Beiträge von Mondkalb

    Meiner bringt das "Mama sucht aus/sagt das" auch öfters und ist immens empört, dass ich nicht das aussuche/ sage, was er will. Er versteht immer noch nicht, dass ich schlicht nicht weiß, was in seinen Gedanken vorgeht - Mama weiß doch alles ;) Eine kurze Erinnerung an diesen Fakt führt meist zügig zum Ergebnis ;)


    Edit: und ja, manchmal checke ich das nicht und raste innerlich aus und reagiere äußerst genervt... "weiteratmen, das ist der trick"

    Hast du denn jemanden, der bei den Kindern bleibt während du das Auto holen würdest?


    Wir hatten nie ein eigenes Auto, mein Mann keine Fahrerlaubnis. Carsharing (Greenw*heels) Parkplatz ist quasi um die Ecke, was für mich sehr wichtig war, denn Parkplätze gibts hier nicht wirklich... Auto rangeholt, Kindersitz rein, losfahren. Allerdings nur ein Kind und Größtstadt, also selten Bedarf für Auto.

    Dann lass ihn doch einfach mitessen, wenn er das sowieso bevorzugt. Achte nur darauf, dass kein Salz dran ist. Und nach dem gemeinsamen Essen Milch anbieten. Beim Essen gilt ja das Motto:

    "Under one is just for fun"

    Also laut Anleitung ist ja alles unter 10 Restkarten gewonnen. Das Kommunizieren ist der Schlüssel, da übt man ne Weile, bis man die anderen entsprechend "lesen" kann. kannten wir Erwachsenen schon von anderen Spielen, das Kind ist ein Kontrollfreak ;)


    Ausserdem muss man die +/-10 taktisch nutzen.


    Edit: mit Kind haben wir erst nur bis 50 gespielt, heute das erste Mal bis 100, das wurde abgebrochen, war ihm zu lange (ca. 20 Karten übrig).

    Das stimmt natürlich @Umfeld. Der Horror bezieht sich eher auf, wie du schon schreibst, z.b. abgelehnte Anträge auf Reduzierung. Oder die Tatsache, dass in BRB Quereinstieg tatsächlich bedeutet, am Anfang ausschließlich Hospitation, dann doppelt gesteckt und in B machst du volles bzw. Überdeputat ab der ersten Stunde und -da Mangelfach- alleine. Die Zeit, den ganzen Unterricht vorzubereiten hast du nicht, da du zusätzlich 12 h in "Seminaren" mit Anwesenheitspflicht verschwendest (ehrlich verschwendest, weil konkret lernen kann man dort nichts, ausser vlt. Geduld üben).


    Edit: den lieben Berliner Senat nicht zu vergessen, der generell erstmal auf Steuerklasse 1 ausbezahlt, völlig egal, was man beim Finanzamt steht, Zahlungen sofort einstellt, wenn man krank ist und Kindergeld oder gar berechtigte Nachzahlungen sieht man Monate später...

    Ja, solange keiner verletzt wird, sehe ich zu. Meistens reguliert sich das von selbst. Entweder das "zurück steckende " Kind findet was anderes, oder das "dominante" reicht was zum Tauschen, gibt es manchmal sogar zurück, wenn der Protest zu groß ist. Fälle von bloßem wegnehmen (nur damit der andere es nicht hat, nicht weil man selber damit spielen will) habe ich nur sehr selten erlebt. Wir sorgen dadurch vor, dass Dinge, die so heißgeliebt sind, im Vorfeld "versteckt" werden, also gar nicht erst bespielt werden können von Besuch.


    Das "stärkere" verliert in meiner Wahrnehmung eigentlich immer, weil das "schwächere"ja lauter ist (weint, z.b.) und durch das Erwachsenen Eingreifens dauernd gemaßregelt wird, dauernd teilen oder abgeben muss.

    Ich hab eigentlich die Erfahrung gemacht, dass selbst kleine Kinder das gut unter sich regeln können, wenn man ihnen Zeit dazu lässt. Das ist doch natürliches Grenzen erfahren, besser geht das ja eigentlich nicht. Wenn Erwachsene dauernd moderierend eingreifen, nehmen sie den Kindern einerseits die Gelegenheit, das selbst zu regeln und andererseits tritt Gewöhnungseffekt ein. Auf dem Spielplatz kann man das häufig daran sehen, dass sich sofort hilfesuchend ("Mama,Mama")oder weinend nach einem Erwachsenen umgesehen wird, bevor das Kind überhaupt mal ein "nein" oder "stop" oder "ich will das nicht" kommuniziert wird (was auch non-verbal ginge ;)) Das "dominante" Kind hat ja dann gar keine Wahl mehr, "richtig" zu reagieren, weil es ja bereits als falsches Verhalten gewertet wurde (das andere Kind weint ja, sucht Hilfe...)

    Ich erwarte einfach, dass mir mitgeteilt wird, wenn ein Besuchskind krank ist. Dann kann ich entscheiden, ob ich mein Kind dem aussetze und krank werden in Kauf nehme/ nehmen kann. Das nicht mitzuteilen empfinde ich als rücksichtslos und es macht mich genauso sauer wie krank arbeitende Kollegen.

    Wenn alle Beteiligten bescheid wissen und es ok für sie ist, würde ich fahren.

    Ansonstenen verwundert mich, das man grippalen infekt "einfach so mitnehmen" würde. Die Ansteckung ist doch unvermeidbar in dem Fall...edit: also unter spielenden Kindern, meine ich. Ich ärgere mich regelmäßig über meine derart durchkreuzten Pläne, weil Spielbesuch meint, dass das nicht im Vorfeld mitteilungswürdig sei...

    Ref und Quereinstieg in Berlin sind Horror. Brandenburg hab ich viel Gutes gehört, aber du kannst halt im allerletzten Winkel landen und musst da erstmal bleiben. Wechsel während der Ausbildungszeit ist nichtmal bei krassem Mobbing gestattet...


    Edit: ich habe abgebrochen und bin lieber zurück zur Wissenschaft trotz mieser Vertragslage, Unsicherheit und dreimal soviel Arbeit bei weniger Geld weeeesentlich erträglicher. Und ich rede nicht vin den SuS, die waren klasse.

    Astronomische Einheit gibt es noch, das ist die Enfernung Sonne-Erde (glaub ich),


    Dezimeter werden durchaus benutzt, ein kubikdezimeter ist zb. 1liter. kommt halt drauf an, in welchen Größenordnungen man sich bewegt. Im Alltag begegnen einem ja auch eher selten picometer, femtometer oder gar attometer. In der Mikrobiologie oder Atomphysik aber andauernd.


    Edit: meter ist eine SI Einheit, cm aber aus dem cgs-System. Sprich, eigentlich ist die Norm, alles in Metern anzugeben ;)

    Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Es folgte direkt eine schwierige Zeit (FG), aber er ist nicht zum Stillen zurück gekehrt(*). Er hat aber allgemein einen Riesen Entwicklungssprung gemacht.


    Edit: *) zu meinem Bedauern. Hat sich wie ein doppelter Verlust angefühlt. Und es hat recht lange gedauert, bis ich wieder einen "Zugang" zu ihm hatte.