Runder Rücken im Tragetuch

  • Liebe Raben,

    ich hab mal eine Frage zum runden Rücken im Tragetuch.

    Ich habe bis jetzt einige Male die Wickelkreuztrage geübt. Viel genutzt haben wir das Tuch aber noch nicht, weils mir im Sommer einfach viel zu warm und schwitzig war. Wenn das Katerchen aber mal sehr unruhig war und partout nicht einschlafen konnte, hab ich ihn ins Tuch gesetzt und er ist binnen weniger Minuten eingeschlafen. Das kann ich doch erstmal so werten, dass es nicht ganz verkehrt gebunden ist, oder?Jetzt wird es ja kühler und ich würde doch gern mehr das Tragetuch nutzen, schon weil er echt schwer ist mittlerweile und mir irgendwann die Arme wehtun #rolleyes

    Die Anhock-Spreizhaltung ist auch kein Problem, aber der runde Rücken macht mich stutzig. Man soll ja schon recht fest binden, damit das Baby gut gestützt ist. Wenn ich so fest binde, dass ich das Gefühl habe, dass alles gut und sicher sitzt, ist der Rücken des Katerchens allerdings nicht mehr rund, sondern grade gedrückt #weissnicht

    Binde ich weniger fest, rutscht er mir zur Seite, hängt schief und ich habe das Gefühl, ihn beim Tragen festhalten zu müssen, was ja nicht richtig sein kann.

    Also, wie rund muss der Rücken denn nun sein? Gehts nur darum, dass das Baby nicht ins Hohlkreuz geht?

    Und ich hab auch etwas Angst, dass ihm das Tuch die Beinchen abdrückt. Kann das passieren? Solange die Füße warm sind, kann doch eigentlich nichts abgedrückt sein?


    Vielen Dank schonmal :thumbup:

  • Hallo,


    Wie alt ist das Kind denn?


    Es ist ja ein Unterschied, ob man ein 6 Wochen altes Kind ins Tuch bindet oder ein 6 Monate altes, daß von der Muskelspannung her schon "Sitzbereitschaft" zeigt.

    Und es ist ein Unterschied, ob man es so zum Einschlafen trägt oder eine 8 Stunden-Wanderung macht.


    Auf dem Arm getragen hatten meine Kinder z.b. auch nie den perfekt abgestützten Rundrücken, aber ich habe mir da nie groß Gedanken gemacht.


    Wenn man sich sehr unsicher ist, kann man mal eine Trageberaterin draufschauen lassen. Da kann man auch gleich noch andre Trageweisen ausprobieren, die mit größer werdendem Kind vielleicht noch angenehm(er) sind.

  • Er ist jetzt 2 Monate. Riesige Wanderungen mach ich bestimmt nicht, eher zum Einschlafen, Wäsche aufhängen oder mal fix zum Bäcker.

    Wenn ich ihn ohne Tuch auf dem Arm habe, hab ich mir da auch noch nie Gedanken darüber gemacht, weil ich denke, dass dann ja mehr Bewegung drin is, also ich wechsle mal den Arm, halte ihn mal anders... Im Tuch bleibt er ja länger in der selben Position.

  • Das Tuch muss schon sehr feste gebunden sein. Das heißt, das Kind sollte an dir "kleben", wenn du dich nach vorne beugst. Wichtig bei der wickelkreuztrage ist, dass wirklich nur die eine tuchbahn, in der das Kind sitzt am Rücken ist. Die anderen 2 Bahnen, mit denen du festziehst, sollten nicht über den Kindsrücken aufgefächert werden.

    Hoffe, das war verständlich? ^^ dann sollte das mit dem runden Rücken eigentlich kein Problem sein.

  • Genau so hab ichs gemacht. Also nach dem Binden nach vorn gebeugt und getestet ob ich das Gefühl habe ihn festhalten zu müssen. Aufgefächert hab ich auch nix, allerdings wegen der Wärme. Das man das prinzipiell nicht tun soll, wusste ich noch nicht.

  • ist das Baby ordentlich gebeutelt? Anhock-Spreiz kann ja sehr unterschiedlich aussehen. Du kannst deinen Sohn mit den Händen um die Waden fassen, so dass der Oberschenkel quasi auf Daumen und Zeigefinger sitzt und ihn nochmal etwas nach hinten setzen. Falls du das eh nicht schon machst. Dann wird der Rücken nochmal runder. Sorry, ist in der Theorie für mich schwer zu beschreiben. Ansonsten gibt es hier noch ein Bild, in welchem Alter das Kind welche Haltung im Tuch haben sollte

    http://blog.kumja.de/wp-conten…s/2017/05/image222222.jpg

  • Darf ich da mal reingrätschen und fragen, warum die seitlichen Bahnen in der WKT nicht aufgefächert werden sollen? Ich mache das bisher mal so, mal so, meistens aber mit auffächern - schade, wenn ich erst beim dritten Kind lerne, dass ich es meistens falsche mache ;-)

  • Bei der Wickelkreuztrage nehme ich den Po des Babys und ziehe ihn ein bißchen nach vorne, sodaß das vordere Kreuz darunter, also an meinen Bauch kommt. Sieht man auf dem 1. Bild des Links. Ein sehr guter Link!

