Übergangswetter - was dem Kind anziehen in der Trage? Und wann?

  • Ihr Lieben,


    wir brauchen nochmal Tipps.


    Aktuell ist das Wetter ja so, dass wir uns beim Tragen nicht mehr anschwitzen, für Jacke und Kind drunter ist es aber noch zu warm.

    Und nun? Gestern waren wir bei schönem Wetter unterwegs, ca 20 Grad in der Sonne und das Marsmädchen hatte kalte Füße und Beine.

    An hatte sie eine Pumphose aus dickerem Stoff und normale Socken + Babylegs über Füße und Beine.

    Was zieht man denn da jetzt an? Strumpfhosen? Doppelt Socken?

    Und das nächste Problem: wann zieht man es an?

    Gestern sind wir erst ne Stunde Auto gefahren, dann war sie noch 30 Minuten im Kinderwagen und dann erst in der Trage und auch da erst das Kälteproblem.

    Im Auto überhitzt sie mir da ja mit mehr Sachen, erst unterwegs Umziehen ist ja aber auch doof...


    Her mit Euren Tipps und Erfahrungen!

  • Ich hatte für Rosa einfach Wollsocken, dir ein paar Nummern zu groß waren. Die passten dann gut über die normale Kleidung und konnten je nach Wetter bis zu den Oberschenkeln hochgezogen werden.


    Ansonsten:

    Cover! Ich hab ein dickeren Wintercover und ein dünneres, das eher ein windschutz ist.

  • Ich würde auch sagen einfach dicke Wollsocken an, der Rest friert ja wahrscheinlich noch nicht.

    Später als es etwas kühler wurde hatte ich einfach eine mehr oder weniger offene Fleecejacke dazu an. Am Kind habe ich eher wenig umgekleidet.

  • Tragejacke oder Weste oder ein Cover.

    Da kann man auf und zu machen oder nur die Beine und Oberkörper frei. Oder hoch und runter schieben.


    Ausserdem Babylegs über die Füße und so Puschen an die Füße. Die Babylegs kann man auch noch problemlos in der Trage an und ausziehen.


    Je nach Statur oder Jackenstil geht für die Beine auch einfach die Jacke über den Beinen zu schließen.

    “Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
    Und tanze zur Musik der Sterne!”
    (Walter Moers)


    Du darfst sein, wer du bist, du darfst dich äußern und wir nehmen das ernst. Da ist immer beides: Wurzeln und Flügel, Bindung und Freiheit.

    (Herbert Renz-Polster)


    #NazisRaus #BOohneRechts

  • Grad nochmal gelesen - Babylegs und Socken alleine gingen hier nur im Hochsommer ansonsten waren die Füße kalt. Da musste immer irgendwas an die Füße.

    “Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
    Und tanze zur Musik der Sterne!”
    (Walter Moers)


    Du darfst sein, wer du bist, du darfst dich äußern und wir nehmen das ernst. Da ist immer beides: Wurzeln und Flügel, Bindung und Freiheit.

    (Herbert Renz-Polster)


    #NazisRaus #BOohneRechts

  • Ich hatte immer den Eindruck, dass die Beine und Füße sich außer bei sehr warmen Wetter im kalt anfühlen in der Trage/ dem Tuch, vielleicht, weil die in der Kniekehle durch den Steg doch etwas minderdurchblutet werden? Auf jeden Fall glaube ich nicht, dass dem Kind bei 20°C dicht an Dich ran gekuschelt ernsthaft kalt war, auch wenn die Füße sich kalt anfühlten. Ich würde also noch gar nichts drüber ziehen#weissnicht

  • Ich bin genau so unterwegs, Pumphose fürs Baby und maximal Socken, oft auch nackte Füsschen. Wenn es morgens sehr kühl ist, auch mal Babylegs. Ihre Füsse sind auch oft eher kühl, denke das liegt an Tragen.bich habe nie das Gefühl, ihr sei kalt. Sie mag es eher nicht, wenn sie schwitzt

  • Ich würde im Nacken fühlen, ob das Kind friert. War das der Fall, habe ich dem Kleinen damals Wollsocken übergezogen. (Das kam bei diesem Kind aber ausschließlich im Winter gelegentlich vor.)

  • Danke für Eure Ideen, da werden wir nächstes Mal wohl die Wollsocken mitnehmen.

    Insgesamt war sie nicht zu kalt, Nacken war warm und trocken, die eisigen Beine dazu haben mich nur gewundert.

    Und Jacke, Cover, etc wären für mich zu warm geworden.