Käseplatte aus kleinen, feinen, blöden Häppchen in der Schule

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Das ist ätzend #flop


    (ich hab mich in einem aehnlichen Fall geweigert, mein Kind so einen Schrott schreiben zu lassen)


    Abschreiben als Strafarbeit ist schon seit 100en von Jahren wirkungslos. Warum macht da nicht endlich mal jemand ne Studie zu, und sucht bessere und konstruktive Wege, erwuenschtes Verhalten zu foerdern. #augen


    Hi Kimba, ich zitiere mich mal selber aus dem 5.Klasse-Strang.
    Es scheint sich was zu tun in der Schullandschaft, in HH wurde es höchste Zeit, nachdem so lange Zeit teilweise so viel Murks gemacht wurde:

    Es wird also niemand abgestraft, sondern der Ehrgeiz geweckt.

    Havanna + #male (*02.05) & #female (*02.03)
    Filzgleiter sind nur komprimierte Schafe

    --Ist Hotte S. noch im Amt und wenn ja, warum?--


    Wenn ich das Wort "Trottel" oder "Trotteln" schreibe, möge sich die geneigte Leserin dieses Wort in wienerisch denken.

  • Meine Kinder gehen auch im Kanton St Gallen zur Schule, solche Strafarbeiten gab es bei uns nicht. Ich denke es ist wie meistens Lehrer- oder Schulabhängig.
    Daroan bei uns gibt es Religionsunterricht zum Glück auch für evangelische Kinder. Der Nachmittagsunterricht sah in den tieferen Klassen ähnlich chaotisch aus, nun in den höheren Klassen wird es etwas besser.
    Lg

  • klar. darum schrieb ich ja, so kann es auch sein.
    mir kam von jaxell ein bisschen zu viel "hier ist grundsätzlich alles viel besser". ist nicht böse gemeint, ich wollte das nur ein wenig mit unserer perspektive und den ziemlich tragischen erfahrungen unserer tochter damals zusammenbringen.

    __________________________

    schlaue signatur in arbeit

    Einmal editiert, zuletzt von VivaLaVida ()

  • Das ist ätzend


    (ich hab mich in einem aehnlichen Fall geweigert, mein Kind so einen Schrott schreiben zu lassen)


    echt? und was meinte die Lehrerin? melina muss regelmässig solche texte abschreiben und das in der 5. klasse kanton Aargau.


    da die lehrerin aber sonst eine ganz tolle, herzliche und lustige person ist und melina sie sehr mag, rede ich da nicht rein! doof finde ich es trotzdem.

    sonja mit Eisprincess (03) + kleinronaldo (06)

  • Also nur fürs Protokoll: meine Kinder mussten noch nie abschreiben (7.,5.,2. Klasse), Kanton TG

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Nur ist Religion nicht hier im Schulhaus sondern unten im Dorf. Also, entweder nimmt sie das Fahrrad mit und macht die 200 Höhenmeter rauf und runter oder ich fahren meine Tochter und den Rest der Kinder (sind ja zum Glück nur 4) runter ins Dorf.

    na, das ist doch super - bei den schulzeiten ist doch eh kein sportverein din, oder? aber so trainiert sie ja quasi für die tour de france. supersache, das!


    Da musst Du nicht in die Schweiz fahren. Meine hat an 4 Tage von 08.00 - 11.25 Uhr Schule!

    ich kann mir das gar nicht vorstellen. (also, ich glaube dir, natürlich). hier gilt schon seit xy jahren die verlässliche halbtagsgrundschule von 8 - 13 uhr. nicht mal hitzefrei gibt es mehr - denn dann wärs ja nicht verlässlich. gut - hitzefrei ist hier im hohen norden auch nur alle jubeljahre mal drin, aber trotzdem.

    Abschreiben als Strafarbeit ist schon seit 100en von Jahren wirkungslos. Warum macht da nicht endlich mal jemand ne Studie zu, und sucht bessere und konstruktive Wege, erwuenschtes Verhalten zu foerdern. #augen

    ich vermute mal, dass dahinter hilflosigkeit steckt. es muss eine konsequenz her, für z.B. permantentes stören des unterrichtes. vor die tür schicken darf man nicht, von den eltern abholen lassen geht auch nicht. wenn das kind was schreibt, dann ist es mal 10 minuten beschäftigt und ruhig. in der theorie.


    keine ahnung.


    es gibt allerdings auch kinder, die nicht aus gepflegten rabenhaushalkten kommen und zuhause einen so drastischen tonfall/konsequenzen gewohnt sind, dass man auf normalem wege gar nicht wahr genommen wird. an denen gehen dann auch belohnungssysteme vorbei.


