Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 799 für „Waldorfschule“.
Diese Suchbegriffe wurden hervorgehoben: Waldorfschule

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • (Zitat von Elfchen) Die Reichweite ist gut, wenn man sie den nutzt. Als reines Schulweg-Ticket finde ich es zu teuer und zudem finde ich es ungerecht, dass Erwachsene für ein Jib-Ticket in etwa genauso viel zahlen. Es betrifft uns allerdings nicht direkt, meine Kinder haben keines, weil sie eh mit dem Rad fahren / laufen.
  • (Zitat von Salamander) Salamander ihr habt doch auch das Maxx Ticket, oder? Ich finde die Reichweite damit gar nicht mal so schlecht. Die Kinder könnten damit von Würzburg bis Kaiserslautern fahren. Ja, der Preis könnte günstiger, aber geht noch. https://www.vrn.de/tickets/tic…reskarten/maxx/index.html
  • (Zitat von Kuekenmama) Bei uns (auch Bawue) genauso wie bei Elektra in der Nachbarstadt nicht. Inzwischen fahren hier die beiden älteren Kinder mit dem Rad (und die Jüngste wird ab Mitte September laufen), das spart uns ca 90 Euro im Monat. Fun Fakt: Das Jobticket kostet genauso viel wie das Ticket für Schüler:innen, bei mehr Leistungen.
  • (Zitat von Elektra) Hier (bawü) ist schon so, dass die Tickets für Schülerinnen übernommen werden, die keine nähere Schule in Reichweite haben. Mein Kind wird aber auf die Waldorfschule im Nachbarbezirk gehen. Wir sind somit selbst Schuld Wobei es bei mir früher so war, dass bis zur 10. Klasse das Ticket übernommen wurde. Zum Glück hatte ich danach keine Lust mehr auf Busfahren und bin stattdessen mit dem Fahrrad gefahren. Sonst wäre das für meine Mutter ganz schön teuer geworden. Waren immerhin …
  • Ich war ja auf einer Waldorfschule, dort hatten wir teilweise in geteilten Klassen Unterricht, d.h. mit 10 bis 20 Leuten. Ich fand den Unterschied gar nicht soooo groß. Bzw. hing es eher von der Lehrkraft ab. Unsere Klassenlehrerin kam mit der großen Gruppe (36 SuS) prima zu Recht, die "schwachen" Lehrer hatten auch mit den kleinen Gruppen Schwierigkeiten.
  • Ich war wegen eines Praktikums in einer Kunstschule in Irland in einem Camphill, also dort hatte ich ein Zimmer und etwas Anschluss. Soweit ich mitbekommen habe, sind die Camphills, ähnlich wie Waldorfschulen, nicht missionarisch unterwegs und belehren Dich nicht über Steiner und co. Aber sie leben meistens ganz anders, darauf muss man sich einlassen wollen. In meinem Camphill hatte die Familie keinen Fernseher, keine Spülmaschine, es wurde viel musiziert und es haben viele, mir damals fremde Fes…
  • Mein Kind würde ja so so gerne mal "richtig " mit mir zur Arbeit kommen aber als Krankenschwester geht dass leider definitiv nicht. Sie hat mal mit dem Papa zusammen einen Schlüssel vorbei gebracht, wurde von meiner Kollegin geschnappt, durfte sich an der Süssigkeitenschüssel bedienen und spricht noch heute davon so toll fand sie es Überstunden, für erkrankte Kolleginnen einspringen etc ist leider absolut keine Ausnahme, trotz unserer sehr geschätzten Leitung die versucht, gegenzusteuern bzw für…
  • Kindermund!

    Beitrag
    Pruuuust! Der arme Busfahrer. Oder hat er noch soviel Kontrolle gehabt, dass es in ein halbwegs akzeptables Gefäß o.ä. gegangen ist? (Auch Waldorfschüler müssen doch mal was vom Ernst des Lebens da draußen mitbekommen und nicht immer nur einen Ausflug auf den Biobauernhof machen müssen )
  • Kindermund!

