Beiträge von elena

    Danke!


    Heute hat sie was rausgefischt, ganz fein länglich und dunkel, vermutlich Metall Es steckte innen im Lid fest.


    Beides hatte ich ja schon nachgefragt als Vermutung aber bisher sei das Ding nicht zu sehen gewesen.


    Die Wirkung der Betäubung müsste weg sein, Schmerzmittel hab ichvseit vorgestern keins mehr genommen.


    Egal wie ich das Auge bewege, es tut nichts mehr weh, nur noch ein bischen Störgefühl an der einen Stelle.


    Ich freu mich jetzt mal vorsichtig.


    Ich soll heute nich mit Cortison und ab salben, abends nur noch ab und Verband.

    es tut noch weh aber jetzt ohne Schmerzmittel aushaltbar. Heute mittag meinte die Ärztin, es dähe schon ein bisschen besser aus, hat gesalbt, zugepappt. Dasselbe soll ich heute abend machen unf morgen wiederkommen.


    Eine Geduldsübung der besonderen Art...


    lilu


    das ist lieb, dass du noch an meine Reiterei denkst! Diese Woche hab ich ja Zwangspause aber sonst entwickelt es sich schön. Die Süße ist meist total kooperativ und damit die Reitstunden sehr entspannt und produktiv und das Ausreiten ist einfach nur Seelenbalsam.


    Wie ist es bei dir? Reitest du Deine wieder öfter?

    Dchlafen ging mit zwei von den Starken einigermaßen dafür war heute früh das Auge total zugeschwollen.


    Die Untersuchung heute früh ergab frische Kratzer auf der Hornhaut, oberflächlich aber viele. Lid umgeklappt wieder sowas wie gestern rausgefischt.


    Sie hat dasAuge betäubt, gespült, Verband drauf, mittags soll ich wieder hin.


    Das sei alles rätselhaft.


    Ich hab nachgefragt, ob etwas hinters Auge gerutscht sein kann, was in kleinen Stückchen nach vorne rutscht. Das kann sie sich nicht vorstellen. Und ich könnte mir damit nicht erklären, warum nur genau die eine Stelle links überhalb der Pupille betroffen ist.


    Mein Mann hat noch überlegt, ob sich etwas ins Gewebe des Lids reingedrückt hat. Aber das müsste man dann doch sehen, oder?

    Schokojunkie


    Bei den anderen Verletzungen kam das zwar nicht von der Stallarbeit aber ich werde mir trotzdem eibe Schutzbrille besorgen!


    Irene


    Die zweite Ärztin hat es auf Hinweis gesehen, da konnte ich das aber schon mit bloßem Auge erkennen, die dritte Ärztin war jetzt fassungslos, dass man das nicjt früher erkannt hat, denn inzwischen ist die Verletzung großflächig und gar nicht mehr zu übersehen.


    Trotzdem bin ich der Meinung; fass sich auch Arzt 1 und 2 die Mühe hätten machen können, nach einem Fremdköper zu gucken, wenn ich schon ausdrücklich auf den Verdacht hinweise.


    Inzwischen geht es etwas besser aber ich trau dem Frirden noch nicht ganz. Das Codein Ding heb ich mir zur Not für die Nacht auf, mit Salbe und kühlen geht es ganz gut, eine bestimmte Augenbewegung tut noch sehr weh...


    holly


    10 Jahre ist heftig...


    @alle


    Danke fürs mitdenken und Eure Tipps und Erfahrungen!

    das ist ja schon die dritte Meinung.


    Die beiden ersten haben trotz Nachfrage gemeint: kein Fremdkörper


    Nachfrage Hornhaut verletzt: nein. Bei der zweiten Ärztin hab ich nochmal nachgefragt, weil ich schon so verzweifelt war, dann hat sie getropft, nochmal geguckt: oh doch, Hornhaut ist irgendwie angerauht, sie weiß auch nicht warum


    Es hat anscheinend seit Donnerstag Abend ein Fremdkörper auf der Hornhaut rumgekratzt, dazu würde passen, dass es trotz Tropfen und Schmerzmittel immer mehr weh getan hat.


    Ich wäre froh, wenn es damit jetzt erklärt ist und nur noch die Hornhaut heilen muss. Aber bei korrekter Diagnostik wäre das alles längst vorbei und mein Auge nicht so schlimm verletzt...

    es soll jetzt doch keine Infektion sein sondern durch Fremdkörper verletzte Hornhaut, Augenärztin hat mir was undefinierbares unter dem Lid vorgeholt.


    Habe jetzt eine Salbe mit AB und Cortison und ein Schmerzmittel mit Codein ??vosilen forte und morgen früh einen weiteren Termin.


    Das war das erste was ich gefragt hatte, ob evtl. die Hornhaut verletzt ist, hatte erzählt, das es sich anführt, wie schonmal (hatte das zweimal) und dass die Schmerzen nach Stallarbeit mit Kontaktlinsen und viel Staub und Wind aufgetreten sind.


    Nö, kann nicht sein.


    Jetzt aber doch? Ich weiß echt nicht mehr weiter und hoffe nur, dass der Fremdkörper jetzt raus ist, sonst muss ich morgen in die Klinik.

    sind Bläschen auf der Hornhaut definitiv Herpes als Erreger?


    Weil dann sollte ich wohl auch das Cortison weglassen, oder.


    Zu dem Arzt vom Freitag will ich nicht mehr, die Alternative nimmt mich eegen voller Praxis und Ansteckungn erst morgen früh dran.