    Stina82 Weil die Tuchbahnen sonst den Rücken geradedrücken.

    Julia und Tochter (11/04) und Tochter (04/08) und Sohn (06/17)

  • Bei Neugeborenen ja - aber gilt das so absolut bis zum Ende des Traglingalters? Wahrscheinlich ist bei einem fast 1jährigen der Rücken ja eh schon ziemlich gerade, und wenn sie einschlafen sieht der Rücken auch mit 3 Bahnen drüber noch ziemlich rund aus. Aber gut zu wissen , die Minimadam muß ich dann ab jetzt auf jeden Fall mit nur einer Bahn tragen, obwohl ich das viel unbequemer finde.

  • Die Empfehlung nicht aufzufächern gilt für Neugeborene. Ab "Sitzalter" kann man alle Bahnen nutzen und auch Bindeweisen nehmen, die von sich aus mehrere Bahnen haben. Dazu muss man sagen, dass dieses "nicht auffächern" relativ neu ist und auch eine eher deutsche Eigenart. In anderen Zipfeln der Welt und mit nicht ganz aktuellem Stand wird man also immer noch hören und sehen, man könne ruhig die Seitenstränge auffächern.

    Am Ende muss das Tragepaar für sich finden, was für beide(!) gut geht.

  • Ich finde es für mich bequemer aufgefächert, auch weil der Kopf dann seitlich besser fixiert ist. Heute habe ich sie ohne auffächern getragen, das geht hier drinnen ganz gut oder mit Jacke drüber, die fixiert den Kof ja auch etwas seitlich. Ich benutze das Tuch halt auch, wenn ich was mit dem Pony machen will und da habe ich normalerweise keine Hand frei. Ich dachte auch, dass es mir an den Schultern unangenehmer ist ohne auffächern, aber das konnte ich jetzt heute nicht bemerken - allerdings hatte sie heute auch einen komischen Tag und wollte immer nach ner guten Stunde wieder raus aus dem Tuch, sonst schläft sie öfter mal 2-3 Stunden am Stück darin. Mal sehen, ich probiere es mal weiter aus. Nur habe ich nun natürlich ein schlechtes Gewissen meinen beiden Großen gegenüber, die ich die ganze Zeit "falsch" getragen habe...

  • ich glaube nicht, dass du irgendwas kaputt gemacht hast bei den Großen. Hat ja Tamun schon geschrieben, so lange gibt es das nicht auffächern noch nicht.


    Du kannst für dich die Stränge trotzdem über den Schultern auffächern, sobald du fertig bist mit binden.


    Wenn dir die Stütze zur Seite fürs Baby fehlt, bindest du eventuell nicht fest genug. Vielleicht hilft es dann, ein dünnes Tuch in die Kopfkante zu schlagen. Aber Achtung, hier gehen die Meinungen auseinander, weil zu viel Druck auf den Nacken vom Baby ausgeübt werden könnte. Ich mache das nur, wenn ich merke, dass ich wirklich zu locker gebunden habe, aber nicht nochmal nachstraffen mag #schäm


    Ansonsten hat meine Trageberatung mir das Video im Link empfohlen. Sehr langatmig, aber dafür langsam und gut erklärt

  • Mit dem Video hab ich das Binden geübt, das ist echt gut #super

    Hab gestern nochmal einen Versuch gestartet, alle Tips hier befolgt, mit den Bildern verglichen und für gut befunden, der Rücken war jetzt viel runder als vorher. Bin dann direkt mit ihm zum Einkaufen marschiert, hat alles gesessen, nix gedrückt oder gerutscht und das Katerchen ist eingeschlafen. Scheint also alles zu passen.


    Vielen Dank fürs Helfen#applaus

  • Danke, da ich ihm Moment eh eigentlich fast immer ne Jacke über dem Kind habe, ist die seitliche Begrenzung dadurch gegeben. Tuch über den Schultern auffächern verbessert das Gefühl nicht so sehr wie über das Kind ziehen, aber im Moment ist sie noch nicht so schwer, dass ich meine Befindlichkeit über die Empfehlung nicht aufzufächern stellen würde. Fest genug ist es denke ich schon, fester geht nicht ohne dass ich keine Luft mehr bekomme ;-)