Beiträge von thumbelina

    Fahren die durch den Tunnel oder Fähre?


    Ich würde mir das nicht antun, wenn es doch irgendwie per Zug geht. Köln ist doch der perfekte Ausgangspunkt nach London, 2h nach Brüssel und dann nochmal 2h durch den Tunnel.

    Guck mal nach National Express und Megabus innerhalb UK. Hin- und Rückfahrt ist manchmal günstiger zusammen, manchmal macht es Sinn Zwischenetappen einzeln zu buchen (also von London nach x, von x nach Liverpool, trotzdem es der gleiche Zug ist). Es gibt auch eine Webseite auf der Sparangebote gesammelt sind, seat61 heißt die meine ich.


    Ansonsten kann man wunderbar nach Liverpool oder Manchester fliegen. #nägelBei einem Kurzaufenthalt machen die Reisezeiten ja doch viel aus.

    Wo wollt ihr denn konkret hin? Ich bin ein alle paar Jahre mal phasenweise Autofahrer und ich habe es bis jetzt immer hinbekommen, mit Links- und Rechtslenker. Wenn ihr sehr erfahrene Autofahrer seid, ist das definitiv machbar, es erfordert halt gerade die ersten paar Tage erhöhte Aufmerksamkeit.

    Das kann man schwer für jemanden anders einschätzen. Es ist schon nervenaufreibend und das jedes Mal wieder, wenn man längere Zeit nicht da war. Nach ein paar Kilometern legt sich das, also man gewöhnt sich i.d.R. relativ schnell um und aufmerksame Beifahrer helfen in schwierigen Situationen (rechts abbiegen, Kreisverkehr u.a. mehrspurig, Auffahren auf die Autobahn insbesondere mit Linkslenker nicht ganz trivial wegen eingeschränkter Sicht). Es kann durchaus entspannter sein mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wenn man kein geübter Autofahrer ist. Von den Kosten würde ich das nicht abhängig machen...es soll Urlaub sein und kein permanenter Stress.

    Willkommen im Rabenforum. Hast du dich dafür extra angemeldet?


    Das ist ein Ergo 360 glaube ich, gibt schlimmere Tragehilfen. Richtig angelegt ist der sicher nicht, armer Archie. Die Securityfritzen hätten ihr aber auch mal die Hunde abnehmen können. Am schlimmsten finde ich aber, dass da schon wieder Paparazzi in den Büschen hocken und ihr auflauern, gruselig.


    Anderes Thema: ich sehe hier immer mehr Leute ihre Schoßhündchen vor der Brust herumtragen. Gibt es echt Hundetragehilfen?

    Ich war als Kind selbst betroffen und habe lange oder kurvige Autofahrten gehasst. Die rücksichtslose Fahrweise meines Vaters hat sicher nicht geholfen.


    Bei meinem Kind hat es so mit 2 Jahren auch angefangen. Wir vermeiden Auto fahren deshalb komplett, zum Glück brauchen wir nicht unbedingt eins im Alltag. Ich finde es schon schlimm genug, wenn es bei den Großeltern mal sein muss.

    Hühner sind tolle Tiere zum beobachten und bekümmern!


    Unsere Kita (keine Waldkita) hatte erst Stabschrecken und jetzt schon länger Achatschnecken, das sind so handtellergroße Schnecken. Die Kinder lieben sie und sie sind ganz spannend zum beobachten.

    Oh spannend, ich hoffe der Kurs gibt dir nachhaltiges Wissen und Motivation für eine positive Veränderung. Vielleicht magst du besonders überraschende Erkenntnisse teilen.


    Zuzahlung für ein Physio-Rezept à 6 Sitzungen müsste bei unter 20 Euro liegen.

    Wenn der Orthopäde sich sträubt (kann ja aber auch sein, dass er einfach zustimmt, einen Versuch ist es wert ihn darauf anzusprechen), könntest du auch noch deine/n Hausarzt/-ärztin fragen. Pro Verordnung gibt's meistens 6 Sitzungen.

    Bezahlt wird das zumindest von den gesetzlichen Kassen solange der Arzt weiter verordnet soweit ich weiß...ich hab jedenfalls letztes Jahr ziemlich viele Verordnungen bekommen. #pfeif

    Es tut mir leid, dass deine Tochter in so jungem Alter schon an dieser furchtbaren Krankheit leiden muss.


    Die ärztliche Betreuung scheint mir auch verbesserungsbedürftig. Kannst du den Kinderarzt wechseln?


    Ayala, verrätst du mir welches Magnesiumpräparat du nimmst? Ich brauche gerade Nachschub und vertrage die bisher ausprobierten Sorten nicht gut.

    Danke für eure Infos und Hinweise, insbesondere auch die konkreten Unterkünfte und Orte. Die werde ich mir mal in Ruhe anschauen.


    Ich und Kind werden im März drei Wochen in Mutter-Kind-Kur an der Ostsee sein, daher muss es danach nicht unbedingt nochmal Ostsee sein, auch wenn Meer nie verkehrt ist. Aufgrund der Preise kommt es aber wohl eher nicht in Frage.


    Was ich suche ist eine erholsame ländliche Umgebung, gerne am See, mit Anbindung an ÖPNV und Einkaufsmöglichkeiten zumindest in Fahrradentfernung (ja, Fahrräder könnten wir mitnehmen). Ich habe ganz großes Erholungsbedürfnis, Wandern, Baden, Fahrradtouren, eine Runde mit dem Bötchen über den See u.ä., gerne andere Kinder in der Nähe zum Spielen (habe hier ein dann fünfjähriges Einzelkind, das sonst dauernd uns Eltern zur Bespaßung braucht).


    Wir waren vor zweieinhalb Jahren z.B. mal drei Tage auf einem Campingplatz am See in einem umgebauten Weinfass, quasi mit Familienbett und kleinem Eingangsbereich plus eigener Terrasse. Das in ein bisschen größer für zwei Tage länger wäre glaube ich ganz gut.

    Ich bin ein wenig überfordert mangels Erfahrungen, aber wir wollen dieses Jahr unbedingt in den Urlaub fahren. Bisher sind wir gar nicht weggefahren oder relativ spontan auf den letzten Drücker bzw. bei Familie untergekommen, aber ich möchte das jetzt vorher planen, sonst wird es nichts, weil wir ohne konkretes Ziel nicht genug Sparmotivation aufbringen und sicher vieles früh ausgebucht ist.


    Wir haben zwei längere Zeiträume zur Verfügung Ende April/Anfang Mai und Ende Juli. Da es Ende Juli in der Hauptsaison sicher viel teurer wird, werden wir da wohl Familie besuchen. Also Mai. Und es sollte mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Berlin aus in max. 3-4 h erreichbar sein, gerne am Wasser. Unterkunft kann einfach sein, Kochmöglichkeit wäre aber gut. Camping geht mangels Ausstattung leider nicht.


    Ferienwohnungsportale wie fewo-direkt und Familienferienstätten habe ich bisher angeschaut, aber ich finde da nichts...das ist alles sehr teuer und oft nicht gut erreichbar.


    Wo könnte ich schauen bzw. wie gehe ich bei der Suche vor?