Beiträge von neonbeige

    Haha abergam ich habe fast exakt dein wahlomat Ergebnis auch. Also leicht veränderte nachkommastellen. Hab das Ergebnis aber auch erwartet, weil ich die Wahlprogramme zumindest soweit durchgeschaut hatte, dass ich halbwegs wusste welche Partei ebenfalls zugestimmt oder nicht zugestimmt hat. Hab aber ehrliche Angaben gemacht, auch wenn ich dann schon wusste, dass die NPD bestimmt vor der CDU landet und das obwohl ich mir lieber den rechten Arm abhacken würde als bei denen ein kreuzchen machen würde.

    Also ich hab zu 70% Eltern die mehr drill fordern. Und die meinen wir spielen hier doofe Spielchen. Nur weil Kinder mit Hilfe von kackegalwas rechnen lernen ist es nicht weniger Wert als anderer Kram. Meine Eltern finden Monte-Zeug schon total verrückt, dabei is das mathezeug super und ich find es läuft damit. Aber ich hab wirklich schwierige Eltern und ich war extrem Jung als ich die klasse gekriegt habe, plus ich sehe noch jünger aus. Da waren die sehr skeptisch, die dachten halt ich wär ne Praktikantin. Aber das wird nächstes Jahr auch der Dauerbrenner sein. Wenn die wüssten das ich deshalb schon heulend Zuhause saß hätten die noch mehr Tamtam gemacht. Außerdem hab ich viele die sagen sie wollen eine "harte Hand" die sind so uninformiert die wissen nicht mal, dass wir keine Schüler schlagen.

    Also ich finde den Druck schon ziemlich krass. Hätte ich auch vorher nie gedacht.
    An meinem ersten Elternabend hat ein Vater irgendwann gesagt "na Hauptsache sie sorgen dafür, dass unsere Kinder alle eine gymnasialempfehlung bekommen" höhöhö und ätzendes Gelache. Ich war äh 26 oder so, wusste ich kann irgendwie unterrichten, aber von anstrengenden Eltern kriegt man vorher nicht so viel mit.
    Und jetzt? Ich mag meinen Job. Aber ich jammer auch manchmal. Ich bin oft nach der Schule erschöpft und muss mich erstmal hinhauen und die Planung auf abends schieben. Ich mach das gerne, anstrengend ist es trotzdem.


    Ich soll mich fortbilden, aber es werden längst nicht zu allen Fächern Fortbildungen angeboten.
    Ich soll inkludieren, aber niemand sagt mir wie. Sicher es gab ne großartige Fortbildung. Toll. Jetzt hab ich ein rollstuhlfahrerkind in einer meiner sportklassen. Momentan ist die Sporthalle dafür nicht umgebaut und das Kind hat einfach keinen sportunterricht (unfair. Kacke. Nicht anders machbar), aber wenn die Halle umgebaut ist? Ich weiß nix über rollstuhlsport und wie man das mit sportunterricht in der Schule vereinbaren kann. Ich bin dafür nicht ausgebildet. Ich werde es auch vermutlich nicht.
    Ich habe einen gewissen Anspruch an meinen Unterricht. Um dem gerecht zu werden investiere ich Geld (mein eigenes) und viel zeit. Sicher ist das auch Eigennutz, ich will mich nicht langweilen bei der Arbeit, aber ich will auch meinen Job gut machen.


    Mittlerweile merke ich wenigstens den enormen Lärm nicht mehr. Ich bin da sehr empfindlich, ich mag die Rückfahrt nach Hause wo mal kein Radio läuft und man mal nix sagt (Fahrgemeinschaft und wir können mittlerweile gut miteinander schweigen). Es gibt Tage da arbeite ich halt von 8-13.30 Uhr durch. Ohne Pause mit permanent Kinder um einen rum. Find ich auch bei Erziehern erstaunlich wie die das dauernd packen.


