statt dessen hab ich eine Idee für ein weit geschnittenes (sehr)dezent-pastellgemustertes weißes Kleid mit einem weiten, weißen "Überzieher", das mein Patenkind (sie ist dreieinhalb!) auch später noch als Sonntags- bzw. Festtagskleid anziehen kann. Mit Platz genug zum Reinwachsen und genug Platz für Wollunterwäsche im Winter!!! Meinetwegen kann das Teil auch Spitzen oder Rüschen oder Stickerei haben, Hauptsache es ist bequem und Linny kann es lange genug anziehen, dass sich die Mühe lohnt!!!

    Auch kein richtiger Verleser, aber heute in der Stadt gesehen:


    Im Fenster von einem Wellness-Studio hängt eine Reklametafel mit aufgeklebten Buchstaben. Neben zahlreichen anderen Angeboten stand da auch:
    Haimassage


    Hmmh... #gruebel - was hab ich mir jetzt unter einer Hai-Massage vorzustellen? Findet die unter Wasser statt? Und wer massiert da eigentlich wen? (Kopfkino on)


    Ein Blick ins zweite Schaufenster mit einer fast identischen Tafel hat die Auflösung gebracht: das Studio bietet unter anderem auch Thaimassagen an...

    Mir hat er heute schon ein großes Osterei vor die Tür gelegt - ich hab zwar schon mal reingelinst, öffne es aber erst morgen endgültig.
    Drin waren: ein Gutschein für die neue Drogerie im Nachbarort und ein Metall-Ei mit Schokoladeneiern drin #huepf


    Ich hab mir zu Ostern auch ein paar Eier gegönnt (die etwas edleren aus dem Alsterhaus), außerdem ein Luxus-Deo ("Dark Knight" - das war gerade auf einen bezahlbaren Preis runtergesetzt) und einen Retro-Untersetzer um den ich schon länger rumgeschlichen bin.

    Vorgestern nach der Gründonnerstags-Abendmahlsandacht...


    ...wünscht einer der Teilnehmer (Kirchenvorsteher immerhin!) dem Pastor zum Abschied "einen fröhlichen Karfreitag!"
    Der Pastor hat ihn etwas irritiert angesehen.
    Der Mann verbessert sich: "Ach - ähhm - also doch lieber einen trübsinnigen Karfreitag..."

    Hmmmhhh - ich frag mich gerade was an Dolly so übel sein soll:


    ich hab die ganzen Bücher ja als Pre-Teenager verschlungen und geliebt (vor allem die späteren Bände, in denen Dolly erwachsen ist) und erinnere mich da eigentlich eher an ziemlich starke Mädchenfiguren:


    - z.B. Olivia, die anfangs eine Zimperliese ist, aber dann im Laufe der Zeit eine (als positiv geschilderte!) Wandlung zu einem starken, sportlichen Mädchen durchmacht, die ordentlich anpacken kann, handwerklich begabt ist und später irgendwas im Baugewerbe machen will.


    - oder Susanne/"Susu", die unbedingt (gegen den Willen ihres Vaters) studieren will und von Dolly in ihrem Wunsch ermutigt und unterstützt wird.


    - oder Mona, der gewesene Kinderstar, die sich weigert, weiter das niedliche Püppchen zu sein, das ihre Familie gern hätte. Musik will sie zwar weiter machen, aber statt einem zuckersüßen Kinderstar will sie Liedermacherin mit ernsthaften Sachen werden.


    - oder Yella und Judith, die sich mit Geistesgegenwart und Cleverness aus den Fängen von Entführern befreien.


    "Zuckerpüppchen" hab ich bei Dolly eigentlich eher unsympathisch und nicht nachahmenswert in Erinnerung (Evelyn, Sandra und Alexa - alle drei unverbesserliche Modepüppchen und definitiv die Anti-Figuren in den Büchern)

    Zitat

    Als ich gerade lesen konnte sind wir manchmal an einem Gebäude vorbei gefahren auf dem ganz groß "Spielbank" stand.
    Ich hab meine Mama gefragt ob wir mal rein könnten aber sie hat mir erklärt das da nur Erwachsene rein dürfen. Ich fand es sehr ungerecht...


    Das hat mich als Kind auch immer irritiert:


    Ich hatte bei dem Begriff "Spiel..." immer an meine Lieblingsspielsachen gedacht:


    - Barbiepuppen nebst Zubehör
    - Käthe Kruse Puppen und Schildkröt-Puppen nebst Zubehör
    - Puppenhaus nebst Zubehör
    - Plüschtiere
    - Brettspiele
    - Playmobil
    - Lego


    Mir hat das als Kind irgendwie nie eingeleuchtet, dass nur Erwachsene (die ja eigentlich schon zu alt zum spielen waren) in diese Spielhäuser rein gehen durften...
    (Aber vielleicht hatten die sich ja geschämt, weil sie immer noch gerne spielen und halten das deshalb so geheim?!)