sohn (9) ist über-hochangepasst und über-ängstlich in der schule

  • sein vater war mit 20 depressiv, heute finde ich, hat er starke asperger-züge. auf jeden fall hypersensibel auch... und mit sicherheit sehr klug. wenn auch irgendwie nicht wirklich gelandet in dieser (für ihn zu harten) welt.

    Das klingt sehr nach Autismus, ja. Und Depression ist leider oft ein Folge von undiagnostiziertem Autismus, weil es einfach sehr anstrengend für Autisten ist in einer neurotypischen Welt zurecht zu kommen.


    Das finde ich spricht tatsächlich ganz stark für sehr feine Antennen für andere.

    Jein. Das kann auch eine Form von Überanpassung sein. Er sieht jemanden den er mag und macht ihn (natürlich unbewusst) nach um Anschluss zu bekommen. Gerade Autistische Mädchen machen das oft bis zur Perfektion (Stichwort Masking) und fallen darum oft Jahrzehntelang nicht auf, bis sie umkippen (masking ist nämlich sehr anstrengend). Aber Jungs machen das durchaus auch.

  • sein vater war mit 20 depressiv, heute finde ich, hat er starke asperger-züge. auf jeden fall hypersensibel auch... und mit sicherheit sehr klug. wenn auch irgendwie nicht wirklich gelandet in dieser (für ihn zu harten) welt.

    Das klingt sehr nach Autismus, ja. Und Depression ist leider oft ein Folge von undiagnostiziertem Autismus, weil es einfach sehr anstrengend für Autisten ist in einer neurotypischen Welt zurecht zu kommen.


    Das finde ich spricht tatsächlich ganz stark für sehr feine Antennen für andere.

    Jein. Das kann auch eine Form von Überanpassung sein. Er sieht jemanden den er mag und macht ihn (natürlich unbewusst) nach um Anschluss zu bekommen. Gerade Autistische Mädchen machen das oft bis zur Perfektion (Stichwort Masking) und fallen darum oft Jahrzehntelang nicht auf, bis sie umkippen (masking ist nämlich sehr anstrengend). Aber Jungs machen das durchaus auch.

    Seid 2 Wochen wissen wir, dass unsere Tochter Autistin ist (ihr Bruder und ich sind auch Autisten). Die Missy hat sehr feine Antennen, sie kann "spueren" wie sich andere Menschen fuehlen. Sie hat auch eine Angstproblematik, Zwaenge und eine milde Depression. Bei ihr wurde die Diagnose mit 16 gestellt, weil sie einfach keine Kraft mehr fuer's Masking hatte, denn die Zwaenge haben sie ueberfordert. Sie lernt nun mit der Diagnose zu leben. Es wird aber noch eine ganze Weile dauen bis sich sowas wie Normalitaet fuer sie wieder einstellt. Gerade weil ich nun miterlebt hab, was so ein spaetes Erkennen anrichten kann, denke, ich dass man einen Spezialisten hinzuziehen sollte.

    Regina (9/75) mit L. (3/03) und K. (12/04) und einem Sternchen das ueber uns wacht.


    The only thing worth stealing is the kiss of a sleeping child.


    .png