wo finde ich Kaiserschnitt-Quoten von KH?

  • Naja, da ich entsprechend sämtlicher Evidenzen argumentiere, und mir nix eigenes aus den Fingern sauge, ist es nicht nur eine Meinung.

    Grüße von Trüffel mit großem J (*06/2010) und kleinem J (*10/2013) und einem sehr großen J (*xx/197x #cool)

  • Ja, da bin ich aber froh. Danke für die Rückmeldung. #zwinker

    Grüße von Trüffel mit großem J (*06/2010) und kleinem J (*10/2013) und einem sehr großen J (*xx/197x #cool)

  • ... Und aus der Filderklinik, die ich auch in Betracht gezogen hatte, kann ich mehrere ausgesprochen unschöne Geburtserlebnisse wiedergeben.

    Ich sehe ehrlich gesagt nicht, warum auf einen Hinweis, dass die reine KS-Rate noch nicht viel aussagt, so reagiert werden muss. Das KH, in dem ich bei der zweiten Geburt gelandet bin, hat eine ziemlich niedrige Quote (und viel schönes blabla beim Infoabend), und trotzdem bin ich nur mit Glück, Standhaftigkeit und guter Unterstützung an einer Ärztin vorbei geschrammt die mehr oder weniger schon das Messer gewetzt hat. Ich hatte Glück und eine gute, unkomplizierte Geburt. Das lag aber nicht an der niedrigen Quote. Ich finde diese Zahl einen guten Anhaltspunkt unter vielen. Mehr nicht.

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • luxa-rosenburg ich war in einem Krankenhaus mit hoher Quote wegen eben meiner genannten Gründen.

    Hatte eine schwere Geburt und es wurde nicht einmal über einen Kaiserschnitt gesprochen.


    Die reine Quote hat eben keine große Aussagekraft.

  • Ihr stellt Einzelerfahrungen über Evidenz. Eine Quote sagt nichts über sie Schwere von Geburten aus. Aber sie gibt sehr wohl einen Hinweis darauf, wie mit schwierigen Geburtsverläufen umgegangen wird.


    Wenn ich jetzt ein weiteres Mal erzähle von Frauen die in der FK unglaublich glücklich waren, sagt das nur eines, nämlich, dass besagte Frauen dort glücklich waren.


    Und die Quote sagt etwas über die Wahrscheinlichkeit aus, mit einem KS dort rauszugehen. Will ich diesen vermeiden, suche ICH mir kein Haus mit 50 %.


    Ich habe im übrigen in erster Linie einfach geantwortet, so bzgl. Ton. Wenn mir jemand mit Sarkasmus kommt, dann erlaube ich mir das eben ebenfalls. Falls ihr der Meinung seid, der Ton sei nicht mehr angemessen, meldet doch bitte entsprechenden Beitrag.

    Grüße von Trüffel mit großem J (*06/2010) und kleinem J (*10/2013) und einem sehr großen J (*xx/197x #cool)

  • Die Quote ist eben nicht nur Krankenhausabhäbgig, sondern auch artzabhängig. Schon deshalb kann es sich lohnen, da etwas zu gucken, wen man sich aussucht.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Ihr stellt Einzelerfahrungen über Evidenz. Eine Quote sagt nichts über sie Schwere von Geburten aus. Aber sie gibt sehr wohl einen Hinweis darauf, wie mit schwierigen Geburtsverläufen umgegangen wird.

    Woher ninmst du diese Annahme?

    Ich rede nicht von meinem Einzelschicksal.

    Also ja, das hab ich hier auch geschrieben.


    Ich habe mich aber lange mit den Krankenhäusern hier vor Ort und ihren zahlreichen Quoten beschäftigt.


    Und mit vielen Hebammen, Ärztinnen und Krankenpflegern, die frei oder an verschiedenen Krankenhäusern angestellt waren.


    Es hat übrigens niemand geschrieben, dass eine Quote von 50% in Ordnung ist.


    Es ist jedoch wenig sinnvoll in den in Frage kommenden Krankenhäusern nur die Kaiserschnittquoten zu vergleichen.