    Es wird also niemand abgestraft, sondern der Ehrgeiz geweckt.

    naja - das kann man auch anders sehen. in dem moment, wo der name von der weste entfernt wird, wird das kind ja bestraft. dafür, dass es was vergessen hat.


    kinder, die mit der organisation ihres schulalltages allein gelassen werden und alles alleine regeln *müssen* - und das natürlich nicht zuverlässig schaffen können - werden durch so ein system doppelt bestraft. sie sind die, die jede woche wegen irgendwas rausfliegen und irgendwann zu dem schluss kommen, dass sie eh nie einen joker kriegen und es also vollkommen schnurz ist, ob sie sich anstrengen, oder nicht.



    ah - da fällt mir ein.


    was mich genervt hat, war: ich hatte ein schönes ruhesystem, bei dem sich die klasse als ganzes goldene sterne erarbeiten konnte für einhalten der klassenregeln (ich arbeite leise, ich bleibe am platz, ich melde mich) (2. klasse).
    für drei goldene sterne gibt es einen gelben stern. sechs gelbe sterne = ein schultag = ein ausflug.


    lief ganz gut. und ich fand es super, weil eben nicht einzelne schüler "vorgeführt" werden.


    dann bat mich die SL (die mit einer fachlehrerstunde in der klasse ist) darum, ein verschiebesystem, wie in den anderen klassen einzuführen.


    hab ich also zähneknirschend gemacht.
    jetzt hat jedes kind seinen namen einlaminiert an der wand. wer stört oder rumläuft wird von sonnig auf sonn+wolke verschoben. wer noch mal stört, auf wolkig. danach kommt gewitter. gewitter = anruf bei den eltern.


    mich nervt es. es werden natürlich immer dieselben kinder verschoben - so zementiert man rollenverhalten. ganz super.


    was mich aber noch viel, viel mehr nervt: es funktioniert besser als das alte system. ;( schiss vor dem anruf der lehrerin bei den eltern bringt die kinder zu mehr selbstdisziplin. (und dabei bin ich jetzt wirklich nett mit den kleinen süßen - wir haben ein gutes verhältnis, da hat sicher keiner angst vor MIR).


    naja. heute im klassenrat haben die kinder (und ich) beschlossen, dass es einen goldenen stern gibt, wenn maximal 5 kinder auf sonne+wolke stehen. ein schwacher trost.



    ach, und ein happen für die schule meiner söhne: an der mädchenklotür hängt ein bild (zeichnung) von einem mädchen, das ein buch liest.
    an der jungstoilette hängt ein öddelig aussehnder pirat. weil lesen is ja nur was für mädchen - jungs sind coole piraten, die lesen nicht. #hammer

    Denn Gott in seiner Weisheit hat es den Menschen unmöglich gemacht, mit Hilfe ihrer eigenen Weisheit Gott zu erkennen.
    Stattdessen beschloss er, alle zu retten, die einer scheinbar so unsinnigen Botschaft glauben. 1 Kor 1,21

  • das hier:



    und das haben die mädchen:


    Denn Gott in seiner Weisheit hat es den Menschen unmöglich gemacht, mit Hilfe ihrer eigenen Weisheit Gott zu erkennen.
    Stattdessen beschloss er, alle zu retten, die einer scheinbar so unsinnigen Botschaft glauben. 1 Kor 1,21

    Einmal editiert, zuletzt von carlotta ()

  • ich vermute mal, dass dahinter hilflosigkeit steckt. es muss eine konsequenz her, für z.B. permantentes stören des unterrichtes. vor die tür schicken darf man nicht, von den eltern abholen lassen geht auch nicht. wenn das kind was schreibt, dann ist es mal 10 minuten beschäftigt und ruhig. in der theorie.


    nein, nein, das war für zu hause gedacht und galt für 3-maliges vergessen eines utensils innerhalt von monaten.
    während der unterrichtszeit wurde vor die tür bzw. in die ecke gestellt.


    ich betone nochmals: das sind keine verallgemeinerungen zum schweizer system.

