Beiträge von Carrie

    Danke fürs warnen, ich hätte es nicht gelesen und wäre morgen zu spät zur Arbeit gekommen #stumm
    Hier ist es nciht so krass, ich bin nur 15 Minuten länger unterwegs, aber da ich Mittwoch um 6:20 das Haus verlassen muss, muss ich dann eben schon um 6 raus - und usner 4,5 Jähriger auch :wacko:


    Zum Beispiel, indem du von einem Hebammenteam betreut wirst. So läuft das hier im GH. Du lernst in der Schwangerschaft deine 2-4 Hebammen kennen, und bei der Geburt hast du dann eine davon. Und wenn die k.o. ist, kommt eine andere aus dem Team. Dann hast du immernoch jemand Bekanntes vor dir :)


    Ich hab die 1:1 Bezugshebamme ja auf die Spitze getrieben: meine Freundin war die Hebamme - und die Geburt hat in mir sehr viel positives bewirkt. Das lässt sich fast nicht in Worte fassen.


    Acuh wenn meine geplante HG in einer Notsectio endete, so war genau das System, das Sito anspricht das tollste überhaupt! Ich war im gleichen GH und mein Hebammenteam aus 3 Hebammen habe ich ab SSW 12 im Wechsel kennengelernt. Ab SSW 37+0 und somit Beginn der Rufbereitschaft kam jede Hebamme 1 mal zu mir nach Hause, damit jede wusste, wo sie hin muss (in 10 Tagen waren alle 3 bei uns zur VU und Weg anschauen sowie Klingel finden)
    In die Klinik hat mich die gerufene und begleitende Hebamme auch noch begleitet.
    Die Klinik hat jetzt sogar einen Vertrag mit besagtem GH und sie haben dort Beleghebammen. Aber wie lange das ncoh gut geht - keine Ahnung. Eine Bekannte wird wg Schwangerschaftsdiabetes nun dort entbinden, denn die Beleghebamme ist für sie sozusagen das trösten für die 2. wieder nciht mögliche HG/GHG


    Es ist einfach traurig, wie wenig die Menschen darüber aufgeklärt sind, worum es beim Hebammensterben geht. Die Mehrheit ist ja der Meinung, es gehe nach wie vor "nur" um die außerklinischen Geburten. Dass ich hier in Form der Stillberatung tonnenweise Mütter kennenlerne, die keinerlei Nachsorgehebamme finden, fällt erst dann auf :S
    Eien Mutter aus unserer Einrichtung hat 20 Absagen von 20 Hebammen bekommen - nur zur Nachsorge angefragt. Dass sie "zu spät" dran ist, wusste sie nicht.

    Gute Besserung deinem Sohn!
    Ich werde immer noch ab und an ausgelacht, wenn sogar unser fast 2 Jähriger auf dme Wutsch einen Helm trägt. Dafür hat er gestern beim Geburtstag einer Gleichaltrigen das neue Laufrad gesehen und sofort nach "Hem" gefragt als er es zum draufsetzen bekam in der Wohnung #top
    Ich hab mir einen bei re*we gekauft, einen Skaterhelm - das selbe Modell wie der 4,5 Jährige, nur ich hab kein Hot Wheels Logo drauf sondern einen weißen Helm mit grünem Stern. Was es so besonders macht: Wir haben die selbe Größe im (verstellbaren) Helm #pfeif

    Ich hatte einen gekauft und keines unserer beiden Kinder hat ihn je benutzt... Wir haben bei beiden mit dem Doidy Cup zum selbst trinken gute Erfahrungen gemacht (den benutzen sie heute noch ab und an - sie holen sich die Becher selbst bzw suchen sie sich aus). ansosnten normale Becher. Beide konnten das mit wenig Flüssigkeit drin so ab LM 9 ganz allein (was nicht heißt, dass es ohne Überschwemmung ging ;) )

    im einfachen Rucksack und Double Hammock gings auch noch im 8. Monat gut, aber nur ncoh für kurze Strecken. lange habe ich bis zum 5. Monat getragen, das ging ok, allerdings immer ohne, dass was auf den Bauch drückte, denn mir war dauerübel #stumm und ich hab mich teils mehrmals täglich übergeben

    Durch Frankreich runter ans Meer udn dann an der Küste entlang über die Costa Brava (Lloret ist super schön, hat tolle und günstige Hotels, waren wir September 2012 mit Kind und Auto ohne Flug) bis Barcelona und wieder zurück
    Wir sind heimwärts (da mehr Zeit) keine Autobahnen gefahren durch Frankreich und es war traumhaft von der Landschaft her

    Wg Situation zu verbessern: Euer Baby verhält sich altersgerecht und völlig normal, akzeptiere das erst mal, das macht die Situation erst mal viel besser #ja dann überlege, wie du die Grundbedürfnisse (Nähe und Körperkontakt udn Liebe) erfüllen kannst, während du dich nciht verlierst bzw keien langen Arme in der Situation bekommst.
    Trageberaterin udn Stillberaterin (ja wir helfen auch bei Flaschenkindern!) anrufen und mal quatschen bzw das Rückentragen zeigen lassen.
    Euer Baby ist so klein, es ist völlig normal so wie es ist

    Beide Kinder schlafen nach ihrem Bedarf. In den ersten beiden Lebensjahren auf mir, meist stillend (bei euch eben fläschelnd) oder tragend. Wenn sie mir zu schwer wurden, sind beide auf den Rücken gewandert. Ansosnten war das mit dem ersten Kind so: Ich saß immer auf dem Sofa - oder lag im Bett - wenn Kind auch geschlafen hat.
    Euer Baby ist noch so winzig, kannst du dich nciht einfach mit hinlegen/hinsetzen und die Zeit für dich zum ausruhen nutzen? Kraft tanken, Baby anschmachten? Ansonsten Baby auf den Rücken und du hast - ganz egal ob es schläft oder wach ist - die Hände frei für alles.


    Hier gibt es seit ca 3 Monaten eine ungefähre Zeitspanne fürs abendlcihe Bettgehen, die Jungs sind 4,5 und fast 2 Jahre alt. Vorher (auch mit Fremdbetreuung und arbeiten meinerseits seit Baby 8 Monate alt ist) immer schlafen nach Bedarf der Kinder. Wir haben sie nie alleine hingelegt (ist für uns nicht logisch und praktikabel) und beide wachen nachts auf (der kleine stillt nachts noch nach Bedarf)

    Ich finde die Frage gar nciht doof, nur eine eindeutige Antwort kann es darauf nicht geben.
    Lemony: Stillend darfst du alles essen, was du und Baby vertragt. Eine Ausschlussdiät ist nicht erfordlerich

    Ich kann mir gut vorstellen, dass es vor dieser schlimmen Situation für die Hebammen - udn somit direkt für die werdenden Mütter wie dich - nicht so war. In Thüringen wird eine Freundin die nächsten Tage zu Hause entbinden, die Hebammen vom Geburtshaus betreuen sie seit Beginn an. Sie ist übergewichtig und es ist kein Problem. Aber wie die Hebammen die Versicherung etc alles stemmen ist ja sehr unterschiedlich (in besagtem Geburtshaus ist die Rufbereitschaft in den letzten 1,5 Jahren von 250€ auf 560€ gestiegen)


    Ich drücke dir die Daumen,d ass du noch eine außerklinische Geburt erleben kannst