    Denn wenn Krankenhaus a jeden möglichen Kaiserschnitt ablehnt und in Krankenhaus b schickt, dann ist die Quote in b höher, selbst wenn von diesen Schwangeren ein Teil trotz Risiko vaginal entbindet.


    Und es ging hier doch garnicht um einen weltweiten Vergleich oder darum, ob die Kaiserschnittrate in Deutschland oder irgendwo in Deutschland allgemein zu hoch ist.

    Ja das ist sie wohl leider.

  • Trüffel du hast geschrieben, dass ich mir irgendwas aus den Fingern sauge.

    Damit hat das doch angefangen.


    Was soll ich denn auf sowas antworten?


    Soll ich diesen Beitrag melden?

    Ehrlich warum?


    Du hast Recht, ich hätte mich auf diese Art der Kommunikation nicht einlassen sollen.

    Aber in dem Moment konnte ich mich nicht zurück nehmen.

  • Darf ich mal reingrätschen? Trüffel und Mondschein , für mich liest es sich so, als hättet ihr einfach nur etwas aneinander vorbei geredet und wäret in wesentlichen Punkten eigentlich einer Meinung. Nämlich dass die KS-Raten in D generell zu hoch sind, und welche an die 50% sowieso.


    Unterschiede sehe ich darin, dass ich dich, Trüffel , so verstehe, dass insbesondere sehr hohe Raten bei einem ernsthaft Pro-Spontangeburt arbeitenden KH selbst bei einem hohen Anteil von Risikogeburten usw. nicht vorkommen sollten und ein Hinweis darauf sind, dass dort die Praxis eben nicht wirklich Pro-Spontangeburt sein kann, und dich, Mondschein , so, dass es auch bei hohen KS-Raten Aspekte geben kann, ein KH bei angestrebter Spontangeburt in die Auswahl zu nehmen, z.B. einzelne Hebammen/Ärzte (z.B. in einem Belegsystem), von denen man weiß, dass sie Pro-Spontangeburt eingestellt sind, bzw. andere KHs mit niedriger KS-Rate, die rausfliegen können, z.B. weil praktisch jede nur denkbare KS-Kandidatin ins Uniklinikum abgeschoben wird.


    Ist das nicht etwas, das ihr nebeneinander stehen lassen könnt?

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Danke Mondschein da spar ich mir schon die Hälfte :)

    Und die Quote sagt etwas über die Wahrscheinlichkeit aus, mit einem KS dort rauszugehen. Will ich diesen vermeiden, suche ICH mir kein Haus mit 50 %.

    Das nervt mich einfach, denn es ist total verkürzt. Was sag ich denn der Frau, die in der Filderklinik entbinden wollte weil die da soooo einen tollen Ansatz und sooooo niedrige Quoten haben, die dann keinen KS, aber derbe Übergriffigkeiten erlebt hat? "Ach na ja, Du bist ja ein Einzelfall, die Statistik sagt was anderes, und immerhin hattest Du keinen KS." ?


    Gebären in Deutschland ist in vielerlei Hinsicht scheisse. Und das einzige, was einen halbwegs schützt, ist eine gute Vorbereitung, ein möglichst guter Plan und idealerweise eine Begleitperson, die sehr standfest bleiben kann wenn man selbst es nicht mehr kann. Und selbst dann genügt der arschige Oberarzt, der reinrauscht, was von "Gefahr fürs Kind" faselt und loslegt, und alles ist komplett dahin. Darauf habe ich hingewiesen: Diese Zahl alleine hilft nicht, weil... Und kriege als Antwort "Über 50% ist nicht zu vertreten" und "Jaaaaa aber die Filderklinik. (die entbinden auch noch Fünflinge in BEL mit Plazenta Praevia vaginal)". Hab ich das irgendwo bestritten? Bin ich irgendwo hingegangen und hab erklärt, dass ich für eine Steigerung der KS-Rate auf mindestens 80% eintrete? Hat Mondschein das getan? Dann zeig mir bitte wo.


