Beiträge von rosarot

    gaagii Hier in Niedersachsen sind nur die beiden Zeugnistage, also im Januar und der letzte Schultag vor den Sommerferien verkürzt, da sind es nur 3 Stunden. Vor allen anderen Ferien wird am letzten Schultag ganz normal nach Stundenplan unterrichtet.

    Ach stimmt, den Zeugnistag habe ich vergessen, an dem sind auch nur 3 Stunden...... Also, zusammengefasst fällt in Hessen ziemlich oft, meistens Freitags, ab der 4. Stunde die Schule aus....:D

    in meiner Schulzeit (Hessen) waren am Dienstag nach Pfingsten "Pfingstferien", auch da hatten wir Freitags nach der 3. Stunde Schluss #super


    Ach ja, und an der weiterführenden Schule meiner Kids gibt es an diesen Freitagen kein Mensaessen und der "Hort" für die Fünft- und Sechstklässler fällt auch aus.

    Mich haben diese 3-Stunden-vor-den-Ferien-Freitage seit ich Kinder habe (und arbeite...) ja immer ziemlich angekekst. Ehrlich gesagt dachte ich, das sei deutschlandweit.


    Was dann ja noch immer "on top" kommt sind die Pädagogischen Tage, die springen hier meistens sehr spontan aus dem Busch und die 2 Tage, einmal Montags, einmal Freitags, wo hier, man halte sich fest, ein Volksfest im Ort ist und da sollen die Kinder die großartige Möglichkeit haben, das Volksfest früh besuchen zu können. Ist dann mal so. Einmal im Frühjahr, einmal im Herbst. Immerhin endet die Schule dann nicht nach Schulstunde 3 sondern nach Schulstunde 4. JUBEL!

    Ich verstehe das nicht, warum die Schulen kein Wlan haben. Unsere hat (eigentlich) welches aber es funktioniert schlecht laut Sohn. Und eigentlich bräuchten die Schüler auch zuhause “umsonst WLAN”.


    Hier waren die Materialien für die Zuhause-Wochen leider nicht so zusammen gestellt dass die Kinder die ohne Hilfe bearbeiten konnten, meistens. Ich glaube da sind SuS sehr im Vorteil die das Selbstständige (Er-)arbeiten gewohnt sind.

    Ganz allgemein finde ich die Klassengrößen heftig. Sohn hat knapp über 30, die introvertierten Kinder fallen da komplett hinten runter. In der Gesamtschule hier um die Ecke (Deutschlands größte...) sind es einige über 30 im Gymnasial-Zweig. Das ist für niemanden schön. Auch ohne COVID-19.


    Nebelung, wie schon geschrieben, schon ein paar wenige Kilometer weiter östlich von dir gibt es keine Lehramtsstudenten für die Notbetreuung. Die ist auch nicht mehr vorgesehen. Ich bin mir sicher dass deswegen erst ab Klasse 7 gestartet wird. Nicht aus pädagogischen Überlegungen sondern um das einzusparen.

    Es ist so kompliziert, ich finde es ist abhängig davon, wie der Hybridunterricht läuft. Ob es Chancengleichheit gibt und alle SuS gut ausgestattet sind mit Internet und Endgeräten, wie auch die LuLs. Sprich: wie die Umsetzung klappt. Ob für die Kinder deren Eltern arbeiten (müssen) eine (gute) Notbetreuung vorhanden ist (in der sie auch Aufgaben erledigen können) und und und.


    Ich habe hier geantwortet für unsere Situation an unseren Schulen. Naja, und im weiteren Umfeld, auch was ich von befreundeten Familien und befreundeten LuLs gehört habe. Ich habe einige ge- und befragt und für die momentane Situation würde ich tatsächlich mit "Schule komplett offen lassen" abstimmen. Von gut funktionierendem Hybridunterricht wurde mir ganz ganz selten berichtet. Es ist also ein Abwägen aber ich würde mir wünschen, wir wären da schon weiter. Bei der nächsten Pandemie dann hoffentlich.

    Ich verstehe nicht, warum man die Bus-Situation nicht einfach entzerren kann mit gestaffelten Anfangs- und Endzeiten. Ist das organisatorisch so kompliziert? Das kann man doch jetzt langfristig für den Rest des Schuljahres planen anstatt jetzt geteilte Klassen "erstmal für 4 Wochen, dann schauen wir weiter" anzufangen (so ist es gerade bei uns im Landkreis und wir haben sehr große Schulen und sehr volle Busse). Ist doch klar dass es auch bei sinkenden Fallzahlen nach 4 Wochen irgendwann wieder steigende Fallzahlen geben wird. Und dann, wieder geteilte Klassen?

    Tochter hin hing einige Tage nach Hundebiss im KKH an der Antibiose, war aber ein größerer Biss, die haben mir gesagt, Hundebisse sind besser als Katzen- und Menschenbisse... War eine größere Uniklinik mit vermutlich viel Erfahrung.

    Du könntest auch noch mal nach einer Aquajogging-Gruppe suchen? Unsere hat auch noch Musik. Oder den Schwimmstil verbessern, muss ja nicht bei der Fliege bleiben...

    Für uns ist das irgendwie kaum Thema, also die Kälte, Tochter ist hocherfreut dass sie nun sogar Kakao in der Thermoskanne mitnehmen darf. Ich werde beiden wohl noch mal Merino-Unterwäsche kaufen. Da war ich froh dass wir diese Ausgabe seit Waldkindergartenende nicht mehr haben aber nun macht es doch wieder Sinn.

    Ich war bei den spärlichen Videomeetings meines Sohnes echt erstaunt wieviele Kinder alleine zuhause waren, das waren fast alle und waren 5klässler. Finde ich persönlich in dem Alter wirklich viel zu früh. Abgesehen davon dass die wirklich null gelernt hatten, sich Stoff selbstständig zu erarbeiten und es in 80% der Fächer reines Arbeitsblatt abarbeiten/Schulbuchtext durchlesen + Aufgabe bearbeiten war.

    Vielleicht besorge ich für Tochter wieder diese Wärmepads für Taschen und Schuhe. Kennt sie noch aus dem Waldkindergarten. Die Winter dort waren für sie immer sehr problematisch. Und wir haben eine ganz langanhaltende Wärmflasche, gibt es eigentlich für Tiere, die hält ca 10h warm, ist nur wahnsinnig schwer.

    Wir haben mittlerweile eine sehr gute, sehr dicht abschließende Kühlbox ohne Gas/Strom. Auf den meisten Plätzen gibt es Gefriertruhen wo man Akkus einkühlen kann. Im aktuellen Urlaub hatte nur der “Hutopia-Platz” in Paris keine Truhe. Wir haben dann so 4-5 Akkus dabei und kühlen halt immer welche ein.


    Früher hatten wir eine riesen Box die mit Gas/Strom betrieben werden kann, Kompressor, die steht jetzt bei meinem Mann im Büro als Kühlschrank. War zu groß. Uns reicht Platz für Milch, Butter, mal 2 Packen Tortellini, Pesto, Käse, Wurst.


    Dometic Cool Ice