Beiträge von Muriel

    Ich habe hier für meine beiden (jetzt 9 und 3) bis vor ca 2 Jahren den zwillingsbuggy von Mountain Buggy benutzt. Der geht ja auch hervorragend auf Wald- und Feldwegen. Ich glaube er heißt Mountain Buggy Uran Jungle Duo.

    Ähnlich der TFK Zwillingswagen. Die kriegt man über eBay Kleinanzeigen beide ganz gut.

    Wir haben den TFK Duo Zwillingswagen.

    Wenn ich mich nicht irre ist aber die Belastbarkeit eines Sitzes nur 15 kg. Und insgesamt 35 kg.

    Mein mittleres Kind, das ich drin transportiere, wiegt aber inzwischen auch ca 18 kg...

    Das Kind ist allerdings nur ca 1 Meter hoch und es wird knapp damit, dass er sich den Kopf anlehnen kann (ist das verständlich was ich meine?#schäm) Also falls es bei dir erwünscht ist.

    Ich finde, dass der Wagen sehr gut steuerbar ist und auch schwierigeres Terain schafft. Allerdings ist es mir mittlerweile tatsächlich zu schwer (Kinder 18 und 12 Kilo) und deshalb steigt jetzt das ältere Kind immer aus immer wenn es bergauf geht #cool Wenn man auf plattem Land fährt ist es ganz OK, und bergab geht auch ohne Probleme dank der Handbremse.

    Salamander Danke für das Info!

    Den anderen Vertrag nicht abzusagen wäre schwierig, da die im März angerufen haben und die Verträge für die Waldkindergarten erst im Mai unterschrieben wurden.


    Jette Danke für den Hinweis! Ich werde schauen, wie es in unserem Landkreis ist.


    Kontextfrei Irgendwelche offiziele Zusage haben wir schriftlich nicht. Wir haben eine Einladung bekommen zum "Anmeldenachmittag". Und dazu eine handgeschriebene Nachricht von der Leiterin: "Der ausreichende Masernschutz müsste bis Mitte Mai nachgewiesen werden, da ich sonst keinen Vertrag machen kann. Ich müsste den Platz dann durch ein anderes Kind belegen, um die Personalverträge für Herbst abschliessen zu können." Davon kann man, denke ich, ableiten, dass es ein Platz für uns gibt.


    Allerdings werde ich es erst nächste Woche tun das telefonieren mit Jugendamt/Gemeinde.

    Als die Leiterin mir am Dienstag telefoniert hat, hat sie gesagt, dass sie leider doch kein Platz für meinen Sohn hat. Ich war ziemlich verzweifelt davon und habe dann sehr lange geredet mit ihr - es ging ziemlich lange ein Dialog in dem sie wiederholte, sie kann nichts machen, und ich versuchte herauszufinden, ob es irgendwelche Möglichkeiten doch nicht geben können. Am Ende hat sie dann gesagt, dass sie mir nächste Woche anruft. Dass sich die Eltern des Vorschulkindes noch endgültig entscheiden werden, ob das Kind in die Schule geht, oder im Kiga bleibt. Also dass es vielleicht doch ein Platz gibt.

    Keine Ahnung, was ich davon denken soll. Entweder sind die Eltern quasi entschieden, haben es aber noch nicht schriftlich dem Kindergarten gegeben, in dem Fall stehen unsere Chancen doch sehr nah am Null. Oder die Eltern sind nicht entschieden, dann verstehe ich nicht, wieso sie sagt resolut, er bekommt das Platz nicht (und nicht: "Vielleicht bekommt er den Platz doch nicht, falls Sie andere Möglichkeiten haben, lehnen sie die nicht ab.")


    Ja, von der ganze Situation und vom Stil der Kommunikation habe ich den Gefühl, dass wir vielleicht nicht erwünscht sind.


    Preschoolmum Unsere Freunde, deren Kind in die gleiche Kiga ging, sagten, dass die Leiterin schwierig ist. Aber dass alle andere Erzieherinnen sehr nett sind, also es fürs Kind insgesamt doch ganz gut ist.

    In unsere Nähe gibt es dieser Waldkindergarten (40 Minuten zu Fuss oder 3 Minuten mit Auto) und der Kindergarten vor Ort (10 Minuten zu Fuss). Der Kindergarten vor Ort ist unfassbar überfüllt (wir haben schon ein Schreiben bekommen, dass es sehr knapp mit den Plätzen fürs Jahr 2021/22 ist und Vorrang Alleinerziehende etc. haben werden).