    Ansonsten lass doch bitte unsere Ergänzung als solche stehen und gelten und erweitere sie nicht um irgendwelche Annahmen in Deinem Kopf, um sie uns dann um die Ohren zu hauen. Natürlich sind 50% scheisse und sagen was über das Haus aus. Aber 15% bedeuten nicht, dass die Frauen dort selbstbestimmt und behütet bei Kerzenschein hypnobirthen, sondern einzig und allein, dass 15% dort einen KS bekommen und 85% nicht. Sich allein auf diese Zahl zu stützen und in Sicherheit zu wiegen kann für die eigene Geburt fatale Folgen haben.

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • Bei uns in der Stadt gibt es zwei Krankenhäuser. Das eine nimmt nur Schwangere mit geringen Risiken und schickt alle mit Diabetes, Frühgeburten oder sonstigen Risiken in das andere Krankenhaus. Das zweite Krankenhaus ist bestens ausgestattet mit Frühchen-Intensiv usw. Aber laut der Karte hat das erste Krankenhaus eine höhere Kaiserschnittquote, als das zweite.

  • Wäre nett, wenn IHR mir auch nicht die Worte im Mund rumdreht. Erstens habe ich NICHT geschrieben, dass DU dir was aus den Fingern saugst, Mondschein (lies es bitte gerne nochmal), sondern dass ICH mir grade NICHTS aus den Fingern sauge, undim Anschluss habe ich auf DEINEN Sarkasmus geantwortet.


    Zweitens könnte ich nun genausoviele Beispiele anbringen, wo in anderen Kliniken es genauso scheiße läuft. Aber exakt genauso scheiße (ich nehme deine Wortwahl auf). So, und jetzt. Alle Kliniken sind kacke? Deine Erfahrungen sind Erfahrungen, und keiner redet die klein, auch ich nicht. Ich habe übrigens darauf auch nicht auf diese Weise geantwortet. Und ich habe mit keinem Wort, mit keinem einzigen, nicht mal angedeutet, behauptet, dass ihr für eine Steigerung der KS_Rate eintretet. Sondern nur die angebliche Logik kritisiert.


    Könntest du bitte dann den Hinweis, den ich erbracht habe, dass es nämlich schlicht nicht LOGISCH ist, dass ein KH mit vielen Risikogeburten eine höhere KS-Rate hat (und darüber diskutierten wir hier), nicht mit dem Fakt vermischen, dass die Betreuungsqualität in vielen KH unterirdisch ist, unabhängig von der KS_Rate, und dass eine gute Begleitung immer hilfreich ist? NICHTS davon habe ich nämlich bestritten. Ich finde nur die Wiederholung, dass Kliniken mit Risikogeburten ganz automatisch hohe KS_Raten haben und das daher einfach hinzunehmen ist, einfach nicht wahr. Und das wiederhole ich auch gerne wieder und wieder.


    Ansonsten danke huehnchen69 für deine mäßigenden Worte.


    Mondschein , ich hätte dir gerne eine PN geschrieben, wo ich mich (also meinen Gedankengang) dir nochmal länger erklären wollte. Ich speicher sie jetzt mal als Entwurf. Schreib doch bitte hier rein, wenn ich sie löschen kann, ich will mich nicht aufdrängen.

    Grüße von Trüffel mit großem J (*06/2010) und kleinem J (*10/2013) und einem sehr großen J (*xx/197x #cool)

  • Mich beschäftigt das Thema "Geburtskrankenhaus" auch gerade und da finde ich die Karte echt informativ. Hier in der Stadt gibt es zwei große Krankenhäuser mit über 2000 Geburten pro Jahr, beide Perinatallevel 1. Das eine (KH 1, eine der größten Geburtsstationen Deutschlands - die machen auch BEL vaginal etc.) hat eine konstante Quote mit etwas über 20%, das andere konstant über 40%.#blink


    Dass das nicht alleine selig macht weiß ich auch, von meinen zwei Geburten hat sich nur eine selbstbestimmt angefühlt und auch ein KS kann ja der Selbstbestimmung entsprechen. Aber so richtig eine andere Erklärung als "in K-Haus zwei wird schneller geschnitten" fällt mir bei der gravierenden Differenz der zwei Kliniken hier echt nicht ein.

