Endometriumablation - habt ihr das machen lassen?

  • Hallo liebe Rabenfrauen,


    ich werde wohl eine solche Ablation machen lassen, weil ich unter extrem starken Blutungen leide. Ein Versuch, das mit Cyclokapron in den Griff zu bekommen ist leider gescheitert :(.


    Habt ihr das machen lassen? Und wird vorher immer eine Ausschabung gemacht? Plus Hormonspritze? Davon war nämlich im Gespräch mit meiner Ärztin nicht die Rede #weissnicht


    Meine FA macht das mit der Schlingenmethode.


    Hach wenn ich nur wüsste, dass ich dieses monatliche Splattermovie-Gefühl danach los wäre und alles glatt läuft.


    X/

  • Ich würd erst mal ne Ausschabung machen lassen und das Untetsuchungsergebnis vom Material abwarten.
    Bei mir gabs ne völlig unerwartete Erklärung für das "Splatter-movie" und da wäre ne Ablation ein sehr risikoreiches Mittel gewesen mittelfristig gesehen. Mehr möcht ich hier nicht ins Detail gehen, ist mir zu öffentlich.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Danke für deine Antwort! Das macht mich jetzt zugegeben etwas nervös, ähm... Könntest du dir vorstellen, mir per pn zu sagen, was bei dir los war?


    Im Ultraschall sieht bei mir halt nichts, keine Myome usw., und die Krebsvorsorge ergibt auch immer unauffällige Befunde.

  • Es gab da vor ein paar Wochen schonmal einen Thread, ich finde ihn übers Handy nur grad nicht.


    Ich informiere mich gerade über die Goldnetzmethode, da müssen vorher keine Hormone genommen werden.


    Irgendwas tun muss ich dringend, ich erhoffe mir eine Besserung des Eisens im Blut- trotz Infusionen bin ich anämisch und andere Ursachen sind ausgeschlossen...

  • Lese nochmal interessiert mit, hatte letztes Jahr März schon mal die selbe Frage hier gestellt.
    Wobei es dann doch anders lief als zuerst angedacht


    Und nach einer GM Entfernung steh ich trotzdem nochmal vor dieser Frage.
    GM wurde mit der LASH Methode entfernt und es blutet noch immer ziemlich. Hb wert hat sich noch immer nicht in den normalen Bereich hin entwickelt, so das es sinnvoll erscheint das machen zu lassen.
    In dem kkh, wo ich mich nun vorgestellt hatte würde das mit einer Kugel verödet (?) hab dann auch nicht sooo genau nachgefragt weil klar war das dieser Eingriff erst später stattfinden kann und es dann eh nochmal einen Termin braucht.
    Die würden es ambulant machen im Normalfall.
    Im andern kkh hätte man ein bis zwei Nächte bleiben müssen.


    Ansonsten hab ich sehr viel positives über den Eingriff gelesen, wobei mich der erste Arzt darauf hinwies das es nach einiger Zeit wieder zu Blutungen kommen könne.
    ( das es nach der LASH blutet wie fast normal hat er dagegen NICHT erwähnt )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von mama5 ()

  • Myrte, das klingt ja auch fies mit deinem Eisenwert und so... Die Goldnetzmethode macht hier keiner, meine FA macht es mit Schlinge und ihr Kollege mit Ballon. Ich muss die OP selbst bezahlen, daher wäre mir Goldnetz wohl auch zu teuer :/


    Danke fürs verlinken, Schaf #knuddel - wie geht es dir denn inzwischen?


    Mama5, was würde denn dann bei dir noch gemacht? Gebärmutterschleimhaut ist ja keine mehr da, oder?

  • Sandra, Problem ist das noch ziemlich viel von der GM da ist, und das immer noch blutet, Details erspare ich euch.....
    Und da der hbwert trotz Eisentabletten nicht in die Norm kommt und weitere Ursachen ausgeschlossen wurden werde ich das, sobald es mir besser geht, in Angriff nehmen.


    Weiß jemand ob das mit pda möglich sein könnte? ( da ich Angst vor einer weiteren Vollnarkose hab)

  • Oh verstehe, das tut mir leid :(


    Ich habe irgendwo gelesen, dass es wohl auch mit PDA gemacht wird, aber eher selten. Da bleibt wohl nur, diverse Krankenhäuser anzurufen...

  • Mama5, das ist ja superfies, ich dachte, dass da dann einfach alles weg ist nach ner GM Entfernung! Ich hab in diesem Bereich echt wenig Ahnung...


    Schaf, genau, deinen thread hatte ich im Hinterkopf! Wie geht es dir mittlerweile?


    Sandra, die Goldnetzmethode macht hier auch keiner in der Nähe, ich würde dafür aber auch ein Stück fahren. Bei entsprechender Indikation zahlt das dann evtl die Krankenkasse, aber soweit bin ich noch nicht- ich hab jetzt erstmal ewig eine neue FÄ gesucht! Ich hasse die Diskriminierung der gesetzlich Versicherten! Als Privatpatient hätte ich schon längst einen Termin...

  • Myrte, ich drück dir die Daumen für einen schnellen Termin bei einer guten neuen Ärztin!