    Alles anderes heisst dann mindestens 10 Minuten mit dem Auto fahren. Das ist ein grosses Nachteil für uns...

    Deshalb möchte ich doch noch für die Waldkindergarten "kämpfen" solange ich eine Chance habe. Im Dorfkindergarten habe ich null Chance, nachdem ich den Platz abgelehnt habe.

    Auch wenn dieses "vielleicht nicht gewollt" Gefühl sich sehr schlecht anfühlt.

    Danke Preschoolmum für die Erklärung. Dass es im September noch so harte Einschränkungen geben wird war mir nicht bewusst.


    Mit der Reihenfolge - ach so. Mit meinem ältestem war es damals so, dass es Punktesystem gab - Punkte für Wohnort, Alter, Geschwister, Berufstätigkeit der Eltern etc... Da gab es dann tatsächlich eine ganz genaue Reihenfolge. Irgendwie habe ich es mir hier ähnlich vorgestellt.


    Ich werde es über den Träger versuchen, ob jetzt wirklich nichts mehr zu machen ist. Und falls es nicht klappt, dann versuche ich es mit dem Jugendamt. Danke allen für eure Ratschläge!

    Preschoolmum Wieso werden wegen Corona manche Vorschulkinder nächstes Jahr nicht eingeschult? Das zu wissen hilft uns zwar nichts, ich bin aber neugierig.


    Ich hatte es so verstanden, dass die halt ne gewisse Anzahl an Plätzen hatten und denen zugesagt haben. Und dann kam Corona. In dem Fall gibts nicht so wirklich ne Reihenfolge. Sollen ja eigentlich alle genommen werden, wer wann unterschreibt ist normal egal.

    Naja, es gibt immer eine Reihenfolge, oder? Sie hatten x neue Plätze fürs nächstes Jahr, deshalb haben sie x Kindern zugesagt, die als die ersten auf der Warteliste waren. Und von diesen x Kindern waren ja manche "oben" und manche "unter"...

    Ich fände es fair, wenn es das letztes Kind von der Reihenfolge treffen würde, und nicht ein "random" Kind. (Obwohl es natürlich für das "letztes Kind" auch voll blöd wäre. Aber eben wahrscheinlich weniger blöd als für uns, weil er wahrscheinlich Kindergarten weniger braucht als wir, deshalb ist es ja "unten".)

    Aber das ist ja rein theoretisch... Was man praktisch machen kann als Leiterin weiss ich nicht. Also falls es tatsächlich so ist, dass sie jetzt nichts mehr machen kann, wenn das Vertrag für das "letztes Kind" schon unterschrieben ist, dann ist es eben nur grosses Pech für uns und ich muss es so annehmen.


    Ich habe in die andere Kindergarten angerufen, geschildert, was uns passiert ist. Sein Platz ist schon besetzt (das war mir schon klar, es gibt hier Mangel an Plätzen). Ich habe gebittet, ob er auf die Warteliste kommen kann. Nein, geht nicht. Ich habe das Platz abgelehnt, sie haben ihm gelöscht, ich kann gerne eine Anmeldung für Jahr 2021/2022 machen, und das wars. #flop


    In keiner der Fallen weiss ich, ob es reine Bürokratie ist, oder auch Interesselosigkeit der Personal. Aber als Scheixxe fühlt es sich sicher an.

    Erst mit Unterschrift unter dem Bertreuungsvertrag gibt es einen verbindlichen Anspruch auf einen Platz.

    Dann wäre es aber schön, falls mir die Leiterin am Anfang gesagt hätte, dass es noch nicht sicher ist. Dann würde ich den anderen Kitaplatz nicht ablehnen ("Könnten Sie es uns schriftlich geben, dass Sie den Platz nicht mehr brauchen?" "Ja, sicher, ich bringe das Schreiben Ihnen morgen vorbei"#haare#haare#haare).

    So wie sie es gesagt hatte, hiess es, dass Vertrag nur noch eine Formalität ist und das einzige, was im Weg noch stehen könnte, ist eben die Masernschutz.


    Jede Kita hat ein Vergabesystem mit gestaffelten Aufnahmekriterien mit unterschiedlicher Gewichtung. Sofern einm Elternteil zu Hause ist rutscht das Kind (wenn keine anderen Gründe vorliegen) weiter nach unten. Das klingt hart, aber irgendwie müssen wir schauen wen wir nehmen, nach einem möglichst sozialen Gesichtspunkt.

