Mandel OP Kind

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo,


    sollen die Gaumen(?)mandeln komplett entfernt werden, wenn ja, warum? Meines Wissens macht man das heutzutage nur noch in absoluten Ausnahmefaellen, ansonsten wird eher eine Teilentfernung gemacht.

    Bei mir selbst wurden noch mit 14 die Gaumenmandeln komplett entfernt nach immer wiederkehrenden Mandelentzuendungen. Ich war ein paar Tage im KH, Schmerzen waren aushaltbar, Nachblutungen gab es zum Glueck keine. Seitdem rutschen mir Infekte aber gerne gleich eine Etage tiefer auf die Bronchien (ist als Etagenwechsel bekannt) und meine letzte HNO war nicht so begeistert "oh, die haben Ihnen die Mandeln geklaut". ;)


    Bei meinem damals 4jaehrigen wurden die Gaumenmandeln verkleinert aufgrund der Groesse ("kissing tonsils") und damit verbundenen naechtlichen Apnoen. Wir haben das ambulant machen lassen mit Laserveroedung und es gab keine Probleme, nach 2 Tagen nichts essen wollen hat das Kind auch direkt nach Pommes verlangt.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Hier auch eine Teilentfernung bei einem damals 8-jährigen. Hat alles gut geklappt und war super schnell verheilt, auch keine Nachblutungen. Hätte ich das gewusst, hätte ich es viel früher machen lassen (war mit 4 schon mal Thema). Er durfte am gleichen Tag nach Hause, wir haben halt Schmerzmedikation mitbekommen.

    Doubt kills more dreams than failure ever will #sonne

  • Teilentfernung beim Sechsjährigen mittels Laser wg. der Größe und Schnarchen mit Atemaussetzern. Kind fragte eine Stunde nach dem Aufwachen nach Essen und verspeiste problemlos Mandarinen und Müsliriegel.


    Ich hätte im Nachhinein auch nicht so lange abgewartet. Bloß die erste Zeit nach der OP im Familienbett war komisch. Ich war immer direkt panisch, ob das Kind noch atmet - das kannte ich einfach nicht, dass der so geräuschlos schläft!

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Ich hätte im Nachhinein auch nicht so lange abgewartet. Bloß die erste Zeit nach der OP im Familienbett war komisch. Ich war immer direkt panisch, ob das Kind noch atmet - das kannte ich einfach nicht, dass der so geräuschlos schläft!

    Ha, genau so ging es mir auch!

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Hier HNO Rundumschlag mit 3 Jahren. Halsmandeln verkleinern, Polypen raus und Hörtest unter Narkose.

    OP war Donnerstag. Direkt nach dem Aufwachen hat er Joghurt gefuttert. Etwas später Toastbrot zum Abendessen und Eis. Am nächsten Morgen hat der Kerl mein Brötchen gegessen, während ich sein weiches Toastbrot nehmen musste.

    Schmerzen hatte er gar nicht. Und Samstag durften wir nach Hause.

    Er war dann noch eine Woche zu Hause, aber wirklich nötig wäre das nicht gewesen.

  • Ach ja, Polypen und Trommelfellschnitt wg. anhaltender Paukenerguesse waren hier die eigentliche OP-Indikation, die Mandeln wurden dann kurzfristig mitgemacht. Und anschliessend gab es 14 Tage Kitaverbot.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Hier auch, Mandeln verkleinern, Polypen raus, Schnitt ins Trommelfell. Ambulant, problemlos. Kind war 7.

  • erstmal vielen Dank für die Antworten. Ich weiß noch gar nicht ob komplett oder Teilentfernung. Er hat sehr große Mandeln und Mandelsteine. Sehr große Steine sodass er ein Fremdkörpergefühl im Hals hat. Es riecht auch nicht schön. Er versucht sich selber die Steine zu entfernen mit dem Finger aber er hat sich dabei schon verletzt.