    __________________________

    schlaue signatur in arbeit

    Einmal editiert, zuletzt von VivaLaVida ()

  • Die Schilder sind ja doof... :huh:


    Tour de france: ja, die Kinder sind hier sehr fit, die Grosse (die, die jetzt die 200 Höhenmeter 4x täglich radelt) hat meinem Bruder mit einer herzlichen Umarmung eine Rippe gebrochen #stumm

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • carlotta:
    ok, ich habe das entfernen des Namensklammerdings von der Weissen Weste nicht als Strafe gesehen, eher als logische Konsequenz und somit "für mich" akzeptabel. Aber Du hast Recht, bei bestimmten Chaos-Kandidaten könnte das unter Umständen zu Frust führen.
    Im Moment habe ich aber den Erfolg gesehen, weil meine 10Jährige jetzt plötzlich von alleine (!!) darauf achtet ihr Zeugs dabei zu haben, sämtliche Hausaufgaben zu machen, das war in der 4.Klasse quasi ein Ding der Unmöglichkeit und hat uns hier echt zermürbt, zumal dann andauernd das Telefon geklingelt hat. :(


    Die Schilder sind ja richtig, richtig doof!
    Da würde die kleine Schlammprinzessin motzen, dass Mädchen auch lesende Piratinnen sein können, genau wie Jungs einfach nur lesen wollen ;)


    Anders als die Grundschule, sind die weiterführenden Schulen noch nicht gebunden, dass treibt mir im Moment den Panikschweiss auf die
    Stirn....so gut ist die Hortbetreuung noch nicht organisiert.
    Genau wie diese selten dämlichen Essen-kauf-Chipkarten. Das wird ein Fass ohne Boden. #kreischen

    Havanna + #male (*02.05) & #female (*02.03)
    Filzgleiter sind nur komprimierte Schafe

    --Ist Hotte S. noch im Amt und wenn ja, warum?--


    Wenn ich das Wort "Trottel" oder "Trotteln" schreibe, möge sich die geneigte Leserin dieses Wort in wienerisch denken.

  • bin ich ja beruhigt, dass ihr die schilder auch doof findet - ich dachte schon, ich bin überempfindlich.


    würdet ihr das ansprechen oder ist das pingelig? wir sind eh schon unbeliebt, weil wir wegen einer sinnlosen läuseregelung und anstehender klassenfahrt letztes jahr stress gemacht haben...


    und der kleine ist ja grad erst eingeschult: wir haben also noch 4 jahre nach.

    Denn Gott in seiner Weisheit hat es den Menschen unmöglich gemacht, mit Hilfe ihrer eigenen Weisheit Gott zu erkennen.
    Stattdessen beschloss er, alle zu retten, die einer scheinbar so unsinnigen Botschaft glauben. 1 Kor 1,21

  • Carlotta, wie sehen die denn aus? So richtig schick gedruckt oder eher laminiertes Papier?


    Ich würde, wenn es die 2. Variante wäre, einfach saucoole genderneutrale Schilder ausdrucken und die einfach herschenken mit einem strahlendem Lächeln, dass die Schule damit ja quasi Vorreiter wäre in Sachen Gender-Kack-freie-Zone.


    (meinem 8Jährigen wäre das wahrscheinlich schnurzpiepegal, ihm würde es aber gefallen wenn da ein Ninjago-Dings oder ein Lego-Turtle-Teil drauf wäre)

    Havanna + #male (*02.05) & #female (*02.03)
    Filzgleiter sind nur komprimierte Schafe

    --Ist Hotte S. noch im Amt und wenn ja, warum?--


    Wenn ich das Wort "Trottel" oder "Trotteln" schreibe, möge sich die geneigte Leserin dieses Wort in wienerisch denken.

  • Hallo,


    Ich finde die Schilder nicht nur doof sondern vor allem den Piraten auch noch total hässlich!


    Ist es die Schule deiner Jungs oder die an der du arbeitest? Bei letzter kannst du ja was netteres mitbringen und austauschen, bei der der Jungs würde ich wohl meinen Kidenrn erklären, was ich dazu denke, aber sonst nix machen.


    Hier ist es üblich, daß Mädchen rote und Jungen blaue Portfolio-Ordner bekommen, keiner versteht, was ich daran doof finde und warum ich bunte will (am besten von den Eltern gestaltete/mitgebrachte, viele haben ja schon welche aus dem Kiga). Bunte sehen doch so unordentlich aus und könnten Neid hervorrufen und so...


    Aber mal #top für die Lehrerin, mit der ich zukünftig zusammenarbeite, die hat statt dem traditionellen "Muttiheft" (ja das steht tatsächlich auf den Dingern aufgedruckt UND die sind rosabzw. hellblau) neutrale besorgt und von Hand mit "Mitteilungsheft" beschriftet.