    Das verstehe ich und deshalb würde ich mich nicht ärgern. Es ist aber nicht so, dass mein Kind am Ende der (genau beschriebener) Warteliste war. Ich weiss nicht genau, welche Kriterien die haben, aber er wurde nicht abgelehnt, weil zu viele andere Kinder Vorrang hatten. Das wäre ja fair. Das was hier passiert empfinde ich eben als nicht so fair.

    Hätte Sie mir gesagt, dass der Platz noch unsicher ist, und nur "die, mit denen sie als erstes den Vertrag unterschreibt" den Platz bekommen, würde ich den Arztbefund über Masernschutz selber gleich vom Arzt abholen und am denselben Tag noch persönlich zu sie fahren. Und nicht es sich vom Arzt per Post schicken lassen und es dann in ein paar Tagen wieder ihr per Post schicken, weil es hiess "dann schicken Sie mir der Bericht und falls es in Ordnung ist, dann unterschreiben wir den Vertrag".


    Was sie tun würde, wenn wir den Vertrag schon unterschrieben hätten und sie jetzt feststellen würden, dass doch noch ein Vorschulkind ein Platz braucht, das hat sie mir nicht beantwortet. Ich nehme an, dass würden sie dann halt irgenwie regeln müssen. Es ist für sie aber einfacher jetzt doch kein Vertrag mit uns zu machen.


    Danke Kornblume und Preschoolmum.

    Also, mit dem Titer hat es gut geklappt. Mein Sohn hat sich problemlos das Blut abnehmen lassen und der Titer ist hoch genug.


    Zuerst war es so geplant, dass man sich am 12. Mai im Kindergarten trifft und Verträge unterschreibt. Coronabedingt ging das dann nicht und es wurde uns gesagt, dass wir Einzeltermine bekommen. Und mir hat die Leiterin gesagt, dass ich sie den Titerbericht zuerst per Post schicken soll und sie will noch beim Gesundheitsamt nachfragen, ob es so wirklich OK ist.

    Heute hat sie angerufen. Es täte ihr Leid, aber wir bekommen jetzt doch kein Platz. Ein Vorschulkind hat sich umentschieden und kommt nächstes Jahr doch noch nicht in die Schule. Und da mit den anderen Kindern sie schon der Vertrag unterschrieben hat, nur mit meinem Sohn noch nicht, trifft es jetzt wohl meinen Sohn. Auch wenn wir seit 3 Jahre auf der Warteliste sind und er einer der ältesten Kinder ist (vielleicht der älteste).

    In der dorfkindergarten, wo er dieses Jahr auch ein Platz bekommen hätte, habe ich bereits abgesagt. Ja, ich kann es versuchen nochmals da nachzufragen, aber die ist eigentlich auch überfüllt, ich denke, da gibt es keine grosse Hoffnung.

    Ich bin total enttäuscht.

    Unser 3,5-jährige sagt so viel "Kindermund", dass ich ca jedes Monat ein Mail mit den witzigsten Sprüchen an Omas und co. verschicke.

    Leider sind die meisten nicht übersetzbar...

    Dieses geht aber auch auf Deutsch denke ich:

    Er erzählt stolz, dass er "schon alle Farben kennt".

    Ich: Wirklich? Und kennst du auch die Aprikosefarbe?

    Er: Ja!

    Ich: Und die Lachsfarbe?

    Er: Ja! Auch die Brotfarbe!

    Oh Bioschnitte , das klingt ja traurig#knuddel

    Ich hoffe dass es dein Mann mit etwas anderem wieder gut machen wird!


    ich hab der Mama gerade wieder ihr Muttertagsbild mit wachsmalstiften gemalt.. so wie jedes Jahr seit der 2. Klasse :D

    Das ist süss! Hast du echt nicht mal als Pubertärin mal versäumt?:)


    Ich hab vom Kind einen umgeworfen Blumentopf und einen Wutanfall zum Frühstück bekommen. Es war so romantisch #freu

    Hier gab es auch Wutanfall, als ich das Früstück im Bett essen wollte :D

    Ich habe für ein paar Sekunden vergessen, dass das Plural von Mama doch Mütter ist...

    und lies:


    Zitat

    Oh, das klingt spannend. Ich hab nach dem letzten TÜV Termin bei meinem Auto im Kofferraum liegend auch zwei Muttern gefunden.

    8o

    Tatsächlich sehr spannend!

    Der neunjährige macht Hausaufgaben. Man soll entscheiden, ob das Wort mit d, oder t endet. Und dann eine "Verlängerung" schreiben, also z.B. blinD - blinde, StranD - Strände.

