Beiträge von barney rubble

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Wui, Barney, hast du Kleinkind-Ernährung studiert? ;)


    nö, ich koche nur unheimlich gerne (und gut) und habe halt auch den kulinarischen wert von deko mal gelernt.
    gemessen an seit drei jahren im schnitt 5,5mal die woche selbst kochen mit hohem kreativanteil (bei vermeidung von vorgefertigten speisen) erscheint mir das nicht soo übermäßig viel...



    Ganz ehrlich, so 'nen Zirkus bin ich nicht bereit zu machen. Gerne mal was nett herrichten, das macht ja auch Spass. Aber wenn letztendlich alles besondere Förmchen und Kügelchen haben muss, um im Kindermagen zu landen, kommt mir das irgendwie auch als der falsche Weg vor.
    Vermutlich wächst sich aber so und anders alles wieder aus und man kann das handhaben, wie es einem Spass macht.


    ich mach das selten und wenn ich mal lust drauf habe und es zur zutat passt. ich mache mich da null berechenbar, bambam isst dieselben sachen bei anderer gelegenheit auch undekoriert. allerdings hatte er neulich mal die ausstechförmchen selbst aus der schublade gesucht und wollte da was mit machen und ich kam auf kochschinken, also haben wir das gemeinsam gemacht. das ist halt auch ein ding, bei dem gemeinsames werkeln auf niedrigem einstiegslevel möglich ist.

    wenn man sich in solchen dingen sorge um die ernährung macht, hilft es, mal über mehrere tage jeden fitzel zu notieren, den das kind zu sich nimmt und dann die quersumme zu ziehen - oftmals passt das im schnitt


    dazu sollten aber auch immer wieder diverse dinge angeboten werden, die das potenzial haben, ernährungslücken zu schließen, wie diverse rohgemüse (paprika läuft hier immer wieder am stück ungeschnitten oder auch tomaten nur das innere) und nüsse und getrocknete früchte und müsli (wird hier nur trocken verzehrt) und joghurt, fisch zb sauer eingelegt etc pipapo


    hier bemühen wir uns um null probier- oder essaufforderung und es haut einigermaßen hin, wenn auch mit dem sonderfall, dass zwischen erstem und zweitem schlafversuch öfters bis gelegentlich gesnackt wird (hatte ich neulich nen thread zu gestartet) - mit dem resultat dass bambam eine gewaltige bandbreite an potenziell gemochtem essen besitzt



    aber wir bedienen und bedienten uns immer wieder auch diverser verführungs-tricks:
    a) ausstechförmchen (die für weihnachtskekse)
    geht mit brot, leberkäse (danach gebraten oder belassen), kochschinken und wahrscheinlich auch mit scheibenkäse, fleischscheiben, kartoffelpuffer (allem was flach ist eigentlich).
    auch nett ist zb ein ausstech-herzförmchen auf nen teller zu legen und da reis oder soße reinzumachen (vor dem servieren förmchen entfernen).
    b) schnippeln vor dem braten (fingerbreite stücke) geht supitsch mit kleinen bratwürsten, schupfnudeln, frischen spätzle und vermutlich garnelen.
    c) kügelchen war der trick um brot interessant zu machen. heute dreht bambam sich zuweilen seine kügelchen selber.
    d) interessante formen aus den dingen machen. kann heißen längliche dinge die wie eine wurst in die hand zu nehmen sind oder besonders kleine bällchen... ich habe mal aus buletten donought-förmige kringel gemacht, kam auch an.
    f) dinge die aneinander haften wie reis oder couscous und so kann man auch flink in eine (angefeuchtete oder eingeölte) tasse oder flache schale machen und dann in hübscher form auf dem teller servieren (den leeren teller wie deckel auf das gefäß und zusammen umdrehen)
    g) auf spieße aufreihen vor oder nach dem braten. bei bedenken kann man die spitze mit ner schere abknipsen, brauchts aber nicht, wenn erwachsenengabel bereits funktioniert. da geht erstaunliches
    h) maiskolben am stück mit kurzen spießen an beiden enden zum festhalten
    i) serviette oder küchentuch an langen dingen auf einer seite zum anfassen wickeln
    j) ketchup und andere flaschensoßen selbst auf den teller machen lassen. keine sorge, das lernen kinder recht schnell mit der dosierung.
    bei bambam ist es immer angeraten, eher kleine mengen der jeweiligen speisen mit erkennbaren abständen zu den anderen speisen auf dem teller zu legen. das muss alles schön erkennbar sein und sich möglichst nicht vermischen. die soße wird daher möglichst in eienm separaten gefäß, am liebsten in einem kännchen beigereicht. das erhöht unsere gewinnchancen ungemein. oh, salat mit soße IMMER in einer extra-schüssel (wie bei betty auch)


