Schatzsuche Wald/Detektivthema für 8-jährige

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Meine Jüngste wünscht sich zu ihrem Geburtstag eine Schatzsuche mit Rätseln und Aufgaben. Ich bin gerade mit unangenehmen Verpflichtungen überfordert und unkreativ. Vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen für Aufgaben, Deko und evtl. auch für die Story für mich? Thema ist "verzauberter Wald", es soll aber mehr so detektivisch als magisch sein #gruebel sagt das Kind.

    Die Gegebenheiten sind so, dass ich nicht weiss, wieviele Kinder kommen werden (wir sind ganz neu hier; hoffentlich kommt überhaupt wer...) und dass wir nicht rausgehen können, sondern in der Wohnung bleiben müssen.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Ich sollte mir letztens auch so etwas wie ein Mini-Detektivsuche ausdenken, und war da etwas überfordert. Ich habe es so gemacht, dass ein Gegenstand vermisst wurde (mein Handy). Es gab einen Startpunkt, das war die Arbeitsplatte in der Küche. Dort lag ein Zettel vom "Dieb".. und auf dem Boden davor hatte ich Mehl gesiebt, und einen Schuhabdruck reingedrückt. Das Kind hat dann den Schuh gesucht, der dazu gehört, dort einen weiteren Zettel gefunden mit einem Hinweis ("der Dieb hat etwas am Küchentisch notiert"). Auf dem Küchentisch lag dann ein Zettelblock, dort konnte man noch etwas durchgedrucktes erkennen, der Originalzettel war weg. Durchs Schraffieren wurde der Text wieder sichtbar, es war eine Handynummer. Kind hat die Nummer angerufen, das Handy klingelte - gefunden.


    Das war allerdings in wenigen Minuten erledigt und würde nie eine ganze Meute Kinder beschäftigen. Ich lese also gespannt mit, was noch für Vorschläge kommen.

  • Ich organisiere gerade eine Detektiv-Schatzsuche, die allerdings alles andere als magisch ist. Ich schreibe trotzdem mal ein paar Sachen auf.

    Der Dieb hatte "weißes Pulver" dabei (Mehl)

    Die Hinweise sind verschlüsselt, ein Zettel ist mit Zitronensaft beschrieben (wird über einer Kerze sichtbar), einer ist codiert (Phantasiezeichen statt Buchstaben, ein Schlüssel liegt bei), ich habe Ausschnitte fotografiert, die die Kinder finden müssen, die weisen den Weg. Der Schatz ("die Beute") ist mit einem Fahrradschloss gesichert, die Zahlen finden sie auf einem Grabstein (die Suche kreuzt einen Friedhof).


    Wir haben noch einen Anruf von einem Kommissar, der um Hilfe bittet, mein Sohn produziert auch noch das Video einer Überwachungskamera, das Hinweise liefert.


    Wenn ich Zeit habe, bastele ich noch Lupen mit rotem Papier, damit ich etwas mit "Störgekritzel" (in Rot, eigentlicher Text in Hellblau oder so) codieren kann.


    Muss los, sorry, vielleicht später noch mehr ...

    Gruß,

    F

    Mal geht es dir schlecht. Dann geht's dir wieder gut. Ich jedenfalls trag jetzt immer einen Hut.

  • Eine "detektivische" Sache, die ich früher bei meinen Kinderkursen gerne zum Thema Farben gemacht habe war ein Zettel an einer Pinnwand, handgeschrieben mit einem schwarzen Filzstift ("Das Nilpferd ist doof!"). Als Übeltäter*innen kamen die Katze, der Hund und das Huhn in Frage, die alle eigene Filzstifte haben. Durch Auftrennen der Farben auf Filterpapier mit Wasser konnten die Kinder rausfinden, mit welchem der schwarzen Filzstifte die Botschaft geschrieben worden war. Wie man das allerdings mit dem Thema Wald zusammenbringen könnte ... #weissnicht


    Zum Waldthema könnte man eine Geschichte konstruieren, dass sich irgendwas an einer Stelle ereignet hat, wo die einzige Lärche des Waldes steht, und dass ein*e Pilzesammler*in abstreitet, damit etwas zu tun zu haben, mit dem Argument, dort gar nicht gewesen zu sein - hat aber Goldröhrlinge im Pilzkörbchen, und die wachsen nur bei Lärchen.


    Ähnliches ginge natürlich auch mit Lärchennadeln an den Schuhen, Buche als Baum und Bucheckern in der Tasche, usw.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Wenn ihr nicht rauskönnt könntet ihr eine Flaschenpost (ich finde ja zu einer Schatzsuche gehört unbedingt eine Flaschenpost) in der Badewanne/Regenfass/Toilette oder so verstecken.

    Luftballons mit Hinweisen befüllen (bei uns waren Hinweise drin, die auf den Briefkasten deuteten und der Briefkastenschlüssel)

    Hast du einen Aktenkoffer mit Zahlenschloß ? Bei uns hat man die Zahlenkombination mit Hilfe eines Sudokos ermitteln müssen.

    Überraschungseier im Kühlschrank: in einem ist ein Hinweis in der Kapsel.

    -------------------------------------------------------
    Liebe Grüße von Michaela


    Jungsklamotten, selbstgenähtes, Bücher, Spielzeug und noch mehr im
    ♥ Rabenflohmarkt ♥

  • Hey, das ist super! So viele gute Ideen! #super

    Langsam schöpfe ich Hoffnung, dass das doch noch was wird, dieses Jahr! :)


    Ich muss noch ein wenig darüber meditieren, welche Ideen ich wie hier umsetzen kann. Ich kenne ja auch die Kinder, die kommen, falls sie kommen, noch gar nicht, sodass ich die Stimmung und die Aufmerksamkeitsspannen überhaupt nicht einschätzen kann.


    Ein echtes Elternabenteuer! 8o

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)