    Zum Verschiebesysthem:
    Vermutlich hat es so ähnlichen Erfolg wie die Strichliste, die mal eine Gast-Lehrerin bei meiner Tochter im Fachunterricht hatte. "Mama, bei der muss man erst bei dritten Mal hören". Warum? "Na weil beim ersten Mal schreibt die nur den Namen auf und beim zweiten mal macht sie einen Strich. Und dann schreibt sie was ins Heft" (Wobei meine Tochter auch von Eintragungen nicht wirklich beeindruckt war #weissnicht ich auch nicht, was soll ich denn machen, wenn mein hüppeliges Kind in der 4. Stunde im Fachunterricht auf dem Stuhl rumrutscht? Danebensetzen und sie festhalten?).
    Hören muss man erst, wenn das Ding auf Wolkig steht.


    Das "weiße Weste Ding" fühlt sich für mich auch komisch an, aber gut, bei solchen Systhemen bin ich wohl eh schräg drauf und mag sie generell nicht. Und "eine weiße Weste haben" ist ein Ausdruck, den ich eher mit heucheln und Straftaten vertuschen verbinde und so ist es ja nun wirklich nicht gemeint.
    Aber da ich kein Lehrer bin, kann ich nicht beurteilen, ob man ohne auskommt, aus "meiner" (Arbeitsstellen-) GS ist mir zumdienst grad keins bekannt.


    Bei meinem Sohn gabs Montags auch einen bestimmten sehr beliebten Stempel ins Heft, aber der war nur als Zeichen gedacht, daß alles erledigt war (HA-Heft vorgetragen, Wochenplan von den Eltern unterschrieben), hatte man das nachgeholt, gabs den Stempel noch. Eine weitere Konsequenz gabs nicht, es war also lediglich eine Erinnerung, wie ein (fehlender) Haken auf einer Liste abzuarbeitendes.

    Einmal editiert, zuletzt von Trin ()

  • ermutlich hat es so ähnlichen Erfolg wie die Strichliste, die mal eine Gast-Lehrerin bei meiner Tochter im Fachunterricht hatte. "Mama, bei der muss man erst bei dritten Mal hören". Warum? "Na weil beim ersten Mal schreibt die nur den Namen auf und beim zweiten mal macht sie einen Strich. Und dann schreibt sie was ins Heft" (Wobei meine Tochter auch von Eintragungen nicht wirklich beeindruckt war #weissnicht ich auch nicht, was soll ich denn machen, wenn mein hüppeliges Kind in der 4. Stunde im Fachunterricht auf dem Stuhl rumrutscht? Danebensetzen und sie festhalten?).
    Hören muss man erst, wenn das Ding auf Wolkig steht.


    #lol


    Herrlich, aber sehr sehr logisch


    Danke an deine Tochter für den Lacher.


    Ich kenne nur Mitteilungshefte. Sowohl aus meiner Schulzeit als auch aus der Schulzeit meiner großen Kinder.


    Muttihefte... als ob Väter nicht in das Heft gucken könnten :stupid:


    und das mit den "das sieht so unordentlich aus, weil bunt" ist sowas von :stupid: :stupid: :stupid:

  • kugelBei uns gibt es dieses Jahr eine Perlenkette. Wer die ganze Woche keine Verfehlung hat, rutscht eine Perle hoch. Nach frühestens 10 Perlen!, kann mal eine Kleinigkeit aus einer Kiste nehmen, oder einen HA-Vergessen Gutschein oder einen Pünktlichkeisgutschein bekommen.
    Die Idee an sich finde ich gut, aber den ersten Gutschein kann man erst am 8.November bekommen........ Das bedeutet 4 Gutscheine in einem Jahr. Die Zeitspanne ist einfach zu lang. 6 Wochen würde ich besser finden.



    Zitat von »Zottel«
    Da musst Du nicht in die Schweiz fahren. Meine hat an 4 Tage von 08.00 - 11.25 Uhr Schule!


    ich kann mir das gar nicht vorstellen. (also, ich glaube dir, natürlich). hier gilt schon seit xy jahren die verlässliche halbtagsgrundschule von 8 - 13 uhr. nicht mal hitzefrei gibt es mehr - denn dann wärs ja nicht verlässlich. gut - hitzefrei ist hier im hohen norden auch nur alle jubeljahre mal drin, aber trotzdem.



    An unserer Schule in S-H gibt es nur einen verlässlichen Stundenplan. Ab der 3. Klasse steigt aber die Stundenzahl von 20 auf 25 oder 26 Stunden. Dann ist entweder um 12,25 oder 13.25 Schulschluss

  • #lool wie cool ist der Thread denn!!!


