Womit knapp 10jährige beschäftigen bei wöchentlicher Theaterprobe?

  • Meine Tochter, mein Lebensgefährte und ich spielen Theater. Jeden Donnerstagnachmittag ist Probe, zwei Stunden lang.

    Es ist ein Projekt für, von und mit Flüchtlingen und es geht nicht nur ums spielen, sondern auch um deutsch lernen, Anschluß finden, seine Geschichte erzählen können. Wir entwickeln alle zusammen neuen Szenen und probieren die dann aus.

    Meine Tochter geht sehr gern zur Probe und spielt auch mit Begeisterung Theater. Allerdings hat sie viel Leerlauf, da wir eben auch viel mit diskutieren, planen, erklären, übersetzen beschäftigt sind. Außerdem bestehen unsere Stücke aus vielen kleinen Szenen, die nicht aufeinander aufbauen und in denen sie mal vorkommt und mal nicht, demzufolge hat sie halt manchmal auch keine Rolle, die sie grad übt und ist dann an den Proben nicht aktiv beteiligt. Sie möchte trotzdem unbedingt jedes Mal mitkommen und wir machen in der ersten halben Stunde auch immer ein paar Spiele und ein wenig Impro, daran hat sie meist viel Spaß. Den Rest der Zeit sitzt sie dann rum und schaut zu. Irgendwann wird das dann zu langweilig und sie ruft rein oder klettert oder tobt oder versucht die anderen Darsteller dazu zu animieren mit ihr zu toben. Wie gesagt, wenn sie nicht selber probt.


    Das geht so aber leider nicht. Wir können so nicht gut arbeiten und besonders ich kann mich dann nicht mehr konzentrieren. Vor allem ist es aber ja für das Kind doof sich regelmäßig so zu langweilen!


    Womit könnte sie sich denn wohl beschäftigen? Ne zeitlang hatte sie immer Malsachen mit, das mag sie grad aber nicht so. Es gibt keinen Tisch in dem Raum, nur viele Stuhlreihen und es ist eher schummerig. Der Nachbarraum hat Tische und ist hell, da will sie aber nicht sein (da könnte sie auch Hörspiele hören oder mal was am Handy schauen oder puzzlen oder kneten), sie möchte bei uns im Proberaum sein. Am Handy spielen beschäftigt sie nur kurz und eigentlich möchte ich das auch nicht so gern. Fürs Lesen ist es zu laut und unruhig.


    Meine Tochter ist das einzige Kind dort, sie wird sehr gemocht, alle freuen sich über sie und viele beschäftigen sich auch gerne mit ihr, wenn sie Leerlauf haben. Im Moment hat aber kaum jemand Leerlauf außer dem Kind, weil wir eben grad planen und alle beschäftigt sind.


    In ein paar Monaten, wenn das Stück steht, jeder seine Rolle hat und weiß, wie die Zeiteinteilung ist, dann kann sie sich wieder nicht retten vor Leuten, die mit ihr Brettspiele spielen wollen oder vorlesen oder denen sie vorliest oder die sich einfach mit ihr unterhalten. Außerdem muss sie dann ja auch für ihre eigenen Szenen üben. Aber bis dahin ist es halt noch lang. Zumindest wenn man neun Jahre alt ist.


    Irgendjemand Ideen womit sie sich beschäftigen könnte? Mir gehen die Ideen aus. Töchterchen hat auch keine Vorschläge.


    Mich frustet das irgendwie grad. Ich spiele wirklich gern Theater, besonders gern mit meiner Familie. Aber es macht mir nur Spaß, wenn auch das Kind dort eine gute Zeit hat. Töchterchen selbst ist während der Probe genervt, weil es sooo langweilig wird gegen Ende, aber danach ist sie sofort wieder fröhlich (oder zumindest nicht mehr genervt) und freut sich auf die nächste Probe. Die anderen haben auch ganz viel Verständnis und schauen sehr wohlwollend auf das Kind. Es ist schon am meisten mein Problem. Ich kann einfach nicht gut spielen, wenn ich nebenbei für Ruhe sorgen muss und das Gefühl habe dem Kind geht es grad nicht so gut und darum hopst es laut singend über die Stuhlreihen.


    Dass sie nicht mehr mitkommt oder nur, wenn sie gebraucht wird, ist keine Alternative. Das habe ich ihr mehrfach vorgeschlagen, wird entrüstet abgelehnt. Und ich fände es auch sehr schade.

    #idee1 Ich leuchte, doch ich brenne nicht! #sonne

  • Wieso geht denn Hörbuch hören nicht? Mit Kopfhörern? Sie kann dasitzen, euch zuschauen, etwas hören und ihr seid nicht gestört. Ansonsten vielleicht mit einer anderen Aufgabe noch einbeziehen - Plakate für die Vorstellung malen oder so, Requisiten basteln...

  • Das Problem kenne ich, ich habe jede Woche zweieinhalb Stunden Chorprobe und mein Sohn (auch neun) kommt oft mit. Da muss er - bis auf die kurze Pausenzeit - die ganze Zeit leise sein, nicht mal Hörspiele oder Musik hören geht, weil es entweder uns stört oder wir ihn.


    MIt ihm zusammen denke ich mir jedesmal etwas Neues aus - malen, schreiben, Comics oder Bücher lesen oder auch mal auf dem Handy spielen sind dabei am beliebtesten. Oder einfach sitzen und zuhören. Aber das habt Ihr ja auch schon alles durch...


