Kinder-Reha Orthopädie

  • Nun sind 10 Tage um und mittlerweile sagt sie, es ist gut, dass ich nicht als Begleitperson mit bin (ich bin zu langweilig 8o), in der Gruppe ist es viel cooler :D.

    Heute hatten wir sie zum Feiertag nach Hause geholt und waren, wie schon länger geplant in der Oper. Dafür haben die Erzieherinnen eine Ausnahme gemacht, weil sie relativ spät zurück ist.

    Ich bin froh, es war wirklich die richtige Entscheidung, es so zu machen. Sie versteht sich gut mit ihren Gruppen-Mädels, es sind einige Gleichaltrige da und die Jungs sind wohl zwar komisch, aber sonst ok.

  • Das klingt super! Schön dass sie gut klar kommt.

    Bei meiner Tochter hab ich die durchmischung (verschiedene Krankheitsbilder in der Gruppe) übrigens als durchaus positiv erlebt.


    Hoffe, es bringt den erwünschten Erfolg

    When all hope begins to shatter
    Know that I won't be afraid

  • Danke, dass Ihr Euch so mit freut.

    Ja, die Durchmischung hat Vorteile und es scheint auch gut zu klappen. Sie ist auch mit ihrem Krankheitsbild nicht allein in der Gruppe, aktuell sind so viele Skoliosepatienten da, dass es sogar 2 Gruppen für die Behandlung gibt.

    Es ist für sie, als sehr zurückhaltendes, stilles Kind eine tolle Möglichkeit, Selbstbewusstsein zu tanken und Selbständigkeit zu erweitern.

    Sie sagte gestern: Weißt Du Mama, in der 5. Klasse lernt man so viel an Selbständigkeit, dass es in der 6. Klasse kein Problem mehr ist. Ich freue mich da echt total (auch wenn das Mamaherz manchmal ein bisschen piekt, wenn es heißt, ich fühle mich mit den anderen wohler #schäm).

  • Ich bin auch immer ein bisschen "beleidigt", wenn meine Kinder ohne mich mehr Spaß haben und mich so gar nicht vermissen (während ich so viel an sie denke), aber lieber so als anders herum ...

    Vermutlich sind die meisten Kinder da ohne Begleitung und wenn sie eine nette Zimmergenossin hat, macht das bestimmt viel aus!

  • Sie ist zurück seit Dienstag.

    So schwer wie sie sich am Anfang mit dem Gedanken anfreunden konnte, allein zu fahren, so schwer ist ihr auch der Abschied von der Gruppe gefallen.

    Es war für sie auf jeden Fall eine gute Erfahrung. Und das Ergebnis ist auch wieder super: von 12 Grad auf 4 Grad hat sich die Skoliose in den 4 Wochen verbessert. Ich bin gespannt, wie gut sie das im Alltag halten kann. Jetzt muss sie sich erstmal wieder an die Schule gewöhnen. Sie war zwar sehr fleißig, aber allen Stoff konnte sie natürlich nicht bearbeiten. Gestern und heute hat sie schon gleich Arbeiten geschrieben, Rücksicht wird da nicht genommen. Aber letztlich sind die Noten auch egal, ich freue mich einfach für sie, dass die Reha ihr so gut getan hat.