    Bisher habe ich immer nur die Überschrift gelesen und mich gewundert warum es zu der "Käseplatte" noch immer postings gibt - müsste doch alles längst gegessen sein :D
    Und weil es mich so sehr gewunder hat, habe ich doch mal in die 1. Seite geklickt und dann ist es keine Käseplatte fürs Büffet................


    Muss noch immer lachen!

  • Ist es die Schule deiner Jungs oder die an der du arbeitest?

    es ist die, meiner söhne. die finden den piraten auch hässlich. mal sehen - vielleicht spreche ich es beim elternabend der erstklässler mal an - da sitzen ja noch die ganzen engagierten eltern, in der vierten ist die luft dann raus. da wollen alle nur noch über die gym-empfehlung des sprösslings reden... #yoga


    Hier ist es üblich, daß Mädchen rote und Jungen blaue Portfolio-Ordner bekommen, keiner versteht, was ich daran doof finde und warum ich bunte will

    JA! das ist bei meinem großen in der klasse auch so. und der nächste klopper: die klassenliste hat zwei seiten. auf der einen seite stehen die jungs und auf der anderen die mädchen. weil man eh nur das eine oder das andere braucht, oder was?

    (Wobei meine Tochter auch von Eintragungen nicht wirklich beeindruckt war #weissnicht ich auch nicht, was soll ich denn machen, wenn mein hüppeliges Kind in der 4. Stunde im Fachunterricht auf dem Stuhl rumrutscht? Danebensetzen und sie festhalten?).

    das denke ich auch. aber du wirst lachen (hoffentlich - ich war eher genervt). ich hatte ein einstündiges elterngespräch und ein halbstündiges telefonat im anschluss, weil im zeugnis stand, dem kind sei es im zweiten halbjahr nicht mehr so gut gelungen sich in schriftlichen arbeitsphasen zu konzentrieren, wie im ersten halbjahr.


    das ist ja total ungerecht, dass das kind diesen satz jetzt akzeptieren muss, obwohl die eltern nichts davon wussten und ja hätten *HELFEN* können.


    hmja. is mir nicht klar, wie sie das machen wollen, von zu hause aus. es geht wohlgemerkt nicht um die leistung. das kind ist sehr leistungsstark.
    wollte aber keine anspruchsvolleren aufgaben, sondern hat lieber mit dem nachbarn geklönt. ich würds ja verstehen, wenn sie sagen würden: wir hätten natürlich geübt.


    Hören muss man erst, wenn das Ding auf Wolkig steht.

    ich würde sagen, das hängt davon ab, wie man klassenregeln an sich eingeführt hat. meine sind schon so, dass sie es gerne "sonnig" wollen, weil sie sich sonst nicht konzentrieren können und einige kinder schnell kopfweh bekommen und ihnen die ohren wehtun.


    das ziel ist also nicht, einen rüffel von frau carlotta zu vermeiden, sondern, die interessen der ganzen klasse im blick zu haben.


    und wenn mir ein schüler so käme, wie dein kind, dann würde ich ihm sagen, dass das ziel ist *gar* *nicht* verschoben zu werden, dass die stufen lediglich nettigkeit des lehrers ist, für die kinder, die sich eben nicht so gut unter kontrolle haben *können*.


    und dass es nicht nettigkeit dem lehrer gegenüber ist, sich an die regeln zu halten, sondern dass die ganze klasse drunter leidet, wenn alle schüler sich erst dann an den riemen reißen, wenn sie bei wolkig gelandet sind.
    dass das das arbeitsklima extrem unangenehm macht, das niveau senkt und ganz allgemein den unterricht langweilig macht, weil es mehr darum geht, wer wann wie stark gestört hat, als um das, was eigentlich das thema ist.


    und dass man im übrigen z.B. auch nicht im laden was klauen darf, nur weil man nicht nach dem ersten mal entwischen sofort ins gefängnis kommt.


    ganz schön unbarmherzige einstellung, irgendwie. sehr schwarz/weiß.

    An unserer Schule in S-H gibt es nur einen verlässlichen Stundenplan. Ab der 3. Klasse steigt aber die Stundenzahl von 20 auf 25 oder 26 Stunden. Dann ist entweder um 12,25 oder 13.25 Schulschluss

    an den staatlichen schulen bleibt die stundenzahl irgendwie immer gleich. die letzte stunde hat dafür 60 minuten.