    Grade weil ich Privatpatientin bin (allerdings gibt's bei uns da keinen Unterschied bzgl. der Wartezeiten...) muss ich den kompletten Eingriff selbst bezahlen, weil mein Selbstbehalt recht hoch ist. Ist denn die Goldnetzmethode so viel besser? #gruebel

  • mir geht es gut damit


    Ich habe zwar schon noch meine Tage, aber nicht mehr fünf Tage Splatter, sondern zwei Tage seeehr moderat. Habe ich bisher die SUper Tampons gebraucht, so reichen jetzt max. normale.



    Bei mir hat das voll die KK bezahlt (gesetzlich versichert), ich hatte aber auch die entsprechende Diagnose von der Frauenärztin.


    mama5, es geht schon mit pda, aber sei dir bewusst dass der Eingriff bis zu einer Stunde dauert und ich glaube das willst du nicht hören, sehen und riechen........

    Mäh! mit Pubertier (12/04) und kleinem Räuber (07/14)

  • Ich habe ja jetzt auch nur die Infos aus dem Internet, aber was ich gelesen habe, klang gut:
    - Behandlung dauert nur 120 Sekunden, ist bei Bedarf auch nur mit örtlicher Betäubung möglich
    - besseres outcome, weil mehr Gewebe kauterisiert wird = weniger Restgewebe, das Probleme macht.
    - weniger Risiken als Schlingenmethode.

  • mit Endometriumalation ist eine Ausschabung gemeint, oder #schäm Ich kenne den Begriff gar nicht.


    Ich hatte vor ca. 4 Jahren eine Ausschabung mit Verödung durch Hitze und habe seit da keine Mens mehr. Eingriff hat ca. 1 Stunde gedauert und nur mit Teilnarkose. Irgendwann wurde ich denen im Ops aber zu quasselig und sie haben wir was zum dösen gegeben :D Insgesamt ein kleiner Eingriff und ich bin abends wieder heim, wobei die erste Nacht nicht ohne war, was die Schmerzen angeht aber am morgen danach war ich wieder ganz die Alte.
    Feritin war bei mir vor der Ops jeweils bei ca. 3 und hat sich dann ohne Eisentabletten innerhalb eines halben Jahres auf knapp 30 erhöht.

  • Neela, genau, da wird die Gebärmutterschleimhaut mit Hitze verödet. Das stimmt mich optimistisch, was du schilderst :)


    Myrte, da muss ich mal noch mehr drüber lesen von wegen Goldnetz - das klingt wirklich gut. Ich fürchte nur, dass das meinen finanziellen Rahmen sprengt und dass ich in erreichbarer Nähe niemanden finde, der das macht (ich wohne sehr ländlich...). Berichte doch bitte, wenn es bei dir was neues gibt :)

  • Huhu, ich hol das nochmal hoch: ich war heute bei der FÄ und hab ihr mein Leid geklagt (aktuell wieder seit zwei Wochen Blutungen...)


    Sie sagte, dass sie die Goldnetzmethode gar nicht kenne, nur die thermische Methode. Und die habe nur eine 50% ige Erfolgschance. Sie empfahl mir die Hormonspirale (400€). Aber ich wollte eigentlich keine hormonelle Verhütung mehr...


    Dann hat sie noch geschallt (IGeL, 90€), und gesagt, dass noch recht viel Gebärmutterschleimhaut da sei und ich mich darauf gefasst machen könne, dass es noch eine Weile blutet! #motz


    Dann hat sie noch Blut abgenommen, um die Hormonwerte zu bestimmen.


    Jetzt bin ich genau so schlau wie vorher!

  • Das mit der 50%igen Erfolgschance habe ich so noch nie gelesen oder gehört #confused
    In der Literatur findet man Angaben von ca. 90% Erfolgschance.


    Ich musste heute meine letzten drei Termine absagen weil ich so dermaßen stark geblutet habe in Verbindung mit Krämpfen #augen


    Nächste Woche hab ich einen Beratungsterminberatungstermin in einer Klinik, die die Goldnetzmethode anbietet, und dann entscheide ich mich entweder dafür oder lass von meiner Frauenärztin die Schlimgenmethode machen. Mir langts.


    Und dir drück ich alle Daumen dass die Blutung aufhört #flehan

  • Ja, mir kam die Zahl auch seltsam vor. Aber es war deutlich zu spüren, dass die Ärztin halt nichts von der Methode hält.


    Das Internet bringt mich gerade nicht weiter: wie hast du denn eine entsprechende Klinik gefunden?


    Ich überlege, ob ich dann gleich eine Sterilisation machen lassen sollte. Dann wäre das Thema abgeschlossen und wenn man eh schon in Narkose ist...?
    Allerdings wird das dann wohl richtig teuer!


    Mir ist zum heulen, das beeinträchtigt einen ganz schön! Und übermorgen muss ich wieder zur Eiseninfusion, und mittlerweile gibt es da schon Probleme mit verhärteten Venen, weil halt einfach zu oft reingepiekt wurde... #haare

  • Oh Mann du Arme! #knuddel


    Ich hab auf der Goldnetz Seite nach ÄrztInnen gesucht, die das machen. Ich schau mal, ob ich das nochmal finde :)


    Ich könnte mir vorstellen, dass Sterilisation mit dazu trotzdem günstiger ist als einzeln, oder?


    Wie verträgst du die Infusionen sonst? Ich hatte von der letzten zwei Tage heftige Magenschmerzen :|


    (Ich darf gar nicht ausrechnen, was mich dieser Mist schon an Verdienstausfall gekostet hat #augen )