Antikörper testen lassen?

  • Es mag übrigens auch sein, dass ein Mensch nach überstandener Infektion immun ist, aber keine Antikörper im Blut sind (oder so wenige, dass es unter der Nachweisgrenze bleibt). Dann nämlich, wenn die Immunität hauptsächlich durch sogenannte Gedächtniszellen entsteht. Das sind Zellen, die ein Virus erkennen würden, und dann bedarfsweise Antikörper ausschütten, aber eben nur dann und nicht permanent.

  • Ach so, ja, das kann natürlich sein.

    Wobei man bei dem neuen Virus wahrscheinlich auch nicht viel weiß.


    Würdet Ihr Euch darauf verlassen, bei positivem Antikörpertest, dass Ihr immun seid?

    Ich finde das echt schwierig.

    annalin mit Nr 1 M 9/2003 und Nr2 W 3/2006

  • Nein, würde ich nicht.

    Aber es würde mich persönlich beruhigen, dass ich es schonmal überstanden habe, ohne es wirklich zu merken.

    ... mit He (12) und Jo (10) und Ni (6)

  • Mist. ich und die Kinder sind negativ. Nur mein Mann positiv.

    Ich hätte gewettet, dass zumindest ich es hatte.

    annalin mit Nr 1 M 9/2003 und Nr2 W 3/2006

  • annalin: hattest du denn Symptome?


    Die Übertragungsrate innerhalb der Familie ist ja laut diversen Untersuchungen gar nicht so hoch.


    Ich habe schon mal einen Artikel verlinkt um den es um die Ungenauigkeit der Antikörper-Tests geht. Gerade bei leichtem Verlauf sind im Blut nicht immer Antikörper nachzuweisen.

  • ja, ich war eine Woche nach meinem Mann krank. ein paar Tage heftige Gliederschmerzen und Geschmacksverlust. Mehr aber nicht.

    annalin mit Nr 1 M 9/2003 und Nr2 W 3/2006

  • Mein Wert liegt bei 0,38, ab 1,1 geht man wohl von einer Immunität aus.

    Aber eigentlich bin ich mir sehr sicher das ich es hatte, selbst bei einer Gruppe hatte ich noch nie solche Symptome, ich war echt richtig krank mit Atemnot und Geschmacksverlust. Aber nun gut, bringt ja nichts

  • MeinMann bei der Endokrinologin, es wurde eh Blut abgenommen wegen der Schilddrüse.


    Ich bin dann zur Hausärztin (die meinem Mann im März keinen PCR test gegeben hat) und habe angegeben, dass mein Mann positiv ist.

    Müssen wir aber alles selbst zahlen. kostet ca. 20,- je Wert.

    annalin mit Nr 1 M 9/2003 und Nr2 W 3/2006

  • Es mag übrigens auch sein, dass ein Mensch nach überstandener Infektion immun ist, aber keine Antikörper im Blut sind (oder so wenige, dass es unter der Nachweisgrenze bleibt). Dann nämlich, wenn die Immunität hauptsächlich durch sogenannte Gedächtniszellen entsteht. Das sind Zellen, die ein Virus erkennen würden, und dann bedarfsweise Antikörper ausschütten, aber eben nur dann und nicht permanent.

    Das ist auch bei "herkömmlichen" Impfungen so. Ich hatte mich dazu belesen, weil mini2 nach erster Impfung keinen Mumps Titer hatte, wir haben die MMR dann aber trotzdem noch ein zweites Mal impfen lassen.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)