    Denn Gott in seiner Weisheit hat es den Menschen unmöglich gemacht, mit Hilfe ihrer eigenen Weisheit Gott zu erkennen.
    Stattdessen beschloss er, alle zu retten, die einer scheinbar so unsinnigen Botschaft glauben. 1 Kor 1,21

  • Hallo,

    Zitat

    ich würde sagen, das hängt davon ab, wie man klassenregeln an sich
    eingeführt hat. meine sind schon so, dass sie es gerne "sonnig" wollen,
    weil sie sich sonst nicht konzentrieren können und einige kinder schnell
    kopfweh bekommen und ihnen die ohren wehtun.

    Das ist schon klar. :)


    Aber am Ende sind es ja doch immer die Gleichen, die es nicht schaffen und die es oft nicht mal unbedingt aus Böswilligkeit tun. Mein warhnehmungsgestörtes Kind KONNTE z.B. nicht stillsitzen, aber das haben wir erst etwas später erfahren. Es hätte also mit großer Wahrschinlichkeit ziemlich oft eine Wolke bekommen. Und wenn hier Land unter war, konnten die Kinder nichts dafür, wenn ICH mal Dinge verpeilt habe und sie sie darum nicht dabei hatten.


    Das halte ich weder für das Selbstwertgefühl gut (selbst wenn es mal besser lief und das anerkannt wird, sagt ihnen ja doch selbst das Lob dafür ziemlcih klar, daß sie EIGENTLICH schlechter sind als die anderen) noch für das Klassengefüge, denn aus Rollen kommt man schlecht raus, vor allem nicht, wenn man sie täglich vor Augen hat.


    Meine Erfahrung an der Schule meiner Kinder ist, daß die Disziplin bei den Lehrern, die ein Disziplinierungssysthem hatten tendenziell eher schlechter war als bei den Lehrern ohne, selbst wenn es sich um die gleiche Klasse handelte. Das mag aber auch mit an der Schulform liegen, das kann cih nciht beurteilen.


    Nach der oben geschriebenen Erklärung meiner Tochter war übrigens ihre Antwoert auf die Frage wie es denn die Klassenlehrerin mache, wenn sie redet oder hibbelt: "Na dann sagt sie: Sei mal bitte ruhiger, das stört die anderen". - Und wenn man dann nicht leise ist? - "Wie, wenn man dann nicht leise ist???"
    Absichtliches "nicht leise sein" war einfach nicht vorstellbar.
    Gleiches Kind, daß bei der "Strichel-Lehrerin" meinte, es müsse ja erst bei der dritten Mahnung hören ;) Ist also nicht so als hätte sie generell und absichtlich Unruhe machen wollen, sie hatte wohl nur das Systhem intuitiv durchschaut (was nicht im Umkehrschluss bedeutet hat, daß sie absichtlich gestört hat bis die 3. Mahnung erreicht war) ...


    Aber wie gesagt, eigene Erfahrungen mit Unterricht habe ich ja
    nicht, von daher mag ich nichts beurteilen und sicher gibt es auch
    Klassen, die tatsächlich schwer über andere Kanäle lenkbar sind ...

    Zitat

    JA!
    das ist bei meinem großen in der klasse auch so. und der nächste
    klopper: die klassenliste hat zwei seiten. auf der einen seite stehen
    die jungs und auf der anderen die mädchen. weil man eh nur das eine oder
    das andere braucht, oder was?

    Ach ja, ich vergaß - das ist hier bei allen Schullisten auch so. Zwar auf einer Seite, aber fein
    säuberlich nach Jungen und Mädchen getrennt, mit Lücke dazwischen. #yoga


    Der Sinn erschließt sich mir nicht, da ich ja selten mal nach einem Kind suche und wenn doch, macht es nun nicht soooo viel aus, ob der Blick über die halbe oder ganze Seite schweift. Viel öfter muss ich eh die komplette Liste durchgehen (Anwesenheit, wer hat welchen Infozettel, von welchen Jungen UND Mädchen kam die Rückmeldung) und da sehe ich keinen Sinn sondern eher, daß ich 2 Listen durchsehen muss.


