Einschlafhilfen für neun Monate altes Baby

  • Ihr lieben, ich habe eben schon andere Threads durchforstet aber bin nicht so recht fündig geworden.


    Und zwar geht es um folgendes: die Motte wird morgens und abends zum einschlafen gestillt und mittags drehen wir ne Runde im Kiwa und sie schläft dann zuhause noch so zwei Stunden. Jetzt haben wir allerdings den kiwa umgebaut da sie ja zunehmend mobiler wird und ich Angst habe das sie mir aus der Wanne purzelt. Nun finde ich es im Kiwa also als Sportsitz umgebaut eigentlich nicht mehr so ideal für zwei bis drei Stunden Mittagsschlaf. Also würde ich sie gerne so hinlegen aber hinlegen und raus funktioniert natürlich nicht. Daneben legen und warten- ich weiß nicht ob meine Nerven dafür reichen, da werde ich manchmal schon ungeduldig. Stillen möchte ich mittags eigentlich nicht, ich genieße meine neun stillfreien Stunden am Tag. Schnuller oder ähnlichen nuckelersatz nimmt sie nicht. Ich möchte jetzt nichts auf Zwang ändern, es soll schon sanft geschehen, vielleicht hat ja jemand von euch da Erfahrungen...vielen Dank schonmal

    "Believe in yourself or nobody will believe in you" (Mark Feehilly)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von JoHa ()

  • Zum einen kann ich ihn nicht ganz flach stellen und zum anderen stell ich es mir für jeden Tag min. 2 Stunden Schlaf nicht so rückenfreundlich vor...

    "Believe in yourself or nobody will believe in you" (Mark Feehilly)

  • Hast du denn schonmal probiert dich einfach neben sie zu legen? Wäre ja auch mal ne Auszeit für dich ;-) Ich bin ja manchmal echt überrascht was so klappt was man sich vorher nicht erhofft hat ;-)



    „Mit einer Kindheit voll Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten.“
    Jean Paul


  • Ich Versuch es einfach heute Mittag mal...haben auch zwei Kuscheltiere die wir versuchen am Tag und beim Zubettgehen miteinzubinden...ich will ihr ja geben was sie braucht und es geht mir ja auch nicht drum das sie jetzt unbedingt alleine schlafen muss aber ich finde den Kiwa wie gesagt nicht ideal. Sie hat es ja auch schon ein paar mal geschafft. Mal schauen...

    "Believe in yourself or nobody will believe in you" (Mark Feehilly)

  • Hm, also nuckeln / stillen und schaukeln (im Wagen) sind ja recht wirksame Beruhigungsreize - diese einfach weg zu lassen hat bei uns nicht funktioniert. Das Bärchen schläft entweder beim Stillen ein oder auf dem Arm (das kann nur mein Freund, ich kann 12 kg nicht in den Schlaf schaukeln...). Daneben legen geht nur, wenn er total müde ist, sonst dauert es ewig und er wird eher wieder wach, weil er rumwuselt.


    Falls das bei Euch also auch nicht klappt: könntest Du es ihr langsam angewöhnen, im Liegen einzuschlafen? Also z.B. erst wieder stillen und das immer weiter verkürzen. Das mit dem Schaukeln würde ich nur machen, wenn Du das auf Dauer durchhalten kannst, das ist echt anstrengend;-).


    Ach so: irgendwann in dieser Zeit (mit 10 Monaten, glaub ich) hat sich das Bärchen von vorher zwei auf dann einen Tagesschlaf umgestellt, das war dann einige Zeit auch etwas holprig - er war dann bei zwei Schläfchen nicht müde genug um einzuschlafen und bei einem wurde es Abends "eng". Aber das hat sich schnell eingespielt. Das nur als Hinweis, an sowas könnte es auch liegen, wenn es partout nicht funktionieren will mit dem Einschlafen (aber da seid Ihr ja nicht).

    Kinder erfordern ein dickes Fell - aber ein ganz weiches

  • warum willst du mittags denn nicht stillen?wenn es damit schnell geht,würde ich es als nervenschonendste möglichkeit wohl doch so machen #weissnicht !

  • Lametta : ich glaube sie stellt sich auch jetzt schon um, sie hat jetzt öfter morgens nicht geschlafen ( aus versch. Gründen) und hat bis mittags super durchgehalten.


    Kaline : ich bin ganz ehrlich: dieses nächtliche Dauergenuckel reicht mir, ich brauche Tagsüber einfach meine stillfreie Zeit. Ich bin vorher echt auf dem Zahnfleisch gegangen, jetzt habe ich mehr Energie und die brauche ich auch.

    "Believe in yourself or nobody will believe in you" (Mark Feehilly)

  • Also mein Kind hat bis zum 3. Lebensjahr im Kinderwagen seinen Mittagsschlaf gemacht. Bei Wind und Wetter, nach dem Mittagessen in den KiWa rein und dann eine Runde Spazieren und dann hat er dort bis zu zwei Stunden geschlafen.


    Wenn es im KiWa nicht geklappt hat, habe ich mich Mittags ins Bett dazugelegt und irgendwann ist er eingeschlafen und ich habe auch etwas geschlafen, das hat mir persönlich immer sehr gut getan ...

  • Also unser kleiner Krümel schläft tagsüber auch meist in der Federwiege (von 20 min bis 2 Std ist alles dabei). Ansonsten halt an der Brust.
    Bei uns klappt nur das Einschlafstillen abends nicht mehr: er turnt dann danach immer noch bis zu einer Std. im Bett rum, bis er irgendwann so müde ist, dass er doch liegen bleibt und einschläft (nachts wacht er dann auch ständig auf) :wacko:


    So unterschiedlich sind die Kleinen :)

  • Also die Motte hatte Tage an denen sie morgens nicht geschlafen hatte und da musste ich sie nur kurz im Arm einkuscheln und weg war sie. An den anderen Tagen war es nicht wirklich gut, weshalb sie jetzt je nach Situatin im Kiwa oder halt mit Stillen schläft. Soo lange wird sie ja morgens nicht mehr schlafen wenn sie es jetzt schon immer wieder mal lässt..mal sehen wie es dann ist...

    "Believe in yourself or nobody will believe in you" (Mark Feehilly)

  • Meinen Sohn hab ich in dem alter oft in der manduca auf den Rücken geschnallt und hab dann gesaugt/aufgeräumt/bin lesend durch den Flur getigert. Wenn er dann nach kurzer Zeit geschlafen hat, konnte ich ihn problemlos ablegen und er hat im Bett weiter geschlafen.

    I feel like procrastinating... but I think I'll wait.