    Aber ich beklag mich äußerst selten mal, gerade weil dann nur kommt "ach du hast doch die Ferien".
    Und Thema Überstunden bei anderen, da bin ich echt neidisch. Ich fahre dieses Jahr auf Klassenfahrt, ich mach das gerne und finde das gehört zur Schulzeit für die Schüler dazu. Aber mal hart gesagt: Klassenfahrten sind echt beschissen bezahlte Überstunden! Bei einer Klassenfahrt in einer vierten klasse gehe ich etwa um 2 Uhr ins Bett, wenn ich Glück habe kann ich bis 6 Uhr schlafen. Pro Übernachtung bekomme ich eine plusstunde gutgeschrieben. Ich muss die übernachtungskosten nicht tragen, essen muss ich extra zahlen (Zuhause würde ich ja auch essen). Ich bin 24 Stunden am Tag in Bereitschaft und für die Kinder da, von Montag bis Freitag sind es 4 Übernachtungen ich bekomme 4 Stunden gutgeschrieben. Ich verstehe die Leute die keine Klassenfahrten anbieten. Ich mach es trotzdem weil es dazu gehört, aber wenn ich da ausrechnen würde was mein Stundenlohn wär... Örks.


    Auch wenn sich das jetzt extrem jammerig anhört, ich rede privat kaum über meinen Job und beschwere mich noch seltener, da wird man nur angegiftet das alle es schwer haben und Lehrer total viel Freizeit. Wenn ich das unterrichten nicht so mögen würde und nicht wirklich Spaß daran hätte mir Zeugs auszudenken, würde ich mir den Stress wohl nicht geben. 26 Leute zu entertainen und dabei was zu vermitteln und mit Eltern zu kommunizieren ist einfach purer Stress. Wer es nicht glaubt is gerne eingeladen. Verbeamtet bin ich übrigens nicht und vielleicht werde ich es auch nie.

    In England hab ich das oft gesehen. Wenn da der Kindergarten nen Ausflug gemacht hat, hatten die so eine leine von der ganz viele Leinen abgingen. Sehr schräg. Besonders blöd sah es aus wenn die Leute Hunde mit dabei hatten. Die Hunde liefen oft frei rum und die Kinder waren an der leine. Komisches Bild irgendwie.

    Also ehrlich ich find das etwas dreist. Warum dürfen jetzt andere kann-Kinder mit und deine Tochter nicht? Entweder gilt was für alle und dann kann man sich daran halten, aber das da noch Ausnahmen gemacht werden? Was soll das? Warum wird das Kind so ausgebremst? Find ich affig. Notfalls wenn sie nicht eingeschult wird, durchläuft sie das Programm halt nochmal, kennt sich dann schon aus und kann anderen helfen. Is doch praktisch. Also so machen die Kindergärten die ich kenne das. Ich würde an deiner stelle da ruhig mal sagen wie ich das finde...

    Lemonysnicket: du kannst dein Wahllokal auch im Internet nachgucken. Da gibst du deine Adresse ein und die sagen wo du hin musst. Nur falls du nicht deine Nachbarn fragen willst.


    Übrigens soll wählen aus dem Ausland dieses Jahr einfacher sein. Ich bin nicht betroffen, aber Freunde haben sich sehr gefreut, also scheinen die da merkbar was geändert zu haben.

    Was für Leute wuppen denn bei euch den nachmittagsbetrieb?
    Bei uns läuft es gar nicht und mir schlackern teilweise die Ohren was da für Leute als Ansprechpartner gelten. Als Elternteil wär ich da schon stocksauer, so wunder ich mich nur und berufe Konferenzen ein wenn einer massiv austickt und versuche halbwegs die Hausaufgabenbetreuung in den griff zu bekommen.
    Wieviele ausgebildete Leute habt ihr denn in der Betreuung? Bei uns ist es nur eine Person die den Laden schmeißt. Also wir haben noch mehr, aber dafür kann sich jeder melden (wir haben viele Eltern und Rentner und so Leute die denken das is Easy und man kann sich schnell was dazu verdienen). Mittlerweile organisiert ne Erzieherin alles am Nachmittag (wir sind sehr froh drum, die sozpäd vorher hat nix gebacken gekriegt und wir hoffen die Erzieherin darf fest bleiben).

