Flu*xetin Kinder

  • Wurde es gut vertragen, hatte es die erwünschte Wirkung?

    Gab es Nebenwirkungen?

    Wie lange wurde es genommen und wie war das Absetzen.


    Ich hab da echt Respekt vor, vor allem, wenn es beim Absetzen Ängste auslösen kann und das Kind jetzt schon mit Angst zu tun hat.

  • Er hat es gut vertragen und bis auf einen trockenen Mund in den ersten Wochen keine Nebenwirkungen. Die erwünschte Wirkung hatte es leider kaum, weswegen wir danach weitere Antidepressiva ausprobiert haben. Das ist aber auch eher die Norm als die Ausnahme, dass man nicht sofort das richtige trifft. Genommen hat er es ein halbes Jahr, insgesamt nimmt er seit über fünf Jahren Medikamente dieser Wirkgruppe. Das Absetzen sollte nicht von 100 auf null passieren. Manchmal hat er es mehrere Tage vergessen oder müsste es wegen Medikamenten Umstellung ausschleichen. Die Absetzerscheinungen waren aber lange nicht so schlimm wie ein Leben ohne Antidepressiva. Wenn man das vernünftig ausschleicht, ist das gut händelbar. Es kann alle möglichen Nebenwirkungen haben, aber für uns hat der Nutzen das Risiko klar überwogen.

  • Wie alt ist das Kind denn und welche Dosis?


    Absetzerscheinungen kann man mit sehr langsamem Ausschleichen begegnen. Also wirklich sehr langsam, über viele Wochen, je nach Dosis.

  • Hallo Schnacki,


    mein Kind nimmt es und er hatte keine Nebenwirkungen, dafür ist die Wirkung gigantisch. Er ist fröhlich, unternehmungslustig usw. Ich habe Angst vor dem Absetzen, das steht uns noch bevor.

    Grüsse von Bergsee mit Alois (2007), Sepp (2010) und Peter (2014)

  • Danke für die Rückmeldungen!

    Also es kann möglicherweise super wirken, hängt aber vom Kind ab, es kann auch kaum Verbesserung bringen und dann müsste auf offlabel gewechselt werden, weil ja keine Studienlage für andere Wirkstoffe da ist?

  • Das ist ja nicht nur der Wirkstoff, sondern auch die Dosierung und manchmal sogar die Einnahme-Zeit. Nach zwei Wochen sollte man eine erste Wirkung gespürt haben. Nach ca vier Wochen hat sich die Wirkung voll entfaltet. Bei meinem Sohn wurde immer mit ganz niedrigen Dosierungen eingeschlichen, um zu gucken, ob er es verträgt. Da können dann schon etliche Wochen vergehen bis die Dosierung hoch genug ist, um überhaupt eine Wirkung zu spüren. Wenn es nicht wirkte, dann würden erstmal Medikamente der gleichen Wirkstoffklasse ausprobiert. Danach eine andere. Das kann sehr lange dauern und man braucht viel Geduld. Aber das ist auch immer Einzelfall abhängig. Selbst das gleiche Medikament zwei Jahre später wirkte wieder anders.