Realistische Geschichten für Kleinkinder mit "Sachinhalten" gesucht

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

  • Wir haben aus der gleichen Reihe "so leben die kleinen Eichhörnchen", Buch mit CD, wurde sehr gemocht


    Wir haben auch eins (das mit allen Vögeln). Die sind wirklich sehr schön.

    mit zwei Jungs (2010 und 2012) schon lange nicht mehr mit tapatalk unterwegs aber endlich wieder mit laptop im Forum

  • Ich habe in unserer ererbten Kinderbuchbibliothek kürzlich "Unser Baumstumpf " entdeckt, das finde ich sehr schön. Die Story (falls man sie überhaupt so nennen kann) ist ganz simpel. Ein Förster fällt einen Baum, dann kommt ein Borkenkäfer, der Eier ablegt, aus denen Maden schlüpfen, die Gänge in die Borke graben. Kaum sind aus denen Borkenkäfer geworden, kommen Ameisen, säubern die Gänge, ein Bär kommt, etc. Schließlich wird noch die Frage gestellt: Wem gehört der Baumstumpf eigentlich? Dem Menschen? Dem Bären, den Ameisen?
    Wirklich sehr schön gemacht.

  • Der "Findefuchs" von Irina korschunow ist auch sehr schön zum Vorlesen, finde ich.

    Ich hab den kürzlich gelesen, nachdem ich schon viel Positives darüber gehört habe, fand aber dann den Anfang doch ziemlich heftig für ein Kinderbuch.


    Zitat

    "Der kleine Fuchs lag ganz allein im Gebüsch und fürchtete sich. Er wartete auf seine Mutter. Aber seine Mutter konnte nicht kommen. Der Jäger hatte sie totgeschossen."

    Vielleicht bin ja nur ich zu zart besaitet für sowas? #weissnicht

  • Hm, die Bücher der Schuberts sehen auch echt interessant aus! Sind wohl aber für das Wurzelkind noch nicht so spannend.


    Aber vielleicht kann mir hier auch Jemand nen tollen Tip geben (wenn ich mich mal so frech reindrängen darf): Ich bin nämlich auch gerade auf der verzweifelten Suche nach einem schönen Buch. Was die hier für das Alter (bald 1 1/2) in den Buchhandlungen stehen haben finde ich meist mehr oder weniger schrecklich oder noch zu abstrakt (und im Internet erschlägt mich die Auswahl...)
    Ich suche ein schön gemaltes Buch mit Alltagssituationen (Zähneputzen, Essen, Enten füttern o. ä.), ABER: es sollte von Menschen handeln, nicht "verniedlicht" gezeichnet sein, nicht mit pädagogischem Auftrag (!). Das wären meine Hauptkriterien, könnt ihr da was empfehlen?


    Danke schon mal

    "Konzentrier dich auf die kleinen Dinge und mache die gut!"

  • Hm, die Bücher der Schuberts sehen auch echt interessant aus! Sind wohl aber für das Wurzelkind noch nicht so spannend.


    Aber vielleicht kann mir hier auch Jemand nen tollen Tip geben (wenn ich mich mal so frech reindrängen darf): Ich bin nämlich auch gerade auf der verzweifelten Suche nach einem schönen Buch. Was die hier für das Alter (bald 1 1/2) in den Buchhandlungen stehen haben finde ich meist mehr oder weniger schrecklich oder noch zu abstrakt (und im Internet erschlägt mich die Auswahl...)
    Ich suche ein schön gemaltes Buch mit Alltagssituationen (Zähneputzen, Essen, Enten füttern o. ä.), ABER: es sollte von Menschen handeln, nicht "verniedlicht" gezeichnet sein, nicht mit pädagogischem Auftrag (!). Das wären meine Hauptkriterien, könnt ihr da was empfehlen?


    Danke schon mal


    Ich finde das Buch "Meine allerersten Geschichten" von Ravensburger klasse!
    Das sind mehrere Kurzgeschichten (1 oder 2 Seiten) mit schönen Bildern. Die Kinder und Eltern sehen ganz normal aus, also nicht superniedlich und modelmäßig.
    Was mich vor allem positiv überrrascht hat: Es ist ziemlich "rabig" geschrieben.


    In einer Geschichte tollen Papa und Sohn umher und der Papa kitzelt das Kind. Irgendwann ruft es "Jetzt nicht mehr!" und dann hört er gleich auf, ist ja klar. Oder die kleine Tochter steht nackig mit dem Papa in der Badewanne (man sieht sogar ihren kleinen Hintern, hört hört!) und nachdem sie mit der Wäsche fertig ist, muss auch der Vater dran glauben und wird von ihr am Rücken und den Ohren eingeseift.
    Insgesamt haben die Kinder in dem Buch allesamt ihren eigenen Kopf und werden auch in frustrierenden Situationen (Turm aus Bauklötzen fällt immer wieder um) von den Eltern ernst genommen und getröstet, bzw. zur eigenen Problemlösung angeleitet.


    Die Zimmer und Wohnungen sehen ebenfalls ganz normal aus und es herrscht bisweilen eine gesunde Unordnung, die hier im Forum jeder kennen dürfte. #pfeif


    Ach ja, in einer Geschichte kuschelt die Mama mit dem neuen Baby im Bett und der große Bruder kommt dann mit dazu zum Kuscheln. #love


    Ähm, ja. Also, ich mag das Buch. :D


    Edit: Es ist kein "pädagogischer Auftrag" enthalten in dem Sinne von: Du musst aufs Töpfchen. Man gibt Erwachsenen imme die Hand. Man darf nicht streiten. Die pädagogischen Tendenzen sind also durchweg positiv und nicht ermahnend.

    Einmal editiert, zuletzt von Septemberglück ()

  • Bei den Lesemäusen gibt es auch einige, wir haben zum Beispiel "Ein Tag auf der Ritterburg" und "Ein Tag im Mittelalter", das ist ne ganze Reihe.


    Und den Biber Kasimir find ich auch toll, ist aber halt ein Biber ;)

    Viele Grüße,
    Austernfischer


    Waruum? Warum denn??


    Bücher sind Schokolade für die Seele. Sie machen nicht dick. Man muss sich nach dem Lesen nicht die Zähne putzen. Sie sind leise. Man kann sie überall mitnehmen, und das ohne Reisepass. Bücher haben aber auch einen Nachteil: Selbst das dickste Buch hat eine letzte Seite, und man braucht wieder ein neues.
    Richard Atwater

  • Die Ein Tag bei... Bücher sind hier auch beliebt!


    Ansonsten war das hier lange ein Hit: click. Da gibt es noch mehr in der Machart zu verschiedenen Themen.

    Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.


    - Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel -

  • Liebe Hera,


    wollte dir schon seit einer Weile antworten. Wir hatten aus der Bücherei neulich zufällig ein Buch mit dem Titel: "Eine ungeheuerglaubliche Weltreise" da fliegt ein Mädchen im Heißluftballon um die Welt, und lernt so verschiedene Länder kennen.


    Viele Grüße von Frau Örre

  • leon und lotta war bei uns ein grosser hit. da gehts um nen jungen und seine puppe #super

    An angel opened the book of life and wrote down my babys birth,
    then she whispered as she closed the book: "Too beautiful for earth".