Beiträge von Pling

    Das, was du über Black*fels schreibst finde ich auch glaubwürdig. Ich bin Misanthrop genug, um Menschen alles mögliche Schlechte zuzutrauen.

    Die Vergangenheit hat ja genug Beispiele an Verbrechen gegen die Menschlichkeit parat.


    Was ich mit VT meine (den Ausdruck würde ich gerne ersetzen) ist der große Plan einer Elite (deep state, Hochfinanz, j"dische Weltverschwörung), die uns alle gut Schlachtbank führen werden


    Na ja, das liegt ja nicht soo weit auseinander. Der Unterschied liegt, denke ich, hauptsächlich darin, ob die Schlachtbank Ziel oder Nebeneffekt ist.


    Das schwierige ist vermutlich, dass man, einmal angefangen, überall Hinterhalte und Geheimnisse vermutet und die realen nicht von den nur wahrscheinlichen und die wiederum nicht von den unwahrscheinlichen trennen kann. Gerade, wenn viele Kapazitäten eigentlich für was anderes draufgehen müssten, kann ich mir vorstellen, dass der eine oder die andere darin Halt sucht wenigstens bei dem Thema vorne dabei zu sein.

    Ich halte es aber trotzdem für ein Zeichen extremer Leichtgläubigkeit, wenn jemand an Chemtrails oder an Mikrochip-Überwachung durch Impfungen glaubt oder daran, dass irgendwer absichtlich einen Virus freigesetzt hat oder einfach mal gezielt und absichtlich die Freiheitsrechte abschaffen wollte.


    Weil: An diesen Theorien fehlt nämlich quasi alles, was eine reale Verschwörung ausmachen würde. Vor allem ein positives Ziel, das für die, die es verfolgen, lohnenswert wäre.

    Ach, da findet sich immer was an möglichen Zielen. Und wenn es nur religiöser Fanatismus ist, der damit angeblich ausgelebt wird.

    Was ich richtig schlimm an VT finde, ist das sie machtlos machen - machtloser als wir es in der Demokratie sind. Und dann muss ich als Bürger ja auch nichts mehr machen, denn dann ist ja eh alle Macht woanders. Damit beschneidet man sich selbst seiner Partizipationsmöglichkeiten.

    Wie immer eine gewisse Sorte von VT.

    Andererseits finde ich die Menschen nicht zwingend machtlos. Wenn jeder über die Ziele und Machenschaften Bescheid weiß, dann entstehen Empörung und Gegenbewegung, dann ist die Gesellschaft nicht machtlos. Bloß wenn es im geheimen geschieht und die meisten es abtun mit "Ach, schon wieder so ein Reptiloidenquatsch", dann kann es einfach weiter vorangetrieben werden (jetzt mal völlig außer acht lassend, was "es" überhaupt ist). Das ist ja das perfide an dem Wort VT.

    Allerdings führt das auch zu den Menschen, die zu vieles glauben und dann versuchen, alle über "alles" aufzuklären.

    Wie seht ihr (die nicht Mainstream denkenden nenne ich es jetzt mal vereinfachend) das denn mit dem "Plan, die Weltwirtschaft zum Einstürzen zu bringen"? Das höre ich aus diversen Quellen.

    Ich für mich denke, dass da kein Plan existiert, alles zum Einsturz zu bringen, dass "die" aber etliche Pläne in der Schublade liegen haben, wie sie für sich das beste aus der Situation, sobald sie auftritt, machen können. Heißt, "die" (vermutlich Vermögensverwalter ala Bl*ckrock und sowieso äußerst wohlhabende Menschen) kaufen sich überall ein, wo sie können und machen bei der Erholung dann ein erhebliches Plus - und haben anschließend auch noch mehr Einfluss.


    Einfluss haben die nämlich schon, da bin ich sicher. Auch wenn es da kein weltumspannendes Netzwerk gibt, dessen Chef sagt "jetzt kippen wir mal die Weltwirtschaft und morgen dezimieren wir die Afrikaner". Aber über Zeitungen (Interviews, Kommentare, Ausdrucksweise, Berichte von Konferenzen, etc pp) werden Meinungen verbreitet, Handlungsalternativen eingeschränkt und ganz langsam alles in die Richtung geschoben, wo man es haben will. Und alle (heißt: die meisten) machen mit, "geht ja leider nicht anders".


    Und es macht es so schön einfach, wenn einfach alles unter Verschwörungstheorie abgehandelt wird. Wenn wie wild Reptiloiden, Hohlerde und NATO-Geheimarmeen in einen Topf geschmissen werden, dann ist nichts mehr glaubwürdig. Oder in diesem Fall, einfach mal wer behauptet, es gäbe gar kein Virus, das wäre alles nur ausgedacht. Na klar, da brauchen wir über einen möglichen Missbrauch der aktuellen Situation nicht reden, das ist ja dann sicher auch Quatsch. (Ohne dass ich da jetzt irgendwas konkretes meine.)

    :D


    Wir haben gestern abend ein Spiel gespielt, ein Ding/ein Tier/ein Name, der mit .. anfängt.

    Aufgabe der Nudel: "Ein Tier, das mit S anfängt."

    Frosch und ich überlegen.

    Ich: "Schwein, ... Schildkröte, ... hhm."

    Frosch: "Brotdose." #lol

    Eigentlich versteht er das Spiel gut.

    Meine Kinder mussten heute morgen im Regen mit dem Fahrrad zur Schule. Frosch geht aus der Haustür und motzt: "Iih, es fisselt, ein Unwetter!"

    Ich würde das so erklären:

    Das Wachs direkt an der Flamme oben wird heiß, dehnt sich aus und verteilt sich aufgrund der geringeren Dichte nach außen hin. Dann kann von unten weiteres Wachs aufsteigen, wird wieder erwärmt, verteilt sich usw. Wenn oben alles voll ist, macht das (gleichzeitig auch wieder abkühlende) Wachs außen eine Bewegung nach unten, weil innen halt die Bewegung nach oben stattfindet.

    Oder so ähnlich. #gruebel

    Der Frosch heute morgen (vor seiner zweiten Englischstunde): "Mama, ich zeige dir mal, wie gut ich ausländisch reden kann - also, kein Englisch."

    Ich erwarte voller Spannung einen Haufen Kauderwelsch.

    Es folgt: "Eighty, thirty, fivety, thirty, sixty, seventy, eighty, ninety, tenty!"

    #freu

    Aber was, wenn ich sie nicht bedienen kann?

    Muss das dann mein Mann übernehmen?

    Wird mir ein Penis wachsen, wenn ich sie dennoch erwerbe?


    Ich kann die auf keinen Fall kommentarlos kaufen...

    Du könntest ja einfach fragen, ob sie auch welche für Mütter und Vermieterinnen im Programm haben #freu