  • Weißt Du Trüffel inhaltlich sind wir uns doch alle einig. Und dass ich Deine Art der Diskussion in diesem Thread anstrengend und nicht sonderlich konstruktiv finde ist dann vielleicht auch einfach meine persönliche Wahrnehmung. Die lass ich dann einfach so stehen. Inklusive meiner Wortwahl.

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • Mich beschäftigt das Thema "Geburtskrankenhaus" auch gerade und da finde ich die Karte echt informativ. Hier in der Stadt gibt es zwei große Krankenhäuser mit über 2000 Geburten pro Jahr, beide Perinatallevel 1. Das eine (KH 1, eine der größten Geburtsstationen Deutschlands - die machen auch BEL vaginal etc.) hat eine konstante Quote mit etwas über 20%, das andere konstant über 40%.#blink


    Dass das nicht alleine selig macht weiß ich auch, von meinen zwei Geburten hat sich nur eine selbstbestimmt angefühlt und auch ein KS kann ja der Selbstbestimmung entsprechen. Aber so richtig eine andere Erklärung als "in K-Haus zwei wird schneller geschnitten" fällt mir bei der gravierenden Differenz der zwei Kliniken hier echt nicht ein.

    Aber das was du schreibst ist doch genau das, was ich meine.

    Du vergleichst hier zwei Krankenhäuser mit ähnlichen Grundbedingungen und ziehst dann den Schluss zur Kaiserschnittrate.

    Damit kannst du ganz allgemein etwas über die Krankenhäuser sagen.


    Trüffel ich verstehe deinen Gedankengang durchaus.


    Finde es aber wichtig darauf hinzuweisen, dass die Quote alleine nicht viel aussagt.

    So wie luxa-rosenburg es eben erklärt hat.


    Und man sich bei der Wahl der Klinik eben an vielen Dingen orientieren sollte.


    Und selbst die kein Garant für die einzelne Geburt ist.

  • #blink meine Art zu diskutieren ist also anstrengend? Warum? Weil ich nicht sofort einlenke und den einen (einzigen) Fakt, der rauf und runter falsch erzählt wird, versuche richtig zu stellen, und dafür sarkastisch angegangen wurde? Das findest du also anstrengend? Ich finde das konsequent.



    Ich finde dein Posting ausgesprochen herablassend. Nicht ich verdrehe dir Worte im Mund. Stehen lass ich meine Wortwahl allerdings auch.

    Grüße von Trüffel mit großem J (*06/2010) und kleinem J (*10/2013) und einem sehr großen J (*xx/197x #cool)

  • Bina

    Danke. Genauso sehe ich das auch.


    Mir ist schon klar, dass die Quote alleine nix aussagt und schon gar kein Garant für ne tolle, einfache Spontangeburt ist. Das weiß man halt nie vorher.


    Ich hab schon noch andere Sachen bedacht und mit einbezogen und hab schon eine Vorauswahl von 2 Krankenhäusern aber das KS Thema ist mir halt wichtig und ich wollte in diesem Thread einfach nen Tipp, wo ich die Info herbekomme.


    Es hat sich herausgestellt, das beide Quoten ok sind aber es hätte ja auch sein können, dass eines viel schlechter abschneidet.


    Auch wenn am Ende ggf wieder ein KS draus wird, so geh ich doch mit einem besseren Grundgefühl in ein Krankenhaus, wo IM DURCHSCHNITT weniger schnell ein KS gemacht wird. An einen blöden Arzt geraten kann ich überall. Aber die Chance für eine Spontangeburt ist halt nun mal bei 20% besser als bei 40%.

  • mia2018 ich wünsch Dir eine tolle, selbstbestimmte und stimmige Geburt, ob mit oder ohne KS, egal in welchem KH! #blume

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • Garant für ne tolle, einfache Spontangeburt ist

    leicht OT: Sowas hätt ich gerne:D


    On Topic: Mein Eindruck von sekundären Kaiserschnitten ist, dass sich Frauen oft hinterher fragen "war das jetzt wirklich nötig". Und da wäre es für mein Gefühl wahrscheinlich besser, wenn das KH eine tendenziell niedrige Quote hat, weil ich dann wahrscheinlich nicht das Opfer einer unguten Klinikpolitik geworden bin, sondern einfach Pech hatte.