    Hm, ich hatte ja anfangs schon danach gegoogelt. Jetzt hab ich nochmals genauer gelesen (geht jetzt schon wieder ohne dass ich sofort schreien möchte):


    das ist meldepflichtig. hm. wer muss das jetzt wem melden??


    Mir hat am Freitag niemand was von Antsteckung gesagt, d.h. mindestens meine Kinder und mein Mann können sich das gut eingefangen haben. Muss das jetzt die Schule wissen?


    Mit der Salbe, viel kühlen und fett Ibu ist es inzwischen einigermaßen aushaltbar. Und ich hab heute den ersten Band von Harry Potter halb durchgehört ;) Morgen muss ich an den Rechner, mal sehen wie lange ich das aushalte...

    ja genau, dir gute Besserung!


    Die Ärztin dort meint, virale Bindehautentzündung, AB weglassen, Cortison weitertropfen.


    Kein Fremdkörper aber "abgerauhte" Hornhaut, in den Bereich, der so stark schmerzt bei bestimmten Lid- und Augenbewegungeb; es könne gut sein, dass da ein Fremdkörper unter der Kontaktlinse war.


    Dafür hab ich noch eine Salbe bekommen.


    Ibu kann/ soll ich für ein paar Tage auf 2400 aufstocken. Wenn das auch nicht hilft, anderes Mittel evtl. Paracetamol.


    Habt ihr Tipps wg. Schmerzmedikation? Evtl. zwei Mittel im Wechsel ? die.lumme ??


    Die Beschwerden sollten nach 2 Wochen weg sein, ich soll desinfizieren, was geht, wei es so ansteckend ist, Bildschirmarbeit vermeiden (ganz geht das nicht), Auge insgesamt schonen, kühlen hilft und bei Tropfen rein den Tränendings zuhalten, damit der Wirkstoff nicht gleich abhaut.


    Fällt Euch noch was ein?


    Ich finds ähnlich prickelnd wie die Analvenentrombose, due uch erleben durfte. Dinge, die die Welt nicht braucht... gna...

    ich tipp einäugig aufm handy:


    Weh seit gestern abend, Arzt heute früh, Ab und Cortison per Tropfen er meint es kommt von der Nase ich schleppe einen blöden Infekt mit mir rum


    Was mich fertig macht sind die Schmerze, das ist trotz ibu kaum auszuhalten.


    Wie lange darf das drnn dauern bis fie Tropfen wirken?

    Mich macht die fehlende Nachweisbarkeit der Wirkweise auch wuschig.


    Dass das reiner Placeboeffekt ist kann ich aber aus eigener Erfahrung nicht glauben, dazu hatten wir hier zu heftige und prompte Reaktionen.


    Nur ein Beispiel. Ich hatte furchtbare Schmerzen im Auge. Hömöopath sagt ab zum Augenarzt und dann Rücksprache.


    Es war nah an der Iris die Hornhaut verletzt (tiefes Hornhautinfiltrat? ich erinnere sie Bezeichnung nicht mehr genau ist schon länger her) man konnte das mit dem bloßen Auge gut sehen. Augenarzt verschreibt antibiotische Augenzropfen und bestellt mich für den nächsten Tag.


    Homöopath sagt nicht nehmen, nach Anamnese Globuli. Die Schmerzen nahmen kontinuierlich ab, am Abend war ich beschwerdefrei, beim Augenarzt war am nächsten Tag nichts mehr zu sehen.


    Es gab dort einen hässliche Diskussion wegen Verantwortungslosigkeit, die er am Telefon noch mit dem Homöopathen fortgesetzt hat aber letztlich musste auch er eingestehen, das die Globuli oder ein Wunder bewirkt haben müssen.


    Trotz vieler eindrucksvoller guter Erfahrungen bin ich inzwischen sehr kritisch gerade wegen der Abhängigkeit vom Therapeuten.

    Die Rassisten wurden gewählt, weil Rassismus in Deutschland eben nie weg war und immer noch präsent ist. Dazu passt ja auch, dass die AfD die Flüchtlingskrise zum Wahlkampfthema Nr. 1 gemacht hat.


    Genau das.


    Braucht man sich gar nicht schönreden. Selbst bei meiner Mutter (Jhg. 44, wählt immer eher links) sitzt da einiges an Rassismus, beim männlichen Teil ihres Freundskreises ist es furchtbar (und da haben sicher einige AfD gewählt), bei meiner Schwiegerfamilie schlackern mir oft die Ohren usw. usf.


    Es ist "leider" kein rein deutsches Problem, siehe Frankreich, siehe Niederlande usw. und ich brauche kein Feindbild pflegen, die neue Rechte existiert, was heute da ist, ist Ergebnis eines langen Prozesses und diese neue Rechte ist "europäisch".


    Hier war plakatiert "Franz Josef Strauß würde AfD wählen". Dieses Plakat war mal direkt ehrlich.


    Das Buch hier fand ich sehr gut, um dieses "Phänomen" zu erklären:


    Die autoritäre Revolte: Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes von Volker Weiß (Autor)

    https://www.amazon.de/Die-auto…die+neue+Rechte+abendland

    Ich kenne niemanden persönlich, der die AfD wählt. Oder es gibt niemand zu.

    Die Leute würde ich auch nicht mehr kennen wollen.

    Pfui.


    Du Glückliche.


    Ich weiß es von einem ganz sicher. Ehemann einer sehr engen Freundin.


    Und ich befürchte, dass das nicht der einzige ist.


    Ich bin immer noch entsetzt vom Ergebnis, eine ganz schwache Hoffnung blieb, dass es doch nicht SO viele sein würden.