    (Das sich manche Klassen gewohnheitsmäig nach Jungen und Mädchen getrennt links und
    rechts an der Klassentür aufstellen hielt ich erst für so ein internes, ja nun nicht ganz altersuntypisches "Ih Weiber-Bäh, Jungen"-Ding bis ich merkte, sie kannte es aus Schule und Hort so, zu welchem Zweck auch immer. 8I )

    2 Mal editiert, zuletzt von Trin ()

  • Zitat von »Zottel«
    An unserer Schule in S-H gibt es nur einen verlässlichen Stundenplan. Ab der 3. Klasse steigt aber die Stundenzahl von 20 auf 25 oder 26 Stunden. Dann ist entweder um 12,25 oder 13.25 Schulschluss


    an den staatlichen schulen bleibt die stundenzahl irgendwie immer gleich. die letzte stunde hat dafür 60 minuten.



    Ähh das ist eine staatliche Schule

  • Aber am Ende sind es ja doch immer die Gleichen, die es nicht schaffen und die es oft nicht mal unbedingt aus Böswilligkeit tun. Mein warhnehmungsgestörtes Kind KONNTE z.B. nicht stillsitzen, aber das haben wir erst etwas später erfahren. Es hätte also mit großer Wahrschinlichkeit ziemlich oft eine Wolke bekommen. Und wenn hier Land unter war, konnten die Kinder nichts dafür, wenn ICH mal Dinge verpeilt habe und sie sie darum nicht dabei hatten.

    naja - gehandicapte kinder muss man schon auf der pfanne haben. ich habe auch ein kind in der klasse, das medikamente nehmen muss, die als nebenwirkung motorische unruhe haben. wobei auf dem stuhl hin und her rutschen jetzt auch nicht das große problem ist (für mich jedenfalls nicht).


    mir ist auch wichtig, dass bei einem verschiebe/belobigungssystem welcher art auch immer nicht sämtliche mögliche verfehlungen betroffen sind.
    das sind viel zu viele sachen und ich finde es dann auch schwierig, ein sinnvolles ziel zu finden.
    wie ich es jetzt habe ist ganz klar eingegrenzt auf drei klassenregeln, die wir gemeinsam erarbeitet haben, damit *ALLE* von einer guten arbeitsatmosphäre profitieren können. (ich arbeite leise, ich melde mich, ich bleibe am platz). und da kommt ja noch dazu, dass nicht immer alles gilt: beim laufdikatat dürfen sie natürlich aufstehen. bei einer partnerarbeit müssen sie sich natürlich nicht melden und natürlich ist es dann auch nicht leise.


    vergessene HA notiere ich mir => das ist ein thema fürs elterngespräch, nicht für ein belohnungssystem. *find*
    vergessenes sportzeug notiert sich der sportlehrer => ebenso.
    vergessenes material kommt (noch) kaum vor, weil das meiste eh in der schule bleibt.


    hausschuhe anhaben wäre noch so ein thema - aber ich finde, das hat mit der unterrichtsatmosphäre nichts zu tun. da geht es um sicherheit im treppenhaus (strumpfsocken verboten) und um dreck im klassenraum. das regel ich ab demnächst anders. momentan erinnere ich sie noch nur.



    in der mittelstufe kann ich das mit den strichen für von eltern vergessene dinge allerdings schon nachvollziehen - weil das sonst (erfahrungsgemäß) die standart ausrede wird. "meine mutter hat das buch noch nicht bestellt" - und das vier wochen nach schulbeginn. von mehr als einem schüler. da bleibt einem dann irgendwann nichts anderes übrig als zu sagen: dann geh ihr bitte damit auf die nerven, die ausrede zählt nicht mehr. die anderen schüler fangen ja auch an sich zu fragen, warum sie eigentlich immer alles dabeihaben müssen, wenn andere ständig ungeschoren davonkommen, weil deren eltern das verbaseln.



    also, es ist ein problem der masse. niemand bräuchte verschiebe oder belohnungssysteme, wenn es klappen würde. man käme ja gar nicht auf die idee. oder - ich zumindest nicht. und *ich* hätte jetzt für meine klasse kein verschiebesystem gebraucht. aber ich bin auch die KL und habe 90% der fächer. dass ein fachlehrer da ein anderes standing hat - und die klasse auch weniger chancen, sich auf seinen stil und seine regeln einzustellen, ist auch klar. die klassen, in denen ich mit zwei stunden englisch die woche drin bin, sind bei mir auch undisziplinierter als bei ihrem klassenlehrer und deutlich undisziplinierter als meine klasse bei mir.
    es liegt nicht immer nur am lehrer und seinen methoden.


    meine SL meinte z.B. sie möchte nicht die atmosphäre mit schimpfen und maßregeln vergiften, sie m öchte lieber non-verbal auffordern - daher das verschiebesystem.
    da hat sie nicht ganz unrecht. kommt aber auch auf die grundatmosphäre an - es könnte auch ankommen wie "da wird man nicht mal ermahnt, es wird kommentarlos einfachv erschoben".