    Beitrag
    Teeniemund. Mein sehr, sehr cooles Schnüppchen (Jahrgang 2007) war heute im Phantasialand (Schulausflug der Waldorfschule. Ich fass es nicht. Aber das ist ein anderes Thema). Kommt zurück und erzählt, gar nicht so cool, begeistert und mit leuchtenden Äuglein von den wildesten Achterbahnen. "Es war total super! ... Ich bin alle gefahren und mir ist gar nicht schlecht geworden. Ich hab erst im Bus zurück angefangen zu kotzen." Na dann.
  • (Zitat von Jette) Die Tradition gibt es schon länger, etwas seit den 20ern(?) oder noch länger? Nur der Anspruch, dass die Schultüte/Zuckertüte gebastelt sein muss, ist eher neu, denke ich
  • (Zitat von Coccinella) Zumindest an Waldorfschulen wurden auch in den 80ern schon Schultüten selbst gebastelt. Und ich hätte auch vermutet, dass im Osten eher gekaufte üblich waren, im Westen eher gebastelte. Die Tradition an sich muss schon vor der Teilung existiert haben
  • … auch etwas anspruchsvoll angesetzt, auch wenn das für alle Kinder das Highlight ist - aber das ist nur meine persönliche Meinung. Ich finde das schon auch spannend - entgegen der Meinung, die viele meiner Freundinnen haben, dass Kinder an der waldorfschule zu wenig lernen würden, fand ich immer, dass an der Waldorfschule
  • (Zitat von Hagendeel) Ja. Da hat der Vollmond schon Einfluß. Säge und Feile sind in Klasse 2 völlig in Ordnung, die sind nicht zu klein dafür, sie schnitzen ja schon in Klasse 1 mit scharfen Messern. Die Frage ist nur, wie das pädagogisch angeleitet wird und wie die Rahmenbedingungen sind (und da sind 5./6. Stunde am Tag nach dem Wochenende plus ein Lehrer, der eigentlich erst ab Klasse 5 unterrichtet, nicht die besten Bedingungen... das war leider logistisch nicht anders machbar). Sie brauchen …
  • Ist das eine Waldorfschule? Dass mit dem Vollmond fände ich persönlich auch lächerlich, und dass er Kinder aus der Klasse namentlich nennt, die angeblich schlecht erzogen seien ... das finde ich schon problematisch. Und wie er die Gesamtunterrichtssituation schildert: 5./6. Stunde, Zweitklässler rennen mit Säge und Feile durch die Klasse - wäre das nicht eher ein Thema fürd en nächsten Elternabend? Ich hätte nach dieser Äußerung den Eindruck, dass die Kinder einfach noch zu klein für einen verant…
  • …., ich bin doch E.! J. ist mein Bruder!" Lehrer: Äh, ja, stimmt, ja, also der J. ist ja auch so ein sanfter, sensibler, und mit den langen Haaren, da merke man, wie sich die Geschlechtergrenzen auflösen heutzutage, schon immer ein Anliegen der Waldorfschulen, daß eben auch die Jungs handarbeiten und die Mädchen werken und in Eurythmie alle auch mal den rosa Kittel anhaben und auf Zehenspitzen schreiten usw. blablubb... Kurz und gut, wir haben vereinbart, daß der Lehrer E. nicht persönlich anschre…
  • rosarotklee Danke für die Antwort. Entspricht denn die Waldorfschule jetzt ihren Erwartungen? Wusste sie vorher, was Waldorfschule genau ist? Kann es sein, dass sie jetzt unterschwellig doch irgendwie enttäuscht ist, dass es ganz anders ist als sie es sich vorgestellt hat und darauf irgendwie seltsam reagiert? Nach meiner Vorstellung von Waldorfschule stelle ich mir den Schritt in dem Alter wirklich riesig vor.
  • …genen. Erfahrungen. So gesehen sind die Tipps ja alle hilfreich. Denn ich hab natürlich auch aus meiner Brille und sicher etwas grob und schludrig umschrieben gepostet..... . @ jette:Waldorfschule 9. Klasse, das Kind wollte schon immer auf die Waldorfschule .War aber mit gut 20 km Entfernung bisher zu weit. Jetzt ist der Leidensdruck auf der örtlichen Schule groß genug geworden und die Entfernung durchs Kind auch selbständig zu bewältigen. Sie wollte nicht mehr in die Schule - gar nicht mehr, wei…
  • Ich habe das mit der Waldorfschule immer noch nicht verstanden. Warum ist sie dahin gewechselt? Und zu welcher Klasse? Magst Du dazu vielleicht noch mal etwas schreiben?
  • Wie alt ist denn das Kind? Das hab ich nicht gesehen. So ganz grundsätzlich finde ich einen plötzlichen Leistungsabfall in einem bestimmten Alter nicht sehr ungewöhnlich. Wurden die Augen untersucht? Ich war neulich irritiert, dass das scheinbar nicht überall Standard ist, dass die Augen regelmäßig untersucht werden. Und vielleicht ist die Waldorfschule selber halt doch nicht die richtige Schule, was lernen und Schulstoff angeht. Aber das wisst ihr besser.
  • (Zitat von rosarotklee) tja, Talpa und in der Zeile drüber steht halt das. Kind ist glücklich, aber hat plötzlich keinen Plan mehr. Auch in Mathe scheint sie nichts mehr zu verstehen. Es steht nichts davon, dass die ehemalige Musterschülerin leidet unter dem Leistungsabfall, sondern sie ist glücklich. Es steht nichts davon da, dass die LuL ein Problem sehen - im Moment scheinen sich nur die Eltern Sorgen zu machen. Verständlich nach den Erfahrungen mit dem älteren Kind. Wie gesagt, man kann Auge…