    salat habe ich mal angepriesen als "grüne blätter die man essen kann" - das ging
    ich glaube das wort salat ist ein klangkulinarischer fehlgriff ohnegleichen
    das merchandising ist glaube ich auch nicht unerheblich, wenn man nahrung ans kind vermitteln möchte:
    "würzig" geht besser als "scharf"
    "sehr warm" besser als "heiß" (warnsignal)
    "abenteuerlich" ist 1000 mal besser als "was neues" "was gesundes" "was interessantes"


    wenn es was unbekanntes gibt, sage ich oft, dass er das wirklich wirklich nicht probieren muss, besser vorsichtig und "das mag nicht jeder" bis "manche finden das scheußlich/widerlich/eklig" um das resultat zu erzielen, dass er so neugierig wird, dass er probieren muss


    ach ja: seit einiger zeit vermeiden wir "probieren" und verwenden lieber "kosten". kosten klingt glaube ich einfach leckerer. und "naschen" kann man erstaunliches ^^

    bambam hatte noch nie kuscheltiere ins bett genommen
    aber als er seinen 40-cm-leiter-kran von wader bekam, war der beim einschlafen im arm


    ich leide ja eher unter dem fuhrpark VOR dem bett wenn ich dann später mich dazulege. leider denke ich nicht jedesmal dran, die verminte wegstrecke mit dem handy auszuleuchten...


    Dem kleinen Maulwurf kann ich auch nichts abgewinnen, diese Märchenfilme und pittiplatsch - alles zum weglaufen.


    [eventueller trigger mit autounfall]


    beim kleinen maulwurf gibt es so grausige folgen... in einer etwas späteren folge fahren die tiere zur disko, es gibt nen autounfall, maulwurf stirbt und die anderen müssen die entfleuchende seele in die leiche zurückdrücken - fürchterlich, will ich meinem kind niemalsevernever zeigen. auch manche kleine elemente sind schräg wie maulwurf überquert straße und wird beinahe von autos überfahren (der kleine maulwurf und das auto) oder in einer anderen folge: pilze werden von schnecken gekillt (die pilze sind sehr lebendig gezeichnet und einer weint auch wenn ich mich recht entsinne)
    aber die folge "der kleine maulwurf und die musik", wo er die töne der tiere sammelt und zu einer schallplatte verarbeitet, ist wirklich wirklich toll und wird hier auch regelmäßig gemeinsam getanzt ^^

    im bemühen um einen konstruktiven beitrag:


    es wäre bei so einer feier mit anwesenheit aller beteiligten (der belohnten und der nichtbelohnten) für alle angenehmer, wenn es meinetwegen heißt: es werden alle besonders positiv aufgefallenen erwähnt und weil das toll ist, dass das so viele sind, gibts ne sause für alle. dann können die nichterwähnten sich mitfreuen, finden das auch toll, dass die (ich nenns mal klischeeig) 'streber' was geleistet haben und die positiv erwähnten sind immer noch teil des gesamtsozialen.


    verständlich? ich weiß, dass ich solche sachen immer etwas verkomplexiert formuliere...


    Oder andersrum, dann ist unser gesamtes Schul- und Gesellschaftssystem auf negative Bestrafung ausgerichtet.


    bingo
    *preis überreich*
    und: nein, es funktioniert weder im kleinen rahmen noch gesamtgesellschaftlich. es funktioniert allenfalls dahingehend, dass sich menschen verstärkt den ANSCHEIN geben sozial zu handeln. ich nenne das vorgartenmentalität: der vorgarten des hauses wird hübsch gepflegt und soll allen gefallen und hinter den eingangstüren kann alles mögliche wuchern.



    Hängt es nicht von der Intention der Pädagogen ab, ob das negative Bestrafung ist?


    nein, es hängt vom empfinden derjenigen ab, die (aus welchen gründen auch immer) nicht 'belohnt' werden. die werden damit gedemütigt, an den rand gestellt, frustriert und großenteils empfinden sie nicht einen inneren positiven antrieb zu 'besserem verhalten'.
    zudem ist so ein system auch anfällig für fehler, wenn nämlich unangepasstheit (z.b. übergroße lebendigkeit, antrieb zu nichterwünschtem ausdruck von emotionen (hier: lachen)) als nichtsozial gewertet wird. oder es werden andere formen des sozialen verhaltens nicht bemerkt, die nicht im großen betrieb auffallen. dann werden solche triebe und bemühungen entwertet.

    hier hocken grade paar raben am thread und wer weiß vielleicht kann ja die eineoderandere dir helfen...


    dafür wäre es aber sicher hilfreich, wenn du genauer schreibst, was du machst, was das buch empfiehlt, was nicht klappt und was da schlimmer wird.


    verstehe ich das richtig: du versuchst gerade nem 4-monatigen den einschkafschnuller abzugewöhnen? ist das denn sinnvoll oder notwendig? ernsthafte frage, weil hier schnuller nie eine sonderliche rolle spielte...

