Beiträge von Sucres

    Ich habe jetzt was gefunden, @sucres.aus Algen. Ich probiere das mal. Hab selbst schon gemerkt, dass es besser ankommt, wenn ich es durch Nüsse aufnehme oder so. Aber so viele Nüsse kann ich auf Dauer nicht essen.

    Ja, die Aufnahme soll auch besser sein. Mal abgesehen davon, dass Ablagerungen ja niemand braucht, wenn das tatsächlich stimmt.

    Ich schau auch gleich mal.



    Wenn er eh so schlecht ist, gibt es doch eigentlich auch nichts zu verlieren, sondern nur zu gewinnen...

    Es gäbe zum Beispiel die komplette Befreiung von zweiter Fremdsprache zu verlieren. Also bei uns muss, glaube (!) ich, eine zweite Sprache soundsolange gelernt worden sein, sonst gibt's keine Zulassung zum Abitur. Ein Wechsel von Latein zu Französisch würde hier (glaube ich (!)) den Zähler quasi neu starten, Französisch müsste dann durchgehalten werden bis zum Ende. Wenn das wieder eine Qual wird, kann das quasi das Abi verhageln. Während Latein vor dem Abi wegfallen könnte und er dann gar keine zweite Fremdsprache mehr bräuchte.

    Danach würde ich auch entscheiden. Wie lange muss Latein noch durchgezogen werden. Also das kleinere Übel. Wenn es noch ein paar Jahre sind, würde ich auch wechseln.

    Aber Aury, dann leitet sie es sich nicht ab und nimmt Französisch. Das wird nicht über ihr künftiges Leben(sglück) entscheiden.

    Womit ihr dann Geo und Bio auch schwerer fallen da kommen jetzt schon genug so Wörter vor

    #blink


    Nein, von Latein hängt der Erfolg in anderen Fächern garantiert nicht ab. #rolleyes Zu mal man sich, wie Susan schon schrieb, Fremdwörter auch mit einer normalen Schulbildung herleiten kann. Und sonst lernt man das Wort halt, so wie man es bei Vokabeln auch machen müsste.

    Ist aus den og. Gründen falsch, aber gängiger Kindergartenjargon. Würde ich auch sagen. Vielleicht wird es ja durch häufigen Gebrauch mal als richtig erklärt.

    Darüber habe ich mir auch gerade Gedanken gemacht. Da es ja offensichtlich so häufig verwendet wird, wird es bestimmt früher oder später lexikalisiert.


    Susan Sto Helit #top

    Ich mag das überhaupt nicht, wird aber bei uns im Kindergarten auch benutzt. #rolleyes Allerdings nur von den Kindern. Ich kann es mir dann oft nicht verkneifen: "Paulchen wird abgeholt." Oder ein "Paulchen wird abgeholt worden sein".


    Zustandspassiv kann es ja nicht sein, da der Vorgang ja noch andauert. #gruebel Zumal es mir entgegen gebrüllt wird, wenn ich komme.

    Hier kann ich in allen Punkten unterschreiben.


    Ich habe mein Bauchschläferbaby nach dem Stillen immer dem Papa gereicht. Er hat es dann je nach Bedarf auf dem Bauch schlafen lassen oder neben sich gelegt. Durch die Entfernung zur Milchquelle hat sie dann auch etwas längere Abstände gehabt.


    Wenn ich es mir genau überlege, haben wir das bei beiden irgendwann so angefangen.

    Ich wäre so froh um das Latinum gewesen. Ich konnte eben nicht studieren was ich wollte. Und bei meinem Studium (Geschichte, Germanistik) hätte es mir auch an so mancher Stelle viele erleichtert.

    Warum nicht?


    Bei uns haben ganz viele Latein in der Uni nachgeholt.

    Das hätte ich nicht gepackt bzw. habe es mir neben dem Studium nicht zugetraut. Und habe auch einige daran scheitern sehen.

    Unsere Lösung sind auch Hackschnetzel. Die müssen halt spätestens alle zwei Jahre nachgefüllt werden, aber der Aufwand hält sich in Grenzen.

    Mäxle kenne ich auch.


    Flunkyball ist ähnlich wie Wikingerschach, nur mit dem Ziel als erste Mannschaft alle Biere leer zu haben. Ist ein beliebtes Festivalspiel.

    Bei uns sind verschiedene Sorten ausgeschlossen, da sie von einem befreundeten Bauern kommen. :)


    Ich kenne es allerdings auch, dass sich manche schon komisch schneiden. Das war gestern nicht so.


    Bei Linsen habe ich übrigens nie Probleme. Da sind immer alle gleichmäßig und in angemessener Zeit gar. #zwinker Vielleicht bekommt denen meine Aura besser.