    In einer heißen Probenphase, in der wir nicht nur gesungen, sondern auch szenisch geprobt haben, haben wir ihn beauftragt, während der Probe per Tablet oder Handy mitzufilmen, damit wir das dokumentiert bekommen. Das hat ihm großen Spaß gemacht und wir hatten hinterher Bildmaterial, mit dem wir arbeiten konnten. Wäre das etwas, das Deiner Tochter Spaß machen könnte? Hilft sicher nicht über Monate hinweg, sorgt aber vielleicht wenigstens für Beschäftigung in einzelnen Proben?

  • diotima , wenn sie die Szenen kennt, dann geht wahrscheinlich auch Hörbuch hören mit Kopfhörern. Aber solange wir alle naselang was neues machen und rumprobieren und auch viel lachen, möchte sie mitbekommen, was da auf der Bühne so los ist. Dann würde sie ständig die Kopfhörer abnehmen und fragen, warum wir gelacht haben oder so. Aber für später ist das ein guter Tip, danke :)

    Auftritte haben wir nur ganz selten (so 2-3x im Jahr ca.) und Requisiten benutzen wir auch so gut wie gar nicht und wenn war das immer was fertiges (eine Burka oder eine Tasche oder ein Teddy), also nichts gebasteltes oder gemaltes. Aber das wir bisher nichts BRAUCHTEN heißt ja nicht, dass wir es nicht nutzen KÖNNTEN. Also, um einen schönen Sommertag darzustellen brauche ich nicht zwingend eine Sonne aufzuhängen. Aber man könnte es ja durchaus tun. Da bleibe ich dran, den Gedanken kann ich weiter spinnen. Unsere Vorstellungen sind immer rasch ausverkauft und wir müssen gar keine Werbung machen. Aber wir (bzw. das Kind) könnten natürlich trotzdem Flyer malen, usw.. #top


    Victoria , "leider" haben wir jemanden der uns professionell filmt und fotografiert bei jeder und wir schauen uns die Filme dann auch regelmäßig an. Aber Oma muss ja schließlich auch wissen, was wir so machen, nicht wahr? Das könnte das Kind ja dann mit dem Handy.. . :D

    #idee1 Ich leuchte, doch ich brenne nicht! #sonne

  • Hallo,


    gibt es keinen Vorraum, Nebenraum... in dem sie zum lesen sitzen könnte? Klar müsste man sie dann immer schnell holen, wenn sie dran ist, aber das ist sicher weniger aufwand als ein störendes Kind auf nette Weise zu bändigen.


    Ansonsten solche Gehörschützer + Taschen./Leselampe...? Daß das die Augen verdirbt ist ja schon langt als Ammenmärchen enttarnt und bei meinen Kindern war es immer so, daß sie, wenn sie sich einmal eingelesen hatten rundrum sowieso nichts mehr hörten.

  • Trin , wie schon gesagt, einen Nebenraum gibt es (einen Vorraum auch), da möchte sie aber halt nicht hin, sie möchte bei uns sein und Kopfhörer oder auch Gehörschützer sind nicht praktikabel, weil sie hören möchte, was wir machen.


    Paulala , das ginge eigentlich nur im extra Raum wegen reden und Licht und Platz. Und in den anderen Raum möchte sie halt nicht.


    Ich habe eben noch mal mit ihr gesprochen und ich glaube das Problem ist, dass sie eigentlich am liebsten gar nichts machen möchte, sondern wie wir Erwachsenen einfach da sein und Leerlauf eben aushalten möchte. Das schafft sie aber noch nicht. Für die anderen besteht striktes Verbot sich mit etwas anderem (Handy oder so) zu beschäftigen, sie sollen alle aufmerksam sein, auch wenn sie grad nicht dran sind. Meine Tochter muss das natürlich nicht, aber im Moment möchte sie grade sehr gern "groß" sein und da passt spielen (während alle das nicht tun und auch nicht dürfen) nicht so. Sie genießt ihre Sonderrolle beim Theater, hadert aber damit, dass sich diese Rolle darauf begründet, dass sie "klein" ist.


    Für mich (und für die meisten anderen) ist die Warterei auch sehr anstrengend und doof, das muss ich ihr noch mal sagen, vielleicht hilft das ein wenig.

    #idee1 Ich leuchte, doch ich brenne nicht! #sonne

  • Hallo,


    Ich denke, da helfen dann nur entweder klare Absprachen wie sie sich zu verhalten hat - oder aushalten. Denn wenn sie sich gar nicht beschäftigen mag, wirst du vermutlich auch nichts finden, was sie dauerhaft ausreichend reizt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Trin ()

  • Fuer mich klingt das auch ein wenig so, als ob sie eure Naehe und Aufmerksamkeit sucht. Ich wuerde ein klares offenes Gespraech suchen, ihr die Verhaltensregeln erklaeren und Rahmenbedingungen nennen, und dann kann sie entscheiden was sie machen moechte (inklusive Langweilen).


    Aber: Wenn mein Kind sich so verhaelt, dann ist das Problem eigentlich ein anderes. Was das eigentliche Problem ist, ist oft schwierig, aber wenn es gefunden ist, dann gibt es auch meist eine Loesung. Ich wuerde also nachbohren, warum sie nicht alleine sein moechte, oder jemanden besuchen gehen etc. Und ich wuerde gucken, ob sie ganz generell die Aufmerksamkeit und Zeit kriegt, die sie gerade braucht.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • UPS, das klingt beim nochmaligen lesen nicht so nett. Ich meinte damit einfach, dass wenn mein Kind, genau wie die Tochter der TS, alle mögliche Lösungen ablehnt, dann steckt das Problem meist irgendwo anders.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~