    Ich kenne einen Erwachsenen, der, wenn er auf der Verliererseite steht, einfach aufsteht und heim geht.


    Unglaublich, oder ? Ich habe gedacht, der ist nur mal kurz zur Toilette.....und der kommt und kommt nicht wieder :stupid:



    ich hab mal zwei erwachsene erlebt, die schlichtweg nicht damit zurechtkamen, dass ich sie in siedler gnadenlos abgezockt hatte und mich immer zum nächsten spiel überredeten, bis sie dann die 10. runde endlich mit finsterster kooperation gewannen

    Ist das eine gesicherte Erklärung oder Mutmaßung?


    es ist eine vermutung, bei der ich mir recht sicher bin, weil sie sehr logisch ist. ich hab versucht auf deutsch französisch und englisch das thema zu recherchieren, bin aber zur spezialfrage hier nicht auf die schnelle fündig geworden.


    die theorien sind sich grundsätzlich unsicher über den sinn und ursprung von gänsehaut. Gesichert ist nur, dass sie sich aufgrund von kälteempfinden und heftigen emotionen bildet. Dass schwitzen wegen der verdunstung und der energieaufnahme zu abkühlung führt ist 100% gesichert (physik). dass die kältenerven der oberen hautschichten über gänsehaut entscheiden wird durchgängig angenommen. dass erst die obere fläche abkühlt und dann nach und nach die tieferen bereiche ist auch nicht so gewagt. die kombination daraus ist von mir.


    es wird übrigens von den meisten quellen davon ausgegangen, dass gänsehaut eigentlch nur gegen kälte sinnvoll ist, wenn da auch fell drüber ist, weil dann die eingefangene luft als isolierung funktioniert. gänsehaut bedeutet imgrunde eine bewegung von muskeln der härchen auf der haut, die diese aufstellt.

    Aber das sind doch die Krankheiten, an die doch Europäer genauso gestorben sind, warum hatten die Epidemien (von der Pest mal abgesehen) in Europa nicht so gravierende Auswirkungen wie in Amerika?
    Lag das daran, dass die Europäer tuberkulose beispielsweise kannten und entsprechend behandelten?



    Ich stolpere daran: "cool, damit kann man Geld verdienen ?!"


    Aber das sind doch die Krankheiten, an die doch Europäer genauso gestorben sind, warum hatten die Epidemien (von der Pest mal abgesehen) in Europa nicht so gravierende Auswirkungen wie in Amerika?
    Lag das daran, dass die Europäer tuberkulose beispielsweise kannten und entsprechend behandelten?


    oh woaha, das hatten sie, sie waren nur oft nicht als die jeweiligen krankheiten erkannt worden. eine pockenepidemie im späten 2. jahrhundert war durchs römische reich gegangen und masern wurden in ersten arabischen berichten als noch gefürchteter als die pocken beschrieben. bei vielen sogenannten pestepidemien waren eigentlich andere erreger als die pesterreger am werk, pest war da eher ein sammelbegriff für "versteck dich lieber mal im wald". man kann aber sagen, dass der größte teil der nichtamerikanischen welt ab dem 15. jahrhundert immunitätsmäßig auf einem gemeinsamen stand war. da waren diese krankheiten halt schon überall mal gewesen und haben nur diejenigen übriggelassen, die immunität entwickeln konnten.

    ich habe das noch nie bemerkt, dass das passiert. das kann aber genau derselbe effekt wie das hochstellen der haare bei kälte sein.


    schweiß/wasser haben die eigenschaft, dass sie wenn sie verdunsten energie aus ihrer umgebung aufnehmen. das heißt die umgebung (also die haut) wird kälter, weil die wärmeenergie für das verdunsten verbraucht wird. die nerven, die das mitbekommen sind die ganz oben auf der haut.
    dass man sich aber nicht sofort gekühlt fühlt, kann daran liegen, dass es noch etliche nerven gibt, die tiefer liegen und nicht so schnell kälter sind. erst wenn eine menge von den nerven merken, dass der körper kühler ist, wird das schwitzen eingestellt.