    Das halte ich weder für das Selbstwertgefühl gut (selbst wenn es mal besser lief und das anerkannt wird, sagt ihnen ja doch selbst das Lob dafür ziemlcih klar, daß sie EIGENTLICH schlechter sind als die anderen) noch für das Klassengefüge, denn aus Rollen kommt man schlecht raus, vor allem nicht, wenn man sie täglich vor Augen hat.

    das sehe ich auch so - genau deswegen wollte ich ja bewusst kein verschiebesystem für einzelne kinder. *seufz*


    Meine Erfahrung an der Schule meiner Kinder ist, daß die Disziplin bei den Lehrern, die ein Disziplinierungssysthem hatten tendenziell eher schlechter war als bei den Lehrern ohne, selbst wenn es sich um die gleiche Klasse handelte. Das mag aber auch mit an der Schulform liegen, das kann cih nciht beurteilen.

    naja, oder es liegt eben an fachleherer, wenig stunden, ungeliebtes fach - das kann viele ursachen haben.
    keine klasse ist bei allen lehrern gleich.
    und auf ein disziplinierungssystem verzichten kann der lehrer, bei dem es klappt. kein kunstlehrer wird sowas je benötigen.
    ich habs auch im ref erlebt, dass die KL so streng und lehrerzentriert war (ohne system - aber mit brachialen methoden) dass kein ander lehrer die klasse in den griff bekam, der nicht zu ähnlich drakonischen mitteln griff. weil sie sich bei der Kl so dermaßen zusammenreisen mussten, dass der ganze druck im übrigen fachunterricht raus musste.


    und das ist meiner erfahrung nach immer so. selbstdisziplin ist immer damit verbunden, sich anzustrengen. und jede klasse sucht sich ihre freiräume, wo sie es entspannter angehen lassen. und wenn man dann das pech hat, netter zu sein als der lehrer, der hauptsächlich in der klasse ist - oder ein fach zu geben, das die schüler aus irgendeinem kühlen grund nicht mögen (und sei es, dass der vorherige lehrer ein stinkstiefel war) dann hat man es sehr schwer.

    Nach der oben geschriebenen Erklärung meiner Tochter war übrigens ihre Antwoert auf die Frage wie es denn die Klassenlehrerin mache, wenn sie redet oder hibbelt: "Na dann sagt sie: Sei mal bitte ruhiger, das stört die anderen". - Und wenn man dann nicht leise ist? - "Wie, wenn man dann nicht leise ist???"
    Absichtliches "nicht leise sein" war einfach nicht vorstellbar.
    Gleiches Kind, daß bei der "Strichel-Lehrerin" meinte, es müsse ja erst bei der dritten Mahnung hören ;) Ist also nicht so als hätte sie generell und absichtlich Unruhe machen wollen, sie hatte wohl nur das Systhem intuitiv durchschaut (was nicht im Umkehrschluss bedeutet hat, daß sie absichtlich gestört hat bis die 3. Mahnung erreicht war) ...

    ach, die wenigsten störungen sind doch absichtlich. also absichtlich im sinne von "ich störe jetzt mal den unterricht".


    die meisten störungen entstehen durch nebengeräusche, nebengespräche, von denen die schüler ausgehen, dass sie nicht stören/der lehrer es nicht mitbekommt. oder durch "ach ich wollte noch malschnell..." wenn der unterricht schon angefangen hat. nichts böswilliges, sondern einfach sich selbst und das eigene bedüfnis mehr im blick haben, als die, des lehrers und der restklasse. also eigentlich ganz normal. ;)


    aber mit 20 peoples in einem raum arbeiten geht eben nicht, wenn jeder zuerst an sich selber denkt. da muss man sich selbst disziplinieren.
    das macht keinen spaß - und funktioniert IMO am besten, wenn man weiß, dass man selber auch was davon hat. also über ein wünschenswetes ziel.


    nicht über strafe.

    Ähh das ist eine staatliche Schule

    ja, das hab ich auch so verstanden. hier ist es an den staatlichen schulen anders. an der privatschule, an der ich unterrichte, ist es wie bei euch.

    Denn Gott in seiner Weisheit hat es den Menschen unmöglich gemacht, mit Hilfe ihrer eigenen Weisheit Gott zu erkennen.
    Stattdessen beschloss er, alle zu retten, die einer scheinbar so unsinnigen Botschaft glauben. 1 Kor 1,21