    Kind schreibt: AbenD - Abendteuer :D

    Unsere ärztin ist eigentlich ziemlich impfkritisch, finde ich... Also nicht der Typ der zum impfen nach Impfkalender drängt egal welche Umstände. In unserem Landkreis gab es damals noch keine bestätigte Fälle, jetzt gibt es ein paar (aber ja, man konnte nicht voraussehen, wie es sich entwickeln wird, und ein bisschen Sorge deswegen hatte ich schon).

    Das Problem ist halt die Kiga. Wenn die schon ein Problem damit haben, dass man etwas ein bisschen anders als üblich (aber trotzdem legal) macht, sah ich da keine Chance.

    Ja, jetzt warte ich ab. Ob mir dann ggf. die ärztin denn einen Attest schreiben könnte dass Impfen nich möglich ist - also wegen den Umständen, nicht wegen des Gesundheitszustands des Kindes #gruebel Mal sehen. Hoffentlich klappts mit dem Titer.

    Trin Ich habe das Kind am Freitag vor einer Woche impfen lassen. Ich wollte es dann so schnell wie möglich machen, bevor die Situation mit der Corona noch schlimmer wird. Um ein weiteres Arztbesuch bis Mai kommen wir leider nicht drum herum, hoffentlich bleibt es dann aber bei der Blutabnahme...


    Vielleicht interessiert es den Gesundheitsamt dann nicht so sehr aufgrund der aktuelle Situation, aber offiziel gilt das Gesetz. Und dass die Leitung keinen ärger deswegen kriegen will haben sie sehr deutlich gemacht... Ich denke, auch nicht viele Sorgen möchten sie sich damit machen.


    Mein Sohn wird im September schon vier und er würde sonst wahrscheinlich kein Kindergartenplatz bekommen. Letztes Jahr fand ich es noch ok, aber jetzt fände ich ehrlich gesagt schon doof :(

    Jetzt haben wir ein Brief von der Kindergarten bekommen - eine Einladung zur Informations- und Anmeldenachmittag. Dazu zugelegt war eine handgeschriebene Note: falls wir bis Mitte Mai die ausrechende Masernschutz nicht nachweisen wird das Platz durch ein anderes Kind belegt. Und zwei ausgedruckte Seiten von "Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung" mit Informationen zum Masernschutzgesetz. In diesem Text wurde die (aus dem Kontext ausgerissene) Phrase "Kinder ab zwei Jahren müssen auch die zweite Impfung erhalten haben" mit einem Textmarker gefärbt #blink (Es gibt da auch Info dass man auch ein ärztliches Zeignis vorlegen kann mit z.B. durch die Blutuntersuchung festgestellte Immunität, das wurde aber nicht gefärbt#nägel)


    Immerhin ist unsere ärztin sehr verständnisvoll, das Kind hat jetzt also die erste Impfung bekommen und soll in ein paar Wochen zur Blutkontrolle kommen, ich hoffe dass es dann klappt.

    Fiawin Das ist interessant mit der Psychologie hinter Klopapierkäufen!

    Ich dachte vorher, es ist eigentlich nur logisch - wenn man schon Nudeln und Reis und Tomatensosse hamstert, soll man auch Klopapier hamstern - denn was rein kommt kommt ja auch raus...

    Aber vielleicht kaufen die Leute jetzt noch mehr Klopapier im Verhältnis zur Nudelnmenge? Ich war heute beim Arzt und da muss ich beim Rewe parken. Als ich durch den (überfüllten) Parkplatz ging habe ich Leute beobachtet und wirklich jeder einzelnen! von denen hatte mindestens eine Packung vom Klopapier bei seinem Einkauf.


    Preschoolmum Ich wünsche dir (und "unserer" bayerischen Tagesmutter eigentlich auch) dass es nicht zu schlimm für euch wird! #knuddel

    Danke!

    Es ist kein Verleser per se...

    Aber ich habe den Thread "Coronavirus" geöffnet, und da war geschrieben, dass der Virus irgendwie mit "Hamsterkäufe" zusammenhängt... also etwas in der Richtung dass "bei uns gab es auch Hamsterkäufe und jetzt gibt es hier auch schon die ersten Coronafälle"...

    Und ich dachte...

    Sind die Hamsterkäufe also gefährlich? Sind es vielleicht grosse Veranstaltungen, wo sich viele Leute treffen um die Hamster zu kaufen, und bei grossen Veranstaltungen kann sich den Virus ja gut ausbreiten... Hm, oder sind es die Hamster selber? Können jetzt etwa die Hamster den Virus übertragen?

    #hammer#hammer