    Bei mir auch Besuch!
    Ich werde irre beim Gedanken, dass jemand meine Wohnung dreckig und ungemütlich finden könnte. Dabei geh ich mal davon aus, dass niemand Staub hinter den Büchern im Regal kontrolliert... Aber was wenn doch?
    Und zu Besuch sein stresst mich auch oft. Hinterlasse ich katzenhaare, weil einfach alle meine Klamotten immer eingehaart sind? Bin ich zu anstrengend? Zu nervig? Is irgendwas mit mir?
    Das macht mich ganz wahnsinnig.
    Und ich hab immer sorgen, dass mein essen keinem schmeckt (bisher unbegründet, aber trotzdem).
    Innerlich bin ich dauernd ein Nervenbündel, ich kann das mittlerweile gut überspielen, aber schlimm wie unsicher ich immer bin. Wenn ich allein bin und z.B. putze geh ich immer Gespräche durch um sicherer zu sein.

    Patrick*star mir geht es ganz genauso.
    Nie war ich so unsicher. Ich weiß nur was ich komplett ausschließen kann und das is wie immer die FDP, CDU, NPD. Naja bei der SPD will ich auch kein kreuzchen machen, afd nich, die Linke nich.
    Ich bin mit nix richtig zufrieden und ungültig machen oder nicht zur Wahl gehen kommt für mich nicht in frage. Ich warte auf den wahlomat und werde die Tage mal genauer die Programme beäugen.

    Darf ich auch mal meckern? So als Lehrerin?
    Ich musste vor Beginn des Schuljahres (wie alle Lehrer der schule) eine liste anfertigen wieviele Tische und Stühle ich in welcher Größe brauche. Zwei Tage vor Schulbeginn komm ich in die klasse und hab nur kleine Tische. Dafür lauter große Stühle. Ok die Tische konnte ich mit Kollegen tauschen, da bei denen auch nix geklappt hat, aber noch immer sitzen die kleineren Schüler von mir auf großen Stühlen an kleinen Tischen. Sie kommen mit den Füßen nicht an den Boden. Noch dazu hat die Hälfte der klasse Drehstühle! Drehstühle, wer bitte hatte die idee? Die Kinder sind hibbelig wie nie. Der Hausmeister hat komplett alles falsch bestellt und die Schulleitung bemüht sich jetzt um die richtigen Stühle. So lange sind alle Kinder muckelig die keinen Drehstuhl haben (is natürlich cooler), die kleinen hängen entweder wie die Frösche auf den großen Stühlen, oder (ein fall bei mir leider) können in die tischkante beißen weil sie ihren kleinen Tisch mit nem großen Stuhl nicht nutzen können (der junge ist sehr moppelig). Seit Anfang des Jahres ist das Wort "Stuhl" bei mir echt ein rotes Tuch und ich könnte durchdrehen.

    Meine Schwester arbeitet in einer hebammenpraxis als selbstständige und ist auch im Krankenhaus angestellt. Die chefhebamme (also der die Praxis gehört) macht auch hausgeburten. Meine Schwester arbeitet noch nicht so lange in diesem Beruf und kann sich die Versicherungskosten für hausgeburten einfach nicht leisten. Sie würde sonst gerne voll in der Praxis arbeiten und halt so ein paar hausgeburten pro Jahr machen, ist aber finanziell einfach nicht drin. Auch der Aufbau eines Geburtshauses ist im Gespräch (hier in der Stadt gibt es noch keins), da wurde meine Schwester schon gefragt, aber das finanzielle halt. Und die Versicherungskosten. Das steht junghebammen wohl sehr im weg. Ich find es ist der Wahnsinn wie wenig Geld meine Schwester bekommt. Die rumfahrerei und die Parkgebühren und so, mittlerweile kann man wohl wenigstens ein Ticket hier in der Stadt kaufen und das ins Auto legen damit man nicht bei jedem parkautomaten noch 3 Euro reinschmeißen darf... Also so Kleinkrams darf man ja auch nicht unterschätzen.

    Ich stimme Elli zu.


    Vielleicht liest er auch einfach ungern, also generell. Wie alt ist er denn? Evtl hat er Interessen für die lesen von Vorteil sein könnte (Gebrauchsanleitung legodinger oder so?) echt so alltagszeug das wuppt der bestimmt. Rechtschreibung topp? Der hat nur wenig Lust zu lesen bestimmt, ansonsten wär das schon arg komisch. Lesen ist halt anstrengend man vergisst das leicht.